PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : How to build a Presse à la Hagebau



Scout
29.03.2010, 18:54
Ich war for einigen Tagen einkaufen im Hagebaumarkt um mir meine erste Presse zu bauen.
Ich hoffe die Bauanleitung ist nachvollziebarer als die von IKEA :P


Folgendes Stand auf meiner Einkaufsliste:

2x OSB-Platte 18mm x 120cm x 30cm 13,67€
1x OSB-Platte 15mm x 120cm x 10cm 2,04€
1x Fichtenleiste 15mm x 20mm x 240cm 3,49€
2x Fichtenleiste 34mm x 54mm x 300cm je 5,69€
16x Holzschrauben 3mmx25mm 0,22€
36x M8 Muttern/M8 Unterlegscheiben 5,27€
4x M8 x 100cm Gewindestangen je 1,79€
-----------------------------------------------------
43,23€

Dazu kommt noch etwa 1h Arbeit.

Los gehts (oh Wunder) mit Schritt 1:

Die 240 cm lange Leiste in 2 120cm Leisten zersägen.
Auf diese Leisten wird eine der OSB-Grundplatten gelegt.
Die Leisten werden nun bündig mit den Kanten der Platte verschraubt.
Dazu habe ich 4 Holzschrauben je Leiste bei 15cm/45cm/75cm/105cm mittig zur Leiste gesetzt.
(Wichtig: Die schrauben von der Grundplatte aus eindrehen!!!)
Ich hab vor dem einschrauben noch mit einem 5mm Bohrer angebohrt um die Schrauben zu versenken.

Schritt2:
Auf die andere OSB-Platte wird mit 8 Schrauben mittig die OSB-Leiste aufgeschraubt.
Die Abstände aus Schritt 1 wurden auch hier verwendet.
(Kanten Abstand zur OSB-Platte 12,5cm)
Ich habe die OSB-Leiste noch etwas abgeschliffen damit ich keine Kantenabdrücke auf dem Board bekomme.

Schritt3:
Die Fichtenleisten (welche man sich im Baumarkt am besten schon in 12 x 50cm Stücke schneiden lässt) bekommen in die Schmalere Seite zwei Bohrungen an den Enden. (Abstand zur längsseite sind 7,5 cm)
Dabei werden 6 Leisten mit 8mm gebohrt unf 6 Leisten mit 10mm.

Schritt4:
Die Gewindestangen werden zwischen 2 Holzklötzen in den Schraubstock gespannt und mit hilfe einer Metallsäge in 33 cm Lange Stücke zerteilt. (Ergibt dann 12 x 33cm lange Stangen)

Schritt 5:
Die 8mm gebohrten Leisten sind für unten.
An diese Leisten werden oben und unten je eine Unterlegscheibe sowie eine Mutter angebracht und festgezogen.
Die 10mm Leisten kommen nach oben (da sich diese weniger LEicht an der Gewindestangen verkanten)
und es werden wieder 1 Unterlegscheibe und eine Mutter aufgezogen.

Fertig.
Wer Platz hat kann die Pressleisten noch mit den OSB-Platten verschrauben...was die ganze sache nochmal stabiler macht.

Pressen ist eine andere Geschichte und wird später noch erläutert.
ich hoffe ich konnte einige Eigenbauunschl+ssige anregen eine Eigene Presse zu bauen.

Grüße Old man

FOTOS: http://img694.imageshack.us/gal.php?g=foto0067o.jpg

Bond
29.03.2010, 18:58
Wenn Du das ganze jetzt noch mit Bildern dokumentieren könntest wäre das für viele wesentlich Hilfreicher.

