PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : reflex formula vs. classic urethan



shelbee
07.07.2011, 18:10
kann mir jemand sagen was da der unterschied ist beim material der abec11 wheels...?
wie wirkt sich das auf die fahreigenschaften aus?
thx

Addams
07.07.2011, 18:21
Reflex nutz sich nicht so schnell ab wie Classic, hat aber keinen so schönen Slide, was aber nicht heißen soll, dass sie nicht gut sliden.

gun
07.07.2011, 18:34
Und in Bezug auf die Geschwindigkeit, gibt es da nennenswerte Unterschiede zw. Reflex und Classic?

shelbee
07.07.2011, 18:45
hat aber keinen so schönen Slide, was aber nicht heißen soll, dass sie nicht gut sliden.

sondern heisst? das es beim sliden weniger gleichmässig slidet (ruckelt..) oder was ?
kann das irgendwie benannt werden?

Addams
07.07.2011, 18:51
Das sie einfach besser rutschen. Kann ich nicht so gut erklären.
Wenn du sie im Vergleich gefahren bist, verstehst du, was ich meine :)

Der Kern
07.07.2011, 18:59
Reflex= Halbarer und (meistens) stottert beim Slide, weniger Toleranzbereich Grip-Slide
Classic= weniger Haltbar, kein ruckeln oder nur bis die Kante gebrochen ist im Slide, man merkt besser wenn der Grip weggeht

Boardi
07.07.2011, 19:02
reflex: wurden ursprünglich für slalom und downhill auf grip konzipiert (big zigs, zig zags), lassen sich sliden ruckeln aber (vor allem 80, 83a) Die rollen im reflex haben nen hohen rebound sind vorallem deshalb für den schnellen richtungswechsel bei slalom zu gebrauchen. geschwindigkeit von neuen big zigs lime 80a und flywheels in 76mm 81a lässt sich vergleichen, wobei flys noch n ticken schneller sind. (weniger urethane um den kern) und mehr grip als bigzigs haben wenn sie noch glänzen.
reflex freerides mit den runden kanten taugen aber auch gut zum sliden, vorallem brauchen sie recht lange um material zu verlieren.

classic: classic urethane wheels (bsp: classic zig zags, big zigs, freerides, flywheels) haben mit glanzoberfläche maximalen grip, wenn sie eingebrochen sind sliden sie aber sehr gleichmäsig und kontrolliert.
classic zig zags sind sau gut als freeride rolle, bricht recht kontrolliert aus. die big zigs sind vom grip her mehr race-orientiert, lassen sich aber dennoch sliden (wer eine reine slide rolle sucht, liegt aber hier nciht richitg)
76mm flys sind auch eher racerollen, solange sie noch glänzen bis ca auf 70mm runter, danach rutschen sie super und gehen gut als freeride-rollen!
die freerides sind wie die classic zig zags nur dass der übergang von grip zu drift irgendwie fliesender ist.
flashbacks sind super freeride rollen, durch den sideset kern rutschen sie am smoothesten von den classics.
classic urethane in 78a ist langsamer als 81a, ausserdem macht 78a die krassesten urethane-lines und geht super schnell in arsch.
81a ist irgendwie überall das optimum, wer rolen sucht die einen smoothen slide haben.
alles gegen 84a driftet endlos (vor allem bei freerides.)

peace
jonas

Wintermute
31.07.2011, 12:34
reflex: wurden ursprünglich für slalom und downhill auf grip konzipiert (big zigs, zig zags), lassen sich sliden ruckeln aber (vor allem 80, 83a) Die rollen im reflex haben nen hohen rebound sind vorallem deshalb für den schnellen richtungswechsel bei slalom zu gebrauchen.
[...]
classic: [...] classic urethane in 78a ist langsamer als 81a, ausserdem macht 78a die krassesten urethane-lines und geht super schnell in arsch.
81a ist irgendwie überall das optimum, wer rolen sucht die einen smoothen slide haben.

Ich bin mir nicht ganz sicher, und bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Aber die Geschwindigkeit einer Rolle ist doch in erster Linie von ihrem Rebound abhängig. Zumindest, wenn man gleich weiche Rollen vergleicht, ist es wohl so, das die Rolle mit mehr Rebound schneller läuft.

Das eine weiche Rolle, je nach Rahmenbedingungen, schneller sein kann als eine harte Rolle, ist wohl jedem von uns klar. (Oder, wie in Deinem Fall anders herum.)

Wie dem auch sei, bei den Silberfischen schrieb Chris Chaput, daß es bei der Entwicklung des Reflex Polyurethans darum ging, einen höheren Rebound bei härteren (um 81/83 Shore A) Rollen zu ermöglichen.

Hier kann man die ganze Sache nachlesen (http://www.silverfishlongboarding.com/forum/longboard-skateboarding-wheels-bearings/92901-reflex-formula.html). Spannend ist Post 3 und 13, weil aus denen hervorgeht, daß das klassische Abec 11 Polyurethan besser für wirklich weichere (um 75 Shore A) Rollen geeignet ist.