PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : grosses Bruder



beatfried
13.10.2009, 15:20
Ja, der Titel ist absichtlich so geschrieben. Da so ein Deck ja nicht männlich ist, kann es auch kein Männlicher Bruder sein:D

Shape ist eigentlich genau gleich wie mein letztes, nur ein bisschen grösser, ein bisschen breite rund Nose und Tail ein bisschen abgeändert. Darum ist es auch das grosse Bruder von letzten^^

Da ich gerade das ganze schonmal geschrieben habe und danach beim Absenden der Fränky wohl gerade 'n Update eingespielt hat, habe ich alles verloren und dementsprechend kurz fällt das ganze jetzt auch aus^^

Daten:
Länge: 970mm
Breite: 250mm
Concave: 10mm
Gewicht: 1780g (seeehr übel^^)

Eigenschaften:
Flex: Nein
Torsion: Nein

Inhalt v.O.n.U.:


1x Biaxglas 310g/m^2
2x Triaxglas 900g/m^2
1x 1mm furnier
1x Balsa Stringer mit Bucheeinsätzen
2x Triaxglas 900g/m^2
1x Köperkohle 240g/m^2


Ohne Geschichte dieses Mal, ich lass die Bilder sprechen..

Vakuum:
http://img22.imageshack.us/img22/1029/longboardkumi2009100500.jpg

Nach dem Vakuum:
http://img23.imageshack.us/img23/1243/longboardkumi2009100701.jpg

Nach dem Aussägen mit der Stichsäge:
http://img23.imageshack.us/img23/9863/longboardkumi2009100704.jpg

Schleifen:
http://img19.imageshack.us/img19/5535/longboardkumi2009100702.jpg

Fertig geschliffen mit Probemontage des Setups:
http://img23.imageshack.us/img23/5100/longboardkumi2009100900.jpg

lackieren:
http://img22.imageshack.us/img22/5100/longboardkumi2009100900.jpg

lackieren:
http://img196.imageshack.us/img196/5100/longboardkumi2009100900.jpg

begrippen und an die Wand stellen:
http://img28.imageshack.us/img28/5863/longboardkumi2009101200.jpg

Gesicht gegen die Wand und Hände hinter den Kopf:
http://img19.imageshack.us/img19/7053/longboardkumi2009101200x.jpg

wägen:
http://img19.imageshack.us/img19/5863/longboardkumi2009101200.jpg

uuund komplett:http://img18.imageshack.us/img18/5863/longboardkumi2009101200.jpg
http://img22.imageshack.us/img22/5359/longboardkumi2009101200h.jpg
http://img12.imageshack.us/img12/5863/longboardkumi2009101200.jpg
http://img22.imageshack.us/img22/6161/longboardkumi2009101201.jpg
http://img28.imageshack.us/img28/6161/longboardkumi2009101201.jpg
Das wichtigste in Kürze:

- BENUTZ DIESES SCHEISS HARZ NICHT MEHR!
- Benutz kein triaxglas mehr, das Zeug ist einfach zu schwer, zu schlecht zu verarbeiten und zu wenig effektiv.
- Unterleg das Vakuumventil mit NOCH mehr Vlies damits keinen Abdruck im Laminat gibt.
-
-
- .. falls mi rnoch was in den Sinn kommt.

wie immer bin ich offen für jegliche Kritik, Feedback, Anregungen und Fragen.

philou
13.10.2009, 15:32
:surprised::surprised::surprised::surprised:
nicht schlecht Herr Specht!!
:klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:

Qball
13.10.2009, 15:36
Sieht gut aus!
Zu Vakuum Ventil:
Wie wäre es, wenn du das Ventil nicht direct auf dem Brett, sondern nebendran anbringst. Ich damit jetzt noch nicht so viel erfahrung, daher sollte das ganze nur mal so als Idee in den Raum gestellt werden. Ich sehe auch die Gefahr, dass das Vakuum dabei vielleicht nicht gleichmäßig zu stande kommt... andererseits: an diese Stolle ordentlich Flies drunter und es könnte klappen...:thinking: . Erfahrenere bauer könnten dazu ja mal ein statement abgeben, wie realitätstauglich dieser ansatz wäre..

