PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Landyachtz Dropcarve 2011 im Eimer



Draconic
20.03.2011, 13:12
Hi,
was soll ich sagen? Ich bin einfach nur enttäuscht.
Habe mir Donnerstag das 2011er Landyachtz Drop Carve bestellt. Gestern dann angekommen und den ganzen Tag freudig mit rumgefahren.
Heute dann mal ein bisschen an Tricks gewagt, verlagere mein Gewicht auf die Nose und knackt, ist sie nach unten weggebrochen.
Ich wiege 90 kg, von daher sollte es eigentlich nicht daran liegen, dass ich einmal die Nose belastet habe. Werde den Shop mal kontaktieren und hoffen, dass ich nen neues Deck bekomme, bzw. mir nen stabileres bestellen kann.

Wenn ihr auch bereits Erfahungen mit dem Deck sammeln konntet und ungefähr in meiner Gewichtsklasse seid, dann lasst es mich wissen. ;)

Gruß
Draconic

Daschi
20.03.2011, 13:33
of uck man, mein beleid :(

eigentlich ist das garnicht die art von landyachtz, die machen sehr stabile brette, schließlich kommen 2,5 kg beim switch zum beispiel nicht von ungefähr..
villeicht liegt es am drop through, ich wies nicht.. oder landyachtz wollte leichet bauen, das fände ich ziemliuch dämlich, denn bretter sollen gefahren werden und nicht getragen..

lg

Konstii
20.03.2011, 13:35
Ist eindeutig nicht deine Schuld und ziemlich sicher ein Reklamationsgrund. Also solltest du auf jeden Fall ein neues bekommen!

Seppo
20.03.2011, 13:38
mies, ich denke selbst bei 90kg sollte das nicht passieren und mann sieht ja das es oben aufgebroche ist, da muss ein schwerwiegender materialfehler vorhanden sein denke ich, weil wenn man sich zusätzlich auf die nose stellt sollte sowas nicht einfach so passieren, erzähl mal mehr dazu wie das passiert ist.

Zoulfood
20.03.2011, 13:48
Ein gewisser anderer Shop verkauft alle Landyachtz-Decks mit der Fahrergewichtsangabe "unbegrenzt kg". Auf Nachfrage bei Landyachtz kam die Antwort, dass die 9Ply-decks auch stabil genug sind, mein Gewicht von 118kg zu tragen.
Wenn der Händler(mit diesen hast du den Kaufvertrag geschlossen, nicht mit dem Hersteller) keine explizite Angabe zum Fahrergewicht für diese Deck gemacht hat bekommst du auf jeden Fall Ersatz, schliesslich steht dieser in der Gewährleistungspflicht.

Ich finde, dass das ein sehr schwieriges Thema ist, da kaum ein Shop Angaben zum "Fahrergewicht"für die einzelnen Decks macht. Am besten wäre es natürlich, wenn man im Shop vor Ort gekauft hat um dort nen direkten Ansprechpartner in solchen Fällen zu haben.

Mal ne Frage an die anderen: Wie verhält es sich, wenn mir ein Deck nach mehr als Monaten bricht? Stichwort: Gewährleistung-Umkehrlast

Draconic
20.03.2011, 14:06
mies, ich denke selbst bei 90kg sollte das nicht passieren und mann sieht ja das es oben aufgebroche ist, da muss ein schwerwiegender materialfehler vorhanden sein denke ich, weil wenn man sich zusätzlich auf die nose stellt sollte sowas nicht einfach so passieren, erzähl mal mehr dazu wie das passiert ist.
Habe mich nen bisschen an Early Grabs gemacht und danach versucht, das Board à la Shove-it um 180° zu drehen. Dabei muss man logischerweise Nose/Tail belasten, um den Schwerpunkt von der Mitte des Boards zu Seite wandern zu lassen. Dabei ist die Nose dann einfach mit einem herzhaften 'KNACK' nach unten weggebrochen.

