PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : >>placa protectora<<



franzose
31.05.2011, 18:43
Ich wollte mir meine Zeit auf der Arbeit ein wenig verkürzen. Es enstand dieser Kanntenschutz.

19073
Er besteht aus ungefähr 1,5 mm Alublech.
Von Innen hab ich doppelseitiges Schaum-Klebeband gegen geklebt und an eine Seite noch etwas Stoff.

19076Hier hab ich das Klebeband aufgeklebt.
19077Alles was von dem Klebeband überstand wurde Mit einem Teppichmesser entfernt.
19074Dann wurde ein Stückstoff auf das Klebeband geklebt.
19075Auch der überstehende Stoff wurde abgeschnitten (dies mal eine Schere genommen mim Katter is das zu nervig).

Am Ende sah es dann so aus wie oben (Deck Bottem) und wie hier
19078(Deck Top)

pseudonym
31.05.2011, 19:03
Nimms mir nicht übel, aber das Ding wird sich bei einem Crash übel verbiegen. Zumal die Belastung nur auf die vorderen beiden Schraubenlöcher geht. Das Schaumstofftape hat an der Stelle eigentlich auch keinen Effekt.
Besser wäre es, das ganze anliegend zu machen und vielleicht noch eine lage Gummi (3mm) dazwischen zu packen um die bösen Punktbelastungen mehr zu verteilen.

franzose
31.05.2011, 19:08
Habs heute schon getestet funktioniert =).

Konstii
31.05.2011, 19:22
ICh hätte Angst das dir bei nem ordentlichen Crash die vorderen Bohrlöcher aufsplittern oder sowas.

Pippi
31.05.2011, 19:25
ICh hätte Angst das dir bei nem ordentlichen Crash die vorderen Bohrlöcher aufsplittern oder sowas.

Vorher brechen die Schrauben ab, da hätte ich mehr Angst davor...

Konstii
31.05.2011, 19:27
Oder so, auf jeden Fall könnte das ungemütlich werden.

atze
31.05.2011, 20:54
Finde das sieht eigentlich solide aus. Glaub nicht das da irgendwas splittert bei nem Crash. Und wenn das Blech verbiegt ist es doch wurst. Geht ja um Nose/Tail.

Kermit
31.05.2011, 21:07
Schön gemacht !

Wenn man ein wenig Aufwand sparen will, kann man auf die plane (hochgebogene) Front auch locker verzichten !
=> siehe hier:

http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=4806&p=230156#post230156 Beitrag #432

Die Aluschienen (3mm) überragen das Deck vorne wie hinten um jeweils 1 mm ... hat bei mir bisher alles ausgehalten/abgehalten !

franzose
01.06.2011, 07:10
Ja das Tolle an dem Blech ist ja das die Kraft nicht nur auf der Spitze wirkt sondern sich ein wenig verteilen kann, da das blech bei einem Aufprall eine größere Fläche bietet als mein Brett. Und das mit den Schrauben das Bedenken hatte ich auch schon, aber ich glaube man brauch einen sehr fetten Crash damit das Alubleich die Stahlschrauben durchaut.

@Kermit ich glaube die Variante wäre sogar mit weniger Aufwand verbunden als meine.

DustyMiller
01.06.2011, 08:29
Ja das Tolle an dem Blech ist ja das die Kraft nicht nur auf der Spitze wirkt sondern sich ein wenig verteilen kann, da das blech bei einem Aufprall eine größere Fläche bietet als mein Brett.
Korrigier mich einer wenn ich falsch liege, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die Kraft jetzt auf eine kleinere Fläche wirkt und verheerende Folgen hat sobald mal ein richtiger Crash stattfindet..
Also bei einem Antippen an den Bordstein macht das nix, aber bei einem richtigen Crash haut das ganz schön auf die Schrauben, oder?
Ich bin ja auch um die werten Bretter besorgt und hab schon ein paar verschiedene Konstruktionen gebaut, und meine Überlegung sieht so aus: Es ist egal, wie groß vorne die Kontaktfläche beim Aufprall ist, es geht darum, wo die Kraft ankommt. Denn wenn das Material nicht oder nur gering verformbar ist, bedeutet das, dass fast 100% der Kraft weitergegeben werden-in diesem Fall an die Schrauben und die Schraublöcher, und zwar nicht unbedingt die vorderen, sondern, falls du nicht 100% superperfekt gebohrt hast, auf zwei Löcher, die einen winzigen Millimeter wieter hinten im Schutz liegen.
Es sei denn, du machst statt Löchern Schlitze in deinen Aufprallschutz und schaffst es, eine starke Reibung zwischen Brett und Schutz herzustellen, z.B. mit einem Gummiriser. Dann kann der Aufprallschutz verrutschen und gibt die Kraft verteilt ab..da müsste man nciht viel ändern und das Ding wäre ziemlich perfekt, glaub ich.

Ich hab sowas ähnliches gebaut, also auch nach dem "verlängerter Riser-Prinzip", aber aus Gummi.
wenn ich nicht total daneben liege, müsste ein weiches oder gegen Reibung verrutschbares Material viel besser schützen als ein hartes.

franzose
01.06.2011, 08:44
Okay, wie gesagt ich habe Alublech verwendet heißt weich die Schrauben sind ausem Werkzeugbau irgendein Stal frag mich nicht welchen. Ich hab das Blech mit der Schlagschere so abgeschlagen, dass die Walzrichtung heist es glaub ich (ähnlich der Faserrichtung beim Holz, wenn ich das richtig verstanden habe)nicht in Fahrtrichtung ist sondern um 90° verschoben, dass heißt wenn man das Metall jetzt noch verbogen wird, würde es bei zu großer Kraft brechen (sieht man auf den Bildern villt. an den Seiten wo das Blech hoch gebogen wurde war nicht so vorsichtig beim biegen).

