PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu ner Presse



Midge
13.10.2009, 14:09
hey Leutz.
hab da ma ne Frage.
Wollt mir ma ne Presse bauen und hab da ma n bisschen rumgestöbert hier.
Das mit der Rippenpresse is ja ne geläufige Geschichte...
aber hab mir da mal überlegt welche noch einfachereren Alternativen es da noch gibt.
Also vorweg erstma: die Presse soll nur nen Konkav ins Brett bringen sonst nix...
daher hatte ich dran gedacht einfach 2 sehr dicke robuste & stabile Platten zu nehmen, dachte da so an Multiplex, min. 4cm dick.
Eine als Ober- und eine als Unterplatte...
an die Unterplatte genau in die Mitte n 4kantholz dran und an die Oberplatte links und rechts an die Seite n 4kantholz und dann halt mit ausreichend Gewindestangen zusammenpressen wenn was drinne is... wäre ja ne extrem simple Lösung, die man in n paar Minuten zusammenschustern kann...
damit müsste es doch eigtl auch klappen n Konkav reinzukriegen oder denkt ihr das Brett wird dann kantig und kriegt Abdrücke von den Hölzern?
hab da nämlich so meine Zweifel ob das dann auch so funktioniert wie ich mir das dachte...

DaDavid
13.10.2009, 14:16
geht. war erst vor kurzem wer, der hier so ne presse hatte.

edith:
http://www.longboardz.de/cms/forum/showthread.php?t=10669

hier bisschen runterscrollen, war der erste den ich auf anhieb gefunden hab :D


edit 2:

http://www.longboardz.de/cms/forum/showthread.php?t=10653

da auch bisschen runter von "coopering"

Midge
13.10.2009, 14:22
Hm da hab ich einen zu faulen Scroll finger gehabt, den Thread hab ich nämlich auch schon gehabt...
Aber naja, danke, dann kanns ja jetz losgehen;)

DaDavid
13.10.2009, 14:26
hrhrhr. da siehste mal. Hätteste jetz gesagt, dein Mousewheel wäre kaputt oder sowas wäre ja ok gewesen aber pure faulheit? nenene.

spass, ich weiß es nur, weil ich die freds letztens komplett gelesen hab und mich erinnert hab (da kannste echt froh sein, ich bin vergesslich wie sau)

Midge
13.10.2009, 14:33
hehehe ja faulheit darf ich n bissl zeigen jetz, muss dann noch malochen gehen 4-9.... keen bock... aber gottseidank is wenigstens gutes wetter dass ich hin rolen kann;)

werwolf
13.10.2009, 15:13
http://www.longboardz.de/cms/forum/showthread.php?t=4087&highlight=low-budget

Da ist auch noch eine simple Concav-Presse drin, die 2. vom Bild her.
Ist an sich ja auch nur eine andere Art der Rippenpresse...jedenfalls arbeite ich da trotzdem mit Rippen, die ich über die Form stecke und dann festziehe. Aber natürlich fällt da ein genaues massen-aussägen weg, da die Rippen flach sind anstatt mit Concav Vorlage. An sich eine sehr gute und simple Methode!
Bei der Rippenmethode braucht man auch keine stabilen Grundplatten...ich habe da eine 15mm schwache OCB platte benutzt. Sehr günstig. Die Rippen aus Resten...kostet fast nichts.
Wichtig ist nur: Rippen nicht zu dünn, da sind enorme Kräfte drauf...und Unterlegscheiben, sonst mampf das Holz die Muttern :D

Aber ja, man kann natürlich auch starke Grundplatten nehmen und da die Gewindestangen direkt einsetzen!

Mo$ucker
13.10.2009, 15:36
Lass das mit der Faulheit nich den Zottel hören.
:D
Mo

Midge
14.10.2009, 14:02
ok, dann merk ich mir das mit dem besser nicht bekunden der faulheit fürs nächste mal (:spassbremse:)
und dann mach ich mich jetz gleich ma in meinen hobbykeller" ;)

Coopering
14.10.2009, 21:48
oben wurde ja bereits meine presse genannt die ich auch nur nachgebaut habe. hat sehr gut geklappt, als tipp würde ich noch sagen das du dein board schön lange drinne lässt ich habe es nämlich schon nach einem tag rausgenommen und das konkav ging wieder weg. jetzt war mein board nocheinmal 2 tage in der presse - bis jetzt hält das konkav.

