PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sphärisches Kugellager in die Bennett Vector - Bilderbuch



Dani
09.01.2011, 20:00
Guten Abend zusammen.

Mir ist bewusst, dass es schon mehrere Threads über Bennett-, RTS-, usw-Mods gibt. Die finde ich mit der SuFu aber nie, wenn ich danach suche. Ich hoffe, dass man diesen Thread wegen dem Titel und den Stichworten besser findet.

Das Lager in die Bennett zu bauen ist eigentlich sehr einfach und geht sehr schnell. Falls jemand noch einen Verbesserungsvorschlag dazu hat, darf er dies sehr gerne mitteilen.

Nur nebenbei, das Lager ist von Landyachtz. Habe ich bei daddies boardshop bestellt.

Die Bilder sollten selbsterklärend sein. Fragt einfach, falls etwas unklar ist.


15486


15476


15479
(um das Ganze ein wenig zu beschleunigen, habe ich am Anfang noch mit der Rundfeile nachgeholfen)

15484


15478


15475
(einkleben mit eingedicktem (!) Epoxidharz)

15480


15483


15482


15477

15496

15485

langbrettlabor
09.01.2011, 20:11
schönes how_to! du benutzt aber nicht wirklich die standardbushings, oder? deine schneidmittel fürs aushöhlen mögen für diese klumpen gut funtionieren, für retros bin ich mit senkern etc. nicht weitergekommen.

Dani
09.01.2011, 20:15
Die Bushings werde ich sicher noch tauschen. Sie haben ja nicht wirklich einen guten Ruf. Im Moment habe ich aber nichts da. Deshalb habe ich mal die originalen ausgehöhlt.

Was für Werkzeug hast du für die Retros benutzt?

thilolinger
09.01.2011, 20:19
gute arbeit !
da werden jetzt wohl einige ihre achsen umbauen.bin mal gespannt wann die erste bear,randal oder paris mit sphärischen lagern auftaucht!

Kingsgardener
09.01.2011, 20:34
Bist nicht so recht auf dem Laufenden, Thilo ;-)

Gibt schon einige die ihr Vector oder ihre Rtx mit lager gemoddet haben. RKp-Achsen haben meist zu wenig Fleisch um ein Lager einzupassen (Ja, ich weiß Octane-Sports kann´s mit Sabre ;-) )...

Gruß

langstrumpf
09.01.2011, 20:40
RKp-Achsen haben meist zu wenig Fleisch um ein Lager einzupassen

das ist doch nicht so schlimm ..
man sollte nur auf deckseite das lager bündig einbauen, damit kein höhenunterschied vom hanger entsteht.
auf straßenseite kann man einfach mit epoxy (auf dritt-letztem bild gut sichtbar, dass man hier einfach auffüllen könnte) oder anderen füllmitteln den bushingsitz bündig machen - dann hat man den kram mit dem fräsen der bushings nicht ...
(längerer kp wär notwendig.. klar)

thilolinger
09.01.2011, 20:40
da hast du recht mike,bin in dieser sache wirklich nicht auf dem laufenden.finde aber die idee genial.warte aber trotzdem mal ab,ob nicht der ein oder andere rkp umbau kommt!

langbrettlabor
09.01.2011, 20:41
Die Bushings werde ich sicher noch tauschen. Sie haben ja nicht wirklich einen guten Ruf. Im Moment habe ich aber nichts da. Deshalb habe ich mal die originalen ausgehöhlt.

Was für Werkzeug hast du für die Retros benutzt?

nicht wirklich guter ruf ist gut... ich finde se unlenkbar und damit untragbar ;)
ich hab den bushing immer mit nem stift in ne bohrmaschine gespannt und bin dann mit schleifpapier ran. aber es ist wie es immer ist, es funktioniert was funktiert. und das ist beim bushing aushöhlen je nach gummimischung und härte immer was anderes ;) weiches reflex-pu habe ich mit geometrisch geordnetet schneiden nie vernünftig weg bekommen.

