PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GoG Harz IV vs. Bennett Mod mit Kugellager?



dschihadinio
26.09.2009, 20:02
Moinsen !
Bin am überlegen, mein(e) Board(s) "aufzurüsten", die beiden Optionen stehen ja schon im Titel.
Hab einfach mal die jeweiligen Vorteile gesammelt und einige Fragen,
die mir dazu noch unter den Nägeln brennen und hoffe, das ihr mir da weiter helfen könnt.

Vorteile Harz IV:
*Pivot in der Länge verstellbar
*100 und 108mm Breite wählbar
*Achse sofort startklar; nur noch Bushings "schnitzen",
unter´s Board schrauben und los rocken

Vorteile Bennett mit Kugellager-Mod:
*Für deutlich weniger Geld zu realisieren:
Achse etwa 30 + ca. 6 für´s Lager + ca. 9 Porto
=45 Euro für die Achse vs. 90 (für die GoG H4 Komplettversion ohne Porto)
(Also entweder etwa halber Preis, oder für den Preis einer H4 könnten die Slalom-Karre
und das LDP-Setup ne kugelgelagerte Vorderachse bekommen)
(beide jeweils ohne Bushings gerechnet: klar sind in der Bennett schon welche drin,
die würden aber eh in die Kleinkram Kiste fliegen und durch moderne Lenkgummis ersetzt werden)

*nicht nur in 110mm, sondern genau so auch in 130 und 150mm realisierbar,
dadurch auch was für die LDP Schüssel.

Fragen:
*Der Bennett Kingpin ist auch länger als der in der RTX standartmäßig verbaute, oder ?
(von wegen z.B. Sabre Double Barrel (2 mal 16mm)

*Bei der GoG ist der Pivot ja wunderschön gearbeitet,
aber wie schaut das im Vergleich dazu bei der Bennett aus?
Änlich gut, oder eher auf RTX Niveau ?

*Für die Tracker RTX Baseplate gibt´s ja Erstatz Pivot Cups zu kaufen.
Gibt´s sowas für die Bennett auch ?

*Wieviel Material ist bei der Bennett eigentlich am Hanger bei den Bushing Sitzen
(verglichen mit dem RTX Hanger)?
(Sprich dort, wo das Lager dann eingepasst wird)

*Hab ich Vor- oder Nachteile der beiden, verglichenen Systeme vergessen ??

Ganz klasse wär´s natürlich, wenn jemand schon beide Systeme
im direkten Vergleich getestet hätte.

Bin gespannt auf eure Antworten, Meinungen und Kommentare !!! :smile:

Gruß,
chris

robin
26.09.2009, 23:01
zitat:
Hab ich Vor- oder Nachteile der beiden, verglichenen Systeme vergessen ??
__
nur wenn man in ne benett ein lager reinmacht heisst das doch nicht das sie die selben, oder vergleichbare fahreigenschaften hat, wie ne gog h4.
ich fahr die h4 ohne lager und die is 100mal besser als ne benett. das lager macht hier nicht "DEN" unterschied!
von daher dürften sich deine gesamten fragen schon erübrigen oder?

eins was evtl wichtig wäre. ich hab in der h4 n reflex doublebarrel drin und die musste ich wirklich heftig reinquetschen. ein 0,5cm längerer kingpin wäre da wünschenswert. aber ich fahr den normalen kingpin und das passt so schon...

YOYO
26.09.2009, 23:41
*Bei der GoG ist der Pivot ja wunderschön gearbeitet,
aber wie schaut das im Vergleich dazu bei der Bennett aus?
Änlich gut, oder eher auf RTX Niveau ?

-> Also bei meiner RTX ist der Pivot sauberer verarbeitet als bei der Bennett; oder was soll auf RTX Niveau bedeuten?


*Für die Tracker RTX Baseplate gibt´s ja Erstatz Pivot Cups zu kaufen.
Gibt´s sowas für die Bennett auch ?

-> Bei der Bennett sind auch 'Standard' Pivot cups verbaut, gleicher Durchmesser wie bei der Tracker RTX.


*Wieviel Material ist bei der Bennett eigentlich am Hanger bei den Bushing Sitzen
(verglichen mit dem RTX Hanger)?
(Sprich dort, wo das Lager dann eingepasst wird)

-> Jeweils 3mm, habs gemessen,bei der Benett vielleicht ein paar zehntel mehr.

