PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mini Foamcore - Jellyfish ( Bau Roman..)



werwolf
25.08.2010, 16:34
Das Mistwetter der letzten Tage sowie ein großes Keller aufräumen haben mit ein paar Reste Board-Baumaterial in die Hände gespielt, bei denen mir das Wegwerfen viel zu schade war.. man muss doch aus kleinen Stücken Holz und co noch irgendwas zaubern können! :thinking:
Ideen-Ausschlag war dieses Stück 4mm Birke.. ~70cm lang + Hörner:
http://www.abload.de/img/bilder0188sx.jpg

Dass es was kleines wird, war klar. Nur wie genau? Mehr Holz, ausser hier und da noch kleinerer Verschnitt, war nicht da.. Airex? Hm.. AIREX!.. Also nochmal rumwühlen.. gefunden habe ich aber nur eine Menge, die genau für ein großes Board reicht..also eher nicht. Vllt ist irgendwas in richtung Pappe im keller? Nein, leider nichts mit stehenden Waben...
Also fällt mein Blick voller qual auf die Styrodur isolierplatten aus dem Baumarkt.. argh - dieses Teufelszeug! 3cm dick und ziemlich unwillig beim in die Form bringen.. Heißdrahtschneider war auch nicht zur Hand.. also habe ich erstmal grob mit einem Cutter rumhantiert und ein Stück Isolierplatte auf ~1,5cm gebracht..immer kleine Stücke schneiden und wegbrechen. Das ganze wurde ziemlich unsauber und grob.... da musste noch mehr weg. Die Wahl fiel auf die gröbste Holzraspel, die im Werkzeugschrank lag.. und siehe da - mit etwas Übung, dem richtigen Winkel und der richtigen Taktik flogen nur so die gelben Brösel durch die gegend! Ich weiß nicht, wie lange es gedauert hat, aber irgendwann hatte ich das Stück auf 1cm.. schön sauber und ordentlich (im gegensatz zum Keller :D). Das Stück wurde dann noch zugeschnitten, die Seiten Abgeschrägt und vorne sowie hinten Inlays aus kleinen 4mm Birken Resten gesägt und eingepasst. Letztlich dann auch geklebt und gespachtelt: (Die Platte hinten dient nur zum Vergleich, so viel Verschnitt habe ich nicht erzeugt! :D)
http://www.abload.de/img/bilder03zwef.jpg

Grundplatte und Kern waren fertig.. fehlen die Fasern! Und thank god - nebst Biax glas und co habe ich auch noch reste Kohle-Aramid Fasern da(geschätzt 450g/m², Köper), die vom Bootsbau des Vaters eines Freundes stammen! Adamid gilt eigentlich als nicht säg und schleifbar.. ein paar Test haben aber vor dem Bau ergeben, dass Sägen zumindest recht gut geht. Ohne Fransen und co.. nur Schleifen geht nicht - das sieht dann aus als würden zig buschige Katzenschwänze aus dem Werkstück hängen. Da ich hier ziemlich Spielraumbegrenzt war, kam eine Lage, die vor der späteren Kannte aufhören nicht in Frage. Der Plan war also: Großflächig mitpressen und dann langsam und vorsichtig aussägen, ohne schleifen zu müssen! Dazu noch eine lage Biax und rein ins Vakuum!... doch halt - vorher noch ein kleines Endstück an die Form schustern, damit das Konkave ausläuft und stattdessen ein Kick reinkommt. Eher schwach, aber genug um auch mit kleinen Rollen über Bardsteine zu kommen.
Nun aber alles Laminieren und rein ins Vakuum!
http://www.abload.de/img/bilder09hw11.jpg

Nach der dem Aushärten der Unterseite kam Biax sowie eine Lage Rest-Köper 280g/m² auf die Oberseite. Nach dem Aushärten dieser Lage ging es dann ans Aussägen.. wir erinnern uns: GAAAAANZ VOOORSICHTIG und genau! Schleifen geht ja nicht.. aaalso los... uuund... FAIL! War klar.. da ist man mal zum sauber sägen gezwungen und macht es nicht nur, um sich Arbeit zu sparen...schwupps, schon geht es schief. So konnte ich das Brett nicht lassen... Also habe ich mir die abgesägten Stücke genommen und rumprobiert. Irgendwann - man mag es kaum glauben - habe ich auch eine Lösung gefunden! Erst grob schleifen, bis man die gewünschte Form/Abrundung hat.. hier bei zig buschige Katzenschwänze produzieren.. und danach mit feinem Schleifpapier (240er) im scharfen Winkel mit viel Druck über die Schwänze scheuern..und siehe da.. sie fallen!
Und dafür, dass aramid nicht als Säg- und Schleifbar gilt, wurde es doch ziemlich ordentlich:
http://www.abload.de/img/bilder151j1n.jpg
http://www.abload.de/img/bilder149vi3.jpg

