PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine ersten Boardbauerfahrungen.. und Board Nr. 1



hobotobo
27.06.2010, 15:20
Hallo!

Ich wurde vor etwa 6 Wochen mit dem Longboard Virus durch ein paar Freunde infiziert. Mir war sofort klar das ich eins brauche und natürlich selber das Deck bauen würde. Als Bastler und Heimwerker ist das ja Ehrensache ;-)
Nach Stundenlangen wühlen durch Bauberichte, Materialkunde und ähnlichem hier und bei den "Fischen" habe ich mich für den ersten Testbau zur Toothless Methode entschlossen.
Leider habe ich vom ersten Bau keine Fotos, nur das Endergebniss.
Der Shape war zunächst "Avengus the Killer" von Bond aus dem Shape Sammelthread.
http://longboardz.de/cms3/forum/showthread.php?t=10754
An dieser Stelle... vielen Dank an Bond
Aufbau für das erste Board bestand aus 2x6mm Birke Multiplex guter Qualität.
Ich habe mich recht genau an die toothless Methode gehalten (Schrauben, Gewichte usw.) Ich wollte recht starken flex und großes camber.
Das Board wurde mit Rotbuche Holzlasur für draussen lasiert. Durch Auftragen multipler Schichten und immer wieder anschleifen hat sich ein echt schönes finish und eine tolle Farbe ergeben. Die Kanten habe ich ausgelassen und hell belassen bevor das ganze Board mit Klarlack versiegelt wurde.
Griptape Design: Klassisches Flammenmuster freihand gezeichnet und mit der Schere ausgeschnitten. Inzwischen ist auch noch was auf dem Tail

Setup: Randall RII 180´s, Seismic Speed Vent 77mm/83A
Nachdem mein Setup angekommen war musste ich feststellen das mein Shape wegen Wheelbite noch etwas modifiziert und die Standart Buschings gegen bessere ausgetauscht werden mussten. Die daraus entstehenden Maße:
L:96cm
B:24,5cm an der breitesten Stelle
WB: 71cm (jeweils "innere" Achsbohrung)



Das Board fährt sich ausgezeichnet, hat einen für mich sehr angenehmen Flex der in Kombination mit den 77mm wheels alles schluckt(Ich: 176, 74Kg). Für mich war/ist das Board zum lernen genau richtig. schön breit und gutmütig bei höheren Geschwindigkeiten. Man kann auch darauf Trampolinspringen.

Ich war von Baufieber gepackt und schon begann die Nachforschung zu Rippenpressen..Glasfaser.. Kohle usw.....

Und an dieser Stelle noch einmal "thumbs up" für die online Longboard community!! Viele nette Menschen und noch viel viel mehr Informationen... wenn man lesen kann und die Suchfunktion benutzt...

Habe im Moment nur diese Bilder..suche das Kabel für meine Spiegelreflex.... mehr folgen wenn gewünscht

113561135711358











das nächste Projekt ist schon im Gange
11359

hobotobo
01.07.2010, 17:01
So hier noch mal ein paar bilder mit dem Setup dran..

1152111522115231152411525115261152711528

werwolf
01.07.2010, 17:20
Schniekes Erstlingswerk! Und das zweite Projekt sieht auch schon sehr spannend aus.
Auf den Fotos sehe ich garkein Griptape aif dem Tail, wie du es oben geschrieben hattest :D Hast du da genug Standfestigeit?
Ansonsnte: Isses beabsichtigt, dass du beide Achsen geflippt fährst? Sonst Wheelbite oder so?!

sagasa
01.07.2010, 17:49
Wow, sieht mMm sehr geil aus (grade für das erste Board) :neid:!Könntest ja nochma das gleiche bauen mit weniger Flex und mehr Concave und schon hast du das perfekte DH-Board :sabber:.

franzose
02.07.2010, 09:33
Ja das sieht echt super aus
meine frage hatte wolf schon gestelt und zwar wo is an der tail das griptape?

und ich hab den auf bau nich gesehen !

Kingsgardener
02.07.2010, 09:41
...
Aufbau für das erste Board bestand aus 2x6mm Birke Multiplex guter Qualität.
weniger Flex und mehr Concave und schon hast du das perfekte DH-Boardabgesehen davon, dass perfektion (fast) nicht zu erreichen ist, macht das shape (allein) noch lange keinen guten/geeigneten downhiller!

@Hobototo:

hast hier einen schönen cruiser gezimmert, glückwunsch!

hobotobo
02.07.2010, 11:37
Vielen Dank!
Zu dem Griptape... Da war welches drauf aber ich musste hinten nocheinmal abschleifen und nachpinseln..
Ich hatte die grandiose Idee das Kicktail eines alten Streetboards abzuschneiden und ein wenig zu modifizieren um es dann hinten ans Board zu schrauben.. Hat einen Nachmittag gehalten dann ist es abgebrochen und hat die erste Funierschicht oben mit angerissen.
Deshalb musste ich nachbessern Griptape kommt wieder drauf.
Obs ein gutes DH Board wäre... keine Ahnung.. wohl eher ein cruiser. Allerdings ist es ziemlich stabil und schluckt Unebenheiten und Vibrationen sehr gut.

franzose
02.07.2010, 11:51
ach man sorry aber ich guck meist nur wenn ich auf der arbeit bin hier rwein und da is zeit was wertvolles ich muss mir das mal angewöhnen besser durchzulesen

slabo
27.07.2010, 13:32
und der klarlack hat auch auf der holzlasur gehalten ??
im baumarkt wurde mir gesagt das würde abblättern..hab jetzt nur lasur gekauft - will aber nicht was es bei eine unwilligen regenfahrt nicht gut genug geschützt ist

oder hast du nur die freigelassenen stellen (seiten, bohrlöcher) mit klarlack versiegelt

hobotobo
27.07.2010, 13:55
Die Lasur , da wetterfest, versiegelt schon recht gut. Ich habe allerdings das komplette Board mit Klarlack ( Clou Holzlack seidenglänzend L11) versiegelt incl. Bohrlöcher und Seiten.
Hält Bombe

slabo
27.07.2010, 14:06
ja wetterfest ist die lasur schon ..nur bleibt das holz dann ja offenporig drum hab ich angst das sich das board verzieht oder gar die schichten auseinander gehen

hobotobo
27.07.2010, 20:10
Kommt darauf an wie viele Schichten du aufträgst. Ich habe da bestimmt 5 Schichten drauf. Da ist nix mehr offenporig. Aber wie gesagt ist ja eh noch Klarlack drauf. Die Lasur und die einzelnen Schichten Klarlack solltest du aber immer vor der nächsten Schicht anrauhen.