Man merkt der Frühling kommt es wird endlich wieder gebaut.:headbanger:

Scout
29.03.2010, 18:59
sind schon da :P

Bond
29.03.2010, 19:02
Hab nichts gesagt:feiven:

Das ist doch mal eine Lückenlose Dokumentation, Du hättest vielleicht nocht die Verkäuferin an der Kasse fotografieren können.:lol:

Bin gespannt auf Deine ersten Boards.

lulularzon
29.03.2010, 19:28
Siehst du Scout, es läuft doch. Da brauchst du meine Presse gar nicht :)
Viel Spaß beim Boardbau!

Scout
29.03.2010, 22:51
@bond: die verkäuferin war leider etwas unfotogen XD
@lulu: thx für die anregungen und so

aber naja...der baubericht meines 1ten bretts folgt.
:git:

KruemelNich
11.04.2010, 21:47
Hi. Danke für die super Anleitung. kann man damit auch Camber pressen? Oder sie modifizieren zum Camber pressen? Danke

Scout
11.04.2010, 21:58
klar...die osb platte is recht biegsam...leg einfach nen paar klötze unter dann passt das.

werwolf
06.09.2010, 11:16
Yay, das Tut kannte ich noch gar nicht! Super!

Anmerkungen noch dazu:
-Es geht deutlich billiger, je nach Baumarkt zahlt man nur 20€

-Ab M5 klappt es wunderbar

-Die Leisten kauft man natürlich nach gewünschter Konkavestärke. Wer was schwächeres haben will, nimmt eher 10mm. Dazu schraubt man die Leisten so fest, dass man die gewünschte Konkavestärke bei der gewünschten Boardbreit bekommt. Sprich bei 10mm auf 23cm Board, kommen die Leisten mit ihren Innenkannten jeweils auf 11,5cm von der Mittelinie. Soll es weniger werden: Leisten weiter nach aussen. Andersrum empfehle ich aber nicht (Leisten weiter nach innen für mehr Konkave), denn die stellen hinter den Leisten werden erfahrungsgemäß mit weniger Druck belegt und können sogar auseinander stehen.

-Die mittlere "Leiste" auf der Oberseite sollte auf jeden Fall dicker sein als die seitlichen Leisten! Sonst presst man mit der Oberen Platte die Holzenden des späteren Boards auf die unteren Leisten und das Konkave bekommt eine komische S-Form. Diese ist beim Pressen ungünstig, da sich die Platten voneinander abstoßen können - zudem fühlt es sich arg komisch unter den Füßen an.

-Wie schon gesagt kann man die Mitte der Presse aufbocken und die Enden per Schraubzwingen auf eine Platte/Tisch runterziehen - dies bringt Camber oder, wenn man die Presse umdreht, Rocker. Jedoch ist zu beachten, dass sich Sperrholz/Multiplex nur sehr ungern in diese Doppelbiegung begiebt. Da verschwinden (auch bei 3x 4mm + Epoxid) gute 2/3 vom Camber (Konkave bleibt wie gewollt).

-Die Presse nur so weit festziehen, wie es sein muss! Wenn die zu pressenden Platten ordentlich in Form sind, dann reicht das. Mit den Gewindestangen/Muttern kann man so verdammt viel Druck aufbauen, dass man irgendwann die Rippen zerbricht.

Degenhorst
13.09.2010, 17:53
feine Anleitung habe mir heute auch eine nach der Anleitung gebaut.

Hier die Bilder:

http://img691.imageshack.us/gal.php?g=dsc0032400265.jpg

Bernd
19.09.2010, 12:42
hey, ersteimal das ist wirklich eine super Anleitung!

ich habe noch zwei kleine Fragen. Ist es besser erst zu pressen und dann auszusägen, oder andersrum? bzw. wenn ich erst das Shape aussäge wie bekomme ich es hin das alles schön mittig bleibt und nix verrutscht beim pressen?

werwolf
19.09.2010, 12:50
Erst pressen. Beide Teile exakt aufeinander bringen wird viel zu schwer, da muss man dann eh nacharbeiten. Zumal die Platten durch die Biegung an den Kannten nicht mehr aufienander liegen würden.
Hinterher sägen bringt ein sauberes und gutes Ergebnis.

