PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dervish wobbelt / suche Alternative



tarpier
18.06.2010, 14:38
Moin,

ich fahre zurzeit (neben einem oldschooler) einen Dervish (Holeys drunter mit Otang InHeats in 80a) Ich selbst wiege so um die 80kg, bin um 1,88 groß und habe riesen (45) Latschen an. Ja, es ist mein erstes Longboard, ja ich weiß Loaded ist verhasst, ja vielleicht habe ich mich blenden lassen...

da ich hier recht flach wohne, habe ich mir nie Gedanken um Downhill gemacht. Bei meiner Boardauswahl waren also eher Commuter-eigenschaften ausschlaggebend. Ich finde den Flex (Flex 1) auch relativ sexy zum cruisen (und größtenteils Pushen, da ich noch nicht so richtig der Pumper bin) aaaaber...

... wir waren vorgestern eine Autobahnbrücke runterfahren (das bergigste was hier auf die schnelle zu finden ist) und mein Brett fing aufeinmal an sich zu verwinden und unkontrollierbar zu werden. Das war ein totales scheißgefühl und ich war auf keinen Fall richtig schnell. (kann das aber auch nicht gut gennug abschätzen ums in Km/h auszudrücken.
Ich hab schon viel über Speedwobbles gelesen, hätte aber nicht gedacht, dass ich das so schnell merken würde!!

Natürlich gucke ich nebenher schon länger nach Alternativen, aber jetzt ist das wieder richtig aktuell, darum benötige eure Hilfe.

Ich suche ein Drop-Through, TwinTip Deck (da ich vom Skatenboarden komme und gerne Nose und Tail haben möchte) Natürlich habe ich hier schon einiges gewältzt und bin dabei auch auf etliche Kandidaten gestoßen, aber keiner bietet mir soch richtig die Form ,glaube ich. (ich hätte gerne ein bischen mehr Tail und Nose als bei Dervish)

Ich finde zum Beispiel das Bustin Maestro von der Form her geil, aber ich will nicht wieder sowas total weiches. Auch das Tan Tiem sieht total interessant aus, aber ich möchte erstmal eine Loaded Alternative.

Boards die ich mir schon angeguckt habe sind:

Airflow Fast&Furious -im Moment mein Favorit, aber kein wirkliches Tail/Nose
Gravity the Kalai
Landyachts 925 -soll sehr steif sein?
Landyachts Drop Carve -soll sehr weich sein? gleiche Wobbel-Probs wie beim Dervish?
Arbor assault/axis
Bustin Maestro -Habe schon überlegt dieses Shape von Jemandem nachbauen zu lassen, und es dann vielleicht steifer zu bekommen. Kann das jemand hier, bzw. würde das jemand machen wollen :)

Bitte berichtigt mich, sollte ich irgedwo falsch liegen und bitte kein Loaded Hassthread neu aufmachen. ;)

Ich würde mich sehr freuen über eure Hilfe

daniel5
18.06.2010, 14:45
ich weiß nicht aber das wobbeln hat nicht unbedingt was mit dem brett zu tun sonder eher mit deinen fahrkünsten....natürlich ist das dervish (imho) sehr flexig und tordiert sehr "krass".

ich nehme an das du das erste/zweite mal so schnell gefahren bist ---> üben

botchjob
18.06.2010, 14:48
also meine bescheidenen 2 cent als jemand der selbst noch blutiger anfänger ist... das prob steht auf dem Brett!
mir geht es an leichten gefällen auch noch wie dir und wenn ich net aufpasse wobbelts und dann gibts nen abflug (fahre kein loaded).
die leute mit mehr erfahrung stellen mit tan tien und dervish aber abgefahrenes zeug an, an hohe geschwindigkeiten musste dich halt rantasten. spar dir lieber das geld für nen neues board. ich wette du bekommst das gleiche problem wieder (gut, bei nem 2m dancer vlt nicht)

danielgugel
18.06.2010, 15:34
also meiner Meinung nach hängt es sowohl am Brett, und vor Allem an den Achsen, als auch an deinen Fahrkünsten. Du wirst mit einem Dervish mit Holeys und (wahrscheinlich sehr weichen Bushings) keinen Spaß haben sehr schnell zu fahren, es ist jedoch möglich. Mit eionem steifen Brett und härten Bushings wirst du dich, nehm ich mal an sehr viel sicherer fühlen, das üben solltest du jedoch nicht vergessen.

Mfg Daniel

P.S. als bushings würd ich dir im downhill eliminators empfehlen^^

werner
18.06.2010, 15:45
hi tarpier
ein dervish wobbelt nicht, kein skateboard wobbelt. es ist viel wahrscheinlicher, dass du wobbelst.
da du ja schon viel über wobbels gelesen hast müsstest du wissen, dass sie im kopf entstehen und zwar aus einer situation heraus die du nicht kontrollieren kannst.
vom kopf aus wandert dieses "oh-no" gefühl durch deinen körper, hüfte, knie, sprunggelenke und überträgt sich auf dein board.
es gibt aber ein paar dinge die du tun kannst:
-skateboarden, skateboarden und nochmal skateboarden. wenn du keine übung im "downhill"-skateboarden hast, wirst du immer wieder wobbels bekommen.
-die bushings zudrehen, bzw. gegen härtere auswechseln.
-wenn du merkst es geht los (das wobbeln) fang an mit viel gefühl grosse kurven zu fahren. das nimmt den achsen die wobbel-energie.
und unbedingt:
SCHUTZAUSRÜSTUNG TRAGEN!!!
GRUSS
WERNER

chaoty
18.06.2010, 15:58
ich vermisse zottel.....

ich kann werner nur zustimmen. einfach mehr üben langsam rantasten und schutzausrüstung.

@danuelgugel. es liegt am wenigsten an der hardware. wenn man zum ersten mal schneller fährt wird es schon wobbelig.

kommmittee
18.06.2010, 16:37
Alle haben Recht --> Du wobbelst und Deine Achsen sind zu weich eingestellt mit deinem Equipment könnte man auch schnell fahren (auch wenns zum DH nicht erste Wahl wäre)
Von den Brettern die du Aufgezählt das 9to5 auch wenns kein reinrassiges DH-Bretchen ist aber das willst du ja auch garnicht.

BobMiles
18.06.2010, 17:08
Also ich fahre ein Dervish Flex 2 mit denselben Wheels und Gullwing Charger.
Ich sag mal bis knapp unter die 50 Sachen hab ich schon draufgebracht und da hat nix gewobbelt. Freilich muss da die Lenkung gut im griff haben, da ist ein kleiner Schlenker das Aus, das ist aber wohl überall so.
Wie lang bist du denn früher geskateboardet?

Deggel
18.06.2010, 17:19
Jo da haben se alle recht. Es liegt an dir. Nen Kumpel hat es einfach mal so probiert: Hat sich sein Slalom Brett geschnappt, nen Hügel gesucht und is bei diesem, immer wenn er sich bei der geschwindigkeit sicher gefühlt hat, ein wenig höher gegangen.
Aber meiner Meinung nach is am wichtigsten, und da kann ich mich nur dem Werner anschließen, is Skaten skaten skaten. Um so mehr Board Kontrolle du hast um so sicherer fühlst du dich auch auf diesem.
Also auch wenn das Dervish kein Downhill Brett is, und ich es für nichts andres als inna Stadt von A nach B zu kommen nutzen würde, geht es auch relativ Wobbelfrei bis in hohe Geschwindigkeiten.

rollo
18.06.2010, 18:13
Planst du es wieder zu verkaufen, tarpier? =)

botchjob
18.06.2010, 18:45
da kommen die aasgeier ...

tarpier
18.06.2010, 19:45
ok, danke euch erstmal!
@werner, ja im muss zugeben, dieses Mal wirklich keine Schutzausrüstung getragen zu haben. Kommt nicht wieder vor! ;)

Ich habe vor ca. 14 Jahren angefangen zu skaten und zu Snowboarden. Mit dem Skaten habe ich irgendwann aufgehört und es nur noch sporadisch betrieben. Dafür Snow- und Wakeboarde ich aber regelmäßig. Ich traue mir also vom fahrerischen Können durchaus zu, diesen Hügel (mehr ist es nämlich wirklich nicht ;) ) zu bezwingen. Ich gebe aber zu. noch nicht lange auf dem Longboard unterwegs zu sein, also das ist wirklich Neuland.

@Daniel ist denn an den Holeys etwas auszusetzen? Sind die so unpräzise gefertigt?

Die Bushings werde ich definitv nochmal verändern, da habe ich Wirklich noch die Standards drin.