Kingsgardener
09.01.2011, 20:41
Haste ein Bild am Start von einem Amateur? Habe noch nicht erlebt (gesehen), dass das einer vollbracht hat.

lg

Dani
09.01.2011, 20:57
Das einzige Mal, dass ich das mal gesehen habe, war bei Gnidnu:

15512

Findest du in diesem Thread: http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=6940&page=4

langstrumpf
09.01.2011, 20:59
nein, zufällig nicht :) (e: siehe dani->gnidu)

sabre hat übrigens viel "fleisch" dort - auch die von octane-sports füllen nach dem einpassen den freien rand um das lager aus (..wo nicht so viel ist, ja).

wollte nur kreativen input / verbesserungsvorschläge einbringen! knackpunkt ist ja das fräsen der bushings ..



(das einbauen von lagern ist mir noch garnicht so vor augen gewesen - mal schauen wieviel zeit ich demnächst habe :lol:)

pseudonym
09.01.2011, 21:11
Hat eigendlich schonmal jemand genauso den Pivot einer Gussachse mit einem Lager ausgestattet? Wie beständig ist sowas?

HarryBalls
09.01.2011, 22:22
Lustig, ich habe genau dasselbe Projekt! Warte aber noch auf die Lieferung von Daddie's, und Werkzeugtechnisch bin ich nicht ganz so gut ausgestattet wie du. Dremel und Schlüsselfeilen sollten aber auch zum Erfolg führen. Habe übrigens meine Bushing immer mit dem Dremel bearbeitet, mit nem Schleifaufsatz geht das super. Wird halt nicht so 100% symmetrisch wie mit nem Standbohrer, aber für meine Zwecke reichts ;)

langbrettlabor
09.01.2011, 22:48
kurze Frage:

wieso bestellt ihr euch lager aus übersee? wäre es nicht sinnvoller einfach metrische lager zu nehmen und den kingpin auf M10 umzurüsten?

Dani
09.01.2011, 22:53
Ich hatte sowieso vor, eine Bestellung beim Daddy zu machen. Da war es das einfachste, einfach noch 2 Lager in den Warenkorb zu legen.

MAY0
09.01.2011, 22:58
ich hoffe das wurde nicht schon zig mal gefragt, aber ich möchte ja auch dazulernen. also, was genau sollen sphärische lager an den bushings bringen? die achse dreht sich doch nur wenige grad an der stelle? wo liegt der unterschied im fahren? und wo kommt das wort sphärisch her? zweites könnte ich auch googeln, jaja

dschihadinio
09.01.2011, 23:27
Kurz: deutlich mehr Präzision.

Der Hanger wird ja an 2 Stellen gehalten,
zum einen über den Pivot in seinem Cup (der in der Baseplate)

zum anderen über die Bushing Sitze, die Bushings und dann den Kingpin.

Die zweite Verbindung ist halt im Einsatz an sich nicht all zu exakt
-durch Quer-Kräfte können da dann ja einfach die Bushings ein wenig komprimiert werden.

Man merkt mit nem Lager in der Verbindung gleich, das die Achse einfach viel genauer
(und denke auch schneller) ansprechen.

Besonders für Slalom und pumpen macht sich das echt klasse,
für Freestyle wäre das wohl eher kontraproduktiv.

Gelenklager GE 10 C sind das doch, oder?

http://kugellagershopberlin.de/index.php?p=shop&action=showproduct&id=983&cid=394&pname=gelenklager-ge-10-c

langbrettlabor
09.01.2011, 23:37
GE10, richtig.

MAY0
09.01.2011, 23:46
durch Quer-Kräfte können da dann ja einfach die Bushings ein wenig komprimiert werden[/URL]
also wenn ich das richtig verstehe, dient das lager weniger, drehreibung zu verringern. vielmehr dient es dazu, die paar mm spiel zwischen hanger und kingpin fest auszufüllen, richtig?

langbrettlabor
10.01.2011, 00:03
Was zum Teufel soll denn Drehreibung sein?

