PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hoffentlich nicht nur dekorativ: 1. Eigenbau



foxel
22.07.2011, 18:33
Guten Tag,
aus irgendeinem Grund hat es mich letzte Woche überkommen und ich musste mal wieder
etwas basteln.
Ich kann mir nicht erklären wie, aber per Zufall bin ich auf diese Seite gestoßen.
An und für sich habe ich nämlich gar nichts mit Longboards am Hut.
Wenn es mich langweilt schraube ich viel lieber an meinem Mini :)...

Vor ca. 20 Jahren stand ich mal auf einem echt grottigen Plastik-Skateboard und habe meine Profiskater Karriere nach guten 15min an den Nagel gehängt.

Aber da diese Longboards einfach gut aussehen, hab ich beschlossen auch so eines zu
besitzen. Also wieso kaufen, wenn man auch schon davor Spaß am basteln haben kann!

Der 6. Baumarkt nach 2 Tagen hatte endlich Birken Sperrholz in 4mm. Naja dann habe ich wild drauf los gekauft.
3x 4x1100x300mm Birke Sperrholz
1x 18x1100x300mm Platte
1x 2400x15x10mm Leiste (beim Zuschnitt in der Mitte halbieren lassen)
1x 2500x60x80mm Balken (den billigsten ebenfalls halbiert)
1x Ponal Wasserfest 120g (war zu wenig :) )
1x 25 4x25er Spaxx-Schrauben
1x Holzschleifpapier 60-120er (verschiedene Stärken)
1x Neues Stichsägensägeblatt
1x 3mm-Holzbohrer
Da ich selten etwas mit Holz mache, musste ich die letzten 4 Posten auch noch kaufen, aber die sollte man eigentlich sonst ja schon daheim haben...
Lasur habe ich noch im Keller. Kosten insgesamt unter 40€. Wenn es was wird hab ich ja schon ein bisschen was gespart.

Anbei ein paar Bilder
2010820109201102011120112201132011420115

1. Die Latten an das Grundbrett geschraubt
2. Shape ausgedruckt und ausgeschnitten
3. Mittellinie markiert
4. Shape aufgeklebt und nachgezeichnet
5. Birkenplatten eingeleimt (Zeit vergeht viel zu schnell)
6. Alle Platten aufeinander gelegt
7. Die Dicken Balken aufgelegt und an der vorher markierten Mitte ausgerichte
8. Schraubzwingen festgedreht
9. Daumen gedrückt

Shape ist hier aus dem Forum, aber etwas auf meine Vorstellungen skaliert.
Ich bin mal gespannt, ob es was wird.
Form und aussehen sollen schön Klassisch wirken, mal gucken ob ich das mit ein
paar dezenten Streifen hinbekomme ;)
Der Holzleim zieh aber echt wie schon öfters beschrieben ganz schön schnell an...
Hoffe das hat hingehauen, aber ich war unter 15min mit der Kleberrei durch.
Beim nächsten Board kauf ich auf jedenfall eine viel größere Flasche Ponal, oder steig gleich auf Harz um.
Morgen Abend wird gesägt, ich kanns jetzt kaum noch erwarten :D
Werde berichten, sobald es etwas Neues gibt!

Achsen etc. muss ich mal schauen, aber ich finde die "Paris"-Achsen alle samt eigentlich recht schick...
Da ich keinerlei Praxiserfahrung habe muss ich mich leider auf die Optik verlassen (nicht immer das beste :) ).
Wenn ich damit total auf dem "Holzweg" bin wäre es nett wenn man mich vor einem Fehlkauf bewahrt :D

Dann muss ich nur noch jemanden finden, der mir beibringt auf so einem Ding überhaupt zu fahren *grins*

bis dahin,
foxel

Dervishman
22.07.2011, 18:59
Coole sache für nen absoluten Beginner! Respekt!
Ja Leim ist echt kritisch.. Wenn du pech hast geht was vom concave raus und der trocknet über schnell. Was besser geht ist PU-Leim oder halt Epoxy.

Die Paris Achsen sind top! Bestell se dir einfach in 150mm oder alternativ die Randals 150mm sind aber nicht so schön verarbeitet dafür billiger. Kannst auch mal in der Börse gucken da gibts sowohl wheels als auch rollen, Lager usw.

Streifen lackieren geht super mit klebeband, kannst aber auch noch für 5 Euro Beize holen, das sieht dann besonders edel aus.
Und eventuell wirst du bei dem Shape noch Wheelwells schleifen müssen (so einkerbungen an den stellen wo die Achsen das Deck berühren) aber das geht super indem man sich die stelle aufzeichnet dann schleifpapier um ne Spraydose macht und dann anfängt zu schleifen.

Hoffe es klappt alles soweit, drück dir die Daumen und viel Spaß!