Greetz

DAs StefAN

luki
13.10.2009, 16:18
Einfach so daneben ansetzen funktioniert nicht, weil dann das Ventil einfach den Sack ansaugt und dann zu ist -> wird keine Luft mehr abgepumpt.
Was ich das letzte Mal gemacht habe ist:
-keine Lochfolie plus Vlies sondern gerade genug Harz (Meine Pumpe ist etwas krass die hat mir 2mal das Glas fast wieder trockengezogen, ich vermuute es liegt an der Pumpe btw)und dann einen Zewagürtel um das Brett außen herum gelegt. Überschüssiges Harz kann man dann mitm Spachtel in Richtung Zewa streichen und an einer Stelle mit vieeel Zewa den Vakuumanschluß platzieren.
Hat super funktioniert, mich würde aber trotzdem mal interessieren wies die Profis machen :smile:

zottel
13.10.2009, 16:26
schee, thomas...hesch no vicious förig gha, he... :D

stebre
13.10.2009, 17:05
Schickes Brett...

Ich hätte da mal ne Fotografie-Frage?
Wie kommts, dass du bei manchen Bildern die ISO hochschraubst, um ne halbwegs haltbare Zeit zu bekommen, aber mit Blende 20 fotografierst? Ist mir letztens bei deinen Bildern der neuen Werkstatt auch schon aufgefallen...

beatfried
13.10.2009, 17:21
Joa das Ventil auf der Seite hatte ich anfangs. Mir gehts so einfacher, da das Vakuum so gleichmässiger verteilt wird. Also nicht, dass es vorne schon da ist und hinten noch nicht o.ä. deswegen in der mitte^^


@Zottel
Joa, klar. Das züüg isch nid tod z bringe, wenns mol druff isch :D
Apropos Vicious, we gsehts mit dinere Amibstellig us? - hesch di entschide?

@stebre
das hat damit zu tun, dass ich noch üüberhaupt keine Zeit hatte mich mit der Kamera zu beschäftigen und alle Einstellungen mehr oder weniger zufällig geschehen^^ Das einzige was ich im Griff habe ist die Brennweite:D - ich weiss noch nichtmal wo ich den Namen des ex-Besitzers entfernen und meinen reinsetzen kann^^ Darum werden momentan auch alle Bilder von jemand anderem gemacht..

stebre
13.10.2009, 18:05
das hat damit zu tun, dass ich noch üüberhaupt keine Zeit hatte mich mit der Kamera zu beschäftigen und alle Einstellungen mehr oder weniger zufällig geschehen^^

Hmm, aber das sollte doch jemand, der sich ne 1er und ein 70-200er kauft doch eigentlich sowieso schon drauf haben, oder? Oder ist das dein Einstieg in die DSLR-Fotografie?

Jedenfalls wünsch ich dir viel Spaß mit dem Teil, ich wünschte ich könnte mir auch son lichtstarkes Telezoom leisten...aber abwarten...

Sorry für off topic...

beatfried
13.10.2009, 18:56
Hmm, aber das sollte doch jemand, der sich ne 1er und ein 70-200er kauft doch eigentlich sowieso schon drauf haben, oder? Oder ist das dein Einstieg in die DSLR-Fotografie?

Jedenfalls wünsch ich dir viel Spaß mit dem Teil, ich wünschte ich könnte mir auch son lichtstarkes Telezoom leisten...aber abwarten...

Sorry für off topic...
Na es ist schon ein Unterschied von ner veralteten "billigen" Pentax dslr zu ner 1d:D

Trotzdem ist "Einstieg" auch nicht falsch. so richtig ernsthaft hab ich nie fotographiert.

Zum equip: Ich hab schon öfters viel zu viel für etwas bezahlt, einfach nur weil ich mit meinem ersten, "billigen" kauf unzufrieden war und deswegen wieder was neues kaufen musste / wollte. Also hab ich mir hier gedacht, da ich das Geld sowieso habe, investiere ich was mehr und hab dafür was solides. Und im Notfall, sollte es mir überhaupt nicht zusagen, wird man das Zeug auch wieder zu nem guten Preis los, weil gerade Objektive so gut wie keinen Wertverfall haben.