@rollo Nope, erstmal will ichs bezwingen! ;)

danielgugel
18.06.2010, 19:58
Also meiner Meinugn nach liegt es auch an der Hardware. Wenn du schon mal mit GoG´s oder ner Maguns gefahren bist wüsstes du das, bis die anfangen zu wobbeln, dauert es länger, als mit ner 150er Randal.

daniel5
18.06.2010, 20:12
ja natürlcih aber fährt er auch 60+?
wohl kaum

die achsen sind gut und brauchst auch keine neuen!!!


p.s.: kauf dir nen satz venoms/retros...aber keine eliminators!!!!!

tarpier
18.06.2010, 20:42
p.s.: kauf dir nen satz venoms/retros...aber keine eliminators!!!!!


welche venoms oder retros denn? oder gibts da nur eine Variante?

daniel5
18.06.2010, 21:00
also es gibt venoms und retros


venoms haben mehr rebound (und sind MEINER MEINUNG NACH!!!!!!!!!! besser)
retros haben mehr dive (lenken weiter ein, haben nicht so nen mörder rebound)

dann gibt es die 2 formen

barrel (tonne)
und
cones (kegel)

meistens beutzt man 2 barrels (vorallem fürs schneller fahren)
es gibt aber auch den "standard pack" der aus einem barrel (unten) und einem cone (oben) besteht

2 cones nimmt man eig. nicht ... außer man mag es und/oder man macht was spezielles

jubey
18.06.2010, 21:06
nur so neben bei, warum rätst du von eliminators ab? sind ja auch venom bushings...

mattes82
18.06.2010, 21:44
Die Holey hat am Hanger ziemlich tiefe Bushingsitze! Elims sind zu breit dafür! Double Barrels sind super!

daniel5
18.06.2010, 22:08
nur so neben bei, warum rätst du von eliminators ab? sind ja auch venom bushings...

weil die elims einfach zu "dick" sind und wenig/weniger als barrels einlenken... außerdem will er ja nicht NUR dh fahren sondern z.B auch in der stadt... ---> wendigkeit

tarpier
18.06.2010, 22:32
sorry, dann muss ich jetzt mal ganz dumm nachfragen:
ich dachte immer ich benutze pro Achse jeweils ein Barrel(unten) und einen Cone(oben). Zumindest habe ich so immer Skateboardachsen aufgebaut. Ich hab mein LoBo jetzt nicht hier, aber ist die Achse nicht genauso aufgebaut (also von den Bushings her?)

Verstehe ich dass jetzt richtig, dass ich auch 2 Barrels in eine Achse schmeißen kann? Also 2x Venom-Barrels bzw. 2x Retro-Barrels pro Achse?

mattes82
18.06.2010, 22:34
Ist korrekt (wenn die Kingpinlänge das zulässt). Zwei Barrels sind stabiler als Barrel/Cone!

werner
19.06.2010, 08:48
sorry, dann muss ich jetzt mal ganz dumm nachfragen:
ich dachte immer ich benutze pro Achse jeweils ein Barrel(unten) und einen Cone(oben). Zumindest habe ich so immer Skateboardachsen aufgebaut. Ich hab mein LoBo jetzt nicht hier, aber ist die Achse nicht genauso aufgebaut (also von den Bushings her?)

Verstehe ich dass jetzt richtig, dass ich auch 2 Barrels in eine Achse schmeißen kann? Also 2x Venom-Barrels bzw. 2x Retro-Barrels pro Achse?

stimmt genau.
mit bushings rumzuspielen ist eine relativ kostengünstige alternative das fahrverhalten seines boards zu beeinflussen.
und um dich komplett zu verwirren:
du kannst sogar bushings unterschiedlicher farbe auf der gleichen achse verwenden,(den härteren zur baseplate hin montieren) oder hinten und vorne unterschiedliche härten. ich weiss jetzt nicht mehr genau ob man hinten die härteren und vorne die weicheren, oder umgekehrt montiert.
viel spass beim rumprobieren.
gruss
werner

Deggel
19.06.2010, 09:54
Hinten die härteren und vorne weicher :D

kommmittee
19.06.2010, 12:54
Also meiner Meinugn nach liegt es auch an der Hardware. Wenn du schon mal mit GoG´s oder ner Maguns gefahren bist wüsstes du das, bis die anfangen zu wobbeln, dauert es länger, als mit ner 150er Randal.

Ich kann Dir versichern auch Maguns wobbeln wenn dus falsch machst - und bis man 360.-€ Achsen braucht da ist bei Randal und Klonen noch viel luft nach oben

tarpier
19.06.2010, 14:27
@Kommmitte ich fahre KEIN Downhill, ich fahre mal ein Hügel runter oder vielleicht auch mal 2 ;) Aber ich brauche noch lange kein Downhillbrett bzw. -setup. Davon bin ich noch Jahre entfernt!! (Hardware und Skilltechnisch)

Ich werde mir einfach mal ein größeren Satz Bushings holen und rumprobieren was mir gefällt. Vorne weicher hinten härter ist doch mal ne Ausgangsbasis von da werde ich mal schauen was sich da machen lässt.
(nur mal interessehalber wie sähe da ein slide setup aus?)