Edit: Sehe gerade, es sind garnet so tolle achsen und rollen in der Börse. Könntest die Gelb-Grünen Retro Zigzags für 40 Euro nehmen, allerdings bissel hart und bei Achsen ist garnix.. Schreib ma die betonwelle (auf englisch übersetzen is in Köln) oder den shop zum Forum (in Berlin), oda sonst nen lokalen shop an je nachdem wo du halt wohnst und besorg dir billige Lager (is egal welche), Retro Zigzags in 78 oder 80a je nachdem wie viel du wiegst und 150mm Paris achsen.

thilolinger
22.07.2011, 19:04
aufpassen das die 150er achsen nicht zu schmal sind.
shape schaut ziemlich breit aus,oder?
und kontroliere deine baseplate bohrungen.diese
sind auf der vorderseite falsch rum!

foxel
22.07.2011, 19:22
Vielen Danke für den Beistand :D
Beize ist natürlich auch eine gute Idee! Kann ich hier auch einfach abkleben, oder läuft die mir unter das Klebeband?
Das mit den "Wheelwells" habe ich mir auch schon überlegt, aber dafür wollte ich erst die Achsen etc. in der Hand haben.
Dann kann ichs mir genau angucken.

Wegen Achsen und Rollen war ich am Dienstag schonmal beim RailSlide hier in FFM, aber die hatten nicht wirklich viel für Longboards da.
Wenn Du noch was rein bekommen haben sie vllt Glück, sonst ist das Internet ja schön groß :D

@thilolinger: Vielen Dank für den Tipp mit den Baseplatten! Die Löcher dafür wollte ich aber eh erst machen, wenn ich die Achsen habe.
Beim Skalieren sind die größen auf der Vorlage eh verzerrt worden! Aber das sie verkehrt herum sind wäre mir nicht aufgefallen :P

Das Brett ist an der breitesten Stelle so um die 230-240mm Breit. Ich hatte jetzt auch eher an breitere Achsen gedacht, aber vllt muss ich mich damit
überhaupt mal genauer beschäftigen.
Aber so freundlich wie hier alle sind, gibt es da bestimmt noch gute Tipps!

vielen Dank noch mal,
foxel

thilolinger
22.07.2011, 19:53
Kannst auch mal in der Börse gucken da gibts sowohl wheels als auch rollen, Lager usw.

Edit: Sehe gerade, es sind garnet so tolle achsen und rollen in der Börse. Könntest die Gelb-Grünen Retro Zigzags für 40 Euro nehmen, allerdings bissel hart und bei Achsen ist garnix.. Schreib ma die betonwelle (auf englisch übersetzen is in Köln) oder den shop zum Forum (in Berlin), oda sonst nen lokalen shop an je nachdem wo du halt wohnst und besorg dir billige Lager (is egal welche), Retro Zigzags in 78 oder 80a je nachdem wie viel du wiegst und 150mm Paris achsen.

es sind immerhin ein satz 180er crail und ein satz bear grizzly in der börse.
beides richtig gute achsen.

Klumpen
22.07.2011, 20:07
Beize läuft relativ schnell unter Klebeband... Spreche da leider aus Erfahrung :D Du kannst ja ein paar Experimente machen, vielleicht findest du einen Weg, dass es gut aussieht und nicht so sehr läuft!

werwolf
22.07.2011, 20:10
Die Löcher dafür wollte ich aber eh erst machen, wenn ich die Achsen habe.
Beim Skalieren sind die größen auf der Vorlage eh verzerrt worden! Aber das sie verkehrt herum sind wäre mir nicht aufgefallen :P
Checkste mein Löcher-Tut.. dann wird das auch.
http://longboardz.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=159


Das Brett ist an der breitesten Stelle so um die 230-240mm Breit. Ich hatte jetzt auch eher an breitere Achsen gedacht, aber vllt muss ich mich damit
überhaupt mal genauer beschäftigen.
Sollte das ganze auch Slidebar sein, wäre es nochmal was anderes. Also lass uns das wissen ;)
Die Achsbreite beschreibt immer nur den dicken Teil des Hangers. Die Achsstifte werden nicht mit gemessen. 150mm Achsen + Rollen wie ZigZags o.Ä sind ~25cm Breit. Das wäre bei diesem Brett meine Wahl nummer 1. Paris, Randal, Gunmetal, Caliber.. alles fein.
Rollen dann je nach Anwendungsgebiet. Was willst du mit dem Brettle anfangen? Einfach Cruisen und schnell/sanft fahren? Da wären zB ZigZags in 80A sehr gut.. alternativ auch Funksters, Orangatang 4President, usw usw.. gibt mittlerweile ein paar feine.

TheTiger
22.07.2011, 20:10
es sind immerhin ein satz 180er crail und ein satz bear grizzly in der börse.
beides richtig gute achsen.