Um nochmal auf deinen Post zurückzukommen. Ich weiss schon, was ich damit anzufangen habe und warum, was passiert, wenn ich nen Wert hoch oder runterdrehe. Nur hab ich noch nicht wirklich den durchblick WO ich was bei der 1D finde:D

luki
13.10.2009, 19:41
zurück zum ungleichmäßigen Vakuum?!?
Wie sieht das bei dir aus? Ist nicht einfach überall....eh nichts? Also kann mir das gerade gar nicht vorstellen was das lokal begrenzen könnte...
Und zeitliche Verzögerung "vorne schon da, aber hinten..." ist doch auch unwesentlich. 1-2min relativ gesehen zu einer 20 Stunden Aushärtezeit....

beatfried
13.10.2009, 19:45
jo klar ist das unwesentlich... nur ist es mühsam, wenn du einerseits damit kämpfen musst, dass der Anschluss sich nicht an der gegenüberliegenden Wand festsaugt und andererseits auch das Vakuum beobachten musst, welches sich dann auch noch komisch ausbreitet.

zudem hatte ich bei meinem ersten Vakuum-Bau, welcher den Anschluss neben der Form hatte, nicht so ein starkes Vakuum wie in denen, als er direkt drauf war. An was das liegt, kann ich leider nicht sagen, weil ich einfach zu viele Parameter verändert habe.

luki
13.10.2009, 19:57
Is ja witzig. Hab mir noch nie Gedanken darüber gemacht, dass es da Probleme geben könnte :hoho:
Bisher hat immer 2mal umfalten und mit Gaffa abdichten (das Ortliebprinzip) absolut dicht gehalten, und dann war Vakuum das gleiche wie das letzte Mal Vakuum :)
Werde mal das nächste Mal ein bisschen überlegter daran gehen. Nicht dasses mal plötzlich in die Hose geht.

beatfried
13.10.2009, 20:08
naja, ich mach einfach jedes mal ne Schicht Vakuumdichtband rein. Ich denke mir einfach, dass die 4-6.- für 1.5m Vakuumschlauch in den 50-300 Franken Materialkosten eh untergehen...

weiss ja nicht, vielleicht hab ich mir das auch einfach nur eingebildet:D vielleicht äussert sich sonst noch wer dazu...

norwood
13.10.2009, 20:19
also das mit dem ventil kann ich nicht nachvollziehen.
ein großes stück stabiles vlies unter die form so dass diese ganz draufsteht, an dem einen ende rausschauen lassen, da das ventil drauf und gut is.

gleichmäßiges vakuum und keine abdrücke im laminat.

zum aufbau:
täusch dich nicht, triax kann ne menge.
warum überhaupt so irre viel glas?
grad oben macht das so gut wie gar nichts außer schwer sein.
wie stark ist der balsastringer?

beatfried
13.10.2009, 20:33
Klar kann Triax ne Menge, das hab ich schon länger gemerkt. Aber zu welchem Preis? - Das Brett ist (fast) gleichschwer wie ein vergleichbares Holzbrett. Okay, ist jetzt was übertrieben, aber ich bau ja Composites wegen des Gewichtverlusts. Und da ist der Vorteil einfach zu gering.

so irre viel Glas, weil ich meiner Kollegin die Kosten nicht "unsinnig" in die höhe treiben wollte. da ihr Freund mehr oder weniger Anfänger ist, macht ein teures leichtbauboard nicht wirklich viel Sinn, wenn ers beim ersten mal draufstehen an die Wand setzt^^

dass das oben nichts bringt wage ich mal zu bezweifeln. einfachste composite-theorie: jede Faser die auf Zug belastet wird, braucht eine "Gegenfaser" die auf Druck belastet wird. kA wo ich das herhabe, soweit ich weiss ausm R&G Handbuch. Klär mich auf, falls ich mich irre. Das einzige Board bei dem ich diese "Regel" nicht befolgt habe wurde extrem labberig.

der stringer ist 1cm stark, 10cm breit. war der letzte den ich "auf Lager" hatte. Werde ab jetzt entweder Schaumstringer oder komplette Schaumkerne verbauen und kein Holz mehr.

deine Anschlusslösung hört sich auch gut an.. leider sind meine Säcke bisschen Eng, was sowas extrem schwierig macht. Bestell mir aber als nächstes 70 oder 90cmtrige damit ich ein Problem weniger habe.

norwood
13.10.2009, 21:27
einen echten leichtbaueffekt wirst du mit diesem schmalen stringer auch nicht erzielen.
denn genau da liegt der hund begraben.
stbilität kommt aus statischer höhe, gerade auf die breite des bretts gesehen.
die 10mm sind absolut ok.
aber arbeite mit breiteren kernen -> viel weniger faser nötig, günstiger, stabiler, leichter.

wo wäre nach deiner theorie die gegenfaser zum biax oben?

das mit der gegenfaser macht vor allem bei torsionsverminderung sinn, bei belastungen auf zug (unterseite board) eher nicht, zumindest nicht in diesem maße.

beatfried
13.10.2009, 21:48
Die Biaxlage oben ist eigentlich nur dazu da, dass das schwere Gewebe nicht so durchdrückt. Also, dass die Oberfläche was schöner wird.
Die Köperkohle ist vorallem für die Optik da.

