PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Riptide Bushings



nagometerinsky
26.03.2011, 20:04
Testing continues on RipTide's new line of bushings. *From left to right, 95a, 90a, 85a, 80a, 75a, 70a, 60a, 50a, and 45a.

http://gallery.myff.org/gallery/1024154/P1040720R.JPG

If testing goes as planned, we will launch the first production run in April.

Destined to be: The World’s Fastest Bushings™

...

marcocruiser
26.03.2011, 20:06
45a ? iiiiih naja sehen ja ganz ok aus

Niner
26.03.2011, 20:13
Is meiner Meinung nach keine so schlechte Idee. Grade die weichen Bushings könnt ich mir gut z.B. in ner Bennett vorstellen, da man dann keine Kraft zum Einlenken braucht (aber dann auch kein Rebound hat), was grad fürs LDP imo gut funktioniert.

Problem wird nur sein, dass die wahrscheinlich schnell zur Pizza werden. Mal die ersten Berichte abwarten.

nagometerinsky
26.03.2011, 20:26
Sind eher für Kids gedacht, aber jo, so 60/70 wär mal witzig im pumper zu testen

beatfried
26.03.2011, 20:32
Das hat noch gefehlt, schnelle Bushings.

svensson
26.03.2011, 21:17
Jetzt neu: with aluminium core!

Niner
26.03.2011, 21:28
Jetzt neu: with aluminium core!

Gibts doch schon bei Bushings :p

nagometerinsky
28.03.2011, 12:51
Das sind nich nur die schnellsten Bushis, die ziehen auch noch locker nen 1800° so



We did some torture testing of our 45a bushing. We stopped testing at 1800 degrees of rotation. 5 full turns with no tears or cracks.

The fixture:
http://gallery.myff.org/gallery/1025220/The+fixture+1.JPG (http://gallery.myff.org/gallery/1025220/The+fixture+1.JPG)

180 degrees of rotation:
http://gallery.myff.org/gallery/1025222/180+degrees+1.JPG (http://gallery.myff.org/gallery/1025222/180+degrees+1.JPG)

1800 degrees of rotation:
http://gallery.myff.org/gallery/1025223/1800+degrees+of+rotation+1.JPG (http://gallery.myff.org/gallery/1025223/1800+degrees+of+rotation+1.JPG)

(btw: aufs Rückstellverhalten bezogen kommt der Werbespruch nich ganz so lächerlitsch..)

DonLleonn
28.03.2011, 13:04
und für was genua braucht man nochmal so weiche bushings? selbst für fliegengewichte mit <40 kg sind 78a venoms ausreichend weich...und zu not gibts noch 74a reflex...mir will das nich in den kopf gehen, sehen die da ne marktlücke oder sowas? für unnützes zeug?

Niner
28.03.2011, 13:11
Solang man unnützes Zeug genug hyped, verkauft sichs doch auch, siehe die angesprochenen Alu-Cores :P

Aber ich finds wie gesagt fürs LDP tauglich. Bin ne ganze Zeit lang mit 73a Khiros gefahren, konnte die Achse nur mit den Händen bis zum maximalen Einlenkpunkt durchdrücken. Da braucht man beim LDP dann auch unglaublich wenig Kraft, bin da nen Marathon ohne Probleme gefahren, obwohl ich den ganzen Winter überhaupt nix gemacht hab. Fürs Downhill und sowas sind se natürlich bestimmt nich so zu gebrauchen, das is klar.

DonLleonn
28.03.2011, 13:13
schonmal venoms und reflex ausprobiert? das is nochmal ne andre liga als khiro. und ich war mit 81a venoms ziemlich zufrieden in der bennett...ich will nicht keine kraft brauchen beim pumpen, sondern effektiv pumpen. wenn ich denn vermehrt pumpen würde.

Der Kern
28.03.2011, 13:13
Ich würd mir gern im Slalom sehr weiche Bushings wünschen, wenn man den Pivot in ner gelagerten Achse fast senkrecht fährt, da gibts im Moment glaub noch ne Mini- Marktlücke. Ich glaub auch, dass man durch die Doppelpivotgeschichten noch was an den Bushings optimieren kann, bin sowas aber leidr noch nicht gefahren.