Bernd
19.09.2010, 12:53
ich habe es mir schn fast gedacht! vielen dank für die schnelle Antwort !

Phantomspy
06.10.2010, 21:15
-Die mittlere "Leiste" auf der Oberseite sollte auf jeden Fall dicker sein als die seitlichen Leisten! Sonst presst man mit der Oberen Platte die Holzenden des späteren Boards auf die unteren Leisten und das Konkave bekommt eine komische S-Form. Diese ist beim Pressen ungünstig, da sich die Platten voneinander abstoßen können - zudem fühlt es sich arg komisch unter den Füßen an.



Habe das ganze mal schematisch nachgezeichnet.
Wenn man eine Platte von 300 mm Breite 12 mm Dicke (z.B 3x4mm Multiplex) einspannt und die Seitenleisten (die links und rechts auf der Grundplatte) sollen 15 mm hoch sein, weil einem z.B die Concave 15 mm auf 30 cm gefällt (bei mir der Fall), muss die Mittelleiste mindestens 22 mm dick sein (anstatt 15mm) weil sonst die beschriebene S-Krümmung entsteht.
Ich weiß jetzt nicht ob das verständlich genug war, aber auf jedenfall wie schon gesagt eine dickere Mittelleiste nehmen.

JKB
13.03.2011, 19:53
Jedoch ist zu beachten, dass sich Sperrholz/Multiplex nur sehr ungern in diese Doppelbiegung begiebt. Da verschwinden (auch bei 3x 4mm + Epoxid) gute 2/3 vom Camber (Konkave bleibt wie gewollt).

Kann man mit übertriebenem Camper arbeiten? also das man wenn man 1cm Camper will 3 presst und 2 verschwinden? Oder ist des dann zu ungenau?

Scout
13.03.2011, 19:58
kommt darauf an womit du verklebst!
harz bleibt eigentlich sehr genau in form...holzleim musst du draufrechnen.

werwolf
13.03.2011, 20:04
Camber + Konkave wird aber auch mit Harz zu einem Rückgang führen (in dem Falle Camber). Eine genaue Ansage, wieviel man nun nehmen sollte um den gewünschten Wert zu erhalten, ist nicht so leicht. Try & error?! Lieber zu wenig als zu viel :D

Kingsgardener
13.03.2011, 20:05
Laut werwolf spielt das bei Camber/Rocker keine Rolle.

Da verschwinden (auch bei 3x 4mm + Epoxid) gute 2/3 vom CamberHolzleim ging bei mir auch schon bei 2x6,5mm MP das Concave zurück (Camber/Rocker war keins drin und auch nciht angedacht). 3x4mm MP mit Holzleim hält auch ohne murren, was Concave angeht.

lg


€:

*sing*

Zu spät, zu späääät,....

Destru
13.03.2011, 20:06
Mit Camper würde ich nicht bauen, da bricht dir dein Brett, wenn du mit so 1500kg dein Brett presst....

Wenn du allerdings Camber in dein Board haben willst, dann ist das von dir angegebene, mit den gegebenen Antworten abgetan. Mit Leim gehts stark zurück, mit Harz bleibts ziemlich gut vorhanden.

JKB
15.03.2011, 14:53
Ok danke für die antworten werde ich so machen...
Mal sehen wieviel verschwindet poste dann auf jedenfall die zahlen vll. kriegen wir dann irgendwann mal nen Durschnittlichen Rückgang der Vorspannung" raus...;D

werwolf
15.03.2011, 15:21
Wäre auf jeden Fall hilfreich und wir dir dankbar dafür!
Ich kann nochmal sagen: Bei 2*4mm gingen von 3cm alles raus, bei 3 lagen Holz blieb ca 1cm drin. Beides mit Epoxid geklebt und jeweils 100% Konkave drin geblieben!