Deswegen sag ich ja, dass das Triax zu schwer ist.
Also mach ich besser oben & unten Biax und anschliessend unten UD.

Was meinst du dazu?

norwood
13.10.2009, 22:02
du machst ne lage biax oben aufs brett damit die oberfläche schöner wird, klebst aber dann griptape drauf und stellst anschließend fest dass das brett zu schwer ist...
sag du mir wo der denkfehler ist.

ich kann dir nicht alle unsere tricks verraten und habe keine erfahrung mit balsa (das vermute ich, stabiler ist als airex), aber soviel ist sicher, bei optimiertem kern sind mindestens 2 lagen deines layups überflüssig.

stebre
13.10.2009, 22:20
Also hab ich mir hier gedacht, da ich das Geld sowieso habe, investiere ich was mehr und hab dafür was solides.
Kann ich absolut nachvollziehen...

Und im Notfall, sollte es mir überhaupt nicht zusagen, wird man das Zeug auch wieder zu nem guten Preis los, weil gerade Objektive so gut wie keinen Wertverfall haben.
Da hast du recht...

Ich weiss schon, was ich damit anzufangen habe und warum, was passiert, wenn ich nen Wert hoch oder runterdrehe. Nur hab ich noch nicht wirklich den durchblick WO ich was bei der 1D finde:D
Na dann wünsch ich dir viel Spaß beim erkunden!
Sorry, wenn mein Beitrag da oben irgendwie überheblich klang, das sollte er nämlich nicht...

So, jetzt genug mit dem Kamera-offtopic...

gnidnu
13.10.2009, 22:48
dass das oben nichts bringt wage ich mal zu bezweifeln. einfachste composite-theorie: jede Faser die auf Zug belastet wird, braucht eine "Gegenfaser" die auf Druck belastet wird. kA wo ich das herhabe, soweit ich weiss ausm R&G Handbuch. Klär mich auf, falls ich mich irre. Das einzige Board bei dem ich diese "Regel" nicht befolgt habe wurde extrem labberig.

Uni unten gegen Flex funktioniert auch wunderbar ohne Antagonisten auf der Oberseite - einfache Praxis mal ganz ohne Theorie. Die Faser wird auf Zug belastet. Gegenzug gibt es im Gegensatz zu einem tordierenden Körper nur dann, wenn das Board zurückflext. Imho kommt da die Lebhaftigkeit eines Decks her. Mit komplett symmetrischem Aufbau kann man problemlos nen leblosen Holzprügel bauen, aber ob der einen von der Dynamik her anspricht - ich weiß ned. Kann natürlich auch kompletter Schwachfug sein, wat weiß ich.

DonLleonn
13.10.2009, 23:23
wenn du schaumstringer in betracht ziehst, mach holzeinsätze n den achsen rein. dann drückts die achsen beim anziehen nicht ein.

ich persönlich würde kein glas benutzen. gewicht/leistuung macht kohle ienfach mehr. etwas teurer aber um ein vielfches besser.

mfg

'sylas
13.10.2009, 23:36
naja... unten triax-glas und DARAUF nochmal biax-kohle bringt dir halt insofern nichts, da schon die biax-kohle alle (torsions-)kräfte aufnimmt, die auftreten....heißt, das biax vom triax hättest dir sparn können(=2/3).

was mich interessieren würde: wie ist das, wenn man oben biax-kohle hat und auf der unterseite uni-glas, und biax-kohle.
ist es da schlauer auf der unterseite das glas auf die kohle zu packen, oder andersherum???:confused:
mit anderen worten: wieviel biax-kohle braucht man, um eine gleiche flex-minderung zu bekommen wie bei uni-glas???
und gleichzeitig: macht es sinn biax-kohle und uni-glas zu mischen?#
hinzu kommt ja noch, dass die beiden jeweils unterschiedlich weit vom kern entfernt sind....is das alles scheißkompliziert!!!

weiß jetzt nicht ob man versteht, was ich mein:gnade:!!!