Niner
28.03.2011, 13:18
schonmal venoms und reflex ausprobiert? das is nochmal ne andre liga als khiro. und ich war mit 81a venoms ziemlich zufrieden in der bennett...ich will nicht keine kraft brauchen beim pumpen, sondern effektiv pumpen. wenn ich denn vermehrt pumpen würde.

Bin bei nem Kumpel mal kurz auf ner Bennett mit 78a draufgestanden, hat mir aber nich zugesagt. Will diesen Sommer aber viel mit Venoms testen ;)

Und wenn man ohne Training, ohne Kraft mal eben 42km fahren kann, is das dann nich effektiv? :P

darkalive
28.03.2011, 14:29
Also mein kleiner Brunder mit 11 und seinen 25kg kampfgewicht könnt ich gut 60a vorstellen:D

svensson
28.03.2011, 15:46
Wenn die wirklich widerstandsfähige und haltbare neue Bushings haben, dann ist es doch egal, ob sie die bis 45a produzieren. Die haben dann halt die Formen und das Material da und versuchen, noch ein oder zwei Groschen aus der Nische zu locken. Ob die wirklich gute Arbeit leisten, wird sich im Bereich der gängigen Duros zeigen. Wenn die da eine ernste Konkurrenz für Venom und Reflex sind, dann gönne ich ihnen sicherlich auch mal 8€ für einen Probesatz in 60a.

dmc
28.09.2011, 09:24
hatt die nun mal einer getestet?

nagometerinsky
28.09.2011, 09:57
Keiner hier, aber einige dort.
Fazit natürlich überschwänglich positiv.

xManuelx
21.05.2012, 17:31
ich hab im chubby thread schon geschrieben das ich mir die soften riptides (also von 60a bis 70a) für meine slalom vorderachse holen wollte da mir selbst weise khiros noch zu hart sind.

naja leider war nur 65a u. 70a in stock, aber egal, hab ich halt bestellt was da war.
heute war ich in der werkstatt und hab sie mit der standbohrmaschine und senker für die gelagerte bennett fit gemacht.

grade eben komm ich von ner testfahrt zurück, mein kurzes fazit:
geil geil geil!!

endlich brauch ich keinen schiss mehr zu ham das die mutter vom KP abhaut den ich kann sie auch mal ordentlich anziehen :)
fühlen sich richtig smooth an, vom rebound her nen ticken weniger wie venom shr, ich schätze mal so auf normale venom niveau.

im moment hab ich 2mal 65a barrels drin, setup is ne 11° gelagerte bennett vorne, hinten ne rts auf KP vertikal. das ganze auf nem pavel hs c-bark woody. vll mach ich brettseitig nen ticken härter, 70a war mir aber dann doch zu hart. vll 67,5a, mal schaun.

insgesamt ne sehr gute sache das es mal super softe bushings gibt. könnte für den einen oder andren papa der mit dem (kleinen) sohnemann fahren will ne gute idee sein. dann kann der junge auch mal ein richtiges longboard feeling haben :)

Kottboeller
22.05.2012, 10:52
Ich fahr grad die 68a Barrels in meiner GoG für Slalom.
Bisher gefallen die ganz gut. Mal sehn wie die sich bei größeren Offsets bzw. Giant machen...
Denke aber eher das die nur für tight Kurse taugen. Aber vllt täusche ich mich auch.

svensson
22.05.2012, 11:41
Die Bushings fühlen sich durch die Bank weicher an als andere Bushings mit gleicher Durometer-Angabe.
90a APS boardside/ 88a WFB, beide Chubby, sind in der Randal mit Flatwashern und 85kg schon wirklich weich. Vor allem die WFB lassen sich wirklich ordentlich komprimieren und lassen ein völlig neues Maß an Lean zu.
Vom Rebound her würde ich die APS zwischen BOB und Venoms einordnen.

