PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Airflow Offset Passerproblem



Ride_on
14.02.2010, 11:26
Hallo,

meine Airflow Achse hat solche Achsstifte, die leider ein Kugellager der Rolle nicht mehr loslassen wollen. Die Passung ist zu krass - das Kugellager bekomme ich nicht mehr vom Achsstift abgezogen!
Was tun? Hat jemand schon ähnliche Probleme damit gehabt?
Danke für hilfreiche Antworten!

Beste Grüße

Ride_on

Kingsgardener
14.02.2010, 11:31
versuch´s mit einem rostlöser alá wd 40, ggf reicht auch caramba. kurz einwirken lassen, dann das lager ringsherum am tisch anklopfen (nicht zu feste hämmern ;-) )
wenn es dann noch nicht von hand vom achsstift geht, stell die achse auf den achstift (lager richtung boden) und klopf mit dem griff vom schraubendreher o.ä. rings herum. aber auch nicht zu doll, sonst beschädigst du das lager.

viel erfolg und liebe grüße.

ps:

wenn das lager ab ist, solltest du mit feinem schleifpapier rings um den achsstift gehen, dass noch etwas vom (flug-)rost runter geht.

Ride_on
14.02.2010, 11:38
Hallo,
ja, alles schon probiert (WD-40, Schraubenzieher ...). Die Achse hat einen weiten cnc-gefrästen Korpus, so dass die Kanten und das Volumen nun bei der Aktion ziemlich stören. Ich kann nicht sauerb ansetzen etc.

Kingsgardener
14.02.2010, 11:42
dann muss wohl mehr gewalt an den tag gelegt werden :D

könntest das lager in den schraubstock einspannen und mit gummi-/ hartplasikhammer auf den achsstift semmeln bis es poltert...

lg

edit:

lager erhitzen?

Bond
14.02.2010, 11:57
Wenn Du hast nimm einen 3Arm Abzieher, Schlosser unter Euch meinen bestimmt was ich meine.

norwood
14.02.2010, 11:58
lager erhitzen wird nix, danach ist es kaputt da der kunststoff-kugelkäfig sicherlich schmelzen wird.

die schraubstockmethode kostet zwar überwindung aber es funktioniert.
das lager überlebt es in der regel auch.
das lager aber lieber nicht einspannen, einfach die backen so weit aufmachen dass der hanger reinpasst und das lager oben auf den backen aufliegt.
dann vorsichtig klopfen. und wie der king schon sagt, ein wenig wd40 schadet nicht.
danach den achsstift vorsichtig mit schleifpapier abschmirgeln damit das nicht wieder passiert.

Beule
14.02.2010, 12:14
Ride_on: Wollt (auch) grad sagen wenn sich das Kugellager aufm Achsstift noch etwas bewegen lässt dann Schleifpapier zur Hand und n Achsstift vorsichtig abschmirgeln.

Der Kern
14.02.2010, 12:42
Ich hab das Ding nicht abbekommen. Bei mir gings mit nem normalen Schraubenzieher mit dem ich an der Innenseite des Lagers draufgehämmert hab. Da sind nicht sooo viele Querkräfte mit im Spiel wie wenn man das Lager versucht am Schraubstock rauszuwuchten. Hab nun halt leider kleine Grate/Unebenheiten im Achsstift.

ape
14.02.2010, 12:44
hab eine neuere und eine ältere airflow...
bei der neueren kein ding passt alles super drauf und runter...
bei der älteren ist es da schon schwerer weil der achsstift einfach zu präzise ist...
das ding passt so genau das ich auch aufpassen muss :/

Der Kern
14.02.2010, 12:47
Jopp, Bei den GOGs ist das auch krass genau... Wenn de da gegn Bordstein rammelst stellt sich auch das Lager quer...

