PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Obstschale



Tim
30.03.2010, 17:56
Der Frühling ist da, also wirds Zeit für neue Bretter.

Also hab ich mich an die Arbeit gemacht und das shape von diesem Brett
http://longboardz.de/cms3/forum/showthread.php?t=10268&highlight=
überarbeitet. Am Ende ist die Standfläche 1 cm kürzer geworden, die Nose und Tail sind ein paar cm gewachsen und der Übergang von Standfläche und Nose/Tail ist runder geworden.

9265

Bei der Form wollte ich mehr concave, kicktail und nose sowie flushmount.

Beim Aufbau habe ich mich für 4mm Birke als Topsheet und 2x4mm Pappel als Kern mit bia 45°glas und biax 0° Kohle unten drunter entschieden. Damit Nose und Tail zumindest ein wenig was aushalten hab ich noch einen kleinen bumper aus 2x4mm Birke dazugepresst.

Das ganze dann zusammengeklatscht und in die Presse gespannt.

92749271

Die Maße:

108 cm lang

23 cm breit

1,5cm concave

77cm wb

15° kicktail/nose

1350g

Das Brett gefällt mir bis jetzt ziemlich gut. Es hat sich nichts zurückgebogen, ist leicht und sehr steif geworden. Nur die bumper an nose und tail haben sich beim pressen ein wenig verschoben und die nose biegt sich ein paar mm zu früh nach oben. Das sind aber alles im Grunde nur optische Mängel.

Jetzt muss es nur noch richtig warm werden. :D
927292709269
92759273

langbrettlabor
30.03.2010, 18:05
sieht fein aus... hast mit einer rippenpresse gemacht, ne? kannste mal ein bild von dem guten stück machen?

Bigfoot
30.03.2010, 19:01
Shape finde ich super. Sehe ich das richtig, das die Achsen mit gekeilt werden?

Tim
30.03.2010, 19:48
die vorderen achslöcher der nose liegen leider ein paar mm im gekeilten bereich. das war so auf jedenfall nicht geplant. wenn man die achse an den hinteren löchern anzieht sollte das aber trotzdem nicht gekeilt sein.

nun zur presse:

lulularzon
30.03.2010, 20:38
Genau die Art der Presse finde ich super. So hab ich mir das vorgestellt um bei meinen nächsten Brettern Concave und Rocker rein zu bekommen. Bist du zufrieden mit den drei Längst-Rippen bzw der Bauweise? Gibt es da irgendwelche besonderen Probleme?

Edit, und wie hast du die äußeren Leisten für das Concave schräg "abgesägt"? Mit einer Tisch-Kreissäge?

Tim
30.03.2010, 22:51
die leisten fürs concave habe ich einfach mit ner stichsäge und einem winkel von ich glaube 15° durchgesägt. ne tischkreissäge mit winkeleinstellung wäre natürlich perfekt wenn man nur concave haben möchte.

die alten rippen hatten auch concave und rocker und das hat auch wunderbar geklappt. das schwierigste bei der ganzen sache ist die beiden außenleisten genau gleich auszusägen um ein gleichmäßiges concave zu bekommen. Der winkel mit der die außenleisten durchgesägt werden ist auch sehr wichtig. bei den alten rippen habe ich mit einem ungünstigen winkel gesägt. dadurch hatte das concave eher eine v als eine u-form.
ansonsten muss ich sagen das mir diese art der rippenpresse sehr gut gefällt, vorallem da man durch einfaches rippen tauschen schnell ne "neue" presse hat.

svenb1987
31.03.2010, 09:45
Ich habe mir auch solch eine rippenpresse gebaut! und schon einige bretter damit gepresst... geht super!!!
allerdings mit 6 rippen in längsrichtung... um das problem der v-form zu vermeiden.
( wenn ihr eine tischfräse mit anlaufring zur verfügung habt, ist das eine super möglichkeit die rundung in längsrichtung bei allen rippen gleichmäßig hinzubekommen... )
die 6 rippen an der schmalseite komplett runden.. so kann man die suche nach dem richtigen winkel umgehen!

@Tim: welche stärke haben deine rippen?

Tim
31.03.2010, 10:44
die rippen sind 3 cm dick. ich hatte mir am anfang auch überlegt anstatt 3 rippen 5 dünnere zu nehmen, hab mich aber dagegen entschieden, weil mir das als zu schwer vorkam alles gleichmäßig mit ner stichsäge auszusägen. wenn man aber das werkzeug hat um das genau auszusägen sollten 5 oder 6 rippen deutlich besser sein.


die 6 rippen an der schmalseite komplett runden.. so kann man die suche nach dem richtigen winkel umgehen!
Darunter kann ich mir jetzt mal so gar nichts vorstellen... kannst du das mal erklären?

svenb1987
31.03.2010, 12:31
zum besseren verständnis habe ich gerade ne kleine skizze gemacht... ( hoffe das man es erkennen kann !!!)
9285das rot markierte.. das meine ich!

das bei mir rot markierte hast du an deiner presse doch nur abgeschrägt unter einem bestimmten winkel oder nicht?

Tim
31.03.2010, 14:15
Joa.. so würde man die suche nach dem winkel umgehen, aber so würde der gesamte druck von einer sehr kleinen fläche ausgeübt, wodurch das ganze auch wieder uneben werden könnte.

Ich würde meine presse ganz ehrlich nicht so bauen, aber so lange es funktioniert, warum nicht.

