PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 1.DropThrough Deck braucht euren Rat



scampy
30.05.2010, 13:21
Moinsen Leute!
Habe gestern mein neues Deck gesägt, gebohrt und grob geschliffen.
Beim Pressen ist leider das ein oder andere schief gelaufen was die gleichmäßige Verteilung des Drucks angeht, aber dennoch gut verleimt.

Die Drop Through-Löcher haben wir mit der Bohrmaschine und der Stichsäge gemacht =P Müssen noch geschliffen werden...
Klappte eigentlich ganz gut! Ich kann diese mini-Sägeblätter empfehlen, extra für Rundungen...

Aufbau: 4mm Birke 3mm Birke 4mm Birke

Geklebt ist es mit Ponal, den ich für meine ersten 2 Boards auch verwendet habe, allerdings ist das Concave bei diesem Board hier stärker zurückgegangen, keine Ahnung warum... Schade eigentlich.

Maße:
L=102cm
B=24,5cm
Concave= ca. 1cm
WB=81cm
Kicktail=6cm

Allerdings ist das Deck noch lange nicht fertig =P
Es besteht das Problem, dass es relativ stark flext und nicht sehr torsionssteif ist. Dies möchte ich durch Verstärkungsfasern beheben.
Ich kenne mich nur leider nicht wirklich mit Glaslaminieren aus und daher brauche ich Ratschläge von euch!
Den Flex seht ihr ja in den Bildern unten, ich füge auch noch einen Link mit Video hinzu...

Also was meint ihr, wie viel Glas brauche ich bei meinen 65kg?

-Wie stark muss das Glas sein, um den Flex etwas geringer und snappiger zu machen? ( UD Glas hilft gegen Flex, richtig?)
-UD Glas kommt unters Deck, richtig?
-Würde nur Biax auch reichen ?

Nicht dass ihr denkt ich hätte mir nicht die ganzen Freds durchgelesen, aber ich würe mich über Vorschläge freuen!

Vielen Dank schonmal und an der Stelle n Lob an die Eigenbauabteilung des Forums! Sehr sehr hilfreich

Link zu den Fotos : http://www.flickr.com/photos/49490437@N05/
Video: http://www.youtube.com/watch?v=0KfsUHPvWhM

chaoty
30.05.2010, 14:03
ud glas tut meines erachtens den flex etwas steifer machen und konservieren.
snappiger wirds mmn nicht. vll ud kohle?

ud glas unter das deck -->nehmen zug auf

biax würde reichen, wenn du den flex so gut findest. biax (oben UND unten) hilft gegen torsion.

€ ist das deck schon verzogen?!

werwolf
30.05.2010, 14:23
Jo, das mit dem Verzogen frage ich mich auch!? Nicht vllt doch lieber neu Pressen? Dann mit etwas mehr Concave und genügend Druck + Länger aushärten lassen. Eventuell auch mal zu Epoxid greifen, wenn du eh laminieren willst!

Oben und unten je 300g/m² Biax Glasgelege sollte reichen gegen die Torsion. Flex mindert das jedoch nicht.
Entgegen chaoty finde ich aber schon, dass Glas (sei es nun UD oder KÖPER) den Flex schon snappiger macht! Mindern natürlich auch..
Wenns immernoch rest-Flexen soll: 1-2 Lagen Köperglas mit ~280g/m²

scampy
30.05.2010, 14:43
Dann werde ich wohl zu Biax und Köper greifen! Danke für die Antworten :)

Ja das Board ist leider so aus der Presse gekommen...
Aber neupressen wäre ja ein ziemlich großer Aufwand mit Sägen und so weiter und eigentlich auch schade ums Holz....Ich habe es sogar länger als 24 Stunden in der Presse gelassen.
Die Rollen berühren zudem alle den Boden (ohne Belastung), dass heißt sehr schlimm ist es fürs Fahrgefühl nicht... hoffe ich...
Ist ja im Prinzip nur ne optische Sache oder?

Greetz'n'Ride on!

Benor
30.05.2010, 17:29
Häng mich hier mal dran, wo du schon schreibst du hast 3mm und 4mm Birke genommen. Kennt eigentlich jemand die genauen Unterschiede zwische Birke und Buche?
Hab bisher recht wenig Literatur dazu gefunden.