Nervig ist es trotzdem..empfehlen tu ich es niemandem!
Brett fertig.. was fehlt? Grafik!(Bevor jemand fragt, wieso ich nicht diese "tolle" schwarz-gelb Optik gelassen habe: Aramid ist UV empfindlich und muss bedeckt werden. UV-Schutzlack hatte ich aber eh nicht da) Und da ich momentan eh einen Hang zu Wassertieren in Verbindung mit Brettern habe, kam ich irgendwann auf die Qualle. Also flux was entworfen und ver Schablone + Spraydosen drauf gesprüht. Wie genau ist im Gestaltungs-Wiki-Fred zu lesen! (http://longboardz.de/cms3/forum/showthread.php?t=4928&p=175756&viewfull=1#post175756)

http://www.abload.de/img/bilder17n7t1.jpg

Auf die Oberseite kam passend zum Quallen-Aussehen das wort "Qualle" auf japanisch:
http://www.abload.de/img/bilder188ks0.jpg
Als Versiegelung diente danach Parkettlack.

Hier noch Bilder von Kick und Konkave sowie eins mit Setup.. sieht natürlich etwas ulkig aus mit den zu großen Rollen und wird daruch auch sau schwer :D.
Aber mal schauen - wenn der Geldbeutel es hergibt spendier ich dem Flitzer vielleicht mal ein Funkster Setup..die blauen Rollen und schwarzen Achsen dürften super passen! Das ganze dann als Funkster-Tribute! :D

http://www.abload.de/img/bilder19yven.jpg
http://www.abload.de/img/bilder20t8k8.jpg
http://www.abload.de/img/bilder21zmow.jpg



Specs:
600g leicht
67cm lang
18cm breit
41cm WB
6mm Konkave
6° Kick

E: Bei 60Kg stiff und keine Torsion ;) Das Kick gibt etwas nach, ist aber gut nutzbar.
Letzteres wird noch mit einem Zugesägten Stück aus Slide-Ikea-Brettchen versehen.
Grip kommt drauf, wenn ich die Reste über habe.

Fährt sich sehr lustig und spritzig. Brötchentransporter bzw Commuter! Mangels Setup aber wohl leider vorerst nur Deko...

Und soviel kann man aus "Afball" bauen :D

werwolf
28.08.2010, 21:28
Irgendwie habe ich die Vermutung, dass nur wenige bock haben, so viel zu lesen. Nächstes mal nur die harten Fakten ohne blabla? :D

bAllseeKer
29.08.2010, 00:16
blabla darf immer und wird gern konsumiert! sieht jut aus. arbeit die lohnt!!! und ja, warum hast Du nicht das schoene aramid gelassen.. da DuS ja eh momentan nich fahren kannst, haettest Dir noch die muehe machen koennen und lack besorgen.. jefaellt ma trotzdem.
frage: warum sieht man so krass den uebergang von den inlays?! hattest Du nich was von spachteln geschrieben..

fazit: so ne muell-entsorgung sollte jeder haben !!!

werwolf
29.08.2010, 00:31
Ich finde das Aramid nicht schön.. *g* Wirkt viel zu.. psychodelisch.
Ist mein erster Foamie - ich denke da kann man noch mehr in sachen Feinarbeit leisten, was Spachtelamsse und co angeht.. wobei es vor dem Fasern-Auflaminieren auch irgendwie sauberer aussah :D
Zudem: Der Blitz verstärkt das ganze extrem.

chaoty
29.08.2010, 00:36
kannst du vll genauer schreiben wie du die amarid fussel runterbekommen hast? ich hab hier auch noch das ud amarid vom r-g.
das sägen ist da gant normal wie bei allen foamies. danach normal das shape und die wackler rausgeschliffen mit 80->120? und dann mit nem schleifblock und dem einen nochmal über die rest fasern? was heißt spitzer winkel genau?