Boozy
22.05.2012, 14:52
Aktuell die APS 75a Barrel und 95a Chubbies am Slalomdeck. Nicht ganz der Rebound der vorherigen Retro's, dafür aber ein extrem gleichmäßiger Lean.
Aktuell sieht es so aus, als dass ich meine Venoms wohl alle austauschen werde.

APS Barrel und Chubbies in 85a/90a und 95a liegen parat, um unter das neue Deck zu kommen.

tastentom
22.05.2012, 14:56
Hast Du beide Chubbies in der Hinterachse und der Lean ist immer noch gleichmäßig? Das klingt interessant!
Was wiegst Du denn, wenn ich fragen darf?

svensson
22.05.2012, 15:02
Hast Du beide Chubbies in der Hinterachse und der Lean ist immer noch gleichmäßig? Das klingt interessant!
Was wiegst Du denn, wenn ich fragen darf?
Auch bei zwei Chubbies ist der Lean gleichmäßig, bei WFB sogar noch ausgeprägter. Die fühlen sich echt anders an. Ich würd fast sagen, sie fühlen sich liquid an.

Niose
22.05.2012, 15:48
Also APS = gleichmäßiger + viel lean? + normaler rebound
WFB = Noch gleichmäßiger + ähnlich weiter lean + etwas weniger rebound?

Bin drauf und dran die mir zu kaufen, rebound wird überbewertet ;)

JointStrike
22.05.2012, 16:00
Der Lean der WFB ist noch krasser als bei den APS. Schließlich haben die das eingebaute Schmiermittel.

feddersen
22.05.2012, 16:20
WFB = watch for wheelbite ....

xManuelx
22.05.2012, 16:56
schade das es die wfb nich auch in supersoft gibt. im moment hab ich nich die kohle und auch die notwendigkeit um für meinen freerider neue bushings auszuprobieren, die SHR find ich schon gut darin.

LongDongDom
22.05.2012, 17:07
dann lass sie doch auch drin wenns passt. man muss nicht allem Neuen hinterherrennen.

nagometerinsky
22.05.2012, 17:11
(Po go hat sie jetzt btw. auch...)

cyclone
04.07.2012, 18:13
Servus erstmal! :D

Ich habe mit den Riptide Chubbys folgendes Problem: Ich möchte die 75a(APS) gerne streetside fahren auf einer 180er RII, deckside ein 86a SHR Barrel. Der mitgelieferte Washer ist zwar groß genug, führt aber zu washerbites an der Achse und stoppt den Lean irgendwie zu früh. Bei einem kleineren Washer kommt es jedoch dazu, das das Bushing (weil die chubbys ja echt fett sind) beim starken einlenken wischen Washer und Bushingseat abgeschert wird und ein/abreisst, also die Kante aussen halt. Gibts da eine Idee zu? was habt ihr gemacht? Ich werde ja nicht der einzige sein der die Teile in ner Randal hat :D

cheers

FistusFrank
04.07.2012, 18:55
Nach fast 25 Monaten hier im Forum das erste Posting und dann sowas...

cyclone
04.07.2012, 19:00
Hey ich hab erstmal fleissig gelesen :D Das hat meistens gereicht, aber hierzu habe ich nichts gefunden.. und ich bin ein Feind davon für jeden Mist einen neuen Thread aufzumachen, ist doch schöner wenn man alles Wissenswerte zu einem Produkt/Thema gebündelt hat.

JointStrike
04.07.2012, 19:03
Ich kenne auch niemanden, der die Chubbies zum Cruisen roadside fährt. Eigentlich immer ein Fatcone, als top Bushing, das fetzt ziemlich!

langbrettlabor
04.07.2012, 19:03
Gibts da eine Idee zu? was habt ihr gemacht? Ich werde ja nicht der einzige sein der die Teile in ner Randal hat :D

bei setups die einen tiefen lean haben sollen bin ich chubbys nur auf der seite mit dem nicht so tiefen bushing sitz gefahren. viel mehr optionen seh ich nicht (ausser den lean mit nem härteren gummi zu beschränken. hanger bites sind bei den washern allerdings auch nicht so schlimm... sehen dann nach einer session nur aus wie ne banane... vllt. solltest du eher zu fatcones oder barrels greifen... für "leanige" setups is das deutlich schöner... base fat cone, straße barreln... yummie yeah

