PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Landyachtz Drop Carve schneller machen?



elmono
23.04.2006, 18:56
Bis dato wollte ich ja erstmal nur was cruisen mit dem Board, nachdem ich gestern aber so viel Spaß beim Downhillen hatte, will ich jetzt auch etwas schneller. ;)

Momentanes Setup:
- Landy Drop Carve
- 180er Randals mit den Originalbushings
- 81A Flashbacks mit Biltin Abec 5 Lagern

Ich kann und will mir nicht auf einmal ein neues Brett kaufen, erstmal soll ein Helm her. Wie kann ich das Board also Schritt für Schritt etwas downhilltauglicher machen?

Ich habe überlegt, erstmal die Hanger zu wenden und andere Bushings? Macht das Sinn, und welche Bushings?

Als nächster Schritt andere Rollen zum Downhillen? Etwas größer? Oder gibts dann Wheelbites? Und andere Lager für die neuen Rollen?

Irgendwann dann vielleicht mal Randal DH Trucks und nen anderen Deck?

Vorschläge und Meinungen dringend erbeten.

Super Munchkin
23.04.2006, 20:21
was glaub ich sicher ne menge hermachen würde sind keramic lager!

torben
23.04.2006, 20:21
also wheelbites solltest du mit den 180ern doch eigentlich nicht bekommen..

aber warum bist du eigentlich unzufrieden mit dem derzeitigen setup? die schnelligkeit kommt doch sicherlich auch mit der übung

gun
23.04.2006, 21:33
ich würde auch erstmal bei dem Setup bleiben. Hört sich doch eigentlich sehr gut an. Versuch doch ersmtmal damit das Maximum rauszuholen. Dann wirst Du den Unterschied zum nächsten Setup umso deutlicher spüren.

Ansonsten bin ich mit meinem Kebbek Flushcut äusserst zufrieden. A bissl schwer, wenn man den Berg wieder hochlaufen muß, aber ansonsten wie auf Schienen.

fränky
23.04.2006, 21:43
also die günstigste variante ist:

hanger umdrehen
kingping mutter zudrehen
helm
speedhockedie lager sind, sofern sie noch ok sind, gute lager mit denen du zwar langsamer bist als mit abec 9 keramiklagern, aber das merkst du erst am topspeed.
die 70er rollen bringen dich auf alle fälle bei gutem gefälle auf fetten speed.

also bis 50 km/h würde ich nichts ändern. ab 60 km/h würde ich mir die randal dh (http://www.longboardz.de/cms/index.php?page=shop.product_details&flypage=shop.flypage&product_id=29&category_id=&manufacturer_id=9&option=com_virtuemart&Itemid=26) oder die force competition's (http://www.longboardz.de/cms/index.php?page=shop.product_details&flypage=shop.flypage&product_id=62&category_id=&manufacturer_id=21&option=com_virtuemart&Itemid=26) zulegen und mir ein kopf darüber machen ob es nicht doch evtl. zeit wird sich ein dh board zu zulegen..
für jetzt und später würde ich mir die abec11 flywheels in 83mm oder die kryptos in 85mm kaufen. damit machst du in der endgeschwindigkeit noch einiges mehr und irgendwann kaufst du dir die eh...

also:

safety first
dh oder competition
abec11 flywheels in 83 mm oder kryptos in 85 mm
evtl. n dh boardfränky 8)

elmono
23.04.2006, 23:18
Danke für die ausführlichen Tipps. :)

Genau so hatte ich es ja auch vor, erstmal das Maximum aus dem aktuellen Setup rauszuholen. Hatte nur schon das Gefühl, auf längeren Geraden kurz vor Speedwobbles zu sein, Achsen waren schon komplett zugedreht. Werde dann beim nächsten Mal einfach die Hanger drehen.

Wegen Wheelbites: Ich fahre sonst mit recht weich eingestellten Achsen und bin recht schwer (knapp über 90kg), da komm ich in engen Kurven auch mit den Flashbacks schon fast! ans Brett. Die Flywheels haben ja noch nen Centercore und müssten so noch etwas enger am Brett sein, oder?

fränky
24.04.2006, 00:32
aber dann bleib lieber dabei. so wie es ist, mit umgedreheten hanger, wirst du mutch fun haben... lass dir zum geb. ne nette waffe schenken !!!


fränky 8)

surf64
24.04.2006, 09:27
Aber Achtung, wenn Du den Hanger drehst, kommt die Rolle näher ans Brett!

fränky
24.04.2006, 11:49
ja schon, aber nur um ein paar mm da das hanger drehen wirklich nicht viel ausmacht. die 70er werden ihm dann bestimmt nicht beim bomben zum asphalt beißen schicken... oder?

schade das ich grade kein drop carve mehr auf lager habe, sonst hätte ich mal geschaut wo wie wo... die kommen leider erst mitte ende mai in deutschland an.

fränky 8)

elmono
24.04.2006, 12:42
Ich werds beim nächsten Mal einfach mal mit dem Hanger probieren, bei den zugedrehten Achsen sollte nichts passieren, die starken Lenkeinschläge habe ich ja nur beim Cruisen in der Stadt.

Hat jemand sonst Erfahrungen mit den Flywheels am Drop Carve? Irgendwie hört sich der größere Durchmesser auch für die City recht reizvoll an, nur wegen den Wheelbites hab ich dann etwas Bedenken.

donmiki
24.04.2006, 13:31
Besorg dir längere Kingpins und schmeiß die Stock bushings raus. Dann in jede Achse zwei von den dicken schwarzen Randal DH buschings rein (mußt dir dann noch 2 große washercups in deinem Skateshop besorgen, weil die kleinen dann nicht mehr passen) - das ganze dann ein bißchen fest anziehen und du wirst staunen wieviel downhilltauglicher die Randal 180-er dann auf einmal wird. (dann ist es nicht mal unbedingt nötig die hänger umzudrehen).

Rob64
24.04.2006, 23:26
fränky hat eigentlich schon alles gesagt.
Nur bitte bitte besorg dir andere Gummis !
Die Gelben sind für Downhill echt Mist !
(Randal Downhill + Teller)

Leudey
06.06.2008, 18:41
kann man das auch mit 180er paris trucks machen, also mit langem kingpin, 2 schwarzen gummis, großen washercups, sodass sie einigermaßen dh-tauglich werden? und wäre das das gleiche zubehör wie bei den randals?

bacho
06.06.2008, 22:51
welches drop carve denn?
das allererste hatte kleinere cutouts, ich hab das quasi revisited dings, mit cutouts dass ich ohne sorge 83er flywheels gedroppt auf randals r2 180 fahren kann. und das drop carve wood kenn ich nicht.

EDITH

also ich jetzt, 80kg oder so, mir nicht hart nicht weich gedrehter achse hab noch 4-5mm wenn ich mich auf die kante stelle platz bis facebreak.

stebre
06.06.2008, 23:36
Sorry Bacho, aber der Thread ist 2 Jahre alt!!

Wischmob
07.06.2008, 09:36
:D



(zehn zeichen)

bacho
07.06.2008, 17:09
jetzt nimmer. falls also jemand die frage zum DC hatte, ist sie jetzt beantwortet.
:raeusper: