PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Caliber 44 Review



norwood
17.03.2011, 10:31
heute gibts erstmal ein paar nackte fakten und erste eindrücke.
sobald ich dazu gekommen bin, die achse ordentlich zu fahren, kommt ein ausführliches review.

caliber 44:
hangerbreite: 185mm
baseplatewinkel: 44°
geometrie: kein rake (wie crails)
die achse kommt mit 2 blood red orange barrel bushings in medium (wohl um die 89a), 2 großen cupwashern, grade-8 kingpins und schönen,fetten speedringen.

außerdem gibt es die achse noch als 50° variante in 2 hangerbreiten (185mm und 165mm)


verarbeitung:
große klasse! massive ausführung, sauberer guss. die oberflächen mögen etwas grober sein als z.b bei einer bear, das augenmerk wurde allerdings auf die wesentlichen punkte gelegt.
abgedrehte hangerenden, ein wirklich runder pivot, keine überstehenden grate, ein hervorragend sitzender pivotcup. der kingpin sitzt sauber und spack in seinem loch. dazu die geradesten achsstifte die mir je bei einer gussachse untergekommen sind. als ob das nicht genug wäre, haben diese echte 8mm (!) der unterscheid zu bspw. randal-achsstiften ist enorm. sauber sitzende lager, kein gewackel, so muss das sein.


erste eindrücke, erwähnenswertes:
die bushingsitze haben eine kleine stufe und vertragen alle gängigen bushingformen inkl. eliminators. sie wirken etwas restriktiver als bei randals, bauen aber lange nicht so hoch auf wie bei den paris.
durch die aufgräumte baseplate (kein überstehender pivotcup) und den fehlenden rake verkürzen die calibers die wheelbase entscheidend. im vergleich zu 42° randals bestimmt 1cm pro achse (geschätzt, nicht gemessen).
die achse baut ca. 1-2mm höher als 42° randals (siehe foto).
die bushings fühlen sich auf den ersten metern sehr interessant an. gleichmäßiges eintauchen mit einem (exponential?) zunehmenden rückstellvermögen. irgendwie eine abgefahrene mischung aus venom shr und khiro. mal sehen was die feldversuche ergeben.
insgesamt fällt die gefühlte präzision der achse auf. jedes detail stimmt. allein den hanger aus dem pivotcup zu bekommen braucht richtig kraft und fühlt sich an wie bei einer echten präzisionsachse à la kahalani. kein detail schein außer acht gelassen worden zu sein und die dimensionierung der bauteile strahlt vertauen aus. auf jeden fall eine beeindruckende vorstellung.


fahreindrücke, performance:

part1:
alles klar. ich denk, ich kann inzwischen ein paar mehr eindrücke mit euch teilen.

im ersten moment, in dem man die achsen etwas schneller fährt kommen sie einem etwas twitchy vor. das liegt aber am mould realese auf den bushings.
sobald das kein thema mehr ist (abschmirgeln oder solange fahren bis es weg ist) kann man sich einen etwas besseren eindruck von den bushings verschaffen.
die medium blood red oranges sind jeden fall interessant. äußerst stabil mit linearem eintauchen und sauberem rebound direkt von der mitte weg. ziemlich hart allerdings. für meine ansrühche zumindest (~75kg). dazu aber später mehr.

die achse ist allein von ihrer geometrie für ein sehr kontrolliertes einlenken konstruiert. anders als das abtauchen einer achse mit rake zum beispiel.
das macht sich im fahrgefühl deutlich bemerkbar. immer kontrolliert, immer vorhersehbar. man fühlt sich sehr wohl.
gripverlust kündigt sich rechtzeitig und gut beherrschbar an.
der slide zeigt eine andere charakteristik als paris oder randal. das liegt einerseits an der bauart der achse als auch an ihrem präziesen achsstift.
slides kommen mehr wie bei einer präzissionsachse. schärferer grenzbereich und dann stärker verzögernd aber trotzdem beherrschbar.
die umgewöhnung von 42° randals hat sich zu anfang schon bemerkbar gemacht. die caliber braucht mehr aufmerksamkeit belohnt aber mit ihrem fahrverhalten.

irgendwann war mir die bushingcombo aber zu hart. je besser ich die achse kennengelernt habe, desto mehr leben und wendigkeit habe ich mir gewünscht.
dabei bin ich aber schnell an die grenzen der blood red orange bushings gestoßen.
nach beratung mit luki wurde unter den stock-barrels (top), bottom jeweils ein venom shr eliminator (vorne 86a, hinten 88a) verbaut.
niiiiiice! wendig, stabil, geschmeidig. kann ich nur empfehlen.

erstes fazit:
für mich auf jeden fall eine entdeckung. eine gefühlt ziemlich perfekte mischung aus randal/paris und gog/kahalani.


part 2:

die ersten eindrücke haben sich nach einigen sessions definitiv bestätigt. auch die anderen o&h teamrider sind inzwischen auf den 44° calibers unterwegs und durchweg begeistert. die achse funktioniert topmount mit relativ kurzen wheelbases des dh93 einfach vedammt gut.
alex hat gestern eine sache hervorgehoben: die gutmütigkeit der achse. selbst unbedachte bewegungen, die auf einer paris zu heftigem aufschaukeln geführt hätten, quittiert die caliber mit 2 kleinen sauberen kurven um dann flugs auf die gewollte linie zurückzukehren.
und die liegt immer genau da, wo man hin will. die lenkpräzision ist purer zucker.

kleine anmerkung noch zu den bushings: ich bin inzwischen wieder zu den stockbushings zurückgekehrt. die shr eliminator-kombi ist in der mitte super lebhaft und auch stabil, schränkt aber den lean doch etwas zu sehr ein was auf den bushingsitz zurückzuführen ist. mit stockbushings mit flatwashern oben und unten ist die achse bei meinen 75kg genau da wo ich sie haben will.
wer etwas mehr auf die waage bringt wird mit cupwasher unten und flatwasher oben glücklich.

zweites fazit:
unglaublich, was die macher da für ein paket geschnürt haben. eine großartige achse, die bomben stockbushings an bord hat und mit wenigen, minimalen tweaks auf so gut wie jeden rider angepasst werden kann.


und hier der obligatorische skate-pr0n:

http://i287.photobucket.com/albums/ll151/TheAmanite/Foto0204.jpg

http://i287.photobucket.com/albums/ll151/TheAmanite/Foto0207.jpg

http://i287.photobucket.com/albums/ll151/TheAmanite/Foto0209.jpg

http://i287.photobucket.com/albums/ll151/TheAmanite/Foto0211.jpg
(caliber 44 vs. randal 42°)

frischluft
17.03.2011, 11:06
Hallo,

wieviel Gramm bringt eine Achse auf die Waage?
Ich sehe, dass ein Wechseln des Pivotcups recht knifflig werden könnte durch ein fehlendes Löchli an der Außenseite der Baseplate. Nachteil?
Hast Du den Kingpin ausgebaut oder liegt er von Hause aus extra dabei?
Dein Einsatzgebiet für die Achsen geht eher in Richtung Downhill oder auch carven etc?

PS: Es wäre ganz wunderbar, wenn Du die Achsen unter ein topmount ohne cutouts montieren und ein Foto von der Achse im eingelenkten Zustand machen könntest!
Danke!
PPS: DaDavids Wunsch habe ich auch (Fotos von montierten Rollen auf der Achse)!

DaDavid
17.03.2011, 11:44
hi hannes,
magst du mal n bild machen wenn role aufm hanger und mutter angezogen, wieviel der achsstift über die mutter raussteht?
Danke!

norwood
17.03.2011, 12:38
achse wiegen? etwas schwerer als ne randal aber leichter als ne magun. ;)

der pivotcup ist wohl ähnlich schwer zu wechseln wie bei ner paris. knifflig aber nicht unmöglich. allerdings macht das material einen besseren, zäheren eindruck.

das mit demn foto unter nem topmount mach ich nicht, sorry. das sagt nichts über die achse aus. kommt immer auf rolle, bushingsetup, boardbreite und concave an.
diese ganze wheelbitediskussion abhängig von der achse ist doch wirklich überflüssig, grad bei ner downhillachse.
auf meinem o&h dh wirds bei mir mit wenig angezogenen bushings knapp, jemand der 15kg mehr auf den rippen hat kriegts bestimmt zum beißen.

mit montierter rolle steht der achsstift noch ein gutes stück über die mutter, geschätzte 4-5mm. nicht zu vergleichen mit dem gerade-mal-so der paris. wer möchte, kann also noch spacern, läuft aber gefahr, dass das äußere lager dann auf dem gewinde sitzt. dann ist auch der schöne 8mm achsstift für die katz.

DaDavid
17.03.2011, 13:34
ging mir nicht um spacern, sondern tatsächlich über das "kagge is das knapp, da bekommt die mutter mal warum auch immer ne halbe umdrehung und dir geht die Rolle flöten paris"

frischluft
17.03.2011, 18:07
Und mir ging's eher um den Einschlagwinkel.
Anyway. Viel Spaß damit.