27287

JointStrike
04.07.2012, 19:32
"leanige" setups is das deutlich schöner... base fat cone, straße barreln... yummie yeah

Ich mache es genau anders rum. Aber die FatCones sind schon geil. Man hat bis zu einem bestimmten Punkt super viel Rebound und wenn man mal richtig reinhaut, dann taucht die Achse einfach brutal ab. Finde das super geil für Standups.

lulularzon
05.07.2012, 13:01
Ich habe mit den Riptide Chubbys folgendes Problem: Ich möchte die 75a(APS) gerne streetside fahren auf einer 180er RII, deckside ein 86a SHR Barrel. Der mitgelieferte Washer ist zwar groß genug, führt aber zu washerbites an der Achse und stoppt den Lean irgendwie zu früh. Bei einem kleineren Washer kommt es jedoch dazu, das das Bushing (weil die chubbys ja echt fett sind) beim starken einlenken wischen Washer und Bushingseat abgeschert wird und ein/abreisst, also die Kante aussen halt. Gibts da eine Idee zu? was habt ihr gemacht? Ich werde ja nicht der einzige sein der die Teile in ner Randal hat :D


Ich kenne auch niemanden, der die Chubbies zum Cruisen roadside fährt. Eigentlich immer ein Fatcone, als top Bushing, das fetzt ziemlich!

Chubby oder Fatcone bei einer ungeflippten Randal Straßenseitig hat doch die gleiche Situation. Das Dicke Ende soll vom Washer unterstütz werden und der Washer beißt in den Hanger.
Entweder man besorgt sich die "Tall"-Version um noch weiter raus zu kommen, oder man nimmt einen umgedrehten großen Cupwasher. Das gibt auch nochmal ein bisschen mehr Platz. Funktioniert bei mir beim Slalom in der Hinterachse. Ist zwar auch ein 95APS, aber durch den flachen Winkel gibt's da schon viel Lean, wodurch der normalen Washer ebenfalls gebissen hat.

svensson
05.07.2012, 14:08
Chubby oder Fatcone bei einer ungeflippten Randal Straßenseitig hat doch die gleiche Situation. Das Dicke Ende soll vom Washer unterstütz werden und der Washer beißt in den Hanger.
Entweder man besorgt sich die "Tall"-Version um noch weiter raus zu kommen, oder man nimmt einen umgedrehten großen Cupwasher. Das gibt auch nochmal ein bisschen mehr Platz. Funktioniert bei mir beim Slalom in der Hinterachse. Ist zwar auch ein 95APS, aber durch den flachen Winkel gibt's da schon viel Lean, wodurch der normalen Washer ebenfalls gebissen hat.

Auch nach einem Monat mit gedrehtem großen Cupwasher haben die Bushings noch nicht groß gelitten. Das ist auch die Lösung meiner Wahl.

cyclone
05.07.2012, 14:52
Danke für die Antworten. Also werde ich das mal so auprobieren, mit gedrehtem Cupwasher. Wie ist das bei den Fatcones, wie groß ist die Aussenfläche im Vergleich zu den Chubbys? Wie rum fahrt ihr die Fatcones?

svensson
05.07.2012, 15:06
Danke für die Antworten. Also werde ich das mal so auprobieren, mit gedrehtem Cupwasher. Wie ist das bei den Fatcones, wie groß ist die Aussenfläche im Vergleich zu den Chubbys? Wie rum fahrt ihr die Fatcones?
Fat Cones passen mit der breiten Seite nicht in gängige Seats, also werden die mit der schmalen Seite zur Baseplate gefahren. Die Auflagefläche ist deutlich breiter als ein Barrel, vergleichbar mit der breiten Stelle eines Chubby.