Phantomspy
15.03.2011, 15:42
3*4mm Birke Muliplex Concave 1,5 mm mit Epoxy Concave bleibt 100 % drin

werwolf
15.03.2011, 15:48
Es geht nur um Konkave + Camber. Konkave alleine bleibt eh immer drin bzw bei beiden zusammen wohl auch eher als das Camber ;)

Phantomspy
15.03.2011, 20:00
mkay hatte nicht so lust mir den ganzen post reinzuziehn egal ^^

Werod
14.04.2011, 22:10
Überlege mir auch gerade meine erste Presse zu bauen d.h. hab keine Ahnung von dem ganzen X) Bei mir stellt sich die Frage ob man anstatt der normalen Muttern nicht einfach Flügelmutter hernehmen könnte? Wie gesagt, ich hab keine Ahnung also auch völlig planlos wieviel Kraft man fürs Pressen aufwenden muss ;)

wegernhrjhtejt
15.04.2011, 00:10
theoretisch schon, praktisch nein.
du bekommst mit der hand die flügelmuttern nicht stark genug angezogen und müsstest irgendwie nen hilfsmittel (zange o.ä.) hernehmen.
da kannste auch gleich muttern + ring-/maulschlüssel nehmen

yxcvbnm
22.06.2011, 23:47
wenn ich jetzt 3*4 birke multiplex platten verleimt habe kommt das dann direkt in die presse oder muss man es erst nicht in der presse pressen und hart werden lassen ?

jubey
22.06.2011, 23:54
sofort in die presse natürlich! alles andere wär doch quatsch :)

Stoffer
23.08.2011, 13:09
Hey, ich bin gerade auch dabei mir eine Presse zu bauen, habe allerdings noch ein paar Fragen dazu!

Kann man die obere OSB-Platte nicht einfach weglassen und stattdesssen einen Balken nehmen, der natürlich ausreichend dimensioniert ist, denn so wie es mir scheint, dient die obere Platte ja nur dazu die Mittelteile festzuschrauben.
Oder hat man dadurch eine bessere Druckverteilung?

zur Dimensionierung des Concave, meine Grundplatte ist ca. 33cm breit, meine Multiplexplatten für das Board sind 30cm breit, das Shape soll aber nur um 24cm breit werden. An Concave hätte ich gerne etwas um ca. 1,2 cm. Wie müssen denn dann die Seitenleisten dimensioniert sein, damit ich ein solches Concave erreiche? Gibts hierzu evtl. auch eine Rechenformel, oder macht ihr das alle aus dem Bauch heraus?

greetz Stoffer

werwolf
23.08.2011, 13:48
Ja, das geht.... nennt sich dann eher Balkenpresse ;)
Hier zb zu sehen:
http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=19092

Und die Konkav dimensionierung: Hol dir 1,2cm leisten und setz sie in 24cm entfernung auf die Grundplatte... ding ding ding, genau was du willst ;) Oder 1,5cm in 26cm Entfernund oder so.. eine Rechnung habe ich nicht.

Stoffer
24.08.2011, 13:17
hab mein Brett jetzt gerade in der Presse! mir ist aber aufgefallen, dass der Balken in der Mitte den Druck nicht komplett nach Aussen verteilt!, sprich es sieht momentan so aus, als würden die Bretter im concave wieder auseinandergehen, wie kann man denn eine solche Presse modifizieren, dass der Druck auch bis in die Biegung kommt? Ich habe jetzt momentan keine Idee, habe aber schiss, dass mein erster Pressversuch für die Katz war!

