PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Holzpreis für Presse



dominik
19.02.2010, 09:19
Hey,
gestern wollte ich für den Bau meiner Presse Holz besorgen. Die Jungs von OBI wollten allerdings für den m² 24mm Birken Multiplex 81€ haben ... kann doch nicht sein oder? Hat jemand ne Baumarktkette an der Hand, die den Spaß zu "normalen" Preisen über die Theke schieben?

Lutzinger
19.02.2010, 10:05
Also ich mach es meist so das ich mich im OBI beraten lasse und dann zu B1 schländere und da das gleiche bekomm mit meist 20% Preisunterschied...

Ansonsten macht unser Schreiner in Eisenach immer gute Angebote für den verschnitt oder für Bestände die er nicht mehr braucht...

Toom Baumarkt is auch recht teuer... B1 ist echt günstig (auch da sie nicht beraten und sich so das Personal sparen)...

Hoffe ich konnte die Helfen... ;-)

Dani
19.02.2010, 10:09
Ich habe für meine Presse 3-Schicht-Fichte 27 mm verwendet. Das ist viel günstiger (den genauen Preis kann ich dir leider nicht sagen) und funktioniert prima.

werwolf
19.02.2010, 12:04
Btw: Man braucht keinen m² für eine Presse. Sagen wir mal 10 Rippen auf 120cm. Jeweils mit ca 30x20cm -> 0,6m²
Dazu noch was günstiges oder irgendwa aus der Restekiste als Basis...TADAAA.

Man kann natürlich trotzdem günstigeres Holz nehmen :rolleyes:


Ich habe für meine Presse 3-Schicht-Fichte 27 mm verwendet. Das ist viel günstiger (den genauen Preis kann ich dir leider nicht sagen) und funktioniert prima.
Laut Google weniger als die hälfte bei gleicher stärke...läuft :thinking:

btw: eben habe ich erfahren, dass mein Holzfachdealer dicht gemacht hat... kacke -.-

wayne
19.02.2010, 16:50
24mm ist auch übelst dick.
Willste Stahl pressen?
Ich hab meine Presse aus zweierlei Holz gemacht.
Die Rippen selbst können auch 10-15mm stark sein. 10 Stück, 30cmx20cm und vielleicht die eine oder andere aus Stücken aus der Verschnittkiste. Das reicht eigentlich. Nur als Träger für die Rippen braucht man was stärkeres. Da dann entweder ne teure 24mm Platte oder zwei günstigere, weil weniger schöne und einfacher hergestellte Balken. So 60mmx60mm oder auch 80mmx80mm. was halt da ist.

Bond
19.02.2010, 17:08
24mm ist auch übelst dick.
Willste Stahl pressen?
Ich hab meine Presse aus zweierlei Holz gemacht.
Die Rippen selbst können auch 10-15mm stark sein. 10 Stück, 30cmx20cm und vielleicht die eine oder andere aus Stücken aus der Verschnittkiste. Das reicht eigentlich. Nur als Träger für die Rippen braucht man was stärkeres. Da dann entweder ne teure 24mm Platte oder zwei günstigere, weil weniger schöne und einfacher hergestellte Balken. So 60mmx60mm oder auch 80mmx80mm. was halt da ist.


Wie willst Du denn bei einer 10-15mm Rippe eine M8er oder M10er Gewindestange durchstecken. Bei einer 10mm Rippe und M8er Stange hättest Du dann nur jeweils 1mm rechts und links an Material, da musst Du aber genau bohren.
Ich empfehle alles ab 25mm, dann kannst Du auch mal ordentlich was wegdrücken.

werwolf
19.02.2010, 17:50
@Bond ich habe mit M5 und M6 gearbeitet. Locker genug Druck.. da reicht auch dünnereres Holz.