cyclone
07.07.2012, 15:44
Chubby + großer Cupwasher = win. Lässt sich auch herrlich pumpen (Earthwing Bellycarver, +9°/-9° gekeilt gegen Wheelbites), dadurch das der Duro gering aber die Masse & Rebound beachtlich ist kommt das Brett super schnell aus dem einen in den anderen Turn. Danke für den Tipp nochmal :D

svensson
07.07.2012, 15:46
Chubby + großer Cupwasher = win. Lässt sich auch herrlich pumpen (Earthwing Bellycarver, +9°/-9° gekeilt gegen Wheelbites), dadurch das der Duro gering aber die Masse & Rebound beachtlich ist kommt das Brett super schnell aus dem einen in den anderen Turn. Danke für den Tipp nochmal :D
Die Keile sind für einen steileren Lenkwinkel. Dass sie gegen Wheelbites helfen, ist nicht garantiert, aber ein netter Nebeneffekt. Wenn du nur die Bites verhindern willst, kannst du normale Riser nehmen.

cyclone
07.07.2012, 19:19
Das ist schon klar. Da ich das Brett aber eh pumpen will und mit Keilen noch nicht viele Erfahrungen gemacht habe, war das meine Wahl und hat funktioniert. Wobei mir gerade das gefühl der trägeren Hinterachse nicht so gefällt. vielleicht wird das doch ein kleiner riser.

nagometerinsky
12.03.2013, 16:05
Blöde Frage: FettCone vs. Barrel gleicher Härte gefühlt/praktisch weicher oder härter - mehr/weniger Einlenkwiderstand - stabilere/unstabilere Mitte?

Noch 2 85er Barrels hier und krieg noch 2 85er Fatcones und frage grade ob ich die bei symetrischem Setup besser an Base oder Straße packe..

Und btw: noch wer paar einzelne Rips über :) ?

nehvada
12.03.2013, 16:09
fatcones immer an die base. die mitte bleibt gleich, da die breite seite ja vom hanger wech zeigt. beim einlenken wirds progressiver als beim barrel. also mehr widerstand bei weniger möglichem lean.

nagometerinsky
12.03.2013, 16:10
Echt, restriktiver alsn Barrel? Krass..heißt doch Cone ^^.. hatte noch keinen in der Hand

Dann vlt die 2 Cones nach hinten und die 2 Barrels nach vorn..

nehvada
12.03.2013, 16:16
der "cone" ist ja an der spitze genauso breit wie der barrel und unten breiter. eine breite u-scheibe wird mitgeliefert.

tastentom
12.03.2013, 16:18
fatcones immer an die base. .

Jein, gut funktioniert auch harter Barrel an der Base und einen weicheren Fat Cone boardside. Lässt meiner Meinung nach mehr Lean zu und macht den Rebound etwas "lebendiger" bei stabiler Mitte.

nehvada
12.03.2013, 17:10
versuch's mal umgekehrt und berichte vom fahrgefühl.

tastentom
12.03.2013, 17:33
Fat Cone an der Base fahre ich, wenn es hauptsächlich schnell irgendwo runtergehen soll. Das Mehr an Urethan unten gibt einen progessiven Rebound, der aber nicht ganz so exponentiell zunimmt wie bei einem Chubby. Fühlt sich trotzdem sehr stabil an und die Einleitung der Lenkbewegung kommt immer noch linear, ohne dieses "Flummi-Gefühl".

Fat Cone roadside fahre ich, wenn ich gerne mal quer stehen will, bevor ich unten ankommen will. Die slideeinleitenden Carves haben mehr Rebound als eine reine Barrel-Barrel-Kombi. Barrel-Barrel empfinde ich bei Riptide eh als sehr linear, das finde ich in Kombination mit einer rakelosen Achse beim Freeriden relativ langweilig. Ein bisschen mehr Rebound gibt dem Ganzen das nötige Quäntchen Lebendigkeit. Wenn man dann richtig ins Brett tritt, taucht die Achse tiefer ab, als es mit einem Fat Cone boardside möglich wäre. Gibt mir ein schöneres Gefühl beim Slide.