Heute abend hol ich das Brett mal raus und dann säge ich das Shape, dann werde ich sehen ob es mit dem Druck gepasst hat!

jubey
24.08.2011, 13:56
wenn da eine lücke ist, dann lohnt das ausschneiden nicht :P
für weitere beurteilungen: foto!

bennyneu
21.01.2012, 21:44
so...dann lasse ich den beitrag mal wieder aufleben =D
habe holz und alles fuer die presse da. leider hab eich erst nach dem kauf gelesen, dass man den mittelbalken dicker waehlen sollte.
frage: wie dick? reichen 18mm oder sollte ich noch mehr nehmen? was habt ihr denn so gewaehlt?

danke!

konipowers
21.01.2012, 22:19
Welchen Mittelbalken meinst du denn genau? Meinst du die Hölzer, durch die du die Gewindestangen durchschraubst? Wenn es dir dort zu wenig Material ist, kannst du auch einfach die Leisten mit Leim verkleben, so dass sie doppelt liegen.

€: Ah,Lesen und verstehen... So wie oben geschrieben kannst du theoretisch auch beim Mittelbalken verfahren.

werwolf
21.01.2012, 23:01
@benny: hauptsache dicker als die Konkavleisten, damit das zu pressende Holz kein S bekommt.. bei 12mm Leisten fürs Konkav also eher 15mm oder mehr für die Mitte.

bennyneu
21.01.2012, 23:25
dann werde ich mal zu 15mm konkaveleisten einen 18mm mittelbalken probieren. was habt ihr denn genommen?
dumm, dass ich es zu spät gelesen habe. das bremst mich jetzt ein wenig aus.

gibt es denn bilder von decks die aus dieser presse gekommen sind?

werwolf
22.01.2012, 14:23
Ich habe einfach den rest von der Spanholzplatte in einen langen Streifen gesägt und noch unter die Mittelleisten geschraubt.. das war dann so ca 5cm hoch.

Bretter aus der Hagebaupresse...? Alleine von mir div, insgesamt bestimmt shcon über 100 hier im Forum :D
http://img.dritimage.de/thumb-140/125951542516_Rohes_ei.jpg (http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=11237) http://img.dritimage.de/thumb-140/12725526056_ying1.jpg (http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=13004)

http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=13673

http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=13258

bennyneu
09.02.2012, 19:55
So...Presse ist alles bestens gewordenund das erste Brett fix un fertig. Ist gut geworden! Vielen Dank für die Hilfe!!!

http://www.facebook.com/media/set/?set=a.236562176419213.56858.100001962973838&type=1&l=1512acd63a

Matjessurfer
22.02.2012, 08:34
Ich habe auch noch eine Fragen zu der Presse:

Wen ich mit Fasern arbeiten möchte, wie verhält es sich dann bei der Presse?
Eigentlich kommt doch nur Druck in der Mitte auf und nicht an den Seiten?
Bekommt man da nicht ein ungleiches Bild in der Oberfläche?
Ebenso, wenn ich ein Kick pressen möchte, was ja technisch ohne Probleme möglich ist, da erzeuge ich ja auch keinen Druck.
Gibt es eigentlich auch zuviel Druck?

Bedanke mich im voraus für die Antworten, denn diese Presse wäre für mich sehr schnell herzustellen, ich will aber nicht auf Fasern verzichten.

svensson
22.02.2012, 09:18
Fasern direkt sind mit der Presse nicht möglich, weil kein flächiger Druck zustande kommt. Für Furnier gilt das gleiche. Du kannst ein paar Abdrücke auf der Oberfläche bekommen, wo die Balken auf das Brett treffen.
Zu viel Druck ist denkbar, aber nicht möglich mit der Presse. Das schaffen die Gewindestangen nicht ;-)
Wenn du Leim verwendest, dann gilt: Druck ist unabdingbar, der Leim funktioniert sonst nicht. Epoxid baucht keinen Druck, dem ist das zum Aushärten egal.
Kicktail ist mit der Art von Presse auch möglich.

werwolf
22.02.2012, 09:52
Naja, Druckverteilerplatte und gut ist. Einfach eine 4-6mm Birkenplatte in Folie spannen und oben/unten mit rein legen. Jubey hatte damit zB 1a Ergebnisse.
Druck an Seiten und Kick kommt vom Holz selber - das will ja eigentlich in die Platte Form zurück, presst sich also gegen die Konkavleisten und erzeug so genug Druck, um wunderbar verklebt zu werden - auch schon bei Leim.