Und: Wieso muss denn die Trägerplatte stabil sein? Bei mir hält die nur die Rippen in der Senkrechten..die Rippen an sich nehmen die Kräfte auf.

wayne
19.02.2010, 18:01
Ich hab da maln Bild gemalt.
Wenn man man die Rippen alle einzeln mit Gewindestangen zuzieht braucht man natürlich keine Trägerplatte.
Ne Trägerplatte hat aber den Vorteil, dass man die Anzahl an Gewindestangen reduzieren kann, was das Teil um einiges günstiger macht.
In meinem Fall hab ich die Kosten nochmal gedrückt, in dem ich keine verleimte Xmm starke Multiplexplatte genommen habe sondern nen 8x8cm Balken, der so ungehobelt wie er war weniger gekostet hat als ne Riesenplatte.
Das ganze sieht dann so aus:
http://www.longboardz.de/cms/forum/picture.php?albumid=99&pictureid=1770

Den Druck bring ich mit den beiden Gewindestangen aussen an den Balken auf die Presse. Sollte das noch nicht reichen kommt in der Mitte noch ne Schraubzwinge dran und dann passt das schon.

Bond
19.02.2010, 18:01
M5er Gewindestange für die Rippen??
Hast Du schonmal zwei 6,5mm Multiplex Birke damit gepresst. Das Holz hat unheimlich große Rückstellkräfte. Ich kann mir vorstellen das sich eine M5er auf diese Länge mit der Zeit längt und dann das Gewinde frißt.
Also ich habe M10er Gewindestangen und da habe ich schon ganz schön am 17er Schlüssel arbeiten müssen. Als ich das W-Concave damit gepresst habe, wäre ich mir sicher, das die M5er Gewindestänge gerissen wäre, da sind ordentlich Zugkräfte drauf.

Hier sollte man nicht am falschen Ende sparen. Soll ja auch lange halten.


@Wayne
Hast Du auch mal ein paar Bilder vom Original, würde mich mal interessieren.

wayne
19.02.2010, 18:04
Ne sind schon was kräftiger. Müsste M10 sein, wenn ich mich recht erinner.

6.5mm hab ich damit noch nicht gepresst. Bin bisher mit 3x4mm ausgekommen und das hat bei einfachem Concave gut geklappt. Mit W-Concave hab ich noch keiner Erfahrungen.

Ne vom Original hab ich grad keine da, werd ich so schnell auch nicht drankommen.

werwolf
19.02.2010, 18:10
M5er Gewindestange für die Rippen??
Hast Du schonmal zwei 6,5mm Multiplex Birke damit gepresst.

2x 6,5 nur für Camber. 2x 6mm mit Concave war aber auch kein Problem.
Ich hatte nur etwas Probleme damit, dass sich die Unterlegscheiben ins Holz gefressen haben..die sollten recht groß sein, damit sich der Druck gut verteilt.

Bond
19.02.2010, 18:12
Ich meinte nicht Dich damit Wayne ich bin da auf "werwolf" eingegangen, weil er sagte das auch M5er reichen.

Bond
19.02.2010, 18:14
2x 6,5 nur für Camber. 2x 6mm mit Concave war aber auch kein Problem.
Ich hatte nur etwas Probleme damit, dass sich die Unterlegscheiben ins Holz gefressen haben..die sollten recht groß sein, damit sich der Druck gut verteilt.

Kann ich mir ga nicht vorstellen, hast Du mal Bilder Deiner Presse?
Wie weit sind Deine Rippen auseinander?
Wie viele Rippen hast Du auf eine Boardlänge?

wayne
19.02.2010, 18:42
Versuch beim nächsten Pressen mal 3x4mm statt 2x6mm.
Funktioniert in der Regel besser.

Bond
19.02.2010, 18:56
Versuch beim nächsten Pressen mal 3x4mm statt 2x6mm.
Funktioniert in der Regel besser.

