PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterschied im Fahrgefühl zwischen Pogo TT und Loaded Tan Tien (more inside)



Kommanderper
20.04.2010, 20:33
Hallo Leute,

ich möchte jetzt auch endlich ein Longboard haben und habe auch schon einige Modelle Probe gefahren, aber bin leider noch nicht so recht fündig geworden. Kurz zu mir:

1.73
70 Kilo

Mein Haupteinsatzgebiet wird das rumcruisen in der Stadt sein und halt generell das Board als Fortbewegungsmittel zu nutzen. Daher sollte das Board recht kurz sein (daher hab ich mich auf die im Titel genannten Modelle entschieden), aber wollte von euch jetzt mal grob wissen ob ein Downhillboard mit wenig Flex (Pogo TT) oder ein Slide Board (Loaded Tan Tien) in der Stadt angenehmer zu fahren ist, auch in Hinsicht aufs durchrollen da das Tan Tien ja eher mit kleinen, härteren Rollen ausgestattet ist in der "normalen" Version.

Bis zu meinem 25. Lebensjahr (was jetzt auch schon 3 Jahre her ist) bin ich noch ganz normal geskatet und bin daher laute, harte und unflexible Bretter gewöhnt und habe daher keine Erfahrung was sich langfristig bezahlt macht.

Über eine kleine Hilfestellung wäre ich sehr dankbar.

Grüsse Seb

dlx
20.04.2010, 20:41
Hey,

also erstmal: Über Tan Tiens wirst du noch nicht viele Infos finden. Das ist ja erst man grade neu :-)
Dann: Was du dir für Rollen unters TanTien baust ist doch völlig dir überlassen. Da gibt's kein "normal"..

Kommanderper
20.04.2010, 20:45
Was mich halt primär interessiert ist, ob ein Board ohne Flex oder mit Flex langfristig angenehmer ist zum rumcruisen und welche Rollenhärte für normalen Stadtasphalt zu empfehlen ist. (ich denke halt auch das Sliderollen zu hart sind)

dlx
20.04.2010, 20:51
Als Allround-Allzweckhärte wird hier immer so 78a empfohlen.
Und iiiich persönlich mag mein Trampolin-Style Loaded Dervish für die City. Kommt aber auch auf deinen Geschmack an :)

'sylas
20.04.2010, 20:54
das hat halt schon viel mit geschmack zu tun....zum cruisen find ich persönlich flexiger angenehmer und wenn du nur
cruisen willst, würd ich bei 70kg 75mm und ca. 78a nehmen (also big zigs)....aber das is schon recht subjektiv alles...
und meine holey sind auch sehr cruisingtauglich, gibt aber halt auch andere, die man sehr gut dafür benutzen kann...
gedpropt is auch schon mal ganz gut, wenns bei dir wenig bergab geht (push-freundlich....)

allerdings könnt man auch ungedroppt einfach 'was kleinere rollen nehmen...usw

Kommanderper
20.04.2010, 20:54
Das ist auch hübsch, wenn ich das richtig verstehe das Vorjahresmodell vom Tan Tien quasi?

'sylas
20.04.2010, 20:59
tan tien is bissl kürzer und hat nose/tail...und mehr concave und weniger flex....

achso ja äähm: herrzlich willkommen und so!

dschihadinio
20.04.2010, 21:02
ein Downhillboard mit wenig Flex (Pogo TT) oder ein Slide Board (Loaded Tan Tien)

Was das Tan Tien genau ist muss sich erst noch zeigen, würd´s vielleich so spontan entweder
(positiv formuliert) als "kleines Trick- /Vielzweck-Board" oder weniger wohlwollend ein "komisches Bastard- Ding" nennen,
aber es auf keinen Fall als Slide Board bezeichnen.
Allein schon wegen Camber und Flex !
Den Titel Slide- Board verdienen so Geräte wie das Rayne Agent oder das Drifter von Earthwing.

Flex für sich ist und bleib Geschmackssache, da bringt dich nur Probe Fahren wirklich weiter.
Doch auch ein knüppel hartes Deck fühlt sich mit 80a Rollen schon, verglichen mit nem Skateboard, wie ne Sänfte an.
Auch schon ein leichter dämpfungs- Rest- Flex verstärkt diesen Eindruck deutlich,
also aus Komfort- Gründen brauchst du auf keinen Fall so ein heftiges, auf den Boden runter flexbares Sprungbrett.

Das Tan Tien mit 68,6 cm Wheelbase und das Pogo TT mit 89,5cm zu vergleichen
hm, das sind schon ein paar sehr unterschiedliche Schuhgrößen.
Wobei, für die Stadt wären mir fast 90 cm Wheelbase persönlich schon zu viel.