Eyian
08.06.2012, 09:09
Kann mir einer nochmal genau erklären wie man Camber bei dieser Presse in das Brett bekommt ?

werwolf
08.06.2012, 10:10
Die Presse mittig aufbocken und mit brachialer Gewalt komplett runter biegen:
http://h9.abload.de/img/5iyg8.jpg

Mit OSB Platten geht das mehr als einfach, eine Schraubzwinge pro Seite reicht!

ABER: Camber bringt nur was, wenn das Deck stark flext.. wenn das nicht der Fall ist - lass es weg.

Eyian
08.06.2012, 14:58
Vielen dank !!! Und nicht nur für die Antwort mit passendem foto... sondern für deine generellen Infos und Guides, mit deren Hilfe ich mich traue (obwohl ich kein bisschen Ahnung von der Materie hatte) mir ein eigenes Board zu bauen statt mir eins zu kaufen ^^ !!!!

Minzi
04.07.2012, 10:21
Hat wer von euch in der Presse schon Kicktails ausprobiert?

svensson
04.07.2012, 10:28
Hat wer von euch in der Presse schon Kicktails ausprobiert?
Das könnte für dich interessant sein. (http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=20249)

werwolf
04.07.2012, 10:54
Hier nochmal ein Bild dazu:
http://h10.abload.de/img/img_28100pnp.jpg

Da Holz keine Doppelbiegungen mag, ist es richtig, das Konkav vor dem Kick auslaufen zu lassen. Hierfür enden die Konkavleisten auf der Grundplatte, in ca 7cm abstand zu diesen kommt ein Querbalken VON OBEN, welcher das Konkav komplett platt drückt.. dahinter einfach eine qeitere Querleiste/Balken, mit dem Das Kick gebildet wird.
Helfen tut grobes Vorsägen der Kicks - das entfernt Holz dort, wo es ungesund biegt.

Eyian
23.08.2012, 11:11
Könnte man die ober odst platte mit der unteren abschließen ... wäre das schlimm ?? Sodass die obere osb platte den rohling an den kick balken drückt....oder würde man dann eine s form bekommen ???

muao
23.08.2012, 12:52
Da Holz keine Doppelbiegungen mag, ist es richtig, das Konkav vor dem Kick auslaufen zu lassen.

Da ich das grad lese: Doppelbiegung geht doch! Habs mit Buche ausprobiert. Fotos gibts demnächst im Low Budget Topmount Thread.

werwolf
23.08.2012, 12:57
Klar, gehen tut alles.. siehe Honster und meine 42.. aber nicht so leicht und recht fehleranfällig, wenn man nicht aufpassen :-)

pelzkugel
10.05.2013, 16:08
verdammt falscher Thread wie lösch ich einen Beitrag ? :D

heyichbins
31.10.2013, 17:43
Da ich dafür keinen neuen Thread aufmachen möchte, frisch ich den hier mal wieder auf ;) Ich habe mir jetzt für mein neues board (erster Eigenbau) so eine presse gebaut. Board soll 21,5 cm breit werden und 92 cm lang (Comet grease hammer nachbau ;)). die 3*4mm birkensperrholzplatten sind 30*100cm. meine seitenleisten sind jeweils bei 10,7cm von der mitte aus und 1,8cm hoch. wie breit und dick soll ich denn jetzt die leiste machen, die oben unter die platte kommt? :confused: wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir helfen könntet :) LG Lilith

theFU
31.10.2013, 18:15
Ob du nun nur eine schmale Leiste nimmst, um ein radiales Concave zu erzeugen oder eine breitere (sagen wir mal 12cm) um eine flache Mitte und dafür steilere Seiten zu bekommen liegt an deinem Geschmack. Jedenfalls wär es gut, wenn das Stück so hoch wie die Seitenleisteun ist.