DonLleonn
17.03.2011, 20:52
44°. ohne rake. mehr als ne 42° randal, weniger als ne 50° randal, ungefähr wie ne kaha, nur dass der bushingsitz nicht ganz so restriktiv ist.

thilolinger
23.03.2011, 19:45
fahreindrücke, performance:
coming soon...



wann gehts weiter?

norwood
23.03.2011, 20:32
heute erste session drauf gehabt, will aber noch mehr eindrücke sammeln bevor ich ne ausführliche review schreib. denk nach dem wochenende gibt's mehr.

wolken
24.03.2011, 14:19
Kannst du schon so ein, zwei Wörter zu den Bushings verlieren(, derren Werbung mich mit großen Ekel erfüllen)?

norwood
24.03.2011, 14:27
die bushings fühlen sich sehr interessant an. hab sie erstmal drin gelassen, nur den oberen cupwasher durch eine flatwahser ersetzt.
schöne stabilität in der mittellage, tauchen bei belastung aber sehr gleichmäßig ein. im rückstellverhalten sind sie etwas weniger giftig als die standard venoms.
hab bisher nicht das bedürfnis irgendwas am bushingsetup zu ändern.

muao
24.03.2011, 17:45
@norwood Brauchst du auch glaub ich nicht. Hab ne Kiste mit Venoms mitgenommen und wirklich alles ausprobiert und nichts gefunden, was gleichzeitig soviel Spaß & Stabilität bietet wie die Stockbushings. Sind echt der Hammer. Ein bisschen mehr Rebound als normale Venoms und machen auch minimal Früher zu, aber dafür sind sie um einiges kontrollierbarer. Fazit: ich lass meine auch drin!

Boardi
29.03.2011, 13:51
ich überleg mir auch die calibers zu holen, vorrangig fürs freeriden, bisschen zum downhillen, alles topmount!
die frage ist nur, 50/50, 50/44 oder 44/44?
bringt flippen hier was? weil ich das auf ner seite gelesen hab, allerdings wenn kein rake?

grüße

SFC
29.03.2011, 15:43
hey jonas,

flippen bringt nix - für freeriden holst dir am besten die 50° - hab ich selber, einfach den cone mit nem barrel in medium härte austauschen und los gehts.

fahr sie so lose wie möglich und dennoch mega lean und stabilität so bis ca. 45kmh - schneller war ich derzeit noch ned - weil viel am sliden :)

Boardi
29.03.2011, 16:05
ok, soll halt ein brett werden mit dem ich auch noch richtig heizen kann, aber dann tu ich einfach hinten andere bushings rein.
geplant waren sowieso venoms!
die caliber könnt ihr mir ja bereithalten bis ich demnächst runterkomm! :)

boardhorst
29.03.2011, 18:56
Schön hinten anstellen junger Mann, mir wurde im Suff bereits ein Testexemplar versprochen :D

norwood
30.03.2011, 00:49
update siehe oben.

http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=17187&p=215500&viewfull=1#post215500

der_rote_flitzer
05.04.2011, 04:25
passen die Hanger denn auch auf ne 42° oder ne 35° Baseplate von Randal ??

HotBloodWrkout
05.04.2011, 06:52
Such ne Achse zum Carven, Sliding. Also auch mal um richtig loose zu fahren für mein Hackbrett Wasser.
Würdet ihr die Caliber 50° der Paris vorziehen?

norwood
05.04.2011, 17:59
caliber und randal sind kompatibel.
zur 50° caliber kann ich leider noch nichts sagen, ich bin bisher nur die 44er gefahren.

akira
05.04.2011, 18:47
Bin gerade die 50° etwas ausgiebiger gefahren, ich kann nur bestätigen, die Achsen sind super verarbeitet und an HotBloodWorkout....zum Carven etwas sliden und auch zum loose fahren eignen sich natürlich beide Achsen sehr gut, ich schätze die Caliber aber robuster ein ( kann natürlich nur die Zeit zeigen). Die Caliber kommen mir viel (vom Fahrverhalten her) stabiler vor, ich fahre sie an einem Airflow Fast and Furious zum Standup-sliden, carven, freeriden blabalabla....Fazit: Paris sind altbewährt aber die Caliber scheinen mir doch etwas sauberer verarbeitet und berechenbarer zu sein, ich finde aber die Stockbushings wie bei den Paris für Carven und "langsamen" Freeride zu hart...

Ach ja, alles was norwood oben schreibt könnte ich auch so über die 50°Grad Calibers schreiben ums etwas kürzer zu machen...:smile:

ciao Stefan

thekilljayden
05.04.2011, 19:18
Mich erinnern die voll an die Gunmetal Magnum 180er!!

chrrrstph!
05.04.2011, 19:19
Mich erinnern die voll an die Gunmetal Magnum 180er!!

ach wirklich?!

HotBloodWrkout
05.04.2011, 19:32
Ich danke dir sehr Akira, denke ich werde sie mal bestellen

DaDavid
05.04.2011, 19:54
so mal n paar Vergleichsbilder (72er rollen jeweils, bear hatte ich grad keine da, aber die is eh nicht vergleichbar eigentlich, alles auf einem Venom Barrel unten mit Washer)

R42° / caliber / R50°
http://img200.imageshack.us/img200/994/img1658w.jpg
bear2010 52° / R42° / caliber / R50°
http://img860.imageshack.us/img860/7498/img1659j.jpg

Bear2010 52° / R42° / caliber / R50°
http://img705.imageshack.us/img705/2251/img1655dr.jpg

top, die bases sind am hinteren teil an der Parkettfuge ausgerichtet, man sieht wie viel die Caliber an Radstand verringert:
Bear2010 52° / R42° / caliber / R50°
http://img801.imageshack.us/img801/2795/img1654v.jpg


glaub ich hatte akkute schiefsicht, jetz passen die Achsgradzahlen hoffentlich...randal 52°...wer macht denn sowas?

luki
05.04.2011, 20:02
Also ich habe sie jetzt in 44 an meiner Annika und bin absolut überzeugt. Wollte ne Budget Achse, die aber richtig performed. Habe auch lange an ner Randal rumgebastelt, dass ist aber wirklich nicht damit gleichzusetzen was die Caliber können. Ich fahre sie mit den Stockbushings mit 2 Flatwashern und finde sie so supernice für alles was ich bisher damit gefahren bin. Ich denke für mad bomben um die 90 kommt ein Cupwasher unten dazu und für Eifelspeed oder was auch immer mir an Angststrecken begegnen wird, glaube ich mit 2 Cupwashern für alles gewappnet zu sein.
Ich gehe soweit und bezeichne sie als die bessere schmale Kaha. Die fahren sich einfach so wie ne Kaha nur geiler, weil der Bushingsitz nicht so assi restriktiv ist. Schöner gleichmäßiger tiefer Lean bis zum Bite :smile:
Was damit aber nicht so easy wie mit ner 42er Randal geht, ist das Brett von einer Schräglage in die andere zu werfen. Zum Beispiel in einem linksknick vor ner rechtshaarnadel, nen harten Carve direkt in den predrift werfen. Die Caliber lenken so präzise, dass man stattdessen eine Gripline fährt und erst wesentlich später zum predrift kommt. Nicht dass das ein Nachteil wäre, aber ich muss mich jetzt erstmal darauf einstellen und vllt doch mal wieder ne kurze Wbs fahren.

gitarrenfreund
05.04.2011, 22:03
R50° / caliber / R42°


Sag mal, ist es (beim ersten Bild) nicht 42°/caliber/50°

hab mich grad ein bisschen gewundert...

OT:
und dass über deiner Tür dein Name in Holzbuchstaben steht, ist echt coll!

der_rote_flitzer
05.04.2011, 22:28
Was bockt denn mehr? Die Neue Randal II oder die Caliber im Vergleich? ?

HEKMATI
05.04.2011, 22:29
Was damit aber nicht so easy wie mit ner 42er Randal geht, ist das Brett von einer Schräglage in die andere zu werfen. Zum Beispiel in einem linksknick vor ner rechtshaarnadel, nen harten Carve direkt in den predrift werfen. Die Caliber lenken so präzise, dass man stattdessen eine Gripline fährt und erst wesentlich später zum predrift kommt. Nicht dass das ein Nachteil wäre, aber ich muss mich jetzt erstmal darauf einstellen und vllt doch mal wieder ne kurze Wbs fahren.

ne kuerzere wb? du?
influenza moguntia?

Pippi
05.04.2011, 22:43
Mich erinnern die voll an die Gunmetal Magnum 180er!!


ach wirklich?!

Da ich das ganze nicht so verfolge, versteh ich den Seitenhieb grad nicht. Kann mich mal jemand aufklären, wieso sich Gunmetal und Caliber so sehr ähneln, bzw. was die Unterschiede sind? (abgesehen vom Winkel (42°/44°))

HEKMATI
05.04.2011, 22:45
dieselben wurzeln, warn mal gemeinsam unterwegs...

Pippi
05.04.2011, 22:55
dieselben wurzeln, warn mal gemeinsam unterwegs...

Danke Björn. Es ist aber jetzt nicht so, dass einer böse vom anderen abgekupfert hat oder so?

