PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dimesionierungs-Absegnung



werwolf
19.10.2009, 11:10
Moin moin,
'nen Kumpel von mir will einer Freundin ein Brett zum Geburtstag schenken - Werd ich zusammenschustern.
Da die Zeit etwas drängt, vorallem da mein Kumpel noch ein eigenes Design draufpinseln will, bleibt keine Zeit für Prototypen. Ich habe zwar schon ordentlich gesucht, aber so richtig habe ich nicht gefunden, was ich lesen wollte. Deswegen mal die frage an euch...ob ihr entweder ein Brett dieser Maße gebaut habt, und berichten könnt, oder weil ihr einfach viel mehr Erfahrung habt, vorallem mit Fasern, und mir deswegen helfen könnt.
Die Daten:

Madamme wiegt ~55kg
Brett soll ~100cm lang und ~22cm breit werden, WB rund 75cm
Flex ist erwünscht
Concav werden ca 1,2cm

Da es ein lebendiges Flex werden soll und das Brett nicht zu dick, dachte ich an 2x4mm Birke + Glas. Frage ist nun nur, wie viel Glas..
Reicht da zB eine lage 220g/m² UD? Oder muss da mehr her, damit es nicht durchwabbelt.
Zudem: Sollte ich noch etwas gegen Torsion unternehmen?
Wenn ja: (doofe Frage..) Muss es oben und unten hin? "Torsionsbox" Habe ich mal irgendwo gelesen..
Ich hätte wenn 450g/m² Biax da...ist das überdimensioniert?
Ich könnte auch ein 300g/m² Köper Leinwand kreuzen, davon fliegt hier massig rum.

Uff...ja..ich denke das reicht erstmal an Fragen. Schonmal Danke vorweg!

PS: Ja, es muss Glas sein, keine Kohle. Mein Kumpel hat sich ein Design ausgedacht, wo hier und da Holz sichtbar sein soll!

PSS: Falls das wegen Torsion/Flex eine Rolle spielt: Das Brett wird DropThru Tiefergelegt.

Qball
19.10.2009, 11:42
Hinsichtlich Torsionsbox:

Dafür musst du sowohl auf die unter als auch auf die Oberseite Biax drauf laminieren. Bei der Torsion eines Brettes hast du sowohl auf der Unterseite als auch auf der Oberseite Zug auf dem Brett. Wie sich nun der Zug verteilt ist ohne Bild ein bissle schwierig zu erklären. naja. Um halt maximale Torsionssteifigkeit zu erreichen muss halt auf beide Seiten Biax glas.

Qball
19.10.2009, 14:39
Da sonst keiner Antwortet:

Was das UD-Glas angeht, würde ich mal vermuten, dass das reicht. Zumindest bei dem Wheel base und dem Gewicht der Fahrerin. Bin aber nicht so super erfahren, was die DImensonierung angeht.
Das 450 biax ist aber schon ein wenig wenig happig. 200 oben und unten sollten schon tun. Es gab hier auch mal einen Dimensionierungsthread. Schau vielleicht nochmal in dem nach. Da kann man ne ganze Menge an Deck zusammensetzungen nachlesen.

werwolf
19.10.2009, 14:56
Es gab hier auch mal einen Dimensionierungsthread. Schau vielleicht nochmal in dem nach. Da kann man ne ganze Menge an Deck zusammensetzungen nachlesen.

Jop, da war ich schon drin. Jeanfredo hatte 2x44mm benutzt, da ist aber die wb nur 60cm...wobei er auch 75kg wiegt...bin mir da etwas unsicher.
Ich hätte halt sehr gerne ein "soundsowirdsreichen", da ich wie gesagt nicht so viel Zeit für experimente habe! (leider..)

Danke schonmal an dich

langbrettlabor
19.10.2009, 15:55
"Da sonst keiner antwortet..." Digger.... zwischen deinen Posts liegen gerade mal 3h :hoho:


Jop, da war ich schon drin. Jeanfredo hatte 2x44mm benutzt, da ist aber die wb nur 60cm...wobei er auch 75kg wiegt...bin mir da etwas unsicher.
Ich hätte halt sehr gerne ein "soundsowirdsreichen", da ich wie gesagt nicht so viel Zeit für experimente habe! (leider..)

Danke schonmal an dich

Richtig ich hab 2*4mm... bei 20kg mehr, kürzerer WB und vor allem ohne Konkave.
Ich würde einfach versuchen mich ranzutasten... Mach erstmal oben Biax drauf. Dann einfach mal aufbocken und bei 55kg flextesten. Wenn notwendig unten UD drauf, würde aber dann gleich zu Kohle greifen und dünneres nehmen. Da merkst du den effekt viel eher. Wenns schon pur reicht einfach mit Biax abschließen. Bei 55kg würde ich auf 2*4mm schielen und nicht stärker. Wäre schade wenn das Board schwerer als der Rider wird.

Gruss