Das Lager verleiht der Achse einfach einen präzise Bewegungsbahn. Eine ungelagerte Achse kann in gewissen Masse durch die "Lagerung" im Gummi überall "hinschwimmen", genug Kraft vorausgesetzt. Das soll bedeuten, dass z.B ein Hanger einer ungelagerten RKP-Achse beim Lenken sich nicht nur um die Pivot-Achse dreht, sondern auch etwas zur Seite wegkippt.

Gelagerte Achsen sind weniger alltagstauglich (das Lager fängt durch den beschränkten Bewegungsspielraum die Stöße auf und geht dadurch kaputt/ desweiteren rostet so ein Lager auch, bis man statt Vorteilen in der Präzision auch einen fetten Lenkwiderstand bekommt), dafür hat man mit Ihnen bei weicheren Bushings mehr Kontrolle.

Beispiel: Ich hatte einen "Angstberg" auf meinem Heimweg, weil ich mit meinem sauweichen LDP-Setup immer ins wobblen gekommen bin. Nach dem Umbau mit nem Lager (ich fahr inzwischen auch hinten in der RTS eins), konnte ich denselben Hügel plötzlich mit Speed wie auf Schienen runtercarven...

Ich fahr nicht mehr ohne, bei jedem Wetter, dafür landen die auch regelmäßig in der Tonne und müssen ersetzt werden.

haengehose
10.01.2011, 09:27
Ich hoffe, dass man diesen Thread wegen dem Titel und den Stichworten besser findet.

nur wenn einer nach bennet statt bennett sucht :)

OnFire
10.01.2011, 09:45
Aber wie krieg ich die Teile wieder raus wenn sie rostig sind? Ausbohren? Hanger wegschmeissen?

pseudonym
10.01.2011, 10:21
Ich würds einfach heiß machen. Das Harz wird dann schon aufgeben...

Kingsgardener
10.01.2011, 10:35
Das Lager muss nicht eingeklebt werden. Gibt auch einige, die passgenau feilen (oder was auch immer) so dass das lager nur drin "liegt" und von dem Kingpin und den Bishungs gehalten wid. Komerzielles Beispiel hierfür ist der BBR Hanger.

lg

Dani
10.01.2011, 12:53
nur wenn einer nach bennet statt bennett sucht :)

Verdammt, das ist jetzt peinlich. Vielen Dank für die Info, Haengehose. Ist mir nicht aufgefallen, weil man mit "Bennet" auch viele Threads findet. Ich habe es bei meinem Bericht mal angepasst. Kann vielleicht einer der Mods noch den Titel anpassen?

Dani
10.01.2011, 12:58
Das Lager muss nicht eingeklebt werden. Gibt auch einige, die passgenau feilen (oder was auch immer) so dass das lager nur drin "liegt" und von dem Kingpin und den Bishungs gehalten wid. Komerzielles Beispiel hierfür ist der BBR Hanger.

Beim BBR Hanger ist das Lager dann aber auch komplett vom Aluminium umgeben. Der Bushingsitz bei der Bennett ist aber nur etwa 2 mm dick. Da ist es von Hand fast nicht möglich, das Ding so auszufeilen, dass das Lager ohne Verklebung gut sitzt.