HEKMATI
05.04.2011, 22:56
schwer zu sagen

gun
05.04.2011, 23:00
Taugen die 50er caliber auch fuer's Buttboard? Bin echt am ueberlegen mir welche zuzulegen.

DonLleonn
05.04.2011, 23:28
um mal kurz caliber/gunmetal aufzugreifen.
caliber wurde designed, ein proto davon die gunmetal. einer is abgesprungen und hat die gunmetal auf den markt geworfen, fürs schnelle geld. caliber hat weiterentwickelt und sich zeit gelassen und haben jetzt eine dermaßen geile achse rausgebracht, die die gunmetal absolut in den schatten stellt.
ungefähr so.

wolken
05.04.2011, 23:33
Angelblich lief es so: der Designer von Gunmetal hat das Projekt irgendwann verlassen und es wurde ein eigenes Projekt gestartet, Caliber. Gunmetal haben dann ihre Achsen (böse Zungen sagen UNFERTIG) veröffentlicht, während Caliber noch verfeinert hat. Inzwischen wurde der Designer von Gullwing abgeworben, was man dann wiederum der sogenannten Charger II ansieht. Wenn du alle drei vergleichst, siehst du dass sie irgendwie den gleichen Vater haben.

e: zu langsam

DonLleonn
05.04.2011, 23:35
irgendwie so halt, gunmetal nicht fertig-> caliber geiler. wer da wie mit wem...pffffrt.

wolken
05.04.2011, 23:40
Die frage ist, was jetzt mit der Gunmetal 2.0 geht. Die hat zb. auch kein Rake mehr. Aber ich glaube nicht, dass sie besser sein kann als die Caliber, so arg wie die die Messlatte hochgeschoben haben.

Witzig, dass die Gumetal-jungs zuegeben scheiße gebastelt haben:
http://www.youtube.com/watch?v=3Vib_pmf1aA

ich habe gunmetals nach einer einzigen Session mit verbogenen Achsstiften gesehen, die würde ich mir wirklich nicht kaufen.

DonLleonn
05.04.2011, 23:49
guckt mal! wir machen sie noch ähnlicher zur caliber!

DustyMiller
06.04.2011, 02:39
Aber ist schon eine kultige Aktion, sich mit einer Flasche Alk in der Papiertüte vor die Kamera zu setzen und so deutlich einzuräumen, was man für einen Kack gebaut hat :-)
Würd ich mir von Politikern öfters mal wünschen.
Man stelle sich vor, Merkel mit ner großen Flasche Jägi im braunen Beutel, die mal so richtig beichtet:hoho:

Auf die Caliber hab ich jetzt richtig Appetit bekommen, schade dass ich grade null Bedarf hab (erst mal die an sich sehr schönen Crails zum laufen bringen, wie war das eben mit kurzem Achsstift?).

DaDavid
06.04.2011, 09:35
sind keine Holzbuchstaben, ist kalligrafisch mit verschiedenen Farben, hat schwesterchen aus RomOuPairJahr mitgebracht :)
kool ist's trotzdem

wolken
06.04.2011, 19:02
also mit 44° und rake=0 ist die baugleich wie die crail (außer der Breite und +1°),. Jedenfalls ist der Vergleich ja irgendwie richtig intressant: welche Achse Taugt mehr für Geschwindigkeit? Da würde ich mich sehr über einen vergleich freuen. Denn eigentlich steht auf meinem Einkaufszettel ganz oben CRAIL....

LongDongDom
06.04.2011, 19:09
ich kann sagen das ne crail ein sehr restriktiven bushingseat hat da ist die caliber wohl nicht so "eng".
desweiteren ist ne crail höher als ne randal also wahrscheins en gutes stück höher als ne caliber

thilolinger
06.04.2011, 19:17
um mal kurz caliber/gunmetal aufzugreifen.
caliber wurde designed, ein proto davon die gunmetal. einer is abgesprungen und hat die gunmetal auf den markt geworfen, fürs schnelle geld. caliber hat weiterentwickelt und sich zeit gelassen und haben jetzt eine dermaßen geile achse rausgebracht, die die gunmetal absolut in den schatten stellt.
ungefähr so.

so isses!

HotBloodWrkout
06.04.2011, 19:19
rake, was war das noch gleich.?
mit lbwiki kam ich auch nicht weiter

DonLleonn
06.04.2011, 19:26
du ziehst ne linie senkrecht vom pivot durch das Kingpinloch und gerade nach oben. Der Rake ist jetzt die verschiebung des Achsstifts zu dieser Linie. Crail, CAliber und Kaha liegen zum Beispiel genau auf dieser Linie, also kein, bzw 0,0 Rake. ne Randal ist um n paar Milimeter verschoben und dadurch Flipbar. Der nachlauf verändert sich dadurch.

norwood
07.04.2011, 13:23
zweites update im anfangspost!

gnidnu
07.04.2011, 15:41
Mich würde mal interessieren, was "echte 8 mm" Achsstifte in Zahlen ein bis zwei Stellen hinterm Komma bedeutet. In dem Gunmetalvideo, wenn man den Vergleich bemüht, ist von 7,8 bei der 1.0 und 7,9 bei der 2.0 die Rede. Wie sieht's hier aus, hast du mal nachgemessen?

norwood
07.04.2011, 16:16
die werkstatt hat leider vor geraumer zeit die scheiblehre gefressen, aber der unterschied zu randal-achsstiften ist deutlich spürbar.
wo sich bei den randals die lager mit der hand verkippen lassen ist das bei den calibers nicht spürbar möglich.

wolken
08.04.2011, 16:04
Wagt sich keiner an einen Crail-Vergleich?! Kommt schon, Jungs.

btw: weiß einer ob Heiko welche verkauft? Im onlineshop sind sie zwar nicht, aber da der Herr fleißig am Bauen ist muss das ja nichts bedeuten.

luki
08.04.2011, 16:52
ganz einfach...die Crail ist mega restriktiv und erlaubt mehr Geschwabbel auf dem Bushinglager + hat diesen blöden Kingpin bei dem man immer mit den Bushings rumpfuschen muss, hat keine schönen Achsstifte und keine abgedrehten Hangerenden. Ich finde sie kommt einfach überhaupt gar nicht an die Caliber ran. Ich würde die ähnlichen Achsen so einordnen. Crail -> schmale Kaha -> Caliber

DaDavid
08.04.2011, 20:54
ich find ja scheiße, dass die bushings quieteschen..morgen wird getestet!

koelsch
09.04.2011, 15:50
@Wolken: war gerade da und hab sie nicht gesehen aber verpeilt zu fragen... aber auch wenn sie da nicht lag heißt das atm nicht das er sie nicht da hat wegen dem neuen Shop... ich schau nächste Samstag bei der Neueröffnung nochmal.

€: Zitat Website der Betonwelle: "Caliber trucks sind auch unterwegs und in 1-2 Tagen im Shop..."

der_rote_flitzer
10.04.2011, 22:47
hat schon jemand die 50ger? rocken die genauso ?

akira
10.04.2011, 22:57
Ja!

Boardi
14.04.2011, 11:32
ich bin die achsen gestern mal ausgiebig gefahren.
vorne 50 hnten 44 caliber.
die kombi passt echt gut, mittlerweile fahren hier schon mehrere so rum!
calibers sind auf der gleichen wheelsbase 10 mal so speedsicher wie bears, die recht schnell anfangen zu whobblen.
verarbeitung ist wie ich finde genau so schön wie paris, von der oberfläche her.
blood range bushings sind wie ich finde um vieles geiler als venom, etwas weniger rebound, dafür tauchen sie schön gleichmäsig ein, und machen erst recht spät zu.
nicht diess giftige venom eintauchen.
ich fahr unten medium und oben soft.
obwohl ich damit eine weichere achse als vergleichsweise meine paris fahre ist sie bei hohem speed viel stabiler, was denk ich auch an den bushings liegt.
gestern waren wir zu zweit auf ner kurvenreichen schnellen strecke bis 80 unterwegs und alles hat sich echt supersicher angefühlt.
auf der graden läuft sie ruhig und in der kurve hat ie trotzdem n haufen lean.
achstifte sind echt gerade, bushingsitz ist der beste, den ich bisher von ner gussachse gesehn hab.
pivot sitzt satt.
alles in einem hätt ich nicht gedacht dass man noch so viel rausholen kann aus einer achse, echt nicht zu vergleichen mit randal, paris, bear und co.

Ich fahr die achse am root mugwaneza, mit sector 9 race formulas, grippt schön, ist wendig, und niht sehr zickig im slide.

grüße aus singen
jonas

muao
14.04.2011, 11:37
Kannst du was dazu sagen, wie viel höher die 50 gegenüber der 44 baut?

werwolf
14.04.2011, 11:41
Und das zum gleichen Preis. Wow. Ich glaube, da muss ich auf lange Sicht umsteigen! :D
Danke für eure (sehr ausführlichen!) Reviews. Daumen hoch!