:hoho: Danke für den hilfreichen Tip. :hoho:

werwolf
19.02.2010, 20:04
Kann ich mir gar nicht vorstellen, hast Du mal Bilder Deiner Presse?
Si Señor! Aber entschuldige Er bitte die miese Qualität.
Das ist meine damalig erste Presse aus Restholz gewesen:
Komplett (http://www.dritimage.de/uploads/bilder/126660560401_press_full.jpg)
Zoom (http://www.dritimage.de/uploads/bilder/126660616196_press_zoom.jpg)

Wie weit sind Deine Rippen auseinander?
Rund 10cm +/- Daumen

Wie viele Rippen hast Du auf eine Boardlänge?
Hier 12 Rippen auf 130cm


Die andere Presse habe ich bei meinem Kumpel gebaut, die ist grade unerreichbar für Fotos - Maße und Aufbau sind aber grob gleich.
Beim anziehen gehe ich immer reihum...alle etwas anziehen und wieder von vorne los legen. Die erste Rippe ist dann schonwieder am schlabbern, weil die anderen Rippen schon mehr leisten als sie selber.
Das ganze 3mal und ich habe alle Rippen knallefest angezogen und die Planke bewegt sich brav da hin, wo ich sie haben will:klatsch:

Bond
19.02.2010, 20:24
Ich lerne gerne dazu, und ich muss sagen das kauf ich Dir ab.
Ich hätte nicht gedacht, das diese Dimensionen reichen, aber Du beweist das Gegenteil. :respect:

werwolf
19.02.2010, 20:28
5 Boards die alle noch fahren sagen das gleiche *g*
Trotzdem haben dicke Gewindestangen mindestens den Vorteil, dass sie nicht so leicht verbiegen. Breitere Rippen sorgen auch für flächigeren Druck. Die nächste wird nicht so spargelig. :smile: Oder Vakuum...

jeff h howard
19.02.2010, 21:03
was haltet ihr von mehr rippen aus diesen spanplatten? weil das ja echt total billig ist ich mein für 81 euro kann man damit fast 3 pressen aus spanplatten bauen und eine rippe an die andere kleben...
ka ob die masse dann auch das ganze stabiel hält... aber versuch wärs vllt mal wert... ne presse 26x20x100 würde in etwa 25 euro kosten...
das stell ich mir mal als günstigste option vor!

The_Ct
07.05.2010, 16:06
Ich kann dir dieses Schmuckstück ans Herz legen ;)

http://longboardz.de/cms3/forum/showthread.php?t=13090 (http://longboardz.de/cms3/forum/showthread.php?t=13090)

HEKMATI
07.05.2010, 16:20
presse fuer 200 euro?
dafuer kriegt man basismaterial fuer 5-8 einfache holzdecks!
mal grundsaetzlich:
ich kapier ehrlich gesagt das ganze konzept mit den rippenpressen gar nicht. fuer ne laminade mit anstaendigem faservolumenanteil taugen die ja wohl mal nicht, oder? also nur fuer woodies?
wenn man also mit paar holzresten auf ner traegerplatte das gewuenschte convave, camber, kicktail etc an den neuralgischen abbildet, und dann die mit kleber bestrichenen platten einfach in engem raster da draufspaxt, kommt man

1. ohne pressenbauerei aus
2. bei jedem deck easy zu ner modifikation
3. schneller und guenstiger weg.

"öhöö, da sind ja dann loecher drin"

ja. das kann man ausspachteln, und dann:
oben griptape drauf, unten lackieren, oder klebefolie, oder furnier, oder fasern, oder nadelstreifenstoff, oder topcoat drueber.
hab sowas schon gemacht und dabei auch ziemlich abartige radien erzeugen koennen.

also was treibt ihr da immer mit gewindestangen, concaveprofilen, die mit materialstaerke aufeinander passen muessen, teurem dickem basismaterial und total sperrigen pressen, die unter umstaenden nur einmal zum einsatz kommen, bis klar ist, das 2cm concave doch nicht wirklich taugen...?