Kingsgardener
10.01.2011, 13:06
Wollte damit nur sagen, dass ich´s z.B. dem Fredo zutraue ;-)

langbrettlabor
10.01.2011, 14:57
Kann vielleicht einer der Mods noch den Titel anpassen?
Done


Wollte damit nur sagen, dass ich´s z.B. dem Fredo zutraue ;-)
Das kriegt jeder hin... Akkuschrauber + Stufenbohrer mit ner 19er Stufe und die Sache ist innerhalb ner Minute sauber und passgenau erledigt. Preiswerte Stufenbohrer, die immerhin einige Hanger erträgen (ist ja nur mistiges Gussalu) kosten nur nen 10er oder so.
Man muss nur aufpassen, dass die Stufen hoch genug sind... zentrieren tun sich die Bohrer von selbst und schlagen auch nicht, wenn man mit gemäßigter drehzahl reingeht. Bei nem Spiralbohrer ist das gleich ne andere Sache...

http://www.saegeblatt-shop.de/images/ebene2/tn/ebene2-full-452ccbbc23afa-230-230.jpg


http://vimeo.com/7323973

Man sehe bitte darüber hinweg, dass der Hanger unzureichend eingespannt ist :) War einer der ersten, die ich "getuned" habe

Feebe
10.01.2011, 17:18
Das nennst du ne gemäßigte Drezahl....? Das arme Werkzeug!

:surprised: :respect:

Probier am besten mal so 150 - 200 Umdrehungen.

langbrettlabor
10.01.2011, 17:25
Das nennst du ne gemäßigte Drezahl....? Das arme Werkzeug!

:surprised: :respect:

Probier am besten mal so 150 - 200 Umdrehungen.

der aufmerksame leser sieht die anmerkung, dass dieses video bei einem der ersten versuche entstanden ist. da das die einzige zu verfügung stehend maschine in meinem besitz zu dem zeitpunkt war, geht das schon in ordnung.

für die, die sichs selbst machen wollen, gibts die info, dass man das mit gemäßigter drehzahl machen sollte...

jetzt haben se auch noch nen genauen wert dazu :) fein.

xManuelx
09.11.2011, 01:20
Hat eigendlich schonmal jemand genauso den Pivot einer Gussachse mit einem Lager ausgestattet? Wie beständig ist sowas?

ich grab das mal aus weil ich die gleiche frage habe. hats schon jemand versucht? wo liegen da die vorteile gegenüber einem "normalen" pivot?
meine bennett hat schon ein lager im bushingseat, nen neues (zöllisches) lager hätte ich in 5 tagen am start, werkzeug,standbohrmaschine etc. ist auch am start...

Seegurke
09.11.2011, 01:53
http://www.slalomskateboarder.com/phpBB/viewtopic.php?t=6867

Vorteile hat man bei der Bennett jedoch fast keine, da der Pivot schon perfekt zur Lenkachse gewinkelt steht.
Bei der RTX sieht das wieder ganz anders aus.

Das sphärische Lager muss übrigens 8mm oder so im Innedurchmesser sein, damit es in die Baseplate passen würde.
Ich hätte da Schiss, schnell den Pivot am Hanger abzubrechen, den muss man ja passen feilen/abdrehen.

longpb
14.08.2012, 09:15
Ich packe folgende Frage mal in diesen Thread rein, weil's thematisch gut passt: Was tut ihr denn gegen die nervigen Geräusche, die (vermutlich) durch den Kontakt zwischen Lager (GE 10 C) und Bushings entstehen?

Kingsgardener
14.08.2012, 09:25
Ich packe folgende Frage mal in diesen Thread rein, weil's thematisch gut passt: Was tut ihr denn gegen die nervigen Geräusche, die (vermutlich) durch den Kontakt zwischen Lager (GE 10 C) und Bushings entstehen?

Die nervigen Geräusche kenne ich eher von zölligen Kingpins, da diese eben leichtes Spiel haben, wenn man ein metrisches Lager einsetzt.
Was man dagegen tun kann:
1.) Metrischen Kingpin nutzen.
oder
2.) Zölliges Lager nutzen.
oder
3.) Zölligen Kingpin mit entsprechender Menge Tesa/Gaffa ummanteln. (Habe auch schon von Leuten gehört, die Getränkedosen zurechtgeschnitten haben und damit den Kingpin ummantelten)

lg

werwolf
14.08.2012, 11:14
Passend dazu, Zöllische Mods von mir:
http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=18499
http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=20543