DonLleonn
13.10.2009, 23:41
lass das glas weg und nimm kohle. oben biax unten ud. komplett wird biaxkohle/glas die trosion eh nich rausnehmen. auch n invader hat noch torsion. sehr wenig aber es hat.

e: quark...klar oben und unten...

'sylas
13.10.2009, 23:51
wie jetzt nur oben biax??? das bringt doch nichtmal die hälfte...
wenn man nur eine faser nimmt, ist das was beatfried gemeint hat wohl am schlausten:"Also mach ich besser oben & unten Biax und anschliessend unten UD."

wenn ich aber jetzt z.b. ein brett mit wenig torsion haben will, aber noch schön flex...wär's doch u.U. nicht verkehrt oben/unten biax kohle zu nehmen und unten uni-glas. das glas wär ja nicht da, um die torsion wegzubekommen....sondern für andere flex eigenschaften ("weicher" - aber nur vom druckpunkt her, nicht von den mm/kg die es flext)

aber ich glaub ich hab schon wieder zuviel geschwallt...Maul halten

DonLleonn
13.10.2009, 23:54
joa für unten gibts noch n paar andere möglichkeiten...à la baumann...

luki
14.10.2009, 00:13
Quatsch ey!
IMMMER Oben und unten Biax, sonst nix Torsionsbox und so gut wie keine Wirkung.
Die Dimensionierung hängt dann ganz und gar von der Dicke des Brettes ab. Je größer der eingeschlossene Querschnitt desto steifer wird der Körper bzw desto dünner kann die Kohle werden. Also baut lieber fette Bretter und flushcutted als das ihr zu dünn und alles ist umsonst baut. Hast auch völlig recht, wenn du Flex willst baue mit Glas!

beatfried
14.10.2009, 08:54
du machst ne lage biax oben aufs brett damit die oberfläche schöner wird, klebst aber dann griptape drauf und stellst anschließend fest dass das brett zu schwer ist...
sag du mir wo der denkfehler ist.

ich kann dir nicht alle unsere tricks verraten und habe keine erfahrung mit balsa (das vermute ich, stabiler ist als airex), aber soviel ist sicher, bei optimiertem kern sind mindestens 2 lagen deines layups überflüssig.

mir isch schon klar, dass du nicht alles verraten willst:D
Danke für deine Tipps!


Kann ich absolut nachvollziehen...

Da hast du recht...

Na dann wünsch ich dir viel Spaß beim erkunden!
Sorry, wenn mein Beitrag da oben irgendwie überheblich klang, das sollte er nämlich nicht...

So, jetzt genug mit dem Kamera-offtopic...

Kein Problem, hat auch überhaupt nicht überheblich geklungen.


Mit komplett symmetrischem Aufbau kann man problemlos nen leblosen Holzprügel bauen, aber ob der einen von der Dynamik her anspricht - ich weiß ned. Kann natürlich auch kompletter Schwachfug sein, wat weiß ich.

Hä? - Sorry, versteh ich grad nicht wirklich. Meinst du jetzt von den Eigenschaften her oder vom Gewicht oder wie?


wenn du schaumstringer in betracht ziehst, mach holzeinsätze n den achsen rein. dann drückts die achsen beim anziehen nicht ein.

ich persönlich würde kein glas benutzen. gewicht/leistuung macht kohle ienfach mehr. etwas teurer aber um ein vielfches besser.

mfg

Danke für den Tipp, aber das habe ich hier schon gemacht:D


naja... unten triax-glas und DARAUF nochmal biax-kohle bringt dir halt insofern nichts, da schon die biax-kohle alle (torsions-)kräfte aufnimmt, die auftreten....heißt, das biax vom triax hättest dir sparn können(=2/3).

Ich habe hier keine Biaxkohle drauf. Das werde ich nächstens verwirklichen. WENN ich aber Biaxkohle verwende, wird auch das letzte Stückchen Glas aus dem Board verschwinden, also habe ich das Problem sicher nicht.

Hier würde es mich interessieren (Ich habe leider im anderen Thread keine Antwort bekommen..) wo denn die funktionellen Unterschiede (die optischen und haptischen kann ich mir einigermassen Vorstellen..) von normalem Kohlegelege und Kohlerovinggelege sind?


joa für unten gibts noch n paar andere möglichkeiten...à la baumann...

