PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dog-Boarden



leonard
24.11.2009, 18:15
Hi Leute!
Bin seit 2 wochen mit dem hund meiner freundin am dog-boarden.
hundi hört auf dem namen nika, is nen jahr alt und ne bigel/mops mischung,die voller power steckt.
hab das dann einfach mal ausprobiert.die kleine nika geht voll drauf ab und lässt erstmal den jagthund (bigel) raus. hab se halt an der leine und die ersten 200-400m zieht sie einen nur wie blöde.mann kommt gar nicht zum pushen,später pushe ich immer nen bisschen mit,aber sie zieht einen einfach auch gerne und das board is ja auch gut leichtgängig(ich selber wiege rund 75kg).
tjoa und so boarde ich immer hinter ihr her und die lütsche läuft und läuft und läuft....
sind immer gut 1-2 stunden unter wegs.zwischendurch mal nen kippe für mich und nen leckerli für den kleinen jagtschlittenhund.
danach sind wir beide matsche und knalln uns vor die glotze zum chillen.
Dog-Boarden is echt coool!
Nen paar Fotos hab ich euch beigepackt!

gruss an die gemeinde!

Leo

Kingsgardener
24.11.2009, 18:45
dog-boarden ist der wahnsinn!

hab das mit dem husky einer bekannten gemacht. leider mitten im hochsommer, da hat der hund natürlich bald schlapp gemacht. muss das jetzt nochmal machen.

aber vorsicht, der hat enorm power. wenn der loswetzt muss ich mich wirklich mit aller kraft am schlittengeschirr(!!) festhalten. und auch in die hocke gehen um nicht einfach nach vorne vom brett gezogen zu werden :rolleyes:

und der hund steht auch enorm drauf, die huskys brauchen sowas einfach...

lg

werwolf
24.11.2009, 18:51
aber vorsicht, der hat enorm power. wenn der loswetzt muss ich mich wirklich mit aller kraft am schlittengeschirr(!!) festhalten. und auch in die hocke gehen um nicht einfach nach vorne vom brett gezogen zu werden :rolleyes:

Wäre da von Vorteil, wenn man ein paar Befehle wie schneller/langsamer beibringe. Dann sollte das ganze richtig gut Klappen. Solang man sich und den Hund sowie andere auch nicht in Gefahr bringt (Verkehr) bin ich voll dafür :klatsch:

Der Kern
24.11.2009, 18:58
Hehe, lässiger Scheiß! Solang kein Hund und Herrchen Schaden nimmt :D Und bei Rassen wie Biegel, Schweißhund oder Husky ist das ja echt ne Mordsgaudi auch für den Hund. Hab das mal im Winter mit Skiern gemacht, geht auch gut ab :)

Kingsgardener
24.11.2009, 19:04
Wäre da von Vorteil, wenn man ein paar Befehle wie schneller/langsamer beibring

wie das ein echter hund so macht, hört er fast nur seinem herrchen aufs wort.
das herrchen hat den husky dann "ferngesteuert" :tongue:

ne, der passt sich dir ziemlich gut an, wenn ich zb hinter ihm carve oder fussbremse um ihn etwas zu drosseln, schägt er darauf gut an. richtig wegziehen tut er aber erst, nachdem er nochmal nach der reaktion des herrchens geschaut hat. wenn der ihm dann signalisiert, dass es schon okay ist, GEHTS AB :headbanger:

lg

ps:
hund war nie in gefahr, grader feldweg im letzten kuhkaff... ;-)

leonard
25.11.2009, 22:23
@Kingsgardener (http://www.longboardz.de/cms/forum/member.php?u=3486)
Nen Husky respekt! Krass...da haste ja echt Power am start.
Haste Fotos davon?

Ansonsten. Mann muss halt vorrauschend fahren und mit seinem Board bzw.
Hund umgehen können.

Muss die Kleine oft auch durch Fussbremse drosseln oder Leinenkommandos geben.

Gruss und Viel Spas an alle Dog-Boarder

Janosch
26.11.2009, 08:00
auf jeden Fall mal ne abgefahrene Mischung Beagle-Mops. o_O

Aber schicke Aktion! Um mich die Stuttgarter Berge hochzuziehen brauchts dann irgendwas in Richtung irischer Wolfshund. ;)