Für einfach so durch die Stadt bist du mit 80-81a, egal was für´n Board auf jeden Fall gut davor.

Das Dervish ein Vorjahres Modell vom Tan Tien ? Eher nicht. Gibt wohl kaum ein
1. Stärker gehyptes Board,
2. ein weiter verbreitetes oder
3. stärker polarisierendes Board
(viele lieben das Feeling vom Dervish, aber vergleichbar viele hassen es auch)

@ sylas: und das Dervish hat kaum Concave und das gute alte "ich bin schon weg"- Perma-Grip.

mellerr
20.04.2010, 21:32
Ich bin den Pogo Lowrider gefahren. Das Deck ist super geeignet um auch mal durch die Stadt zu düsen (Wenn Du das Setup entsprechend abstimmst.). Das Deck hat bei meinen 75 kg einen angenehmen, dämpfenden Flex.
Zum Flex generell: Siehe meine Vorposter - eine Frage des Geschmacks. Ich mag es z. Bsp. straffer, da ich so mehr Kontrolle übers Deck habe.
Nachteil vom Pogo: Recht groß, lässt sich nicht so fix am Rucksack anbinden.
Vorteil: Wenns doch mal in Richtung DH geht, hast Du schonmal ein super Brett.

Edit: Der Trend geht doch sowieso zum Zweitbrett. Ich behaupte mal knallhart, dass eh bald ein Stadtbrett, ein Slidebrett, ein Downhillbrett... angeschafft wird?!

hangfive
20.04.2010, 21:46
zum täglichen fortbewegungsobjekt zwischen uni und zuhause oder abends mal schnell zur tanke wuerd ich
was kleines leichtes/wendiges nehmen.
und die dicken schiffe fuers wochenende

Kommanderper
20.04.2010, 22:15
Okay danke erstmal soweit. Ich hab jetzt nochmal in Ruhe darüber nachgedacht da so ein Brett ja nicht wenig kostet. DH fahren interessiert mich im Moment nicht so unbedingt (jedenfalls keine Geschwindigkeiten über 40km/h^^), allerdings würde mich Carving (am besten mit möglichst wenig Slide) interessieren. Soweit ich das jetzt verstanden habe sind fürs Carving aus Feelingsgründen aber eher Topmount-Boards zu empfehlen oder? Hat da jemand evtl. einen Kompromiss zwischen Citycruiser und Carver der nicht zu schwer ist?

beatfried
20.04.2010, 22:22
http://decks.earthwingskateboards.com/2010/01/mystery-model-awareness-week-8999.html

oder

http://decks.earthwingskateboards.com/2010/01/boomerang.html

Kommanderper
20.04.2010, 22:37
Kann ich bei dem Deck (Earthwing Mystery -> die Form mag ich) dann auch bedenkenlos zu den 180ern Paris Achsen greifen oder sollten sie noch breiter sein bei ~75mm Wheels?

beatfried
20.04.2010, 22:39
Wheelswells sind ein bisschen Glückspiel bei EW, da sie von Hand gemacht werden.
Bei 180er Paris und 75er Rollen sollte das aber eigentlich kein Problem sein. Breiter würde ich für deine Zwecke eh nicht gehen.

Kommanderper
20.04.2010, 22:42
Rein aus Interesse: Was würde sich am Fahrgefühl ändern, wenn ich auf 190er Achsen z.b. zurückgreifen würde? (das sie breiter sind ist mir klar, aber mir ist jetzt so spontan nicht klar welche Auswirkungen das hat)

dschihadinio
20.04.2010, 22:46
Mit nach- optimierten (geschliffenen- lohnt sich) Wheelwells passen dort auch noch größere
mit ner weichen 180er Paris drunter (schätze bis etwa 77mm).
Wie das im original "Ab Werk" Zustand ist weiß ich nicht.

Denke, beim Booarang wird das wohl recht ähnlich sein (bin auch mal eins mit 75mm Rollen gefahren,
dort war allerdings ebenfalls ein den (außen Bereichen) der Wheelwells was optimiert.
Breitere Achsen sind wie breitere kiffer: einfach träger :smile:.
Für kein Downhill bist du da mit 180ern besser dran.

Gruß, chris

Kommanderper
21.04.2010, 01:06
Puh nachschleifen und groß dran rumbasteln wollte ich eigentlich nicht. Sind 70mm auf den 180ern dann empfehlenswerter?