Vielen Dank für die viele Hilfe und das Ihr mir wieder Vertrauen in mein Brett (und in mein Unvermögen) gegeben habt ;) Das Forum wird echt von zu Tag großartiger für mich!! :D

daniel5
19.06.2010, 14:57
kommitte sagt NICHT das du dh fährst bzw. dh fahren willst! er hat nur etwas klar gestellt!

jo hol dir einfach mal verschieden harte bushings (z.b. 1x 81 2x85 2x87a 1x90) und dann einfach ausprobieren

n slide setup ist meist symetrisch aufgebaut

Kingsgardener
19.06.2010, 14:57
habe die erfahrung gemacht, dass das bottom bushing in der holey etwas größer als zb venom sein sollte, da sonst der hanger auf die base anstößt (ätzend!).
also entweder reflex, oder mit flatwashern "hochrisern". --> ein bis 2 flatwasher in die base/bushingsitz legen.

lg

€: hochrisern ist wohl eine der dümmsten wortschöpfungen *shame*

tarpier
20.06.2010, 22:34
ok, ich surfe grad durch die verschiedenen Shops und gucke nach bushings.

Venoms gibt es also in drei "Geschmacksrichtungen": Downhill, Eliminator (Barrel) und Conical (Cones).
Die Downhill und Eliminators unterscheiden sich im Rebound, sehe ich das richtig?

Tut mir leid, das ist aber echt verwirrend ;) Gibts einen Thread der die Bushings näher behandelt oder einen Überblick verschafft?

Und was hat das mit dem washer aufsich? Verwende ich einen flachen, weil es ja auch nur barrels sind, oder lasse ich den "abgerundeten" drin?

werner
21.06.2010, 15:52
dann werd ich mal versuchen etwas licht in dein dunkel zu bringen:
wie du sicher schon festgestellt hast, gibt es bushings wie sand am meer. sie alle kommen in vielen bunten farben und formen, was allerdings nichts mit der härte zu tun hat.
als einziger anhaltspunkt dient dir der härtegrad mit der bezeichnung "a". so haben z.b. die roten holey bushings die bezeichnung 88a.
wenn du weichere bushings willst dann nimm eine niedrigere zahl, für härtere eine höhere.
welche härte du wählst ist eine sehr individuelle sache (wie das skateboarden allgemein). da kann dir keiner helfen, das musst du selbst ausprobieren, aber das ist ja das schöne daran.
welche bushings nun in deine achse passen musst du herausfinden. das ist von mehreren faktoren abhängig z.b.:
wie gross sind die ausfräsungen (bzw. die aufnahmen) an baseplate und hanger. sind sie geeignet für double-barrel
oder nur für cone's.
bei holeys kanns für double-barrels schon eng werden. vielleicht weiss ein anderer, der das schon ausprobiert hat, mehr darüber.
gute erfahrung habe ich mit mit dem bushing-kit von khiro gemacht. da sind alle gängigen härten, cup-washers, ersatz pivots etc. drin. wir haben uns das kit mit mehreren leuten zusammen gekauft, da kann ein jeder rumprobieren und sich dann das was am besten passt kaufen.
wie oben schon mal erwähnt muss man auch auf die kingpin länge achten. dickere bushings erfordern evtl. auch einen längeren kingpin.
bei den washers (=engl.: beilagscheibe) gibt es auch mehrere varianten.
bei den holeys sind standardmässig cup-washers drin (das sind die "abgerundeten"). wenn du allerdings weichere bushings verwenden willst kann es passieren, dass der washer bei grossem achseinschlag sich in den hanger einschleift.(nicht tragisch aber unschön) deshalb kann man den cup washer einfach umdrehen. sieht lustig aus aber hilft.
wenn du andere bushings verwenden willst solltest du drauf achten, dass der washer (cup oder flat ) nicht zu gross oder zu klein ist. er sollte genau die grösse des bushings haben(besonders bei cup-washern. wenn die nicht genau passen "schneiden" sie sich in den bushing rein, der ist dann hin.)

ich hoffe geholfen zu haben
wenn du noch fragen hast - frage
gruss
werner








ok, ich surfe grad durch die verschiedenen Shops und gucke nach bushings.

Venoms gibt es also in drei "Geschmacksrichtungen": Downhill, Eliminator (Barrel) und Conical (Cones).
Die Downhill und Eliminators unterscheiden sich im Rebound, sehe ich das richtig?

Tut mir leid, das ist aber echt verwirrend ;) Gibts einen Thread der die Bushings näher behandelt oder einen Überblick verschafft?

Und was hat das mit dem washer aufsich? Verwende ich einen flachen, weil es ja auch nur barrels sind, oder lasse ich den "abgerundeten" drin?

mushrom
25.06.2010, 21:09
Das kannst du nach belieben kombinieren.