Ride_on
14.02.2010, 13:29
Hey Jungz,

Danke soweit, dann werde ich morgen mal in die Werkstatt tigern und die Hämmermethode anwenden.
Wenn das Lager dabei kaputt geht, ist es nicht sooo schlimm. Wichtiger ist, dass ich es abbekomme und dann den Achsstift behandeln kann, damit es nicht mehr passiert.
@Norwood: das hatte ich schon probiert (so, wie Kingsgardener auch vorschlug).
@Bond: Meinst Du sowas?
http://images.mycdmm.de/image/a1a44795fc9bc2ff57506ea17cb8ed8921ac0edb/270/100
Wieviel N schafft der denn? Das Kugellager sitzt wirklich verdammt fest drauf!

Greetz, Danke!

zottel
14.02.2010, 13:46
zwei flachkopf-schraubenzieher nehmen, einen oben einen unten ansetzen, mit hebel über den abschluss des achskörpers, die köpfe auf dem stift aufliegend, gleichzeitig wegdrücken...hatte das auch schon und so ging das lager ab...is nich das optimum in puncto schonend, funzt aber auch wenn arg festgesessen...

luki
14.02.2010, 14:23
Bei meiner Mitchell gabs ein ähnliches Problem bei Kälte! Nach 2 Stunden fahren bei minus 10 Grad oder noch weniger (war ne blöde Idee), saß das sphärische Lager verdammt fest auf dem Kingpin. Bei Zimmertemperatur ließ es sich jedoch wieder smooth abnehmen. Also ich würde das ganze vllt mal sanft auf 50 Grad oder so erwärmen, vllt reicht das ja schon.

Bond
14.02.2010, 14:25
Ja, genau so etwas meinte ich. Es kommt auf die Dimension drauf an, wieviel NM das Teil zieht, aber glaube mir ich benutze die Teile schon seit Jahren im Job und die Teile ziehen ordentlich was weg. Wenn Du hast nimm zusätzlich noch einen kleinen Brenner, wie z.B. Tim Mälzer ihn immer benutzt zum anbrutzeln,wo Du dann noch gezielt den Innenring des Lagers aufheizt damit er sich etwas weitet. Aber wirklich nur der Innenring. Dann muss das ganze schnell gehen, damit die Wärme sich nicht auf die Achse überträgt und sich auch noch ausdehnt.
Aber wenn es nicht klappt, nehme ich Dir die Airflow gerne fürn guten Preis ab, aber nicht nachdem Du sie nach einem Gewaltprogramm total verformt hast.:D

JointStrike
14.02.2010, 15:45
zottels methode geht super. oder auch nen maulschlüssel ans lager anlegen und dann gibts in ordentlich eine mit dem hammer.

mellerr
14.02.2010, 15:46
Wurde schon alles gesagt:
Schmeiß das Ding kurz in Backofen und setze einen Abzieher an (Schraubstock ginge auch).
Nur damit wirst Du gleichmäßig ziehen können. Wenn Du mit Schraubendrehern / Hebeln arbeitest drückst Du immer ungleichmäßig und verkantest. Wenn Du gleichmäßig ziehst brauchst Du letztlich auch gar nicht so viel Kraft.

Ride_on
14.02.2010, 17:23
Ok, das sind ja schon einige Methoden, die ich versuchen werde und berichte :)
Danke Euch!

Raymondo
14.02.2010, 17:46
zwei flachkopf-schraubenzieher nehmen, einen oben einen unten ansetzen, mit hebel über den abschluss des achskörpers, die köpfe auf dem stift aufliegend, gleichzeitig wegdrücken...hatte das auch schon und so ging das lager ab...is nich das optimum in puncto schonend, funzt aber auch wenn arg festgesessen...

So würde ich es auch machen. Eine noch etwas sanftere Methode ist die Achse zwischen einen Schraubstock zu setzen, sodass die Backen die Achse nicht berühren aber das Lager auf beiden Aufliegt. Dann mit einem Gummihammer auf den Achsstift schlagen. ggf. vorher etwas Rostentferner anwenden.

rmn