Und ich hab noch eine Frage: Bei manchen Achsen sind Gradzahlen angegeben (36° - 50°). Das werden die Neigungswinkel sein, welcher Neigungswinkel ist denn für meine Bedürfnisse geeignet? (Wheelbase beim Pogo TT 89.5cm, beim Mystery 82cm, beim Boomerang 73,66/76.2 und beim Supercharger 71/73). Das Superglider würde mir auch noch gefallen, aber das scheint es in Deutschland momentan nicht zu geben.

STEIN
21.04.2010, 02:11
du kannst dir das earthwing supermodel kaufen

das funktioniert mit bear trucks prima und hat dann auch keine wheelbites

das deck is günstig, hat ne super stehwanne, also die concav ist echt knorke und das setup müsste wheelbitefrei funktionieren mit 70mm wheels.

grüßle

ps: der pogo tt lowrider funktioniert super, aber für die stadt eher mit 42° baseplate oder mehr ausprobieren

veddy
22.04.2010, 14:54
nochmal zum tan tien: es fährt sich total gut. schön hart in flex1 und 2 ... und ist super wendig. also für stadtcruising ist das optimal.
doch leider im moment in ganz deutschland ausverkauft

Kommanderper
22.04.2010, 23:20
Okay dann danke an alle Poster für die wertvollen Tips. Ich habe nochmal rumgelesen und beim Pogo öfter das Setup 48/36 gelesen. (ich denke mal das die Hinterachse dabei wesentlich mehr Lenkradius bekommt), inwiefern ist das vorteilhafter/nachteilhafter gegenüber einer 48/48 oder 42/42 Kombination? Welchen Radius bei den Racingplates benötige ich, um ungefähr ein Paris 180er Feeling (mit Standardgummis) zu bekommen?

Weiterhin würde mich noch interessieren wo in Deutschland man Earthwingboards kaufen kann (gerne auch per PM, falls es im Forum wegen dem Werbeverbot nicht gestattet ist), da ich irgendwie keinen Shop bisher finden konnte.

Grüsse Seb

mellerr
22.04.2010, 23:37
Für die Stadt vorne / hinten: 48/48. Max. 48/42

dschihadinio
22.04.2010, 23:40
Lenk-Radius:
Nein, die trägere kommt nach hinten, nicht die wendige.
Ergibt dann eine stabilere HA und eine immer noch agile VA.

Kleinere Zahl= kleinerer Lenkwinkel= träger, stabiler, weniger wendig, größerer Wendekreis

48° und 48° klingt doch durchaus ähnlich, verglichen mit 50° 50°, oder ?

Earthwing ?
1. gehst auf google.de
2. klickst auf "Seiten auf deutsch"
3. Text der folgenden Zeile kopieren und bei google einfügen
Earthwing longboard köln
4. Enter.

mellerr
22.04.2010, 23:46
Er lag doch richtig mit größerem Lenkradius für die HA?!

dschihadinio
23.04.2010, 00:00
Bezog das jetzt auf das hier

beim Pogo öfter das Setup 48/36 gelesen. (ich denke mal das die Hinterachse dabei wesentlich mehr Lenkradius bekommt)
und ne 36° (HA) lenkt ja weniger stark ein, verglichen mit der 48° VA

Dachte jetzt dabei an den (Ein)lenk- Winkel der Achse, nicht an den effektiv bei rum kommenden Wendekreis...

mellerr
23.04.2010, 00:06
Ok. Aber er schrieb ja mehr RADIUS (resultiert ja quasi aus einer trägen HA)...
Es sei denn, er hat sich verschrieben und meint Winkel statt Radius.

kabaman
23.04.2010, 06:18
Hat da jemand evtl. einen Kompromiss zwischen Citycruiser und Carver der nicht zu schwer ist?

Ein alter Hut bei solchen Fragen, aber schau dir viell. auch mal das Hackbrett Balance an... Ist kein Trampolin, aber auch nicht knüppelhart; also angnehm zu cruisen, aber nicht zu weich zum auch mal etwas schneller carven. Das Ding wird eigtl regelmäßig als guter und sinnvoller Allrounder genannt. Vom Gleichen Brettl-Bauer käme evtl auch das INSH in Frage für deine Zwecke. V.a. sind die Hackbretter wirklich leicht.