Desweiteren müssen die Bushings natürlich passend ausgehöhlt werden, damit sich die Kugel im Lager frei Bewegen kann. Tut man dies nicht, matscht sie fröhlich auf den Bushings rum.

dijo
14.08.2012, 11:14
Oder Teflonband so habe ich es gemacht. Bisher gut ;-)

longpb
14.08.2012, 11:21
Danke für die schnellen Antworten! Ich benutze bereits eine metrische Schraube als Kingpin (ist allerdings vom Bushing-Verschleiß her genauso schlecht wie der Bennett-Kingpin, da das Gewinde auch hier zu lang ist). Jedenfalls hat der Kingpin bei mir praktisch kein Spiel im Lager. Das Geräusch kommt eher von den ausgehöhlten Bushings und wird leiser, wenn ich den Kingpin fester zuknalle, d.h. so fest anziehe, dass es vom Fahrgefühl her schon zu fest ist. Ist das bei euch auch so, dass ihr mit sphärischem Lager in der Bennett den Kingpin fester anziehen müsst?

Was ich noch probieren möchte, sind noch weichere Bushings, d.h. von 75a Rip Tides auf 70a runtergehen - in der Hoffnung, dass sich das Ganze auch noch mit sehr fest angezogenem Kingpin vernünftig fährt. Weiß auch nicht, ob es gut ist, so weiche Bushing noch auszuhöhlen...?

dmc
14.08.2012, 11:45
Kannst die lilanen Riptides ohne Probleme ausgegehöhlt fahren - hab nur beim bearbeiten Probleme bekommen, weil die Teile so weich sind...

werwolf
14.08.2012, 11:52
Ist das bei euch auch so, dass ihr mit sphärischem Lager in der Bennett den Kingpin fester anziehen müsst?
Sozusagen, ja. Durch das Aushöhlen wirken die Bushings weicher, als sie sind.
Ich fahre btw die weichesten Barrels von Reflex.. den weicheren am Deck. Stoked super - wiege aber auch nur 65kg und das ist echt schon enooorm weich :>

longpb
14.08.2012, 15:07
Erstmal vielen Dank für Eure Antworten! Noch eine Frage: Die GE10C-Lager fettet man nicht, oder? Kenne mich da leider nicht so aus...

werwolf
14.08.2012, 15:25
Da sind idR Teflonbänder zum gleiten drin. Kannst natürlich etwas nachschmiere, ist idR aber nicht nötig.

pseudonym
14.08.2012, 17:34
Ein bisschen Schmiere schadet allein deshalb schon nicht, da sie das ganze weniger anfällig für Rost macht. Vor allem, wenn man auch mal im Regen fährt.

Kingsgardener
14.08.2012, 17:38
Ein bisschen Schmiere schadet allein deshalb schon nicht, da sie das ganze weniger anfällig für Rost macht. Vor allem, wenn man auch mal im Regen fährt.

Da würde ich aber gaaaaaaaanz wenig Schmiere nutzen. Sonst ist jeglicher Rebound dahin! Gelagerte Pivots schmiere ich auch, wohlgemerkt am Außenring. Innen empfielt sich Pritt Stift oder etwas vergleichbares.

Bobbycartuner
11.11.2014, 20:02
Da ich mich jetzt auch mal mit dem Lagereinbau beschäftigen will: Eingedicktes Epoxidharz?! Ist das einfach so ein 2-Komponenten Harz+Härter?
Bevor ich was falsches kaufe frag ich lieber nochmal nach. Eine Bennett soll neu aufgebaut werden und bei der, die schon vorhanden ist, muss mal das Lager neu eingeklebt werden. Gibt es sphärische Lager mit Zollmaßen irgendwo in Deutschland zu bestellen oder werde ich da in UK oder USA bestellen müssen?