Geht mal in der Börse auf Verkaufe/Achsen und dann auf suchen, und dann sag mir nochmal das es nur Crails und Bears im Angebot gibt... Das geht von Randals über Gunmetals zu Gullwings und Indys.

thilolinger
22.07.2011, 20:43
Geht mal in der Börse auf Verkaufe/Achsen und dann auf suchen, und dann sag mir nochmal das es nur Crails und Bears im Angebot gibt... Das geht von Randals über Gunmetals zu Gullwings und Indys.

es ging mir um 180er.und so dolle ist die auswahl da nun mal nicht.
amok würde ich niemanden empfehlen!oder meinst du noch die einzelne gunmetal
magnum(welcher neueinsteiger kauft eine einzelne achse?)
oh sorry,und deine 185er cullwing charger habe ich schlichtweg übersehen!

Dervishman
22.07.2011, 20:48
Jop mitlerweile sind nen paar Randals zum superpreis drinne! Zuschlagen! Brauchste nurnoch gescheite Bushings, die die drinne sind sind shit aber die kannste auch im Shop deines Vertrauens kaufen nimm halt Venom, Reflex, Blood Orange, Sabre, oda so (online und einfach vorher durchklingeln welche härte du brauchst).

Railslide is sau teuer! Da kostet nen satz Randals 64€ und gescheite Rollen auch nochmal locker 60€. Kauf lieber im Internet, da gibts genug shops oder fahr halt nach Köln wenn dir langweilig is..

Indys würde ich auf keinen Fall nehmen, die beißen sehr sehr schnell und Gullwings sind auch nicht soo toll.
Wenn du dir neue Rollen kaufst und net Sliden willst, dann kannste dir zum kleinen Preis die 69mm Funkster wheels kaufen. Geile Qualität made in Germany und kosten 43€ oda so.

Zur Beize: Ich habs auch abgeklebt, aber du musst gucken das die Oberfläche sehr gut angeschliffen ist, ruhig mit feinem schleifpapier und dann mit Malerklebeband (einfach Klebeband aus Kunstoff was gut klebt) abkleben. Kreppband saugt die Beize auf, is deshalb mist. Musst halt die Kanten abkleben und darfst an die Klebebandkanten net zu viel beize dranmachen.

werwolf
22.07.2011, 21:08
Achtung: Das sind ältere Randals, die haben einen zu kurzen Kingpin für Double-Barrel oder Standard-Combo... da müsste man sich noch 3" Kingpins dazu holen!

foxel
23.07.2011, 15:40
So,
Board ist immer noch in der Presse. Aber ich habe mich weiter mit dem Thema Achsen beschäftigt.
Auf dem Folgenden Bild kann man die Größe des Board erkennen.
20130
Könnte jemand mit Ahnung in diesem Bild mal die optimale Position der Achsen einzeichnen? Ganz ans Ende oder doch etwas mittiger?
Die Breite 240mm ist noch ohne die Krümmung. D.h. in diese Richtung wird es noch etwas kleiner (Ich denke aber nicht sonderlich viel).
Ich bin mir relativ sicher, dass ich Paris Trucks haben möchte. Die sagen mir optisch einfach am meisten zu und nachdem was ich die letzten Tage im Forum gelesen habe sind es ja auch nicht die schlechtesten.

Nun stellt sich mir aber die Frage, welche Breite ist die Richtige. Wenn ich 150mm breite nehme, muss ich dann massig Platten dazwischen schrauben, um Kontakt zwischen Rollen und Brett zu vermeiden. Gegen leichte Wheelwells habe ich nichts, aber die Form von oben gesehen sollte schon erhalten bleiben.
Nehme ich lieber gleich die 180er?
Schön wäre, wenn wer abschätzen könnte was mit welchem Rollendurchmesser/Rollenart passen würde.

Hier kommt ja dann auch wieder mein "Verwendungsziel" zum Tragen. Tja ich hab keine Ahnung... Ich bin mir sehr sicher, dass ich zu Anfang nicht "Sliden" oder "Bomben" werde.
Mir ist es viel wichtiger zuerst überhaupt mal auf dem Brett stehen zu können.
Wenn ich mit Pushen durch die Gegend eiern kann wär das schon super. Nen kleinen Hügel würd ich aber auch gerne mit "Böglis" runter kurven.

Wenn ich heute Abend dazukomme gibt es Bilder vom ausgeschnittenen Rohling!

foxel

werwolf
23.07.2011, 16:20
Könnte jemand mit Ahnung in diesem Bild mal die optimale Position der Achsen einzeichnen? Ganz ans Ende oder doch etwas mittiger?
Je nach Geschmack... ;) Etwas überstand vom Deck bietet Hebelkraft für Manuals oder das hochtreten des Decks, um es in die Hand zu nehmen. In dem Falle wärs hinten wichtiger als Vorne.
Ansonsten ist eigentlich nur wichtig: Schau, dass die Achsen nicht übers Deck rausragen. 2-3cm von den äußeren Bohrlöchern aus (bei Oldschool!) wäre wohl 'ne gute Sache.