Kommanderper
23.04.2010, 17:04
Earthwing Mystery
2x Paris 180
Gravity Drifter 70mm 83a(ich will unbedingt Wheelbites verhindern^^)
1/8 Riser/Shockpad (hier mehr nötig?)
Schrauben
Sunrise Bearings (mit Spacer)
Griptape

Das wäre jetzt momentan so das Setup was mir am meisten zusagt, wobei ich halt immer noch mit dem Pogo Brett stark liebäugle. Passt das denn soweit alles?

mellerr
23.04.2010, 17:07
Gibt es bei Dir in der Nähe niemanden, der eins Deiner Auserwählten fährt, damit Du Dir einen richtigen Eindruck machen kannst?

Kommanderper
23.04.2010, 17:10
Leider nein, sind alles arme Schüler oder Studenten die mit etwas BudgetSetups rumgurken.

mellerr
23.04.2010, 17:26
Fahr zum Vulkan...

Kommanderper
26.04.2010, 01:51
Okay ich war heute in Münster und ein Kollege hat zufälligerweise das Hackbrett Anarchy gehabt (ich hab mich erst heute noch drüber schlau gemacht hier im Forum) und nunja was soll ich sagen? Ich will es haben, weil es genau das kann was ich brauche.

Ich brauche noch eine Absegnung des Setups und hab ein paar kleinere Fragen:

Hackbrett Anarchy
200mm Crail Achsen (hier werden immer irgendwie andere Bushings empfohlen, worauf muss ich dabei achten?)
~75mm Freeride Wheels (hier werde ich wohl die anfangs empfohlenen wählen -> also Abec11)
Satz Schrauben (wie lang müssen die sein ? Ich denke 7/8" werden reichen oder?)
Kugellager (hier brauch ich keine Lager mit Spacer, da die Achsstife ja 10mm dick sind, also einfach irgendwas)
Speedringe 4x (weiss nich ob auf den Achsen welche drauf sind)
Griptape

Fehlt in der Zusammenstellung jetzt noch was?

beatfried
26.04.2010, 08:13
Ich kann dir weiterhelfen, nachdem ich meine Glaskugel gefragt habe, was du denn mit dem Brett anstellen willst.

Was schonmal ganz klar Blödsinn ist, ist, dass 10mm Lager keine Spacer benötigen. Wie kommst denn auf so nen Scheiss?

Schrauben werden im Baumarkt/Fachhandel gekauft, da bekommst du ne 100er Kiste für den Preis den du im Skateshop für nen Satz zahlst.

Die Freerides von Abec 11 haben 72mm.

Kommanderper
26.04.2010, 14:16
Wenn ich das richtig sehe, dann ist das hier das Einsteigerforum und solche arroganten Kommentare würden bei uns zu einem permanenten Ausschluss aus dem Forum führen. (aufgrund des Werbeverbots verzichte ich hier auf den Namen)

Wenn du den Thread gelesen hättest (was du offensichtlich nicht getan hast), dann wüsstest du das ich ein Board für die Stadt suche mit dem ich auch mal carven gehen kann. (und ein Freerideboard deckt diesen Kompromiss ja anscheinend optimal ab)

Wenn ich Spacer auf die 10mm Achsen brauche (was mir jetzt auch klar ist), dann hättest du mir wenigstens die richtigen Kugellager empfehlen können, da Lager mit 8mm Innendurchmesser offensichtlich nicht auf einen 10mm Achsstift passen.

Darüberhinaus warst du auch nicht in der Lage mir meine Frage nach der Schraubenlänge (ich habe an KEINER Stelle nach dem Preis gefragt und der finanzielle Aspekt war in dem Thread auch niemals das Thema) zu beantworten. Wenn du den Thread gelesen hättest, dann wüsstest du das ich nicht so darauf stehe großartig irgendwelche Säge und Schleifaktionen zu veranstalten und dementsprechend auch keine Lust habe überstehende Schrauben zu korrigeren.

Deine letzte Bemerkung zu den Wheels sehe ich ein, aber aus dem Kontext und dem Forenort sollte deutlich geworden sein das ich Wheels von Abec 11 mit 75mm Durchmesser, die für den Freeridegebrauch geeignet sind, meine.

beatfried
26.04.2010, 16:27
Genau aus diesem Grund ist wohl dieses hier das grösste Longboardforum Deutschlands und nicht deins...

und ich hab offensichtlich tatsächlich keinen der vorherigen Posts gelesen weil ich dachte, dass du einer der vielen bist welcher einfach mal das Gefühl hat, wie könnten seine Wünsche von den Lippen ablesen. Entschuldigung an dieser Stelle dafür.

Wieso sollte ich dir Lager empfehlen, wenn du eh "irgendwas" nehmen willst? Der Shop wird dir schon die richtigen dazu geben. Ansonsten kenn ich nur SinSystems und Bear 10mm Lager. Rollen beide wobei die Bear 1/4 von den SinSystems kosten.

