PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : number one



reflex
16.10.2010, 18:57
Shape in Indesign erstellt und auf mehreren Seiten ausgedruckt. Dann Schablone auf Pappe erstellt.
(Maße: 100cm * 22cm an der breitesten Stelle)

In einer recht provisorischen Presse geleimt, mit Stichsäge (Metallblatt) ausgesägt, geschliffen.
Von oben nach unten: 45Glas/120Glas/3x4mmBirke/120Glas/45Glas/Logo/45Glas

Die letzte Schicht trocknet in diesem Augenblick und ich hoffe dass die später ein gutes Finish ergibt...


Für mein erstes Board bin ich echt zufrieden bis jetzt... Aber man soll den Tag ja auch nicht vor dem Abend loben ^^
Setup wird: Gumballs + Paris Trucks 180mm

mirom
16.10.2010, 19:04
sieht ganz gut aus ! Wie hast das Logo gemacht - Stencil ?

RickDirt
16.10.2010, 19:04
Schönes teil, aber puhh, da ist ja ganz schön camber drin! Kannste schon was zum gewicht sagen?

lulularzon
16.10.2010, 19:08
Na da drück ich dir mal die Daumen das es hält. Hast es mit Holzleim "geleimt"? Auf dem ersten Bild sieht mir das nach einer ziemlich dicken Klebeschicht zwischen den Holzplatten aus. Das wäre nicht so gut.
Wie hast denn das Design drauf bekommen? Das sieht sehr gut aus.

reflex
16.10.2010, 19:26
Ist mit normalem Holzleim verleimt...
Ich habe den Leim beidseitig super dünn aufgetragen. In wiefern würde sich eine zu dicke Schicht denn auswirken?

Der Flex federt bei meinen knapp 70 Kilo gut durch; Wenns fertig ist, kann ich nochmal ein Foto machen.
Das Logo habe ich bei uns in der Fachhochschule mit einem Laserdrucker auf transparente Folie drucken lassen; Ob sich das mit dem Glas gut verbindet, bzw epoxid beständig ist bleibt abzuwarten...

gordy
16.10.2010, 19:55
Also ich muß auch sagen das Logo sieht sehr gut aus. Etwas viel Camber, aber wenn sich das mit deinem Gewicht ausgleicht sollte das ja passen.
Für's erste Deck ist das doch völlig in Ordnung.


Edit: Ist es jetzt mit Holzleim oder Epoxyd verarbeitet, weil du bei der Grafik was mit Epoxyd schreibst und oben das es mit normalem Holzleim verleimt ist.

WillyWerkel
16.10.2010, 20:05
Mit Holzleim geleimt.
Und er ist sich nicht sicher, ob das Logo sich mit Epoxyd verträgt ;)

lulularzon
16.10.2010, 20:22
Wenn du es super dünn aufgetragen hast dann passt das. Ich hab mich auch ein wenig im Maßstab vertan. Aber eine dicke Klebeschicht würde ganz einfach reißen.

norwood
16.10.2010, 20:26
ein schöner erstling, weiter so! welches glas hast du verwendet? wenn schon glas, warum hast du dann nicht alles mit epox geklebt?

Greg
17.10.2010, 00:58
schickes Teil und abgefahrene camber :-) am Vanguard orientiert? Oder zufall?

werwolf
17.10.2010, 01:39
Camber? Bin ich der einzge, der da ein softes Drop sieht!? :D

reflex
17.10.2010, 12:16
Der Shape ist am Vanguard orientiert, gut erkannt ;)
Glas ist Köper 110g/m^2 und als finish 45g/m^2 oben drauf...

Ich habs geleimt, weil ich zu dem Zeitpunkt noch kein einziges mal mit Epoxid gearbeitet hatte. Werde ich fürs nächste Board aber in Angriff nehmen.

werwolf
17.10.2010, 12:33
Das Glas auf der Oberseite bringt dir statisch viel weniger als unten. Oben hilft Biaxiales Glege in Verbindung mit einem Gegenstück auf der Unterseite gegen Torsion (Verdrehung auf der Längsachse) (Torsionsbox).
Sonst schau hier (http://longboardz.de/cms3/forum/showthread.php?t=14942)nochmal rein, auch zwecks Harz + kleben.