SFC
14.04.2011, 12:00
moin,

die 50er is ca. 1,5mm höher als die 44°.

also unwesentlich - fahr das setup im moment auch so und merk keinen grossen unterschied :)

darkalive
14.04.2011, 21:24
Mich würde mal interessieren, was "echte 8 mm" Achsstifte in Zahlen ein bis zwei Stellen hinterm Komma bedeutet. In dem Gunmetalvideo, wenn man den Vergleich bemüht, ist von 7,8 bei der 1.0 und 7,9 bei der 2.0 die Rede. Wie sieht's hier aus, hast du mal nachgemessen?



Hab eben meine mal mit nem Messschieber nachgemessen und haben beide 7,95mm

greez dark

Greg
14.04.2011, 21:36
ich glaub es wird meine neue Butt-Achse... viel lean und speedwobbelsicher... YEEHA!!

luki
14.04.2011, 22:59
Das mit dem speedwobbelsicher geht soweit, dass ich mein Brett schon wieder viel weicher fahre, als ich eigentlich sollte.
Wenn die 42er Randal bockt, zB Asphaltwechsel in Kurven á la SmokusPokus, zieht die Caliber eine messerscharfe Linie drüber.
Umso mehr nervt mich, dass ich die Randal manchmal viel geiler anfühlt. Ich kann mit der Caliber keine so groovigen Lastwechsel, links-auf-rechts oder so, vor checkslides provozieren. Ich hoffe ich fahr mich noch richtig mit den Achsen ein. So intuitiv wie mit den Randal bin ich noch lange nicht unterwegs....die Caliber ist aber einfach überzeugend besser.

der_rote_flitzer
14.04.2011, 23:26
Ansich kann ich alle reviews bestätigen.. ich finde sogar das sie sich recht instinktiv fahren, luki ich glaube du hängst zu sehr an deinen randals ;) bin lange vorher keine randals mehr gefahren deshalb kann ich das aber auch nicht vergleichen.

was mich nervt ist, dass die Washer bei mir immer knacken... weil die etwas größer als der Kingpin sind. Jemand tipps und tricks dazu/dagegen?

luki
14.04.2011, 23:42
Ich glaube ich kann mich mit Anschauungsmaterial besser ausdrücken :smile:
Für mich ist jede Instabilität, solange sie denn beherrschbar ist, die Möglichkeit für irgendein absurdes Fahrmanöver.

http://www.youtube.com/watch?v=o4AdnuBlzwc&feature=related

Sieht doch eigentlich kacke aus was er da macht für seine Verhältnisse oder? Wenn man weiss wie sich n schwabbeliges Doppel Elim Randal 42er Setup anfühlt und sieht man wie jeder Wobbler dazu einläd das nächste Schlagloch, eine Asphaltwelle am Rand oder ähnliches auszusurfen. Das macht unendlich Spaß! Dagegen schneidet die Caliber ungerührt eine gerade Linie durch den ganzen Gnar und man hat gar nicht diese kleinen Impulse, die man braucht um iwas verrücktes zu starten, es kommt mir auch nicht mehr so richtig in den Sinn.
Die neueste Generation Kampfflugzeuge zB ist aerodynamisch gesehen flugunfähig. Die Dinger werden nur von einem Riesenrechner und 1000 Servomotoren mit kleinen Leitwerken in der Luft gehalten. Dafür kann man aber auch jede Art von Strömung nach Belieben abreißen lassen und das Ding in unmögliche Flugmannöver zwingen, die mehrheitlich tödlich für den Piloten wären, wüsste die Elektronik nicht genau wieviele G sie dem schwächsten Glied in der Kette zumuten kann. Ist jetzt in komischer Vergleich, aber auf ganz simplem Niveau ists genau das gleiche.
Wenn ich die Caliber aber mit SHR Elims oder sowas ähnlich wackelig mach ist sie aber verglichen mit ner Randal nicht mehr so leicht beherrschbar und permanent aufs Maul legen will ich mich ja auch nicht.
Vllt bastel ich mir einfach noch n Freerider, das gleiche Brett nur mit Randals :)

janvonfrosta
14.04.2011, 23:42
Ansich kann ich alle reviews bestätigen.. ich finde sogar das sie sich recht instinktiv fahren, luki ich glaube du hängst zu sehr an deinen randals ;) bin lange vorher keine randals mehr gefahren deshalb kann ich das aber auch nicht vergleichen.

was mich nervt ist, dass die Washer bei mir immer knacken... weil die etwas größer als der Kingpin sind. Jemand tipps und tricks dazu/dagegen?

gute frage, habe das slebe problem, auch gerade in einem anderen thread ;) obwohl ich mir noch nich sichr bin das es wirklich daran liegt, aber ist natürlich eine möglichkeit..

DonLleonn
15.04.2011, 07:50
hey, hab da mal ne frage zu den calibers. hier schreiben ja schon ziemlich viele, dass die washer kancken und so. bei mir machen sie das nicht. is an meiner achse vllt irgendwas kaputt? sollte ich da mal innen shop gehen und das anschauen lassen? kratzer hat sie auch schon auf dem "hanger"...
find das komisch, dass die keine geräusche von sich gibt, hat ich so noch nie...

Boardi
01.05.2011, 12:36
übrigens: die 165er ist auch echt richtig gut!
ich will hier ncht zum kaufen aufrufen aber die achse hat einfach soviel positives was die bisherigen gussachsen ncoh nicht geschafft haben, deshalb hab ich jetzt auch meine paris verkauft!
hab nicht gedacht dass man mit der achse aufm slalom noch gut sliden kann, geht aber echt gut! fahr vorne auf 58° gekeilt hinten 40°
vorne hab ich 83/80a reflexs reingemacht und hinten 2 mal blood orange medium.
perfektfür standupsliderei bei engen kurven und niedrigem speed ala killesberg oder bismarckturm!
wenn ihr euch keine caliber kaufen möchtet kauft euch wenigstens mal n satz blood orange bushings ins soft bis 60kilo oder soft/medium. dann jeweils nen flatwasher oben und unten und das ganze lenkt richtig schön sauber eine linie.

Lutzinger
07.05.2011, 21:50
Hab meine Caliber 44 nun seit ein paar Tagen und muss sagen: "ERSTKLASSIG"

Was mich nur dermaßen aufregt und mich zu Wutausbrüchen treibt, ist dieses
nervige quietschen des Pivotcups. Bei kleinstem Lastwechsel fängt es auch schon
an.

Und dann hört man auch noch von stupiden Passanten: "Hey, haste da ne Maus überfahren
die noch nicht ganz tot ist" oder "Sieht neu aus, klingt aber kaputt". Bein nächsten mal
spring ich denen in n Nacken.

??? Habt Ihr den erlösenden Tipp für mich???

Pippi
07.05.2011, 21:55
Dem Pivotcup 'nen Tropfen Öl oder 'nen Hauch Graphitpulver spendieren...Kernseife soll auch helfen...

Bigfoot
07.05.2011, 21:56
Seife reinbröseln oder ähnliches schon versucht?

muao
07.05.2011, 21:58
Ich nehm Gaphitpulver von so einem hier (lässt sich per Anspitzer auch ideal dosieren :up:):

http://images.manufactum.de/manufactum/grossbild/77045_1.jpg

Lutzinger
07.05.2011, 22:01
ich hatte mal nen tropfen speed creme reingemacht aber dann nach 50m hats wieder angefangen.
habs dann auch wieder restlos entfernt, da vllt. das zeug mein gummi n bissl angreifen könnt.

seife hab ich noch net probiert. geht da auch parfümierte seife a'la Palmolive (Seifenstück, nicht die flüssigvariante)?
richtige kernseife hab ich net.

waldwicht
07.05.2011, 22:04
kernseife ist top, da lohnt es sich definitiv welche zu kaufen. graphit hätte allerdings den vorteil das da kein dreck und staub drann haftet.

Lutzinger
07.05.2011, 22:11
Ich danke euch... Ich will nur nochmal kurz loswerden, dass die Achse nicht nur im Downhil sehr gut aussieht, sondern sich auch an meinem Airflow FaF mit Hawgs Zombies hervorragend macht.

DaDavid
07.05.2011, 22:11
kernseife. 3 stücke glaub n euro oder so beim nächstgelegenen Discounter.....

meany
07.05.2011, 23:20
oder aus nem hotel klauen :3

flori
19.05.2011, 20:04
also ich hab ja gerade diese alles hoch gelobte achse für die algerier gekauft...
( http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=18051&pagenumber= )

ich muß sagen dass ich schweer enttäuscht bin, nach den beurteilungen und allem was mann so findet scheint das je die superachse zu sein, mich wundert dann nur dass die echt zu doof sind nen pivot so zu bauen das sich nicht alu in alu frist und dabei quitscht wie sau, da könn se die tolle pivotcup auch gleich ganz wechlassen...
der selbe konstruktionsfehler hat mich schon bei der bear ohne ende genervt da hab ich gummi unter den pivotcup gelegt damit es besser wurde...

das foto ist nach ein mal in der wohnung wheelbite testen....