Afro
11.11.2014, 20:57
Moin Bobbycartuner. Ich benutze seit paar Monaten die Kunststofflager von igus. Die sind super. Müsste man sich überlegen wie man die in der bennett festmachen könnte ohne sie kleben zu müssen http://www.igus.eu/wpck/2494/igubal_Gelenklager_KGLI_Inch

Bobbycartuner
11.11.2014, 21:45
Oh geil. Und dann auch noch in Inch. Da hätte ich doch fast schon bei Don't Trip Metall und Sperical Plugs bestellt:-) Vlt kann man einfach mit nem Platzhalter die Fassung gießen und das Lager dann reinschieben. Das aktuelle Lager in meiner Bennett wird auch nur noch durch einen letzten Harzring Rest der von einer Seite im Bushingseat sitzt gehalten.

Afro
12.11.2014, 07:22
Ja die sind echt geil. Die habe ich in die Poppys reingehaun. Fährt sich echt klasse. Und auch wenn es feucht ist kann man noch fahren ohne gleich alles ausbauen zu müssen um die Lager zu reinigen

Hobelrobel
12.11.2014, 11:03
Ich hab mit Rost usw. ehrlich gesagt nie Probleme gehabt bei den Metall lagern, habe die meistens bisschen gefettet und gut.

Finde auch die haben den großen Vorteil, dass man sie einpressen kann. 19mm Bohrung, bisschen Schleifen und dann das lager einschlagen. Sitzt Bombenfest ist keine Sauerei und lässt sich auch gut austauschen.

Chingstar
12.11.2014, 12:06
http://abload.de/thumb/bildschirmfoto2014-11h6sm7.png (http://abload.de/image.php?img=bildschirmfoto2014-11h6sm7.png)

Das ist das richtige oder nicht?

Dürfte ja auch in ne G.O.G. passen wenn ich das mit nem Lineal genau genug gemessen habe?

Bobbycartuner
12.11.2014, 14:49
Ich denke eine Nummer größer oder? Kingpindurchmesser: 9,4mm = 0,37inch also d1=0,375inch. Und jetzt sagt nicht es gibt verschieden große Kingpins...arghl
So hätte das ganze auf jeden Fall ziemlich wenig Spiel.

Afro
12.11.2014, 15:33
Ich habe die KGLI06

Chingstar
12.11.2014, 17:12
au fuu
ohne meesschieber war das ganze halt ned so ne gute Idee :-P
naja noch hab ich ned bezahlt lässt sich bestimmt noch ändern ^^

Edit.: Oh dann passen die gar ned in ne G.O.G. da das Kingpingloch 19mm da passte dann ja ned mal das metrische ?

Dafq hab ich da nur ne komische Version von der G.O.G. wo nur sphärische Bushings passen?

Edit 2: doch eins gefunden wo passen müsste EGLM-10 19mm aussendurchmessen 10 mm Innendurchmesser hat dann halt etwas Spiel oder ich Mode die Base mit nen 10mm Titan Kingpin :-)

Bobbycartuner
25.11.2014, 13:37
Moin Bobbycartuner. Ich benutze seit paar Monaten die Kunststofflager von igus. Die sind super. Müsste man sich überlegen wie man die in der bennett festmachen könnte ohne sie kleben zu müssen http://www.igus.eu/wpck/2494/igubal_Gelenklager_KGLI_Inch

So habe die Lager jetzt hier. War etwas umständlich bei igus zu bestellen und hat etwas gedauert aber die senden ja eigentlich an Gewerbebetriebe, die dann 100te Rechnungen und extra Lieferscheine benötigen:unconscious:
Kann man die Kunststofflager nicht einfach genau wie die Metalllager einepoxieren/kleben? Und nochmal die Frage: Eingedicktes Harz? Einfach Harz mit Härter anrühren und etwas härten lassen, damit die Viskosität erhöht wird? Das ganz flüssige Harz fließt einem ja einfach überall durch und matscht alles zu.