Fazit:

-Um die Achslöcher mach ich mir keinen Kopf, genau so wenig wie um die Schrauben(die werden mehr aushalten als der KS).
-Blech bricht hoffentlich Kontrolliert bei zu hoher Krafteinwirkung, so dass das Blech zwar kaputt geht das brett aber nicht.
-Und es ist nur ein Prototyp ich bin selbst nich gaaanz zufrieden(wenn ich schon an die Verarbeitung denke.)
-wie Dusty gesagt hat weiches Material schützt besser das vermute ich auch (bei dieser Konstruktion).

Edit: Ich werde mir ein Teil von pseudonym zuHerzen nehmen und die Schaumstoffkonstruktion ändern wird auf jeden Fall dicker, hatte nur nix anderes zur Hand.
Glaub fürn Vulkan wirds reichen.

Kermit
01.06.2011, 08:45
Zum Glück sind Aluschienen aus dem Baumarkt ziemlich weich ...

Mein "Aufprallschutz" wurde hier auch schon einmal erörtert: http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=9630

Ich finde den Aufprallschutz gerade für leichtere Crashs (Brett rollt nach Slide/Drift selbstständig gegen den nächsten Bordstein, etc.) sehr sinnvoll, da diese relativ häufig vorkommen und es einfach ärgerlich ist, wenn dabei das Deck einen Riss, etc. bekommt !

Bei wirklich harten Crashs (z.B. Frontalaufprall an Bordstein, Leitplanke, etc. mit Deck und mir oben drauf) werden die Schrauben höchstwahrscheinlich draufgehen (evtl. auch die Bohrlöcher ... keine Ahnung) => allerdings wäre es mir bei einem solchen Crash auch ziemlich egal, was mit den Schrauben, den Bohrlöchern oder dem Deck ist ...

franzose
01.06.2011, 09:08
Ist halt kein Alu ausem Baumarkt ^^. Aber nächste woche mach ich mal nen Test mit zwei meiner Schrauben und nem Stück Restblech. Aber Kermit hast Recht es ist nich für DEN Crash gedacht sonder für das Übliche.

DustyMiller
01.06.2011, 11:31
Bis auf den überstehenden Zentimeter ist das Alu eingeklemmt zwischen Baseplate und Holz, sprich es kann bei frontaler Krafteinwirkung fast nicht brechen oder nachgeben.
Aber die Konstruktion ist doch schon richtig geil, ich will die ja gar nicht schlechtmachen. Wie gesagt, wenn man die Bohrungen zu Schlitzen erweitern würde (wie beim Bombsquad Kantenschutz), wäre das glaub ich ne ziemlich bombensichere Sache.

mirom
01.06.2011, 12:52
http://www.bombsquadlongboarding.com/v/vspfiles/photos/bsng110-2T.jpg














Bei Bombsquad longboards gibts auch sowas in der Art.....
http://www.bombsquadlongboarding.com/product_p/bsng110.htm

franzose
01.06.2011, 13:24
Ja Kunstoff is ne gute Alternative aber ich hab keins das So ne belastung standhält ohne zu bröseln oder meint ihr POM kann das ??

wegernhrjhtejt
01.06.2011, 13:40
ja, ich denke pom sollte halten, genauso wie makrolon/lexan
allerdings auch erst aber ner gewissen stärke. was dann wiederrum zu (zu)viel rise führen kann (bei topmount). klar könnte mans auf dem deck montieren, aber das sieht dann wiederrum blöd aus imho.

bohrschlitze halt ich übrigens auch für ne gute idee, weil sich so der schutz erstmal verschieben kann (was u.U. reicht) und dir kraft nicht direkt auf die schrauben geht

DustyMiller
02.06.2011, 02:17
Bei einem Dropthrough Deck kann man einen dicken Gummi"riser" sehr dezent untendrunter unterbringen, ohne in die Höhe einzugreifen.
Die Gummiriser hier sind einfach aus alten Gummimatten von Paletten:
http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=17793
(inwzischen sind die neuen Grizzlys drauf, die sind ein Stück kürzer und lassen etwas Raum zum Kantenschutz)

franzose
02.06.2011, 09:11
@Dusty
Den Fred kenn ich, aber der Mensch hatte glück und hatte die Matten gefunden und Geld investieren will ich eig nicht. Aber ich guck mal ob ich in näachster zeit was auf der arbeit aus POM und etwas gummiähnlichen Baue.

Hab noch gemerkt das der Schutz vorne 4mm zu hoch für meinen Geschmack ist, das wird noch geändert.

franzose
01.08.2011, 08:46
So der Kanntenschutz ist noch da, er hat sich wie im ersten Pist gesagt wurde verbogen aber nicht wirklich schlimm. Da ich fast jeden Tag in nem Parkhaus fahre hat er sich schon mehr als gelohnt.
Wenn ich mal kein Bock zum boarden habe mach ich mir mal nen Kopf um dieses Teil zu verbessern. Villt kommen noch mal Bilder vom momentanen Zustand.