@Zoulfood: Ich glaube wir reden vom selben Shop. Wenn ich mich recht entsinne, stand auch bei dem Deck "unbegrenzt kg", aber kanns gerade nicht nachschauen, weil die Homepage down bzw. nicht erreichbar ist. Aber wenn das Deck wirklich bei 90 kg ausgereizt sein sollte (!), dann könnte man das wenigstens ehrlich dazu schreiben.
Viell. liegt es auch an der 2011er Version. Das Deck ist nämlich bei gleicher Wheelbase ein bisschen länger als die vorherige Version.
Bin nur skeptisch, ob ich wirklich das gleiche Deck nochmal versuchen soll, oder lieber gleich ne stabilere Variante nehmen soll.

felice
21.03.2011, 12:04
Hey Andy, das DropCarve ist ein hervorragendes Carving-Brett - gedacht zum
Freeriden und Sliden. Es handelt sich bei diesem Board nicht um ein Landy
typisches 9-PLY Maple (Das durchaus auch 118KG verkraftet) sondern um ein
reines Bambus-Brett.
Durch die eine oder andere Werbung denkt man dropthrough boards wären
extrem geeigntet für versch. flip-kicktricks - denkt man aber kurz drüber
nach, kommt darauf das das für nicht gesponserte Fahrer vielleicht nicht
unbedingt die langlebigste Wahl zum Shuvits und ähnliches lernen ist...Die
Gewichtsangabe auf unserer Homepage ist die richtige und geht bis 80Kg -
leider hat es da ein Kommunikationsproblem gegeben. Das Brett wird Dir
ersetzt. Hab einen schönen Tag :)

Seppo
21.03.2011, 12:16
So funktioniert das bei "richtigen" Skateshops!

kommmittee
21.03.2011, 14:15
Das Dropthrough-Boards nicht die langlebigste Wahl sind um Tricks damit zu machen mag ja sein, - aber selbst ein "reines Bambusbrett" hält dabei länger als einen Tag durch.

Ich hatte gehofft die Qualitätsprobleme bei LY hätten sich mit dem neuen Lineup gegeben!?!

Und das mit 80 kg ist Quatsch, auch ein "Freeridebrett" sollte/muss genug Sicherheitsreserven haben um nicht glatt duchzubrechen wenn man "ungünstig" drauftritt.
(Was soll denn das immer?... der Skater war zu schwer? ... der Skater ist falsch gefahren? ... der Skater ist doof und glaubt was die Promovids ihm ständig suggerieren?
--> nein! wenn ein Brett einen Fehler hat dann hat es halt einen - fertig) Das Ding hatte offensichtlich einen Materialfehler und damit ist klar --> das ist eine berechtigte Reklamation.

Draconic
21.03.2011, 14:23
Erstmal danke, dass ich nen neues Deck bekomme.
Aber was stimmt denn nun? 80 kg oder unbegrenzt? Oo

Die
Gewichtsangabe auf unserer Homepage ist die richtige und geht bis 80Kg -
leider hat es da ein Kommunikationsproblem gegeben.
Daraus lese ich, dass max. 80kg Fahrergewicht richtig ist und ich mit meinen 90 kg eig. drüber bin. Von daher wäre nen 9two5 ne bessere Wahl, da aus reinem Holz, oder nicht?

frischluft
22.03.2011, 01:24
Hi,

bei den Fischen gibt's einen ähnlichen Fall. Auch schön, dass manche Firmen, in dem Falle Landyachtz, weder wert auf die Gesundheit der Käufer legen noch sonstwie eine ausreichende Entwicklungsphase vor dem Release durchlaufen: Neues Jahr, neues Line-up. Komme, was wolle.
Was lehrt uns das? Neue Produkte sind nicht immer besser als die alten.

http://www.silverfishlongboarding.com/forum/general-longboarding/184830-brand-new-switchblade-destroyed-help.html

kommmittee
22.03.2011, 08:08
Was hatten wir schon alles. Gebrochene und verzogene Bretter, schiefe Achsen ab Werk, Rollen bei denen der Core nicht mittig sitzt oder der Sitz für die Kugellager zu groß ist .....

Gibt es eigentlich schon einen Fred in dem solche Sachen wie Materialmängel, Verarbeitungsprobleme oder Konstruktionsfehler gesammelt werden?

Wäre doch ganz interessant, man würde dann sehen wenn sich bei einem bestimmten Produkt solche Probleme häufen und wo halt mal Ausreißer vorkommen (die es natürlich immer geben kann) und wie damit umgegangen wird.