18903

edit: und was mir gerade noch auffällt ein hanger hat krumme achsen .... (wie gesagt in der wohnung draufgestellt 70kg)

Pippi
19.05.2011, 20:11
Also ich hab 'ne 44er und 'ne 50er und bei beiden tritt obiges Problem nicht auf. Ich geb zu, der Abstand zwischen der Pivotaufnahme der Baseplate und der Verdickung des Hangers oberhalb der Pivotnase ist seeehr knapp, aber Kontakt gibt es bei mir keinen.
Und quietschen ist ja wohl kein Problem, 'nen Tropfen Öl oder ein bisschen Kernseife und schon ist das Problem beseitigt. Das haben doch fast alle Pivotcups so an sich und hat meiner Meinung nach überhaupt nichts mit der Qualität der Achse zu tun...

muao
19.05.2011, 20:26
also ich hab ja gerade diese alles hoch gelobte achse für die algerier gekauft...

ich muß sagen dass ich schweer enttäuscht bin, nach den beurteilungen und allem was mann so findet scheint das je die superachse zu sein, mich wundert dann nur dass die echt zu doof sind nen pivot so zu bauen das sich nicht alu in alu frist und dabei quitscht wie sau, da könn se die tolle pivotcup auch gleich ganz wechlassen...der selbe konstruktionsfehler hat mich schon bei der bear ohne ende genervt da hab ich gummi unter den pivotcup gelegt damit es besser wurde...
das foto ist nach ein mal in der wohnung wheelbite testen....

edit: und was mir gerade noch auffällt beide hanger haben krumme achsen .... (wie gesagt in der wohnung draufgestellt 70kg)

Also 1. Kannst du nicht vom nur mal eben in der Wohnung draufstellen nicht sgaen wie gut ne Achse ist, denn schließlich sollte das Fahrverhalten das einzig wichtige Kriterium sein

und 2.

edit: und was mir gerade noch auffällt beide hanger haben krumme achsen .... (wie gesagt in der wohnung draufgestellt 70kg)

Muß die Gußachse noch erfunden werden, bei der das nicht vorkommt (denn das ist sicher nicht durchs draufstellen gekommen sondern war schon vorher so)...

flori
19.05.2011, 20:36
ich hab doch garnix zum fahrverhalten gesagt oder angezweifelt.... mich nur darüber aufgeregt dass menschen die tolle sachen wie sicher auch diese achse bauen so oft dann doch das eine oder andere (mir) wichtige deteil versaun....

....beim genauen hinschauen ist der eine hanger auch nich wirklich doll krumm aber der andere schon (auch für ne gußachse)

fahren kann ich leider nich mein knie is gerad im arsch....

DonLleonn
20.05.2011, 11:52
nach einigem testen: beste gussachse, ABER: die hanger verbiegen wie nix. das spürt man nicht, wenn man die achse normal benutzt. wenn man allerdings jenseits von 85 km/h fährt, spürt man schon, dass die hanger nicht mehr gerade sind...laut caliber wirds wohl auch n update geben. wir werden sehen.

luki
20.05.2011, 12:19
Meine sind noch gerade. :)

DonLleonn
20.05.2011, 12:26
seans sehen aus wie bananen und meine sind fast genauso schlimm. vermutlich sind meine nich ganz so schlimm, da ich 2 sätze mehr oder weniger parallel fahre...aber beide sind krumm. und die waren am anfang kerzengerade...

konsti
20.05.2011, 12:34
-.- na toll dann werden meine nicht mehr lange überleben
der kicker fürn Tberg ist gestern fertig geworden und ich werd da sicherlich nich mit isis rüber

luki
20.05.2011, 13:22
Hm. Ich bin mir nicht so sicher. Ich fahr jetzt meinen Satz auch nicht gerade zimperlich und etwas länger, inkl. schneller Slides mit 76er Rollen, was die Achse mehr belasten sollte als n kleiner Hüpfer übern Kicker.

hadesPDM
20.05.2011, 14:43
Hm. Ich bin mir nicht so sicher. Ich fahr jetzt meinen Satz auch nicht gerade zimperlich und etwas länger, inkl. schneller Slides mit 76er Rollen, was die Achse mehr belasten sollte als n kleiner Hüpfer übern Kicker.

diese fragen werden wir morgen beantworten...! fotos folgen..!

muao
20.05.2011, 15:11
wenn man allerdings jenseits von 85 km/h fährt, spürt man schon, dass die hanger nicht mehr gerade sind...

Womit 95% des Forums auf der sicheren Seite sein sollten, einschließlich mir ;)

langbrettlabor
20.05.2011, 15:16
kicker am t-berg? was hab ihr denn vor? klingt nach spaß (für den ein oder anderen)...

graphitpulver ist nicht mehr mein mittel der wahl... hab n stück apothekerseife und das tuts deutlich zuverlässiger und langfristiger...

die verarbeitunsprobleme mit den caliber scheinen das altbekannte problem zu sein:
gutes konzept > gute rezensionen > hype > hohe nachfrage > schneller und mehr produzieren > qualität leidet... wäre nicht der erste sportartikelhersteller dem das so geht

lulularzon
20.05.2011, 17:44
graphitpulver ist nicht mehr mein mittel der wahl... hab n stück apothekerseife und das tuts deutlich zuverlässiger und langfristiger...

Dieser Satz ist es wert, wiederholt zu werden! Auch als OT! Es panschen immer noch zu viele mit dem Pulver rum, was nur unnötig Geld kostet und lange nicht so effektiv ist.

Greg
21.05.2011, 00:06
bei mir reicht sogar ein tropfen flüssigseife von DM...

Konstii
21.05.2011, 00:13
Es reicht sogar einer von Aldi!!!!!! Das wird ja immer billiger hier..

DonLleonn
21.05.2011, 09:23
kicker am t-berg? was hab ihr denn vor? klingt nach spaß (für den ein oder anderen)...

graphitpulver ist nicht mehr mein mittel der wahl... hab n stück apothekerseife und das tuts deutlich zuverlässiger und langfristiger...

die verarbeitunsprobleme mit den caliber scheinen das altbekannte problem zu sein:
gutes konzept > gute rezensionen > hype > hohe nachfrage > schneller und mehr produzieren > qualität leidet... wäre nicht der erste sportartikelhersteller dem das so geht

weis nich ob man das hier jetzt so sagen kann...kp wie sehr die in amilang gehypt werden...aber ich hatte nen recht "frühen" satz, genau wie lukas. außerdem kommen die ausm gleichen werk wie paris, bear und co. da wird sich wohl nix ändern, wenn mehr produziert werden soll...

luki
21.05.2011, 10:14
Jetzt wartet erstmal ab, bevor hier solche Hypothesen kursieren. Noch sind nicht alle krum, bzw vllt manche gar nicht so gerade gewesen wie andere....erstmal noch n paar Erfahrungswerte sammeln. Bei den Amis liest man auf jeden Fall noch nichts von verbogenen Achsen und im SF ist ja normalerweise das Geschrei immer sofort sehr groß.

JointStrike
21.05.2011, 18:04
der kicker fürn Tberg ist gestern fertig geworden und ich werd da sicherlich nich mit isis rüber

Warum nicht? im Fahrwerk vom A-380 macht das Alu der ISIS doch auch eine gute Figur. ;)

Matjessurfer
22.05.2011, 10:59
Gegen das Gequietsche habe ich gestern einen Krümel Kokos Haarwachs von Rossmann reingemacht, fruchtet auch...

Gibt es bei denen eigentlich keine Endkontrolle? Hat ja wirklich genervt...

lulularzon
22.05.2011, 19:58
In Braunschweig (<- nicht meine) ist die erste Caliber auch schon krumm. Keine Slides bei >60 Km/h, eher so Flipptricks etc.

Kingsgardener
23.05.2011, 15:02
Heute kamen 185/50 und 160/50 bei mir an.
Verglichen mit Independents verkürzen die 185er die Wheelbase um effektiv 6cm. Randal Hanger passen sowohl geflippt, als auch ungeflipt (mit Zusatzwasher unterfüttert) bestens.
Leider musste auch ich feststellen, dass deutliche Mankos mitgeliefert wurden:

http://www.abload.de/img/foto0198xeds.jpg

Unbearbeitet, nach 10 min rollen.
http://www.abload.de/img/foto0199scmk.jpg

http://www.abload.de/img/foto0200mcox.jpg

Bearbeitet...
http://www.abload.de/img/foto0202fg9w.jpg


Bei den 160ern scheint das Problem nicht aufzutreten. Aber das werde ich feststellen, wenn ich probegefahren bin.

lg

€:

Habe grade eben noch etwas rumgeschraubt:

Bei den 160mm Hangern reibt kein/kaum Alu auf Alu. Nur ein winziges Eckchen hat´s zerkratzt.

G.o.G. BBRs (gelagert) passen mit Stock Kingpin und Venom Double Barrels sehr gut --> Man muss etwas Druck aufwenden, um den Hanger auf den Kingpin und den Pivot in den Cup zu drücken. Zudem werden die Bushings beim Mutter anziehen leicht bauchig.
Standhöhe mit 76mm Flys beträgt ohne Riser 10,2cm (bei 12,5mm. Deckbreite).

http://www.abload.de/img/foto02183uwg.jpg

http://www.abload.de/img/foto0217an1i.jpg

http://www.abload.de/img/foto0220xugm.jpg

http://www.abload.de/img/foto02218n22.jpg

http://www.abload.de/img/foto02194nf8.jpg

€2:

Macht mir trotz längerer (gebohrter) Wheelbase mehr Spaß, als in Randalbases (Cal: 75,5cm / Ran: 71,5cm)! Weiß ja nicht wie viel man sich einbildet, aber im Vergleich zu Randal Bases hat man eine direktere Kontrolle/Ansprechverhaltren und Stabilität, ohne dabei an "Spritzigkeit" einzubüßen. Fühlt sich auch nach mehr Rebound an trotz gleicher Bushings (warum auch immer).