Bigfoot
31.03.2010, 14:28
Wenn, dann würde ich die Kanten so machen, nettes Gaspedalkonkave durch flache rippen in der Mitte ist doch super.

svenb1987
31.03.2010, 15:57
...aber so würde der gesamte druck von einer sehr kleinen fläche ausgeübt, wodurch das ganze auch wieder uneben werden könnte. ...
@ Tom: wie meinst das mit dem uneben?
wenn ich presse verwende ich ja an den aussenflächen, also die flächen die mit der presse in kontakt kommen, 4mm sperrholz. was wird da uneben?

Bin für verbesserungvorschläge immer offen und dankbar!

Tim
31.03.2010, 17:12
also ich könnte mir vorstellen das das concave leicht wellig werden könnte.
ganz übertrieben würde das dann so aussehen:
9297

edit: hab das mal besser dargestellt:
92989299
bei bild 1 sind die punkte an denen die rundung der rippe mit dem holz in kontakt kommt nicht genau senkrecht (rote kreise). wenn jetzt mehr druck ausgeübt wird muss sich das holz wie in bild 2 verbiegen.
Das hätte zur folge das das concave wellig wird oder man nicht so viel druck ausüben kann wie man will. Beides wäre nicht gut.


Das ist aber alles nur ne vermutung. wahrscheinlich funktioniert das einwandfrei.

chaoty
31.03.2010, 18:17
naja man kann auch die rippen verschieben... also so anordnen, das sie nicht genau aufeinnander treffen sondern etwas daneben.

ich war sofrei und hab dein bild kopiert und geändert. hoffe das ist okay

svenb1987
31.03.2010, 18:37
is kein problem...

ist schon eine überlegung wert.. aber bisher ist in der richtung nichts passiert... und hab schon einiges gepresst!

Tim
31.03.2010, 18:47
sry chaoty aber das macht mal gar keinen sinn. das würde das problem von bild2 nur noch verstärken.

@sven: wahrscheinlich wäre einfach zu viel druck nötig um das holz auf diese art zu verformen.

chaoty
31.03.2010, 19:14
wieso nicht? ich nehm an, das wenn man so ne presse baut des schon so akkurat macht, das die rippen überall genau aufliegen.
wenn man die auch "akkurat verschiebt" bleibt die gefahr doch aus, das man einen sattelpunkt bekommt, da die rippen nicht genau an der stelle das holz wieder in die waagrechte drücken.

jeff h howard
31.03.2010, 20:55
hm... also ich glaub bei versetzten rippen geht
a einiges an druck floten
oder
b die rippen könnten auch wegbrechen, weil sie ja keinen drück von oben bekommen, sondern am schwächsen punkt auf die seite gedrückt werden...
aber naja... nur ne vermutung!
wenns geht isses gut :-)

Tim
01.04.2010, 12:28
Rein theoretisch ist es möglich die rippen genau so versetzt anzubringen, das bei maximalem druck auch das gewünschte concave entsteht, aber diesen punkt zu finden ist wohl noch schwieriger als den richtigen winkel fürs schräge durchsägen. Praktisch ist es außerdem so gut wie unmöglich das oberteil der presse perfekt über dem unteren teil zu platzieren um dann auch genau diesen punkt beim pressen zu treffen, also würde ich davon abraten die rippen versetzt anzuschrauben.

mal wieder zurück zum eigentlichen thema des threads: ich bin das brett jetzt gefahren und es fährt sich wie erwartet steifer und direkter als das vorgängermodel. nose und tail sind wirklich geil für manuals usw und das concave ist auch besser als das alte.
Tja doch irgendwas ist immer... und in meinem fall krieg ich wheelbites am topsheet. die hab ich recht schnell mit wheelwells beseitigt, nur um dann bites am kern zu bekommen... kotzt mich schon ein wenig an das ganze.
alles nur weil das brett 0,5!! cm breiter ist als das alte an dieser stelle. einzige lösung war bis jetzt nen fetten 1 cm riser drunter zu schrauben.

svenb1987
01.04.2010, 14:09
sorry falls es jetzt ein unqualifizierter vorschlag wird...
aber bevor du da jetzt anfägst zu risern... obwohl das board flach sein soll,
wenn es nur 5mm sind ... kannst dann nicht besser hingehen und die kanten etwas nachschneiden? also für den fall das es an dem grünen pfeil so ist!
sonst, wenn es bei dem roten eng wird... vll auch da etwas material abnehemen im bereich der wheelwells und danach an der stelle wieder mit dünner faser versiegeln?
9308
Wenn es machbar ist!!!

Tim
01.04.2010, 15:09
9309
zu erst hatte ich wheelbite am grünen kreis und jetzt am roten. in den bereich will ich auf gar keinen fall reinschleifen, also bleibt im moment nur riser unterbauen oder die achse härter stellen. :wallbash:
das einzige was vielleicht akzeptabel wäre ist neue bushings, die die achse zwar nicht härter, aber ein paar mm früher dicht machen...

zur zeit sind ziemlich ausgelutschte orange khiro tall cones drin. irgendwelche tips welche bushings genauso weich sind aber nicht ganz so viel lean geben? achsen sind randal 180 50°

dschihadinio
01.04.2010, 15:30
Hast du nicht noch 2 Rote und 2 Gelbe DH Venoms in nem anderen Satz Achsen?
Denke, die werden wohl früh genug dicht machen.
Damit sollte das Board schon mal erst mal fahrbar sein...
Wenn dir das zu hart ist vielleicht die Gelben nach unten und da drauf jeweils eines in Orange ?

All-X
01.04.2010, 17:03
Was du da wieder aus der Presse gezaubert hast ..... Fang mal mit Vakuum an :D
will ich austesten!!! bin die woche hier, hoffen wir mal, dass das wetter gut wird !
Lg