Ergebnis 1 bis 4 von 4
              
  1. #1

    Daumen hoch Fibretec Tanker Review

    Da dieses Deck hier leider fast nie Erwähnung findet, wollte ich mal ein Review schreiben, nachdem es seit einem halben Jahr mein Cruiser der Wahl für lange Strecken ist.

    Erstmal die technischen Daten, frech kopiert von der Fibretec-Seite:

    • Length – 1040mm (41)
    • Width – 255mm (10)
    • Wheelbase – 880mm (34.5)
    • Concave – 12mm (0.5)
    • Camber – 7mm (0.3)
    • Nose and tail – 7°



    Details zu mir und meinem Setup:

    Mein Gewicht: ~100kg +/- 2

    Mein Aktuelles Setup:


    • Achsen: 180er Paris
    • Bushings: 80er Tonnen (glaube Riptide)
    • Flat washer
    • Shockpads: vorne 2x (Sonst wheelbite), hinten 1x
    • Rollen: Otang Kegel
    • Kugellager: Super Reds


    Durch die lange Wheelbase liegt es äußerst stabil auf der Strasse. Eben wie ein Tanker ;) Durch die gewinkelte Achsmontagefläche, wird aber die Wendigkeit stark erhöht und die Standfläche kommt etwas nach unten, was das Pushen angenehm macht. Das Board hat einen guten Flex, hängt aber auch bei meinem Gewicht nicht durch.

    Ein bekannter Slalomfahrer von mir (Hallo Soleado) fährt besonders darauf ab, wie gut es sich pumpen lässt. Und in der Tat, die Verwindungssteifheit ist hoch genug, dass man damit in der Ebene gut pumpen kann.
    Das Concave ist angenehm für lange Strecken, man kann sich aber gut genug mit der Ferse/ den Zehen rein krallen, dass man mit passenden Rollen auch schon mal sliden kann. Das ist aber nicht die "Glanzdisziplin".

    Die Standfläche ist groß genug, um damit auch ein paar Dancemoves zu machen (Cross Step, Peter Pan, Walk the Plank und alles was keine Kicks braucht, geht recht gut)

    Mit Abstand mein allerliebstes Board für entspannte, aber schnelle und lange Cruises. Die Kegel tun ihr Übriges, dass das Board gefühlt für immer Rollt und man damit sehr leicht auch nicht so gut abgesenkte Bordsteine gut überfährt. Bei gutem Wetter fahre ich damit gerne die 15km zur Arbeit und oft auch zurück in 50-70 Minuten/Strecke (je nach Lust und Tageskondition)

    Fazit:

    mMn ein unterschätztes LD-Cruising Board für sehr entspannte Ausritte. Mit Sonne auf der Haut und einem guten Sound im Ohr ein geniales Erlebnis. Das Fahren und kontrollieren geht sehr gut. Die "Fahrfreudigkeit" ist so hoch, dass es selbst erfahrene Boarder im ersten Moment fast nach hinten weg haut, da das Board schon gefühlte 20 Sachen drauf hat, während man noch überlegt ob man losfahren will
    Nose/Tail habe ich an dem Board bisher äußert selten vermisst.


    Gewichtung:

    Cruisen 10/10
    Downhill 2/10
    Runterbomben 2/10
    Sliden 4/10
    Dancing 6,5/10
    Pumpen 7/10
    Pushen 10/10

    Gibt es noch Fragen, dann einfach fragen. Ich mache heute Abend noch aktuelle Bilder und stelle sie dazu.

    Ich hoffe das Review hat Euch einen Mehrwert gebracht?

    Cheers,
    Stefan



  2. 4 User bedankten sich für diesen Beitrag:

    dschihadinio (13.06.2017), Holunder (19.03.2017), leinad (10.12.2015), Northstar (10.12.2015)

  3. # ADS

  4. #2

  5. #3

    Standard AW: Fibretec Tanker Review

    Angeregt von dem obigen Review habe ich mir auch einen Tanker gekauft und möchte hier noch ein paar Eindrücke hinzufügen.

    Zum Setup: Ich fahre das Brett ungerisert mit 70 mm Rollen (no name), 180 mmm Bolzen trucks und lila 'Nipples' bushings.

    Beim Cruisen hätte ich persönlich gern etwas weniger Flex. Die Formulierung stiff, yet bouncy flex trifft es eher bei einem Fahrergewicht unter 80 Kilo, oberhalb geht das 'stiff' verloren und es bleibt bouncy übrig. So zu fahren macht dennoch Spaß. Die große Standfläche ist angenehm, da muss ich nicht nachdenken, wo der Pushfuß zu stehen kommt. Sehr praktisch finde ich, dass sich das Brett aufgrund der randständigen Achsmontage wie ein Rollkoffer hinter sich herziehen lässt. Für mich ist das ein Killerfeature, das den Tanker zu einem prima Reisebegleiter macht.

    Zur Verarbeitung: Bei meinem Brett schauen die Baseplates der Achsen vier Millimeter über den Rand. Ob das ein Fehler ist, ober so sein soll, weiß ich nicht; jedenfalls ist das Holz gut geschützt, wenn man das Brett mal neben sich hinstellt.

    Carving ist mit dem Tanker purer Spaß. Durch die gewinkelte Achsaufnahme hat das Brett praktisch 57° Lenkwinkel, wodurch die mega-Wheelbase gut ausgeglichen wird. Das Concave ist angenehm. Die Wheelwells sind gut bemessen und lassen bei loser Achseinstellung tiefe Turns zu. Noch nie hat es so viel Spaß gemacht, die 3% auf der schmalen Straße vor dem Haus hinunterzuwedeln. Mir fehlt der Vergleich mit dem Snowboard, aber irgendwie so stelle ich mir das vor.

  6. #4

    Standard AW: Fibretec Tanker Review

    Kürze Dir doch die Wheelbase etwas. Wenn du die hintere Bohrung etwas nach vorne setzt, hast Du ein kleines Kicktail und steifer wird es auch. Außerdem ist die Hinterachse dann träger und stabilisiert das Board zusaätzlich.

Ähnliche Themen zu


  1. Von muuhh im Forum Decks: Moin Leute! Kann mir mal wer was zum Fibretec Tanker sagen? Sufu hat mich nicht so wirklich weiter gebracht. Mich interessiert ob die Kicks brauchbar sind. Wie ist das Concave? Die Flex? Danke schonmal



  2. Von henny im Forum Decks: N'abend Longboardz Community, da ich im Moment zu viel Zeit habe, habe ich mir mal gedacht ich schreibe ein kleines Review zum Fibretec Freeride 970 Limited Edition. Da es auch noch keins gibt. Das Limited Edition habe ich oben weggelassen da...



  3. Von Degenhorst im Forum Decks: Loaded Tan Tien Länge: 99cm Breite: 22,25cm Wheelbase: 68,5cm Concave: 10mm Camber: 1cm Vorspannung: positiv Gewicht: 1,5kg Länge nutzbarer Nose/Tail : 8cm von der Achse



  4. Von Boardi im Forum Decks: Review Teil 1 Also worum es hier geht dürfte ja nicht schwer zu erraten sein: Mein neues fibretec s-flex paris 180mm retro zigzags in 78a jessup griptape



  5. Von LeRue im Forum Decks: Sali, hab mir letzte Woche mein erstes Longboard gekauft. Hab mir das Bamboo S-Flex von Fibretec geholt, nachdem ich verschiedene Bretter der Münchner Jungs und Mädels getestet hab (Landyachtz Pinner und Drop Wedge, Loaded Dervish, Kaliber...


Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 27

Stichworte

Lesezeichen