à la Baumann?


Quatsch ey!
IMMMER Oben und unten Biax, sonst nix Torsionsbox und so gut wie keine Wirkung.
Die Dimensionierung hängt dann ganz und gar von der Dicke des Brettes ab. Je größer der eingeschlossene Querschnitt desto steifer wird der Körper bzw desto dünner kann die Kohle werden. Also baut lieber fette Bretter und flushcutted als das ihr zu dünn und alles ist umsonst baut. Hast auch völlig recht, wenn du Flex willst baue mit Glas!
Genau so hab ich mir das Gedacht. Mhh... ich werde da nächstens paar Experimente starten, bin gespannt was bei rauskommt:D

luki
14.10.2009, 09:08
Joa das ist was ich auch gerade alles durchdenke.
Im Endeffekt brauche ich eine Standfläche die ich auf meine 10x1,8 Torsionbox (Flex und Torsionsfrei) moduliere (Ich kann in die Box fluschutten, also keine hohe Standhöhe), die dem Druck den ich beim steuern auf deren Kanten ausübe und auch rumgeballer wenns einem mal abhanden kommt standhält.
Am geilsten wäre ja iwie nur Kohle, aber wieviel muss das dann sein und wie Schlagfest sind die Kanten?...fragen über fragen..
achja das ist auch das Baumann Modell. Christoph Baumann fährt seine Slalomraceboards immer mit Aluprofil ausm Baumark drunter. Unglaublich steif, unglaublich präzise und einfach n richtig tolles Fahrgefühl.

Wegen Experimente starten....mein Plan ist ja SolidWorks soweit zu beherrschen, dass ich zusammen mit dem Emodul Rechner für Laminate, den man bei r&g runterladen kann, meine Bretter im vorraus analysieren kann. :D

beatfried
14.10.2009, 09:34
lol.. da hast du dir ja was vorgenommen^^
ich hab solidworks mal gestartet, ist definitiv nicht mein Ding! Hab mich jetzt auf AutoCAD "spezialisiert" :D
Allerdings weiss ich immernoch nicht wie ich da Flächen Frei modelieren kann. Das ist glaub ich gar nicht möglich, das kann nur Solidworks und Catia. Ich mag mich irren habe aber irgendwo sowas gelesen.

Naja ich fang einfach jeweils mit irgend ner Menge an und verklopp das Ding dann zum Materialpreis an Freunde denen es nach einer Probefahrt gefällt. Somit halten sich meine Kosten einigermassen in Grenzen, mein Wissen steigt & meine Freunde sind Glücklich mit einem nicht ganz optimalen, dafür aber günstigen High-Tech Longboard.

Naja, Aluprofile halte ich nicht für sehr sinnvoll. Mag zwar Steiff sein, aber das ist ein Panzer auch..

'sylas
14.10.2009, 09:41
Ich habe hier keine Biaxkohle drauf. Das werde ich nächstens verwirklichen. WENN ich aber Biaxkohle verwende, wird auch das letzte Stückchen Glas aus dem Board verschwinden, ...

keine biax-Kohle??? wie ist denn deine Körpergkohle dann angeordnet????
oder meintst du, du hast es 90°/0° gelegt, dann war mein beitrag natürlich nicht passend....
bin von mir ausgegangen...ich hab mal körperglas als biax genommen, weil ich nicht geduldig genug für ne bestellung war :rolleyes:...

DaDavid
14.10.2009, 09:44
mann endlich mal n richtig geil informativer Thread zum eigenbau. Grad was Materialkombinationen angeht. tipptopp.übrigens Thomas. großes Tennis ech.

luki
14.10.2009, 09:46
köper ist 0/90
biax +-45

Edit:
ey beat ne Idee.
Was hälst du von dem Aufbau?
Köperkohle ca. 250g
Biaxkohle ca. 300g
1,4 oä Dickfurnier
Biaxkohle ca.300g
dein Stringer, den find ich ziehmlich gut. Oder halt der Schaumkern wenn du einen machen willst.
UD Gewicht kA
Biaxkohle ca.300g
Und nochmal Köper 250g

Das wäre ein Triple Torsionsbox sollte absolut Torsionssteif sein. Wenn du dich schon gegen Metall im Brett wehrst :D musste halt mit Kohle klotzen :)