Bin ungefähr am gleichen Stand wie du gerade, hab vorgestern mit Epoxydharz 3x4mm Buche Dropthrough "Supermodel-like" pressen wollen, habs aber aus einem dummen Ansatz heraus gestern nachmittag schon aus der Presse->wieder aufgesprungen.
Dann noch 4 Baumärkte abgefahren und hab dann gestern noch mit Ponalleim 3x4mm Birke gepresst, wird wohl ein quick'n'dirty board. Bin jetzt fertig mit sägen, schleifen etc.
Das Board hat aber wesentlich mehr Flex und Torsion als mein letztes gebautes Board, bei ähnlicher Wheelbase, aber mit Buchenholz!

Ich dachte immer Birke wäre Buche vorzuziehen, aber rein subjektiv finde ich Buche um einiges stabiler.

Achja, der Typ aus dem Baumarkt hat gemeint, dass er so gut wie kein dünnes Birkenholz mehr verkauft, da es sich immer so stark verzieht :thinking:

Hoffe das passt jetzt in dein Topic mit rein und ist nicht völlig daneben..

Gruß, Bene.

mellerr
30.05.2010, 17:35
Sollte das Deck verzogen sein (kann es nicht richtig erkennen), dann könnte man es wieder "hinziehen", wenn man die Fasern rauf bringt.

RickDirt
30.05.2010, 17:40
Hab jetzt 2 Boards gebaut und immer 3x4mm birke genommen! Beim 1. Board habe ich holz aus n Baumarkt geholt und das hatte nach den pressen n tierischen flex das ich mich garnicht getraut habe mich raufzustellen! Beim 2. Board hab ich mir was aus n Internet bestellt und da konnte ich mich ohne Probleme raufstellen ohne es mit Kohle oder Glas zu verstärken! Bei Birke und bestimmt auch bei anderen Holzarten gibt es bei der Quali große unterschiede!!!

scampy
30.05.2010, 18:14
Son scheiss ich hab noch etliche Platten von dem selben Holz im Keller stehen da ich dachte hey bauste mal n paar mehr Boards :D ...
Nein aber eigentlich ist das kein schlechtes Holz, was ich verwendet habe, ist nicht ausm Baumarkt sondern aus der Holzhandlung...

Aber @Benor (Das Board hat aber wesentlich mehr Flex und Torsion als mein letztes gebautes Board, bei ähnlicher Wheelbase, aber mit Buchenholz!) :
Genau das Gefühl hatte ich bei dem jetzigen Deck auch, allerdings sind Drop Through Shapes halt instabiler weil schmaler (durch die Cutouts).
Zudem sind Epoxy Boards meistens n bisschen steifer (hab ich so den Eindruck)
Dass sich die Boards verziehen, ist bei meiner Holzpresse irgendwie kaum zu vermeiden...Immer son Glücksspiel...Ich glaube das liegt bei mir weniger am Holz...

Finale Frage: Einfach Glas drunter und fahren? Ich wäre für ja... :D
Was haltet ihr hiervon :
http://www.hp-textiles.com/shop/product_info.php?info=p704_hp-b320e---bidiagonal---glasfasergelege.html

http://www.hp-textiles.com/shop/product_info.php?info=p835_hp-u400e---unidirektional---glasgelege.html

Peace!

RickDirt
30.05.2010, 20:13
http://www.hp-textiles.com/shop/product_info.php?info=p20_hp-u200-60c---unidirektional---carbongelege.html
Ich würde das nehmen!!!

scampy
31.05.2010, 07:14
Sollte das Deck verzogen sein (kann es nicht richtig erkennen), dann könnte man es wieder "hinziehen", wenn man die Fasern rauf bringt.Wie genau geht das ?

andere Fragen:
Ist euch das Problem bekannt, dass beim Pressen mit Holzpresse die Boards nicht ganz gleichmäßig, sonderns o 'verzogen' wie meins jezt rauskommen? Ich würde das echt gerne vermeiden :( ... mögliche Fehlerquellen?
Geht es, dass Board erst zu lasieren und dann Glas zu laminieren?

@RickDirt: Das ist ein wenig teuer für den Prototypen... :P

Thx and Greetz