Boozy
12.03.2013, 17:39
Ich gehe sogar noch nen Schritt weiter als der tastentom:

Da Doppelbarrel bei Riptide sehr linear ist, hab ich inzwischen unter 3 von 4 Setups Fatcones. Teils sogar BS/RS, jeweils deutlich weicher als die Barrel.
Ich stehe auf den progressiven Rebound! Taucht tiefer ab, bringt einen schön lebendig zurück in die Mitte und ist durch die weichere Duro agiler und lenkfreudiger.

Kurz: Gerade mit dem Spiel Chubby-Fatcone-Barrel-Cone hat man innerhalb einer Duro eines Herstellers schon gewaltige Möglichkeiten. Ausprobieren! Da geht ne Menge!

nehvada
12.03.2013, 18:11
Ich gehe sogar noch nen Schritt weiter als der tastentom:

Da Doppelbarrel bei Riptide sehr linear ist, hab ich inzwischen unter 3 von 4 Setups Fatcones. Teils sogar BS/RS, jeweils deutlich weicher als die Barrel.
Ich stehe auf den progressiven Rebound! Taucht tiefer ab, bringt einen schön lebendig zurück in die Mitte und ist durch die weichere Duro agiler und lenkfreudiger.

.......

du bist ja auch nen pumper bzw slalom-fahrer, da kann man rebound natürlich gut gebrauchen. muss man halt immer dabei sagen.

nagometerinsky
12.03.2013, 21:11
@tastentom: paar A Angaben + dein Gewicht wären dazu noch ganz interessant..

tastentom
12.03.2013, 21:34
Um und bei 90kg.

95A Fat Cone unten/Barrel oben für schnelle Geschichten.
95A Barrel unten/90A Fat Cone oben für's Freeriden. Je nach Geschwindigkeit auch 85A Fat Cone oben.
Bezogen auf die ISIS (offener Bushingseat/viel Lean).

In der Cindrich Gen4 (restriktiver Buhingseat) korrigiere ich ab und zu eine A-Stufe nach unten.

Schön finde ich an den Riptides, dass man auch mit restriktivem Bushingseat ein Lenkgefühl mit viel Flow zusammenbasteln kann.
Früher hab ich dauernd an meiner GOG rumgebastelt und hatte dann entweder eine schwabbelige Mitte, mit viel Lean, die sich aber schnell zu Whobbeln hinreißen ließ oder eine feste Mitte, die dann aber so einen exponentiellen Rebound hatte, dass ein freeriden im Sinne von "Slide hier, Slide da" mir nicht mehr so viel Spaß gemacht hat.
Mit den Riptides habe ich eine Lösung gefunden, die sowohl eine stabile Mitte, als auch gleichmäßigen und kontrollierbaren Rebound bei viel Lean bietet. Das führt dazu, dass ich bis zu erstaunlich hohen km/h-Zahlen meistens mit der gleichen Durozahl fahre und eher mal die Bushingform wechsel.
Für restriktive Bushingseats meine Marke der Wahl.

UndercoverNerd
17.10.2013, 22:01
Es gibt nun von Riptide Bushings für Street Achsen: U.a. Short Barrel straßenseitig. Damit kann man anscheinend in jeder Street Achse Double Barrel fahren. Klingt gar nicht schlecht 3294632947

Rotten
18.10.2013, 10:09
Weiß zufällig einer ob die short cones wohl auch die selbe größe der cones aus der polar bear haben?

ZioZack
18.10.2013, 11:58
Habe die Höhe der Cones aus der Polarbear nicht im Kopf, müsste aber passen. Shortstreetcone und shortstreetbarrel sind 10,2mm hoch... Street-Chubby, Magnum und Fatcone dürften um die 12,7mm haben.

UndercoverNerd
18.10.2013, 13:22
Hab die CW Jungs mal angehauen und die habens getestet: Street Barrel unten und short Barrel oben passt perfekt in ne Indy! :D

chfkch
18.10.2013, 17:44
Brauche auch demnächst mal neue Bushings in den Attacks, ich glaube die Maße sind 1zu1 wie bei Indy :)

UndercoverNerd
12.11.2013, 19:05
So, habe mir die Street Barrel und Short Street Barrel Kombi für meine Indies in 95a, also medium geholt. Wiege knapp 80kg.