€3:

160er Hanger sind nun auch bearbeitet (eher profilaktisch).

http://www.abload.de/img/foto02229i2k.jpg

http://www.abload.de/img/foto02242goo.jpg

Links bearbeitet, rechts "out of the box".

€4:

Caliber Hanger passen auch wunderbar in Randal 50° Bases. Egal ob Blood Orange, oder Venom Elim.
Standhöhe mit ~71mm Flys 10,6cm (bei ~11mm Deckhöhe).

http://www.abload.de/img/foto0225jk45.jpg
(Auf dem obigen Bild sieht man wieviel Platz noch zum aufspacern ist. Die 185er fahre ich mit beiden Speedringen an den Hangerinnenseiten und es ist noch Platz für 1-2 weitere.)
http://www.abload.de/img/foto022738vy.jpg

Pippi
29.05.2011, 16:17
was mich nervt ist, dass die Washer bei mir immer knacken... weil die etwas größer als der Kingpin sind


gute frage, habe das slebe problem


hey, hab da mal ne frage zu den calibers. hier schreiben ja schon ziemlich viele, dass die washer kancken und so. bei mir machen sie das nicht. is an meiner achse vllt irgendwas kaputt? sollte ich da mal innen shop gehen und das anschauen lassen? kratzer hat sie auch schon auf dem "hanger"...
find das komisch, dass die keine geräusche von sich gibt, hat ich so noch nie...

So, nachdem wir alle darüber gelacht haben, muss ich trotzdem noch mal fragen, ob das bei euch nicht auch dauernd knackt? Ich dachte immer Tesa um den Kingpin wäre die Lösung, die Washer sitzen jetzt ohne Spiel drauf und trotzdem knacken die noch brutal. Klar stört mich das beim Fahren eigentlich wenig, aber es nervt schon allein tierisch, wenn man mal daheim auf's Brettle steht...
Gibt's noch Tipps, bzw. knackt es bei euch nicht?

(44er und 50er, jeweils mit Stock Washern)

Kingsgardener
29.05.2011, 17:15
Die 50er mit Cones drin knacken auch. Klingt aber nicht metallisch bei mir. Führe das eher auf dei Bushings zurück, die sich über den Sitz raus schieben; habe die Achsen ohne Washer und komplett lose.

lg

luki
29.05.2011, 17:17
Habt ihr von euren den Entformer abgewaschen? Die Bloodredbushings sind mega verseucht mit dem Scheiss. Einmal mit Spüli reinigen und bei mir zumidest hatte die Sache ein Ende.

Pippi
29.05.2011, 17:21
Klingt aber nicht metallisch bei mir
Hmm, bei mir irgendwie schon, bin mir aber nicht sicher...

Habt ihr von euren den Entformer abgewaschen? Die Bloodredbushings sind mega verseucht mit dem Scheiss. Einmal mit Spüli reinigen und bei mir zumidest hatte die Sache ein Ende.
Ne, hab ich nicht. Ich dachte, das gibt sich mit der Zeit, hat es aber noch nicht, dann werd ich die mal waschen...

Edit: Sooo, falls es jemanden interessiert, ich hab mal ein bisschen rum gespielt und versucht, die Ursache des Knackens fest zu stellen. Ich dachte ja ursprünglich auch, es seien die Washer, die ja recht viel Spiel auf dem Kingpin haben. Wie oben schon geschrieben, habe ich aber den Kingpin an der Stelle so mit Tesa umwickelt, dass die Washer stramm sitzen. Das Knacken war immer noch das Selbe.
Dann hab ich die Bushings und Washer mit Spüli gereinigt :D, immer noch das selbe Problem.
Dann hab ich mir den Kingpin mal genau angeschaut. Ich wusste zwar, dass er eigentlich nicht fest verbaut ist, allerdings waren alle meine Exemplare ab Werk so fest, dass ich sie von Hand nicht bewegen konnte, deshalb hab ich sie von Anfang an so gelassen und hab sie auch als Knack-Ursache ausgeschlossen. Als ich aber dann vorhin mal richtig ordentlich dran gerissen habe, habe ich gemerkt, dass sie doch leicht im Loch hin und her wackeln und das klang sofort nach dem gesuchten Knacken. Ich hab also alle Kingpins mit nem kräftigen Hammerschlag raus geschlagen, auch mit ein wenig Tesa umwickelt und wieder rein gedrückt und siehe da, alles flüsterleise!!

inimicissimus peccati
21.10.2011, 10:51
Habe gerade ein Shape zurecht gebastelt, gleich mit Bohrungen etc, zur Kontrolle die Caliber 44 aufgelegt, Breite der Bohrungen passt, Länge überhaupt nicht. Druckereinstellungen durchsucht, Bundsteg, skalierung, alles stimmt, mit Inkscape noch einmal nachgemessen, Maße gegoogelt, werwolfs und Stemas Schablonen drübergeinkscapet, alles in allem eine halbe Stunde, bis ich darauf kam, die Caliber mal an meine Bennett zu halten, und meinen Druck ganz klassisch mit dem Geodreieck zu vermessen. Siehe da, (fast) alles stimmt, habe keinen Fehler gemacht, Maße stimmen, Bennett-BP sitzt zehntelgenau perfekt, NUR DIE DÄMLICHE CALIBER HAT EINEN 2 MM ZU GROSSEN ABSTAND BEI DER OLDSKOOL-BOHRUNG!!!
Habe einfach nicht daran gedacht, dass es daran liegen kann, weil die Verarbeitung so gut ist, hat mich viel Zeit gekostet, das herauszufinden, sowas sollte echt nicht sein, 2 mm sind schon heftig, frage mich echt, ob da beim Entwurf jemand gepfuscht hat!

SFC
21.10.2011, 11:54
2mm is echt heftig - kannst du mir mal nen foto davon zukommen lassen?
würds mal an die jungs weiter reichen, da in einigen produktionsläufen so ne varianz drin war!

luki
21.10.2011, 12:19
Kann ich aber auch bestätigen. Bei mir haben die Dinger immer nur mit auf 6mm aufgebohrten Löchern funktioniert. Bin sehr froh die Teile los zu sein.

Niose
22.10.2011, 14:00
Für wann ist eigentlich die caliber 2.0 angekündigt?
Bzw. was verspricht caliber?.... n' stabilen hanger?, passende bohrungen?

inimicissimus peccati
24.10.2011, 18:41
Ist jetzt nicht so toll zu erkennen, aber wenn man anständig ranzoomt, sollte es erkennbar sein, Montage mit Shockpad kein Problem an anständig gebohrten Brettern, bei meinem Einsatzzweck von oben aber vollkommen nervig...

Edit:
Keine Ahnung, wie mein Hanger da mit zu kommt, schreibe halt vom Handy aus...

Edit II:
So, nu am PC, Hanger wieder entfernt.

SFC
25.10.2011, 00:01
okay, so übel hab ichs bis jetzt noch ned gesehen - ich geb die mal weiter wenns ok is?

luki
25.10.2011, 12:06
Ich finde die Bennett als Maßstab so gut :smile:

inimicissimus peccati
25.10.2011, 22:53
@ SFC: Klar, ist ok.

@ luki: Die ist auf den Zehntel exakt gebohrt, habe ich mit meiner Bohrschablone überprüft, habe auch versucht, mit der Schablone unter der Caliber ein Foto zu machen, erkannte man aber nichts drauf, nur Handykamera ohne Blitz zur Verfügung, daher auch Foto auf einem meiner Balkone...

Woodwalker
23.12.2011, 17:38
Wie hat sich das jetzt mit diesen Verbiegungs-Geschichten des Hängers entwickelt, haben die Jungs von Caliber daran was gemacht? Oder krümmen sie immer noch so schnell?

Boardi
25.12.2011, 10:13
also ich finds komisch dass ihr alle schreibt dass die biegen, ich fahr meine seit nem dreiviertel jahr, early grabs, und sonst auch alles, also hohe geschwindigkeiten, grippige rollen, slides, und meine sind noch genau so gerade wie die neuen die ich bekommen hab. ich kenn ehrlich gesagt auch niemanden bei dem sie verbogen sind!

Der Kern
25.12.2011, 12:14
nuja, du bisch ja au net so schwer wie einige andere Jungens ;) aber auch meine halten sich bei bei 80kg noch gerade.

Kretsche
25.12.2011, 12:31
Gibts eigentlich irgendwelche Gussachsen, die sich nicht verbiegen? Von verbogenen Randal und Grizzlies habe ich hier noch nichts gehört.