Freeriderollen um 75mm würde ich dir die 76mm Sector 9 RaceFormulas empfehlen. Wenn du Retro willst, kann ich dir nicht weiterhelfen, hab ich zwar nen Satz hier bin ich aber noch gar nicht gefahren.

Schraubenlänge hängt von Brettdicke, Baseplatedicke, Keilen / Risern etc. ab. Weil das einzige mehr oder weniger Konstante dabei die Baseplatedicke ist und ich noch nie son Anarchy aus der nähe gesehen habe, hab ich dazu nichts gesagt, ausser dass du die im Baumarkt holen sollst. Ich montiere immer 30mm das hat mir ohne Keile / Riser eigentlich immer gereicht.

DonLleonn
26.04.2010, 17:10
Spacer immer, crail 180 statt 200, da dus vor allem in der stadt fahren willst und nicht dh.
schreib bei deiner bestellung einfach mit rein, dass du passende hardware willst.
die sunrise spacer sind schrott. die verbiegen sich sofort. nimm ordentliche.
wo war sein post arrogant? weil er das wort scheiss verwendet hat? die idee ist scheisse. daran kann niemand was ändern.
un dich empfehle dir die zombies. sind 76mm, aber geil.

Kommanderper
26.04.2010, 20:23
Ich habe mich jetzt mit einem Händler in Verbindung gesetzt und kläre den Rest mit ihm ab. 2 Sachen aber noch:



Genau aus diesem Grund ist wohl dieses hier das grösste Longboardforum Deutschlands und nicht deins... Ich redete auch nicht von einem Longboardforum, sondern von einem Forum das mehrere tausend User und mehrere hundert Neuanmeldungen am Tag hat und sich um ein ganz andere Thema kümmert. Dort ist der Einsteigerbereich aber was heiliges, da man Einsteiger für die Sache begeistern will und nicht durch so eine Vorstellung möglichst schnell aus dem Forum entfernen will. (und das hast du schon geschafft, weil du lieber rumflamst anstatt den Thread durchzulesen


und ich hab offensichtlich tatsächlich keinen der vorherigen Posts gelesen weil ich dachte, dass du einer der vielen bist welcher einfach mal das Gefühl hat, wie könnten seine Wünsche von den Lippen ablesen. Entschuldigung an dieser Stelle dafürUnd genau mit einer ständigen Wiederholung von immer den gleichen Themen muss man in einem Anfängerforum rechnen, da Anfänger im allgemeinen ziemlich überfordert sind mit der neuen Menge an Informationen.

Weiter werde ich auf deinen Post nicht eingehen, da ich es als sinnlos erachte und mich jetzt auch wieder abmelden werde.

Ich danke trotzdem allen für die Beratung und vielleicht rollt man sich mal über den Weg.

Ingo
22.05.2010, 07:43
naja schade, dass du gehst aber so zart besaitet sollte man nicht auf einem skateboard stehen...

was für ein forum ist das denn? würde ich mir sehr gerne mal ansehen! wirklich!

remanenz
22.05.2010, 09:17
...immer wieder das selbe von immer wieder die selben beiden sparhirnen, arrogant,unangenehm ätzend...klasse wieder einen vertrieben!

PaulLaub
22.06.2010, 00:12
Im Ganzen ein sehr schöner und informativer Thread. Hat mir sehr geholfen.
Allein das Ende war etwas schade.... einer zu empfindlich, einer zu schnippisch... na - wo kommuniziert wird, da fallen Worte... locker machen.

Thx

CaramellsutraA
24.06.2010, 00:09
Vor paar tagen ein Tan Tien Flex1 gekauft!
wiege 60 KG.. Skateboardfeeling ;P
Will ein wenig auf den Pipes rumhüpfen und Downhilln.
Ist für mich der perfekte Allrounder:)

beatfried
24.06.2010, 08:54
Ist nicht dein Ernst oder?

CaramellsutraA
24.06.2010, 23:15
Doch ist es. Ist doch nichts falsches dran.
Noch benötige ich kein Flex, fühlt sich in etwa an wie mein altes Sector9 mit 7-lagigen Holz nur das die Concave nicht so ausgeprägt war.
Das Board muss nicht unbedingt mit Flex gefahren werden, sonst hätte ich das Dervish gewählt (Flex pur und platz zum dancen).
Im Vergleich zu allen Longboards die ich je gefahren bin, ist das hier mit all seinen Komponenten das beste Board,dass ich gefahren bin:)

HotBloodWrkout
24.06.2010, 23:46
Don't feed that troll