Positiv: Passen perfekt
Negativ: Ich habe mich an die Gewichtsempfehlung von Riptide gehalten (zähle mich mit meinen 80kg mal zu den "midweight riders"^^) Die Indies sind mit der Kombi für mich kaum noch fahrbar, es sei denn, es geht nur gerade aus^^Nur noch minimaler Lenkeinschlag. Generell muss ich sagen, dass die Achse mit der Kombi einfach nur tot ist. :vergisses:
Wirklich kein gutes Gefühl. Für meine Gewichtsklasse dann vllt doch eher die weichere Variante oder 85a Barrel-StreetCone.

(Ich fahr in der Indy jetzt boardside den Stock Randal Conical und roadside den short street barrel, das ist ziemlich geil. Stabil, aber dennoch schön cruisbar)

lubr
14.12.2013, 20:53
Fahre seit fast einem Monat die 90a Barrel/Cone Kombi mit ca. 65kg und muss sagen, dass sie mir um einiges zu hart sind. Wie mein Vorredner schon beschrieben hat haben sie kaum Lenkeinschlag und mit den mitgelieferten Cupwashern für mich kaum fahrbar.
Fahre sie jetzt mit Flatwashern und kaum angezogenen Muttern sind allerdings immer noch recht träge.
Passen tun sie aber wirklich perfekt, in Destructos und Indies.

Trotzdem eine schöne Idee mal richtig qualitative TKP Bushings zu bringen, hätte sie am liebsten in ein paar Duros weicher.

badabamm
10.11.2014, 09:52
tall barrel bushings und ein 3 zoll kingpin - beste investition!

fahre eine pogo/caliber kombo und hatte vorher bloodorange bushings in 92a BS und 89a RS. den roadside hab ich jetzt mit einen 90a tall barrel ersetzt und das ergebnis ist beeindruckend. die mitte ist noch definierter, der lean größer und gefühlt, ich sag mal, linearer. gerade bei großem lenkeinschlag fühl es sich noch präziser an, als vorher.

wer also noch ein bisschen an seinem setup schrauben will, sollte mal mit dem gedanken spielen.

ps: was mir an den tall barrels gleich aufgefallen ist, sie fühlen sich in der hand scheiße hart an, aber wenn sie eingebaut sind sind die härteangaben, zumindest mit den UHR bushings von blodorange, vergleichbar.

olgi
10.11.2014, 11:44
Tall Barrels sind SUPER! Ich fahre in der neuen Bear Precision eben auch tall Barrels und bin sehr begeistert. Kenn es zwar von der Ronin CNC und fand es da schon geil, weil die Mitte gut definiert ist und man einen Monster-Lean hat. Allerdings fühlt sich die Precision noch einen Ticken besser an, weil:
- kein Rake = noch stabiler
- kein Rake = kein Zicken beim schnellen Hochgehen
- präziseres Einlenken

Die Riptide tall Barrels fand ich allerdings nicht so der Brüller. Die Venom und insbesondere die Riot tall Barrels find ich besser, weil sie weniger Rebound haben. Die Riptides hatten mir deutlich zuviel Rebound. Thema Härte: ich fahre 95a Riot und 93a Venom (board/road) und die Bear ist damit sehr weich eingestellt. Hintere Achse sogar mit zwei Cup Washers.

Was ich allerdings nicht ganz verstehe: Wenn man eine "normale" Achse mit tall Barrels fährt, stimmt eigentlich die Geometrie nicht mehr 100% und man hat den Pivot ganz leicht schief in der base plate. Merkst Du das am Pivot cup? Abrieb? Oder alles kein Ding?
Gruß

badabamm
10.11.2014, 12:30
nee, der hanger liegt genau so, wie er soll, ich habe ja nur den roadside bushing in "tall".

sicher werden die bushings unterschiedlich belastet, dass hat man aber auch, wenn zwei verschiedene härten der buschings verwendet werden (und das fahrergewicht mal ausser acht gelassen wird), aber das meintest du ja sicher nicht...