LongDongDom
25.12.2011, 12:32
randals biegen auf jedenfall! aber es biegen auch die meisten cnc's also mindestens deren achsstifte.

Der Kern
25.12.2011, 13:11
Randals verbiegen sich, Grizzlies auch, bei der Bunny Baseplate hats sogar die Baseplate verrissen wenn man sie DT montiert hat :(

Kretsche
25.12.2011, 13:55
Mal schauen, wie es mit den Bolzen aussehen wird. Ich hoffe mal, das Warten lohnt sich...

TheTiger
25.12.2011, 14:26
Schon interessant wie sich die Meinungen hier teilen. Ich bin das komplette Jahr auf Paris 180mm unterwegs gewesen (wiege gute 85kg), erst als Stadtachse am TanTien, wo sie ziemlich viele Sprünge durch SkyHooks und Boardsteine mitmachen mussten, danach am Switchblade als Slidemaschiene, mit EarlyGraps dazwischen und auch Stadt. Zuguter letzt dann am r!OT beim Downhill und nach dem Jahr war da nix groß verbogen, die wahren genauso wie ab Werk (ein bisschen krumm sind sie ja immer) sogut wie Kerzengrade.
Ich werde mir im kommenden Jahr dann die Caliber vornehmen, da diese hier aber als deutlich resistenter und besser verarbeitet gelobt wird, hab ich nicht die kleinsten Bedenken, das die mir verbiegen werden.

svensson
25.12.2011, 14:37
Schon interessant wie sich die Meinungen hier teilen. Ich bin das komplette Jahr auf Paris 180mm unterwegs gewesen (wiege gute 85kg), erst als Stadtachse am TanTien, wo sie ziemlich viele Sprünge durch SkyHooks und Boardsteine mitmachen mussten, danach am Switchblade als Slidemaschiene, mit EarlyGraps dazwischen und auch Stadt. Zuguter letzt dann am r!OT beim Downhill und nach dem Jahr war da nix groß verbogen, die wahren genauso wie ab Werk (ein bisschen krumm sind sie ja immer) sogut wie Kerzengrade.
Ich werde mir im kommenden Jahr dann die Caliber vornehmen, da diese hier aber als deutlich resistenter und besser verarbeitet gelobt wird, hab ich nicht die kleinsten Bedenken, das die mir verbiegen werden.

Das hat ja nichts mit Meinungen, sondern mit Beobachtungen zu tun. Es gibt halt einfach Fertigungstoleranzen.

birte
27.12.2011, 18:48
Randals verbiegen sich, Grizzlies auch, bei der Bunny Baseplate hats sogar die Baseplate verrissen wenn man sie DT montiert hat :(

guckst du.

2426724268

Der Kern
27.12.2011, 20:15
Bei mir und bei Zebo wars so, dass die "Flügel" seitlich abgekracht sind, hatten allerdings die erste Version mit größerer Aussparung mittig.

Gravity Sports Austria
29.03.2012, 21:30
so hier ein review zu der achse von LBA Ambassador Jan
LBA-Blog (http://www.longboardalm.at/almblog/?p=314)

Look
29.03.2012, 23:57
"Der Kingpin ist eigentlich fest in die Baseplates eingeschlagen (..) Allerdings sitzt der Kingpin nicht immer ganz fest in der Baseplate (...) und kommt bei den meisten Achsen, bei denen der Kingpin nicht fix eingeschlagen ist, vor." :pillepalle:
"Die Baseplates verkürzen die Wheelbase, im Vergleich zu anderen RKP-Achsen um etwa 1cm. Die 44° Version verkürzt die Wheelbase sogar noch mehr."

Eine exakte, um wie viel die Wheelbase verkürzt wird wäre schon wünschenswert.

lulularzon
30.03.2012, 09:26
http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=18609

hansmoser
30.03.2012, 10:38
"Der Kingpin ist eigentlich fest in die Baseplates eingeschlagen (..) Allerdings sitzt der Kingpin nicht immer ganz fest in der Baseplate (...) und kommt bei den meisten Achsen, bei denen der Kingpin nicht fix eingeschlagen ist, vor." :pillepalle:
"Die Baseplates verkürzen die Wheelbase, im Vergleich zu anderen RKP-Achsen um etwa 1cm. Die 44° Version verkürzt die Wheelbase sogar noch mehr."

Eine exakte, um wie viel die Wheelbase verkürzt wird wäre schon wünschenswert.

"im Vergleich zu anderen RKP-Achsen um etwa 1cm" - was ist da unklar? kommt auch immer auf die andere rkp achse drauf an.
und ich hatte bei einem satz caliber auch einen festen kingpin und einen der locker drinnen war.

DustyMiller
30.03.2012, 10:40
Longboardalm Ambassador ? Ich mach mich nass, geilster Titel aller Zeiten.

svensson
30.03.2012, 10:45
"im Vergleich zu anderen RKP-Achsen um etwa 1cm" - was ist da unklar? kommt auch immer auf die andere rkp achse drauf an.
und ich hatte bei einem satz caliber auch einen festen kingpin und einen der locker drinnen war.


"Der Kingpin ist eigentlich fest in die Baseplates eingeschlagen (..) Allerdings sitzt der Kingpin nicht immer ganz fest in der Baseplate (...) und kommt bei den meisten Achsen, bei denen der Kingpin nicht fix eingeschlagen ist, vor." :pillepalle:
"Die Baseplates verkürzen die Wheelbase, im Vergleich zu anderen RKP-Achsen um etwa 1cm. Die 44° Version verkürzt die Wheelbase sogar noch mehr."

Eine exakte, um wie viel die Wheelbase verkürzt wird wäre schon wünschenswert.

"sogar noch mehr" ist keine exakte Angabe. True Story.

hansmoser
30.03.2012, 13:38
wie soll eine genau angabe gehen wenn die achse nicht mit einer bestimmten anderen achse verglichen wird - es handelt sich ja hier auch nicht um eine wissenschaftliche abhandlung - und ein paar mm hin oder her merkt keiner von euch beim rollen ;-)

perk
30.03.2012, 13:40
Nun habt euch doch nicht so..
Wer lesen kann.. und die Achse gefahren ist, weiß wovon da die Rede ist.
Hab gestern mal ein Blick auf beide geworfen (wenn sie mal demontiert werden, gerne genauer..) die 44er machts "gesehen" vllt. nochmal 3-4mm kurzer.
Aber ehrlich, was nimmt man da denn als nicht genannte Referenz und wer spürt schon 6-8mm?!

Ansonsten kann ich schon zustimmen; auf der Alm ist vieles natürlicher geschrieben :) Aber sich deswegen so Aufregen?

svensson
30.03.2012, 13:41
Nun habt euch doch nicht so..
Wer lesen kann.. und die Achse gefahren ist, weiß wovon da die Rede ist.
Hab gestern mal ein Blick auf beide geworfen (wenn sie mal demontiert werden, gerne genauer..) die 44er machts "gesehen" vllt. nochmal 3-4mm kurzer.
Aber ehrlich, was nimmt man da denn als nicht genannte Referenz und wer spürt schon 6-8mm?!

Ansonsten kann ich schon zustimmen; auf der Alm ist vieles natürlicher geschrieben :) Aber sich deswegen so Aufregen?
Hier regt sich ja niemand auf, da gibt es im Verlauf ja keine Anzeichen für ;)
Weitermachen.

badabamm
20.06.2012, 19:15
im ersten moment, in dem man die achsen etwas schneller fährt kommen sie einem etwas twitchy vor. das liegt aber am mould realese auf den bushings.

was ist mould realese?

wegernhrjhtejt
20.06.2012, 19:54
wenn die bushings frisch sind, sind sie etwas schlüpfrig/glatt/"schleimig" und rutschen etwas im bushing seat hin und her

badabamm
20.06.2012, 20:11
ah, thx mate. dann guck ich mal, ob ich sowas merke, meine sind recht frisch... also nachdem ich sie etwas angraut hab...

muao
06.09.2012, 11:34
Geil neue Blood Orange Bushings:

http://calibertruckco.com/collection/brand/blood-orange-bushings/

Hoffentlich sind sie wirklich ne -verbesserung und nicht ne Verschlimmbesserung...

Weiß jemand, ab wann es die einzeln gibt? Oder hat jemand schon ne neue Achse mit den Teilen und kann vergleichen? (Oder möchte jemand vielleicht welche an mich abtreten? ^^)

amart
06.09.2012, 11:54
sind das wirklich neue, oder die alten nur in neue farben gegossen für die farbigen achsen?
sind ja iwie auch alle 89a?!?

nagometerinsky
06.09.2012, 12:13
Jo, hier. Bissi mehr Rebound als die alten, ja.