'sylas
14.10.2009, 23:26
hattest deine presse vielleicht in der garage, oder im kalten keller???
dann dauerts unter umständen länger bis ewig...
wenn du ohne nochmal dein brett "nachzukleben" nochmal durch pressen vebessern konntest, deutet das doch meines wissens nach relativ eindeutig auf nicht ausgehärtetes harz hin....
das längste was ich an "offizieller" durchhärtungszeit mal hatte, war ein 72std-harz. optimale verarbeitungstemp. liegt bei mind. 20°C und unter 10° geht's so gut wie gar nicht....

also ich mein, ob du das brett lang in der presse haben musst hängt vom harz und der temp. ab! mein letztes war ziemlich genau 45min. drin!:razz:

Coopering
15.10.2009, 09:28
erst war die presse in der garage, das war auch der fehler. die 'nachpressung' habe ich dann bei 18,5 grad in meinem zimmer gemacht. benutzt wurde ein ponal montagekleber.

beatfried
15.10.2009, 09:50
Es kann sein, dass du einfach viel zu viel Leim benutzt hast. Wenn du zu viel Leim drauf hast, hat das die Folge, dass nicht die Bretter zusammen verklebt, sondern die beiden Leimschichten mit einer Art dritten Leimschicht (der Leim, der zu viel ist) verklebt werden und sich dadurch wieder lösen.

Bond
15.10.2009, 11:04
Ich denke mal es liegt eher an dem Montagekleber. Entweder Ponal Holzleim oder was auf jeden Fall die beste Alternative ist Epoxy.
Der Nachteil am Holzleim ist, das Du recht zügig arbeiten musst, denn wenn Du einmal Druck auf die verklebten Flächen ausgeübt hast, dauert es ca 3min und Du kannst nichts mehr richten.
Aber wie schon gesagt am besten sind Aushärte- sowie Verarbeitungstemperaturen von 18-20°C, je nach Epoxy etwas unterschiedlich. Ich härte meine Klebungen immer bei ca. 19.5°C. Im Winter wird es da schon für manche ein Problem da Keller oder Garage meist nicht diese Temperaturen haben.



Gruß
Bond

Coopering
15.10.2009, 12:57
am besten kommen wir mal wieder back to topic.

Bond
15.10.2009, 13:06
Jau das machen wir.:headbanger:

langbrettlabor
15.10.2009, 13:58
Ich denke mal es liegt eher an dem Montagekleber. Entweder Ponal Holzleim oder was auf jeden Fall die beste Alternative ist Epoxy.
Der Nachteil am Holzleim ist, das Du recht zügig arbeiten musst, denn wenn Du einmal Druck auf die verklebten Flächen ausgeübt hast, dauert es ca 3min und Du kannst nichts mehr richten.
Aber wie schon gesagt am besten sind Aushärte- sowie Verarbeitungstemperaturen von 18-20°C, je nach Epoxy etwas unterschiedlich. Ich härte meine Klebungen immer bei ca. 19.5°C. Im Winter wird es da schon für manche ein Problem da Keller oder Garage meist nicht diese Temperaturen haben.
Gruß
Bond

Das Problem mit der Temperatur kenn ich. Da helfen nur Harze mit einer Härtetemperatur "ab 5°C" und/oder ein runtergeregelter Temperofen (oder eben einer, der eh nicht so viel Heizleistung bringt) Kann man sich selber bauen, ist gar nicht teuer, aber wie schon mehrfach hier im Forum erwähnt nicht unkritisch, weil man sich damit die Bude abfackeln kann...

JEDER DER SICH JETZT EINEN BAUT SOLLTE SICH DES RISIKOS BEWUSST SEIN. NACHAHMUNG AUF EIGENE GEFAHR.

Lösung des Problems:
- gut isolieren, die ersten 6h daneben sitzen und ein gutes Buch lesen, danach Heizelemente abschalten
- oder schnellhärtendes Harz nehmen, 6h daneben sitzen, fertig

Feuerlöscher kann dabei nicht schaden

etc etc etc

'sylas
15.10.2009, 15:43
a propos schnellhärtendes harz....5 min epoxy geht auch noch gut um den gefrierpunkt rum...man muss ja nicht immer so rumtrödeln beim pressen...:muahaha:


am besten kommen wir mal wieder back to topic.

topic???? ich glaub der midge hatte schon lang ne lösung gefunden... ;)

beatfried
15.10.2009, 15:48
Bei 5-Minuten Epoxy musst du einfach mit der Menge aufpassen. Das wird sehr schnell, sehr warm.

Entweder in ein grosses, flaches Gefäss oder nur keine Mengen.