Und würdest du nochmal ein Foto von der kompletten Boardseite schießen? Ich glaub ich bin nicht der Einzige, der die Biegung nochmal in voller Pracht sehen will :D

reflex
17.10.2010, 13:21
Biaxial wollte ich eigentlich nicht nehmen, weil die Fasern in längsrichtung dann weniger Zugspannung aufnehmen können...
Am besten dachte ich wäre unidirektionales Gewebe, was ich aber nicht gefunden habe...
Ist die Torsion überhaupt so entscheidend? Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich bei einer maximalen Breite von 22cm großartig Torsionskräfte entwickeln können?

Foto uppe ich heute abend ;)

werwolf
17.10.2010, 17:59
Was hat Biax Gelege mit den Fasern in Längsrichtung zu tun!? Das sind 2 Paar Schuhe, die man kombiniert - Problemlos.
UD ist gegen Flex am besten, ja. Denn alle Fasern, die Längs zum Board verlaufen, nehmen die Kräfte auf, die wir als Flex spüren. Beim Köper zB sind die Querfasern nur Gewicht und kein Nutzen.
Torsion bringt zB fahrtechnisch Instabilität ins Brett und die Lenkung wird weniger direkt.
Bei 3*4mm ist das Problem aber wirklich nicht so gravierend - dünnere Bretter sind da anfälliger. Stell Dich einfach mal drauf und bring mit einem Fuß druck auf die Hacke, mit dem anderen auf die Zehen.. DAS ist Torsion ;) Mein Hinweis war auch eher informeller natur, da deine Fasern unten einfach mehr gebracht hätten und auf der Oberseite eher Biax sinnig ist(natürlich nur mit Gegenpart auf der Unterseite).
Und wenn ich mich nicht total Irre, dann ist ein schmaleres Deck auch Torsionsanfälliger als ein breites ;)

reflex
17.10.2010, 19:17
okay, scheint als hätte ich noch ein paar sachen zu lernen, aber das kommt schon mit den nächsten brettern :)
Zur Torsion: Bei einem breiteren Brett habe ich doch ein viel größeres Moment, was auf die Längsachse wirkt, oder wo ist mein Denkfehler?

Im Anhang mal die Seitenansicht:
(leider mit Schatten von meinem Blitz..)

gordy
19.10.2010, 13:27
Ganz spontan?! Der Buckelwal ;-)

reflex
02.11.2010, 22:35
so um den Thread noch zu vervollständigen:

Board mit Setup:
(Ist gefühlt schon echt hoch, aber ist mein erstes Board und es macht einfach nur Laune! Ich hoffe die Regenfront verschwindet schnell wieder damit ich weiter boarden kann...)

ps: griptape ein Muss oder gehts auch ohne? Bisher habe ich es nicht vermisst...

WillyWerkel
02.11.2010, 22:42
ist echt n schönes Teil geworden!
kannst du mal n Foto machen, wenn du draufstehst, mich würd mal interesieren, wieweit die Camber rausgeht

Prikelpit
02.11.2010, 23:15
Ach du scheiße das schöne Holz, entschuldige aber der extremCamber ist ja witzig!!!

Mach doch lieber was mit Rocker... diese boards wenn sie gelingen sind schön neutral bis giftig beim carven, man kann nicht soooviel falsch machen!

svensson
03.11.2010, 12:11
Schön ist's geworden. Glückwunsch.

Bei einem breiteren Brett habe ich doch ein viel größeres Moment, was auf die Längsachse wirkt, oder wo ist mein Denkfehler?
->Du hast bei einem breiteren Brett zwar einen größeren Hebel, aber auch mehr Material, das sich quasi gegen sich selbst sperrt, wenn es gut verklebt ist.

Mo$ucker
03.11.2010, 13:10
Miezekatze ^^
Aber echt ein schönes Finish geworden.
Den Chamber das nächste mal in das vordere Drittel verschieben würde ich sagen.