heyichbins
31.10.2013, 18:21
danke! die leiste die ich jetzt habe, ist 9cm breit, das ist in Ordnung für mich, aber sind 2,5cm nicht zu dick?:confused:

asphaltsurfa
31.10.2013, 18:24
Aber je breiter die Leiste in der Mitte, desto mehr Druck braucht man um das Concave voll durch zu pressen. So hab ich die Erfahrung gemacht...

heyichbins
31.10.2013, 18:27
das mit dem druck sollte klappen ;) und wenn das nachher nicht ganz die 18 mm werden, oder halt nur 10mm, ist das nicht soo schlimm ;) aber wie siehts mit der dicke aus?

theFU
31.10.2013, 18:35
Du solltest vermeiden, dass die obere Druckplatte auf dem Rand des Rohlings beim pressen aufsitzt. Daher ist eine etwas dickere obere Pressplatte kein Problem.

heyichbins
31.10.2013, 18:53
Danke!

heyichbins
31.10.2013, 19:09
Jetzt noch mal ne ganz blöde frage: ich kann den Rohling aber doch nicht zu lange in der presse lassen, oder? also würde das gehen, wenn ich das heute abend in die presse packe, aber dann erst montag rausholen würde, wenn ich das nächste mal zuhause bin? :)

Cruiser
31.10.2013, 19:12
Das ist total wurst. Je länger desto besser.

asphaltsurfa
31.10.2013, 20:45
Das ist total wurst. Je länger desto besser.

Ich hab mal einen Rohling eine Wochen lang in der Presse vergessen... :rolleyes: Aber geschadet hat's nicht.

MrPlex
26.11.2013, 04:21
Hey ich bin neu hier im Forum und hab noch eine Frage zu dieser Presse. Habe ich das richtig verstanden dass wenn ich Druckverteilerplatten oben/unten benutze kann ich glasfaser direkt mitpressen? Achja und noch eine Frage wenn ich das Deck erst nach dem Pressen ausschneide woher weiss ich wo die mitte des decks sein muss? theoretisch doch da wo die mitte der presse auf den rohling aufliegt oder?

POLENAUTO
26.11.2013, 07:16
Mitte am besten vorher anzeichnen,und ja,mit Druckverteiler kannst du Glas und Furnier mitpressen.
Bei Glasfasern Arbeitsschutz und Mindestaushärtungstemperatur beachten

theFU
26.11.2013, 08:59
Und wenn du auf die Druckverteilerplatten eine Mylarfolie oder eine andere glatte und trennende Schicht aufbringst, haste danach gleich ne top Oberfläche!
Auf jeden Fall aber irgendwas trennendes dazwischen und wenn es nur ein Müllsack ist ;)

MrPlex
26.11.2013, 09:24
Cool vielen dank für die schnelllen antworten. dann werde ich heut wohl mal anfangen die presse zu bauen^^

Quickcurl
21.08.2014, 10:46
Die Fotos zur Anleitung werden irgendwie nicht angezeigt. Wird nur auf Imageshack verlinkt - wollte mich nur ungern extra dort anmelden. Gibts die Bilder noch?

martha
16.10.2014, 23:46
Die Fotos sind leider nicht verfügbar, selbst wenn man einen 30-Tage-Testaccount anlegt. Da mein letzter Pressenbau schon ziemlich lange her ist, würde ich mich wirklich ziemlich über die Schritt-für-Schritt-Fotoanleitung freuen :-)

roov
14.12.2014, 13:48
hat denn niemand ein paar fotos?:(

dahHui
17.05.2017, 10:32
Hat jemand eine Link zu aktuellen Bildern? das wäre super.

Northstar
18.05.2017, 23:17
Hier ist ein ähnlicher Thread: http://forum.longboardz.de/showthread.php?25773-Meine-ersten-Bauten-mit-der-Hagebaupresse&p=370441#post370441