'sylas
14.10.2009, 09:51
ja schon, was die anordnung zum format vom gewebe angeht....
aber hauptsächlich unterscheiden sich biax und körper in der art, wie sie verwebt sind???? bzw: körper ist ein gewebe, biax ein (doppel-)gelege...
wenn man körper als biax nimmt hat man halt den verschnitt und keine gestreckten faser....

e: dann ist also beim triax die längslage überflüssig, weil sie von der aufliegenden kohle "geschont"wird....(wie wär das jetzt, wenn sie kohle "DRUNTER" wär ??? same story???)

beatfried
14.10.2009, 10:38
Ich behalt mal meine Idee noch für mich, wird dann hier sicher Präsentiert^^

Mit Köper hast du nicht annähern die Steiffigkeit, welche du mit Biax erreichst, egal wie du dieses legst. Das Zeug ist ja auch nicht Grundlos 5x so teuer.

Zu deinem Aufbau, Lukie.
Zwischen Holz & Kern (wenn ich dann überhaupt Holz verbaue... ) werde ich keine Fasern legen, macht ja da nicht wirklich Sinn oder?

Ansonsten hört sich das schonmal nicht schlecht an. Werde ich wohl so probieren. Allerdings erst, wenn meine Werkstatt fertig ist^^ Das hat jetzt Priorität.

luki
14.10.2009, 10:58
macht schon Sinn...denn das ergibt 3 Torsionslagen die untereinander Kräfte verteilen und diese aufnehmen. Je dicker die Furnierschicht, desto wirksamer das ganze..

Ich glaube aber, dass die mittlere Biaxlage NICHT der in der Mitte des Brettes liegen darf, dann ists weniger oder keine Wirkung (ich hab das nicht so richtig verstanden, hat mir mal ein Bootsbauer vor langer Zeit versucht zu erklären) Man kann ja den kern einfach nach dem goldenen Schnitt konstruieren. Sicher nicht verkehrt :D :D
Hier bitte maln Profi der weiss wies genau funktioniert :smile: Wär toll.

mellerr
14.10.2009, 11:30
Zum Thema Köper:
sylas hat schon recht - köper beschreibt nur die Bindungsart. Das hört sich bei Euch irgendwie nicht so klar an. Biax kann in jeder der 3 Bindungsarten vorliegen. Und da verhält es sich so, dass Köperbindung "steifer" ist als Leinwandbindung und Atlasbindung wiederrum "steifer" als Köperbindung. Das liegt an der Ablenkung der Fasern - je geringer die Ablenkung / Schlaufen, desto "steifer" ist es.

@ luki:
köper ist 0/90 - das ist doch dann eher eine Biax-Geschichte?
biax +-45

Beides ist Biax (bi - 2, axial - Achsen/Richtungen; also in zwei Richtungen orientiert - unabhängig von der Webart)

Faser braucht nicht in die Mitte, weil in der Mitte des Decks die neutrale Faser liegt (so ca.). Dort treten einfach keine / kaum Spannungen auf, als dass man dort Glas hinpacken muss - das würde nur Gewicht bringen, aber keinen sinnvollen Nutzen.

'sylas
14.10.2009, 11:35
wobei biax ja nichtmal verwebt, sondern auch einfach 2xUD sein kann, die mit fäden fixiert sind....

mellerr
14.10.2009, 11:47
Das wäre dann ein Gelege, was wiederrum noch "steifer" ist, da die Fasern bereits in gestreckter Form vorliegen (keine Umlenkungen).

@ sylas (Post weiter oben):
Zitat: ...bzw: körper ist ein gewebe, biax ein (doppel-)gelege...

Stimmt so auch nicht (siehe meinen vorherigen Post). Biax kann als Gelege oder Gewebe (Leinwand-, Köper-, Atlasbindung) vorliegen.

'sylas
14.10.2009, 11:50
genau das wollte ich damit sagen....biax ist unabhängig von gewebe/gelege...
e:und effektiver...right!

mellerr
14.10.2009, 11:58
Warum denn gleich effektiver?

'sylas
14.10.2009, 12:05
das war auf das "biax-gelege" bezogen nicht auf "biax".... und effektiver aus obigen gründen (faser gestreck usw.)

zu meinem zitat: hätt lieber sagen sollen: körper ist ein gewebe, das effektivste biax ein (doppel-)gelege...

so ich hör jetzt auf mit schwallen.... hab das gefühl ich sollt mir nochmal das R&G handbuch durchlesen...Old man