Chingstar
25.11.2014, 14:13
So habe die Lager jetzt hier. War etwas umständlich bei igus zu bestellen und hat etwas gedauert aber die senden ja eigentlich an Gewerbebetriebe, die dann 100te Rechnungen und extra Lieferscheine benötigen:unconscious:
Kann man die Kunststofflager nicht einfach genau wie die Metalllager einepoxieren/kleben? Und nochmal die Frage: Eingedicktes Harz? Einfach Harz mit Härter anrühren und etwas härten lassen, damit die Viskosität erhöht wird? Das ganz flüssige Harz fließt einem ja einfach überall durch und matscht alles zu.


Jo meine sind auch da gleiches Spiel bei mir Ziemlich viel Papier Kram bekommen für zwei Lager trotzdem alles super geklappt konnte die Bestellung sogar noch per mail ändern.

Hmm normal wirkt Kunstofffolie usw. ja trennend bei Epoxy aber mit anschleifen dürfte das auch halten (wird ja kein PTFE sein).
Zumindest funktionierst das bei Polycarbonat so.
Du kannst Epoxy mit Thrixopiermittel (oder wie man das schreibt) andicken.
Am besten mit 5 min Epoxy arbeiten damit das Zeugs schnell aushärtet doch nicht ins Lager läuft.
Ich muss meine nicht einkleben sitzen super straff in der G.O.G..

Bobbycartuner
25.11.2014, 14:26
Ich lass jetzt mal was Harz testweise was viskoser werden und schmier das dann in den Bushingsitz um das Lager. Mal sehen was draus wird. Ich werde dann hier berichten.

svan
25.11.2014, 15:24
Ich hab dazu Pattex Stabilit express 2k genommen...

http://www.obi.de/decom/product/Pattex_2K-Kleber_Stabilit_Express_30_g/8866535

ist zwar relativ teuer, hab aber gemerkt, dass ich sowas ab und an mal brauch und ist gut zu verarbeiten.
Geht vorm allem schnell bis es so fest ist, dass es nicht mehr verrutscht und dann lässt es sich gut bearbeiten (Überstand abschneiden usw.). Gutes Zeugs

Afro
25.11.2014, 20:39
Ich bin am überlegen mir was an einer Drehbank von Kumpel drehen zu lassen. Ein dickeres Stück Metall das genau in das Hangerloch passt und dann so in der Mitte gedreht das ein spherisches Lager passend reinpasst das es gut sitzt man es aber ohne Probleme wechseln kann. Bei einer Bennett sollte es sehr gut klappen glaube ich

Bobbycartuner
26.11.2014, 18:13
Quasi einen Adapter für das Lager? Würdest du den ganzen Bushingsitz dann rausfräsen?
Hier mein Ergebnis:
34850 34851
Man sieht zwar nicht soviel aber ich denke auf Dauer wird das Harz noch trüber. Es ist zwar eine ziemliche Sauerei und Fummelei das Harz in den Sitz zu schmieren ohne das Lager zu verkleben aber ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Harz anrühren und 3 Stunden warten, dann hat es die richtige Viskosität um nicht einfach durch alle Ritzen durch zu fließen.

Afro
26.11.2014, 19:45
Minimal würde ich was da lassen um das Stück da drauf zu kleben. Hast die Bushings ausgehöhlt damit das mit dem Lager passt? Ich hab von der "Kugel" was runter geschliffen damit es mit dem Bushingsitz bündig ist. Klappt hervorragend

Bobbycartuner
26.11.2014, 20:55
Jo die Bushings sind schon ausgehöhlt vom Stahllager was vorher drin war. Das passt auch soweit ganz gut. Vlt schleif ich aber noch was vom Lager ab.

Bobbycartuner
01.12.2014, 21:26
Lager abschleifen ist nicht nötig. Das performt auch so ziemlich gut. Mal sehen was der Langzeittest mit sich bringt. Die Saison fängt ja grade an.