beatfried
29.08.2010, 00:39
hahaha... ich finde ja den lsd-tintenfisch da welten psychodelischer...^^

werwolf
29.08.2010, 00:47
Ich hab die Fussel wie gesagt, ganz am Ende nach dem Sägen und Schleifen/Feilen, mit nem 240er (ohne Block) abgeschliffen. Spitzer Winkel heißt hier, dass ich das Papier nur ein paar ° über der Deckoberfläche gehalten habe. Amateurskizze fürs Verständnis:
http://www.abload.de/img/schleifpclf.jpg

Trotzdem: Lieber vorher zuschneiden und gar nicht bearbeiten :D

dschihadinio
29.08.2010, 00:47
@beat:
Jellyfish = Qualle
-> als geborener Kieler finde ich Ratten, Wespen oder Kopfläuse sympathischer...

P.s: Deck Schaut doch nach nem spaßigen Mini aus :smile:

Mo$ucker
29.08.2010, 00:53
Sehr heiß!
Ich beneide dich um diese Müllentsorgung ^^
Jetz noch ein schmaleres Setup unt dann is alles in Butter.

Ps: Die Qualle macht mich auch fertig......
Da is Aramid optisch ruhiger. :arsch:

werwolf
29.08.2010, 00:53
Ich weiß gar nicht wieso... die paar Glibberviecher in der Förde sind doch halb so wild..... :D

pseudonym
29.08.2010, 01:38
Wie stark waren die Fasen jetzt eigendlich (bzw. Dicke/Concave)?

Tintenfisch olé!

botchjob
29.08.2010, 03:04
was gehört denn unter so ein kompaktboard (außer kleinere räder ... )

werwolf
29.08.2010, 10:57
102mm Funksters! :headbanger:

@Pseudonym: Steht doch oben!? :D Fasern geschätzt auf 450g/m², 6mm Konkave, ~14mm Boarddicke (8mm bei den Achsen)

Greg
29.08.2010, 19:50
echt super sweet - die Qualle ist EPIC!!!! :D Viel Spass damit. Ich hätte jetzt auch spontan Wefunk-Setup gedacht!! :-)

maximoritz
30.08.2010, 16:58
Sweet! Die Grafik gefällt mir wirklich gut.

svensson
13.09.2010, 18:45
Sorry, wenn's etwas offtopic ist, aber bei dem Sketch musste ich an dein Board denken und habe das Bedürfnis, dir das Ding mal zu zeigen:
13244
Quelle: http://jbradshaw.net (http://jbradshaw.net/Assets/Images/sketches_p1/sketch09_p1.jpg)

scampy
13.09.2010, 19:59
heyho, hast du für jedes einzelne element der grafik ne schablone angefertigt?
also für die unterschiedlichen farben zB.

ist echt herbe nice :D
krieg ich glatt bock aus meinen in die breite gefaserten platten iwas zu baun :D

werwolf
13.09.2010, 20:56
Ich habe sauber ausgeschnitten (leider nur mit einem Cutter..) und die inneren Teile nach dem Sprühen der dunklen Farbe mit in die Schablone eingefügt. Sprich eine Schablone aus mehreren Teilen, die ich nach und nach zusammengefügt habe. So gabs keine Probleme mit genauigkeiten beim Auflegen o.Ä...die Stücke gehörten ja vorher schon zusammen :D

GemeFACE
13.09.2010, 21:29
was soll man dazu noch sagen......


http://www.youtube.com/watch?v=gHfGu1_8Qh4

DustyMiller
15.03.2011, 17:48
Jetzt erst entdeckt, den Thread, und ich muss sagen: Großartig. Sieht einfach klasse aus.

littledave
15.03.2011, 18:13
Ich würde gerne mal wissen ob du qualitativ nen umterschied zeischen airex und styrodur festgestellt hast, also ist styrodur nur ätzend weil dick oder hat es nachteile? Ich mag den preis davon einfach mehr....

werwolf
15.03.2011, 19:36
Hält problemlos. Ich bin auch nicht der erste, der Styrodur benutzt hatte. Und der Hartz-V-Foamie (http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=16442) zeigt, dass es sogar mit Styropor geht.. ist Druckfestigkeit am Ende gar nicht so wichtig für unsere Zwecke?
Ich habe aber gehört, dass man Styrodur nicht tempern soll - sonst gibts Blasen! Habe ich auch bei einer Aquarien-Rückwand bemerkt, aber erst duch diesen Hinweis auf den Schaum geschoben.