luki
27.09.2009, 02:39
Also ich bin ja nicht so ganz pro h4...
Hab meine Slalom Bennett ja noch auf 90mm gekürzt und kann nun nach Belieben aufspacern. Ebenso kann ich bestätigen, dass die Achse im 90mm Modus gefühlt rein GAR nichts mit ner normalen Bennett gemein hat. Ich bin nu schon beide Systeme gefahren und fand die H4 jetzt nicht signifikant besser. Deren Einlenkverhalten ist ein wenig moderater als das der Bennett aber ich mag das extreme, weil flinker. Ich werde mein Budget in Richtung meine gemoddete Bennett und ner GOG Offset hinten verwenden, weil ne h4 plus AfOS is nicht wirklich billiger hat aber meiner Meinung nach eindeutig das Nachsehen. Wer nu nicht ganz der handwerkliche Krüppel ist bekommt auch das Problem mit dem Pivot in den Griff (zB noch ein Lager :smile:) und dann ist mein Anspruch an eine Achse vollkommen erfüllt. Also das Lenkverhalten von der Mod Bennett ist wirklich ein Traum, wenn man seinen Winkel gefunden hat. Ich wünsche mir eben nur noch die Hinterachse auf den Kurs maßschneidern zu könnnen und ich wäre setuptechnisch erstmal glücklich.
Nicht zu vergessen die Mod Bennett an einer Ldp Gurke:
Meine Fresse ist das geil! Ich wiederhol mich zwar aber egal! Für mich ein Muss an jeder Bennett Vorderachse seitdem ich sie an der Speedneedle montiert hab! Wer ne Bennettmod testen will kann gerne vorbeikommen, hier ist da schon sone Art Wahnsinn ausgebrochen....

Edit:
Mal vereinfacht gesagt:
h4 moderat/GOG Foxy
Modbennett crazy shit/ Baumann GOG
Finde zumindest ich dass sich die Systeme vom Fahrgefühl verhalten (ich weiss dass das ganz andere Geometrien sind)

Kann natürlich auch sein, dass alle H4 die ich bisher getestet habe einfach total lahm eingestellt waren....

dschihadinio
28.09.2009, 23:28
Hey, danke für die Antworten !
@ robin: wie hoch sind die reflex doublebarrel denn ?
(Frage mich halt, ob ich dann 0 Chance habe, da meine Sabres rein zu quetschen, also die haben jeweils 15,8mm)

-> Also bei meiner RTX ist der Pivot sauberer verarbeitet als bei der Bennett; oder was soll auf RTX Niveau bedeuten?

meinte damit weniger die Sauberkeit der Oberfläche
(ein paar Grate lassen sich ja einfach und zügig glatt machen),
sondern eher die Formgebung des Pivots:
Von der Seite betrachtet ist der Pivot der RTX ja nicht wirklich rund,
wodurch sich bei einer Veränderung des Winkels zwischen Baseplate und Hanger
die Auflage Fläche schnell stark verkleinert.
Bei mir hat sich die RTX dadurch zum recht großen Pivot-cup-Fresser entwickelt,
wodurch ich z.Z. echt kein Fan mehr von dem Teil bin.
Mal schaun, ob ich meiner RTX daher in absehbarer Zeit mal nen neuen Pivot verpasse. (http://www.longboardz.de/cms/forum/showpost.php?p=104731&postcount=1)
(Der Alte ist eh kaputt, hatte unterwegs seinen Cup erst durchlöchert
und sich dann mit Hilfe der Baseplate (Alu us. Alu) etwas verkürzt
(Das Mist-Ding:sonicht:aufs maul:motz:)
Durch seine runde Form denke ich, das so etwas beim Harz IV- Pivot beinahe ausgeschlossen sein sollte.

@lukidiekatze:
Hm, die Vergleiche zu den verschiedenen GoG Modellen sagen mir leider nichts,
konnte bisher erst die BB GoG kurz mal antesten.
Mal in Berlin vorbei schaun wäre sicher ne super Sache,
werd mal sehn, ob sich mit den Hamburgern mal ein Trip zu euch rüber organisieren lässt :smile:.
Gruß,
chris

luki
28.09.2009, 23:42
jo klar kommt vorbei!
Bei uns kann man auch bei schlechtem Wetter skaten (hab gehört bei euch regnet es öfters :D)
Da zeigt sich dann wer ziehen kann. Flatland-Hybrid-Kurs im Velodrom hehe.

langbrettlabor
29.09.2009, 10:31
Hey, danke für die Antworten !
@ robin: wie hoch sind die reflex doublebarrel denn ?
(Frage mich halt, ob ich dann 0 Chance habe, da meine Sabres rein zu quetschen, also die haben jeweils 15,8mm)

Reflex Barrel, je 11,5mm.

YOYO
29.09.2009, 11:35
Also bei meiner RTX 106mm ist der Pivot schön rund und gleichmäßig geschliffen, aber bei der Bennett eher eckig.
Die original Tracker pivot cups der RTX bzw. Axis Serien sind zu weich!
Habe auch schon mal Alu auf Alu im Pivot gehabt und bin die Achse kaum gefahren. Die Grind King pivot cups sind wohl besser; die von Khiro kenne ich nicht.
Damals, die guten alten small pivot Tracker Achsen mit Nylon pivot cups.....,das hat gehalten und die Achsen waren auch irgendwie wendiger, sprich haben schneller angesprochen.




Hey, danke für die Antworten !
@ robin: wie hoch sind die reflex doublebarrel denn ?
(Frage mich halt, ob ich dann 0 Chance habe, da meine Sabres rein zu quetschen, also die haben jeweils 15,8mm)

meinte damit weniger die Sauberkeit der Oberfläche
(ein paar Grate lassen sich ja einfach und zügig glatt machen),
sondern eher die Formgebung des Pivots:
Von der Seite betrachtet ist der Pivot der RTX ja nicht wirklich rund,
wodurch sich bei einer Veränderung des Winkels zwischen Baseplate und Hanger
die Auflage Fläche schnell stark verkleinert.
Bei mir hat sich die RTX dadurch zum recht großen Pivot-cup-Fresser entwickelt,
wodurch ich z.Z. echt kein Fan mehr von dem Teil bin.
Mal schaun, ob ich meiner RTX daher in absehbarer Zeit mal nen neuen Pivot verpasse. (http://www.longboardz.de/cms/forum/showpost.php?p=104731&postcount=1)
(Der Alte ist eh kaputt, hatte unterwegs seinen Cup erst durchlöchert
und sich dann mit Hilfe der Baseplate (Alu us. Alu) etwas verkürzt
(Das Mist-Ding:sonicht:aufs maul:motz:)
Durch seine runde Form denke ich, das so etwas beim Harz IV- Pivot beinahe ausgeschlossen sein sollte.

@lukidiekatze:
Hm, die Vergleiche zu den verschiedenen GoG Modellen sagen mir leider nichts,
konnte bisher erst die BB GoG kurz mal antesten.
Mal in Berlin vorbei schaun wäre sicher ne super Sache,
werd mal sehn, ob sich mit den Hamburgern mal ein Trip zu euch rüber organisieren lässt :smile:.
Gruß,
chris

robin
29.09.2009, 16:19
der pivot der rtx ist zwar schön rund aber die kanten die weiter oben kommen (die die vom hanger bis zum pivot laufen) zermürben den pivotcup total. nachdem mein cup so aussah, hab ich ihn nichtmehr rausbekommen (zange , hammer + schraubenzieher etc).
man kann die kanten aber runterschleifen und dann isser gut.
an der benett hatte ich keine probleme mit dem pivot.

YOYO
29.09.2009, 22:31
http://photos-g.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc1/hs238.snc1/8529_142132551087_587066087_2761198_1463940_n.jpgDAS stimmt!
Btw, hab schon mal einen Gnarly pivot von einer Midtrack (sprich den noch dickeren wie bei einer RTS) runtergefelit auf den uralten small pivot Tracker, so ca. 6mm. Da schleift nix mehr......aber diese baseplates gibt es heute nur noch im Museum.
Anbei mal ein Bild.


der pivot der rtx ist zwar schön rund aber die kanten die weiter oben kommen (die die vom hanger bis zum pivot laufen) zermürben den pivotcup total. nachdem mein cup so aussah, hab ich ihn nichtmehr rausbekommen (zange , hammer + schraubenzieher etc).
man kann die kanten aber runterschleifen und dann isser gut.
an der benett hatte ich keine probleme mit dem pivot.

Heiko
17.10.2009, 01:29
Die GOG H4 hat gedrehte 8mm Achsen hat das die Bennett Mod auch, denke nicht. Alleine dieser Unterschied reicht für die Merhkosten aus denn die wheels laufen viel besser und noch einen Tick genauer.

Intenso
18.10.2009, 14:37
*Achse sofort startklar; nur noch Bushings "schnitzen",


ich hab am Freitag meine H4 mit Lager ausgepackt und hab auch erstmal rumprobiert, wie ich am besten, meine Khiros da rein bringen soll, der Kingpin von der RTX sitzt schon arg knapp auf.

Heiko hat mir den Tip gegeben, die Khiros zu senken, damit die richtig gut rein passen.
Ohne das Lager ist die GoG H4 tipp, topp.

Also ich würde jetzt einfach 1-2mm mit 20mm Durchmesser in die Tiefe bohren, dafür gibt es ja so lustige Böhrköpfe.

Habt ihr noch nen anderen Tipp, wie ich meine Bushings "schnitze"?

greez
tt

Sirmixalot
18.10.2009, 14:48
Ständerbohrmaschine it einem 12mm/13mm Bohrer langsamer Umdrehung und viiiiiel Gefühl beim festhalten und runter drücken.evtl hast du irgendwo einen Fräskopf von einer Oberfräse den du Zweckentfremden kannst. Solltest du keine Ständerbohrmaschine haben reicht auch ein Akkuschrauber allerdings ist das Bohrfutter nur bis 10mm.Ich meine es gab einen Thread dazu habe aber keine Lust zu suchen - Ich wüsste ja wie ichs machen könnte *razz*