SFC
06.09.2012, 16:46
Die wird es auch in anderen Härten geben, sollten Ende September hier in D erhältlich sein .

muao
26.09.2012, 12:24
http://24.media.tumblr.com/tumblr_maxpy0PrpW1rsnrjmo1_500.png

:sabber:

Loserchief
26.09.2012, 12:29
Standard Caliber in CNC statt Guss = Langweilig und wahrscheinlich nur ein Versuch auf den CNC-hype-train aufzuspringen und Geld zu machen.
Ich hab 3 Sätze Calibers und mag die echt gern aber ohne irgendwelche neuen/interessanten Features seh ich keinen Grund sowas zu kaufen wenn ich für 300€ gelagerte G.O.Gs kaufen kann.
Wenn die nicht preislich im ähnlichen Segment wie Reys liegen absolut uninteressant

muao
26.09.2012, 12:52
Standard Caliber in CNC statt Guss = Langweilig und wahrscheinlich nur ein Versuch auf den CNC-hype-train aufzuspringen und Geld zu machen.
Ich hab 3 Sätze Calibers und mag die echt gern aber ohne irgendwelche neuen/interessanten Features seh ich keinen Grund sowas zu kaufen wenn ich für 300€ gelagerte G.O.Gs kaufen kann.
Wenn die nicht preislich im ähnlichen Segment wie Reys liegen absolut uninteressant

Neu Features? Warum sollte man an einer fast perfekten Achse großartig was verändern? Da reichen kleine Verbesserungen aus. Sieh es einfach als stabilere, zuverlässigere Caliber. Versteh nich warum immer alle so featuregeil sind? Is ja bei den Decks genauso. Glaubt ihr wirklich der ganze Unsinn macht euch zu besseren Skatern?

Wenn wir Glück haben ists ne Colabo zwischen Caliber und Surf Rodz, dann könnten die wirklich günstig werden. für 300€+ kauf ich mir die sicher auch nich (was aber daran liegt das ich für KEINE Achse so viel Geld ausgeben würde) :)...

isk
26.09.2012, 12:54
angenommen der bushing seat ist präziser, die achsstifte sind präziser, der pivot ist tighter und sie verbiegen nicht so schnell...dann würd ich sie sofort kaufen. allerdings nicht für mehr als 175 euro.

und ne gelagerte GOG ist ja mal was komplett anderes vom fahrverhalten.

Loserchief
26.09.2012, 13:04
Das ist genau der Punkt. Die gegossenen Calibers sind schon ne verdammt ordentliche Achse und ob die CNC-Version so viel besser ist als der Guss, dass es den Aufpreis rechtfertigt wird die Frage sein. Vor allem je nachdem was für ein Preisniveau es wird.

Damit ne Achse für mich 300€ aufwärts wert ist muss sie was haben das sie Wirklich vom Einheitsbrei unterscheidet und ich glaub mal da bin ich nicht der einzige.

Wenn die Achse 150-170€ kostet wärs interessant aber großartig drüber und es wird viel zu teuer für ne Achse die sich fast so fährt wie der gegossene Bruder

JointStrike
26.09.2012, 13:29
Man kann eine CNC nicht über Händler für 150-170€ verkaufen. Sobald man keine eigene Fräse hat und irgendwo fertigen lassen muss, landet man automatisch bei 300€ und aufwärts.
Was sich verbessern wird ist die Pivotpassung und gerade Achsstifte sind auch eine feine Sachen. Das ist doch schon so einiges wert.

Loserchief
26.09.2012, 13:49
Mir ist klar CNC-Fertigung ausser-haus ist sehr teuer und genau deshalb ist ne CNC-Caliber leider so uninteressant für mich.
Gerade Achsstifte und saubere Pivots gibts eben auch schon bei Rey und SurfRodz und da ziemlich günstig wegen eigenen CNCs.

Caliber ist einfach ziemlich spät dran, alle Nischen sind besetzt.
Im unteren Segment kann man nicht mitspielen weil man das Equipment nicht hat und im Hochpreisigen Segment gibts genug Etablierte Hersteller die schon so ziemlich alles abgedeckt haben was Geometrie und Features angeht.

Wenn Caliber nicht doch eigenen CNCs oder irgendwas aufsehnerregend Neues hat seh ich kein großes Potential abseits von Teamfahrern und Hype-followern.

JointStrike
26.09.2012, 14:12
O.k., wenn jemand mit rey-trucks argumentiert, dann bin ich raus. Damit will ich nichts zu tun haben.

bastiweber
08.08.2013, 20:28
Hey, ich bin gut und gerne meine 44 Cals gefahren und jetzt auf die neue Version in 50 Grad gewechselt.
Das Problem ist, das sie irgendwie im Slide stottern, die 44er waren immer super weich.
Ich frag mich nur, woran es liegt, den etwas lockeren Kingpin, hab ich mit Tesa befestigt und dennoch fühlt es sich ruckellig an.
Könnte es an dem nun größeren Bushingseat liegen, dem leichteren Gewicht, oder ruft der Winkel das Stottern hervor?
Das Setup ist bis auf die Achsen unverändert geblieben.
Gruß Basti

Ashman
11.10.2013, 17:36
Hoooray, meine Caliber 44 Baseplate ist mir vorn paar Tagen nur beim sliden gebrochen! Ist das schonmal wem passiert, wie kann das sein? Der Kingpin war sogar mit dem Gewinde in der Baseplate montiert und sollte eigentlich viel früher brechen...

mcinja
11.10.2013, 17:50
pics?

badabamm
11.10.2013, 17:58
Der Kingpin war sogar mit dem Gewinde in der Baseplate montiert und sollte eigentlich viel früher brechen...

verstehe ich nicht so ganz, war jetzt das gewinde so lang, dass das gewinde noch in der BP war, oder war der kingpin roadside ind die BP gesteckt?

bilder würde ich auch gerne sehen, ist schon übel

VaterFrost
11.10.2013, 21:49
Hey, ich bin gut und gerne meine 44 Cals gefahren und jetzt auf die neue Version in 50 Grad gewechselt.
Das Problem ist, das sie irgendwie im Slide stottern, die 44er waren immer super weich.
Ich frag mich nur, woran es liegt, den etwas lockeren Kingpin, hab ich mit Tesa befestigt und dennoch fühlt es sich ruckellig an.
Könnte es an dem nun größeren Bushingseat liegen, dem leichteren Gewicht, oder ruft der Winkel das Stottern hervor?
Das Setup ist bis auf die Achsen unverändert geblieben.
Gruß Basti

Heyho, fahre sowohl die aktuelle 50° als auch die 44° Version der Caliber! Den Effekt habe ich nur bei frischen und grippigen Rollen mit zu wenig Geschwindigkeit. Also wär meine erste Idee mal mit verschiedenen Rollen zu fahren.
Die Stock-Bushings haben sich bei mir nach diversen Versuchen mit Riptide und Venom als die richtigen herausgestellt... Merkst du das Stottern mehr bei Hands Down oder Standies?

Ashman
11.10.2013, 22:42
So hier das Bild zur Story, der KP war wie man sieht Roadside montiert und hat das Deck mit dem Gewinde noch nicht berührt. Und dann animieren sie die Kids noch ohne Helm zu fahren ... ( PS: Comet Deck war nach 3 Wochen vollkommen delaminiert :D32909 )

nicknicknick
11.10.2013, 22:48
So hier das Bild zur Story, der KP war wie man sieht Roadside montiert und hat das Deck mit dem Gewinde noch nicht berührt. Und dann animieren sie die Kids noch ohne Helm zu fahren ... ( PS: Comet Deck war nach 3 Wochen vollkommen delaminiert :D32909 )

hab das Problem mit meinem Comet auch :D

bei mir hats einen Caliber Hanger leicht verbogen lässt sich aber trotzdem noch super fahren :)

bastiweber
12.10.2013, 08:42
Heyho, fahre sowohl die aktuelle 50° als auch die 44° Version der Caliber! Den Effekt habe ich nur bei frischen und grippigen Rollen mit zu wenig Geschwindigkeit. Also wär meine erste Idee mal mit verschiedenen Rollen zu fahren.
Die Stock-Bushings haben sich bei mir nach diversen Versuchen mit Riptide und Venom als die richtigen herausgestellt... Merkst du das Stottern mehr bei Hands Down oder Standies?

Ich habe nur die Hanger Ausgetauscht und hatte das Problem auch an der 44 er Plate, Rollen und Buschings bliben die alten. Ich bin mir ziemlich sicher, das es der neue Bushingseat ist und es an dem nun runden Loch liegt.
Ich mache so gut wie nur Standies, desswegen kann ich den vergleich zu hands down nicht sagen und auch nicht mehr testen, hab sie wieder verkauft und mir "alte" Hanger aus der börse zugelegt.

muao
01.07.2014, 00:17
https://dl.dropboxusercontent.com/u/11156736/cal.jpg
Integrierte Speedringe(?) und gepresster Kingpin. Ich glaub ich gönn mir das Update mal. Weiß jemand wer sie in Deutschland zuerst haben wird?

tuxx
01.07.2014, 11:06
2 Stunden schneller gewesen ;)

langbrettlabor
01.07.2014, 13:59
Integrierte Speedringe(?) und gepresster Kingpin. Ich glaub ich gönn mir das Update mal. Weiß jemand wer sie in Deutschland zuerst haben wird?

Ich tippe auf Flatspot.

badabamm
02.07.2014, 07:31
in der anmeldung bei flatspot wird man ja examiniert... ist wohl was für händler, oder?

wann kommen die neuen caliber (oder andere neuigkeiten) erfahrungsgemäß nach flatspot in die läden?