Volksentscheid
17.03.2011, 18:58
Das man Styrodur nicht tempern kann is eigentlich logisch und das klappt mit Styropor dummerweise auch nich,
aber Du kannst das bei 30-35 Grad schön warmhalten und dafür dann später dem technischen Beiblatt Deines Epoxis vertrauen.
Kein tempereffekt großartig ;-( aber die Gewissheit das es einfach gut ausgehärtet is.

botchjob
17.03.2011, 19:03
@ werwolf

vlt ist die druckfestigkeit der versch. stoffe nur von akademischem interesse. ich bezweifel auch, dass ein komplett handlaminiertes boards deutlich schwerer oder sonstwie mechanisch nachteiliger sein wird.

Seegurke
17.03.2011, 20:41
Ich habe bei mir zu Hause Handexemplare von verschiedenen Schäumen rumliegen.
Was Druckfestigkeit angeht, sollte es wahrscheinlich einfach nicht so gering werden, dass bei punktuellem Druck der Schaum nachgibt - sonst gibts Dellen im Laminat.
Da oftmals aber Holz oben drauf ist, das diesen Druck verteilt und dieser Druck noch in Flex übergeht und so auch anders wirkt als nur schiere Druckkraft von oben, kann man Schäume wählen, die sogar bei punktuellen Druck beim Trockentest (sich selbst auf den Schaum stellen) sich leicht eindrücken.
Ergo geht auch Styrodur, der macht das nämlich. Styropor sowieso.

Was aber viel wichtiger ist, ist die Scherfestigkeit (bei flexigen Decks, aber da jedes Deck irgendwie flext, auch bei weniger flexigen. ;) ) , denn das ist die Kraft, die bei einer Sandwich-Konstruktion in der Mitte wirkt - also genau da, wo der Schaum ist.
Hier ist eine schicke Zeichnung von Gnidnu dazu:

http://www.gnidnu.com/data/pictures/archives/longboard/bending_forces.jpg

Am besten dafür als Schaum geeignet: Airex R
So von dem, was ich meinen Proben hier abringen konnte, bietet Styrodur bis zu einem gewissen Grad sogar bessere Scherfestigkeit als Airex C, das ja nur hart ist, denn Styrodur lässt eine minimale elastische Verformung zu, bevor es reißt. Bei gering flexigen Decks grade genug. Deshalb funktionieren Stema's Woodfoamcores ja auch alle, so leite ich mir das zumindest her.

Aber im Endeffekt geht da noch wesentlich mehr, als man glaubt.
Gomiworks verwendet Airex C70.55 in seinen Brettern, auch ohne Probleme.
Auch der Styrodur 3035 (also der mit 35 kg/m³) wurde hier schon verbaut.

Ich bin gespannt zu sehen, was die Zukunft so bringt.

Ich habe bisher nur Airex R und Wabenpappe (pur, also nur Papier ;) ) verbaut und bin von den Leistungen voll überzeugt.
Ich verstehe aber einfach nicht, warum man Airex C70 so gerne verwendet, denn es ist weder Schlag-, noch Scherfest. Liegt wohl einfach am Preis der anderen Materialien.

Kork ist übrigens sehr schlecht, da es unglaublich viel Harz zieht und nicht Druckstabil ist. Dafür kann es Scherkräfte ganz gut ab.
Balsa ist ein wenig zu fest, das bricht und bröckelt, vor allem an den Klebefugen, da Balsa ja aus vielen kleinen zusammengeklebten Stückchen besteht, sehr schnell.

P.S.: Super cooles Brett übrigens, wirklich! Demnächst kommt ein Slalom von mir, das auch aus Resten entstanden ist. Ich finde es grade gut, weil man eben nicht sieht, dass nur "Reste" verwertet wurden!
Aber das mit dem Aramid... das ist unverzeihlich. Den Tag mehr Ruhe und UV-Lack drüber wäre einfach so viel besser gewesen.

mellerr
17.03.2011, 22:47
Da füge ich glatt noch eine Grafik hinzu, für den Kräfteverlauf eines auf Biegung beanspruchten Querschnittes.

17243

svensson
18.03.2011, 00:11
Malte, kannst du Post #25 von der Gurke in deinen Leitfaden unter "Kernmaterial Foamie" oder so einbinden?
Diese Infos tauchen hier so komprimiert nur selten auf.