thema verschleiß kann ich noch überhaubt nichts sagen. sämtliche bushings etc. halten bei mir recht lang. vielleicht, weil alles so liegt, wie es liegen soll (kein rausploppen der bushings z.b.)..
was ich z.b. auch mache, ist den pivot zu polieren, um durch die glatte oberfläche weniger reibung zu haben...

ich fand den unterschied der alten bloodorange bushings zu den UHR auch erst komisch, aber dann fand ich den großeren rebound ganz gut.

hab mal geguckt, aber leider auch in keinem shop die maße, speziell die durchmesser, von venom oder riot gefunden. die riptide haben D=25mm x H=19mm, das ist perfekt für meine washer, die exakt 25mm haben. ich hatte nämlich schon bushings mit kleineren durchmessern gesehen (also shopangaben). 24,5mm bsw., das wäre dann zu klein... sonst hätte ich vielleicht verschiedene hersteller mal getestet. die riptide haben sich aber sofort geil angefühlt... yay!

Chingstar
10.11.2014, 13:29
Was ich allerdings nicht ganz verstehe: Wenn man eine "normale" Achse mit tall Barrels fährt, stimmt eigentlich die Geometrie nicht mehr 100% und man hat den Pivot ganz leicht schief in der base plate. Merkst Du das am Pivot cup? Abrieb? Oder alles kein Ding?


Ja Merkt man deutlich meine Freundin hat ne G.O.G auf ner Pogo Base V3 da fehlen bei normal hohen (16mm) Bushings auch genau zwei Millimeter.

Liegt an dem dickeren Bushingseat fürs Lager der G.O.G. aber hat jetzt nix mit dem Thema zu tun.

Fakt ist durch die 2mm war der Hanger so schief in der Base das man es Deutlich am Kingping gesehen hat im Kingpingloch des Hanger war "oben" viel weniger Platz als "unten".
Und es war nur mit mehr oder weniger Gewalt möglich in den engen Bushingseat der G.O.G. den Roadside Bushing überhaupt hinein zu bekommen.

Und von normalen (16mm) Bushing auf Tall Bushing (18mm) sind es eben auch 2mm woraus ich jetzt folgere das das ganze Generell eher uncool ist.
Denn Bushing liegt nicht mehr eben im Sitz auf, wird in hohen/engen Bushingseat einseitig eingedrückt. Geometrie stimmt eben nicht da der Hanger dann ja mit nem größeren Winkle als der eigentliche Winkel der Base steht.

Ich habe dan die Pogo base dann um 2m abgefeilt was sich jetzt auch spürbar besser anfühlt.

Sprich ich würde bei ner "normalen" Achse nur Roadside ein Tallbarrel verbauen oder 2mm von der Base abnehmen wenn man umbedingt auch Boardside Tall´s will.

Witchdoctor
24.02.2016, 13:15
Servus! Eine Frage an die Fatcone-Experten: Möchte auf meine Bear Grizzly Gen5 jetzt BS 90A Fatcone und RS 90A Barrel montieren. Die Gen5 haben BS ja keine Washer, da die Barrels einfach auf der Baseplate sitzen, nun die Frage: die Fatcones ebenfalls ohne Washer montieren oder doch besser den Fatwasher benutzen? Danke schonmal!

juwlez
24.02.2016, 13:22
Servus! Eine Frage an die Fatcone-Experten: Möchte auf meine Bear Grizzly Gen5 jetzt BS 90A Fatcone und RS 90A Barrel montieren. Die Gen5 haben BS ja keine Washer, da die Barrels einfach auf der Baseplate sitzen, nun die Frage: die Fatcones ebenfalls ohne Washer montieren oder doch besser den Fatwasher benutzen? Danke schonmal!

Kommt drauf an wie hoch die StandardBarrel in der Bear sind. Eig. sind die Fatcones so konzepiert, dass sie inkl. dem großen Washer auf die höhe des Barrels kommen. Wenn du beides da hast, kannste beide ja mal nebeneinander halten, bei mir ists bisher in jeder Achse so aufgegangen dass ich Boardseitig mit dem Washer unterm Fatcone fahren konnte.