Nun stellt sich mir aber die Frage, welche Breite ist die Richtige. Wenn ich 150mm breite nehme, muss ich dann massig Platten dazwischen schrauben, um Kontakt zwischen Rollen und Brett zu vermeiden. Gegen leichte Wheelwells habe ich nichts, aber die Form von oben gesehen sollte schon erhalten bleiben.
Ich empfehle immernoch auf jeden Fall 150mm Achsen! Passt perfekt, lässt sich auch etwas besser pumpen als 180mm, falls du das mal als spannende Disziplin für dich entdeckst.
Wheelwells brauchst du auf jeden Fall - dann gehts aber auch komplett ohne Platten - "riser" genannt. Die Wells würde ich schleifen, wenn Achsen und Rollen da sind.. dann kannst du dir den richtigen Punkt genau markieren. Oder ganz viel Vertrauen in eine Messung legen, die ich machen könnte ;) Mit 150mm Paris. Das Shape verändert sich dadurch nicht.

Schön wäre, wenn wer abschätzen könnte was mit welchem Rollendurchmesser/Rollenart passen würde.
70mm auf jeden Fall. Bei 75mm kann ichs grade nicht abschätzen, ob es Bitefrei dran geht mit Wells.. SOLLTE aber ;) Ohne Gewähr.
Wenn du erstmal eh nur Cruisen und Carven willst, dann schöne, weiche Rollen für eine angenehme Fahrt.. gibt viele gute.. Funksters, ZigZags 80A, ...usw

MoKilmister
23.07.2011, 16:29
Bei der Länge des Boards wäre für mich persönlich eine Wheelbase von 65 bis 75cm sehr angenehm (der Abstand zwischen den inneren Bohrlöchern).
wenn die vordere Achse dann relativ nah an der Spitze des Boards ist, hast du hinten noch genügen "Tail" übrig um das Board damit zu lenken (bei langsamer Geschwindigkeit).
Du kannst den Rohling ja mal auf zwei Bücher o.ä. legen und dich bei verschiedenen Abständen draufstellen. Dann hast du ein ungefähres Gefühl wie weit das Brett nachgibt und wieviel Standfläche du bei verschieden Achsabständen hast.
Sonst findet sich hier bestimmt auch jemand der dir die "optimale" Position einzeichnet ;)

edit: werwolf war schneller... :D

werwolf
23.07.2011, 16:45
wenn die vordere Achse dann relativ nah an der Spitze des Boards ist, hast du hinten noch genügen "Tail" übrig um das Board damit zu lenken (bei langsamer Geschwindigkeit).
Das mag bei Street- und Oldschoolbrettern stimmen, jedoch lenken die idR bei Longboards benutzten Achsen SO gut, dass es absolut nicht nötig ist :D
Maximal aber zu gebrauchen für Manuals oder zum hochkicken... wenn man es braucht.

foxel
23.07.2011, 17:26
Ich hab jetzt kurzen Prozess gemacht :)
150er Paris, 70mm ZigZags 80A, SKF-Lager (als Maschinenbauer muss man so Firmen treu bleiben) sind bestellt.
Jetzt bin ich mal gespannt :) Ist ja besser als Weihnachten *grins*
Schrauben sollte ich noch welche aus Titan haben *freu*

bis denne
foxel

werwolf
23.07.2011, 17:47
Spacer sind hoffentlich dabei? Die wären sonst noch sehr wichtig! (http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=10255&p=114667&viewfull=1#post114667)

foxel
24.07.2011, 09:28
Ja, ich denke doch, das Spacer dabei sind :D
Zumindest sind "Ringe" in der Box von SKF...
http://longboardz.de/components/com_virtuemart/show_image_in_imgtag.php?filename=resized%2FSKF_Skate_Fast_K_4b28f72138e9d_90x90.jpg&newxsize=90&newysize=90&fileout=
Hoffe mal die Größe passt.

Gestern Abend habe ich auch mal die Presse geöffnet!
Es ist wunderbar geworden :D
20150
Ich verspreche, sobald es auch wirklich etwas spannendes zu sehen gibt,
pack ich die Handykamera auch weg und mach richtige Bilder.

vllt komm ich heute Nachmittag/Abend ja schon zum Sägen :D

foxel

wahou
24.07.2011, 11:37
"8 Stück in einer Box (inkl. Spacer)".

Das passt prima zu deinen 150er Paris :up:.

werwolf
24.07.2011, 12:50
Na, war doch erfolgreich gepresst. Und direkt so simpel! Bin gespannt, wie es weiter geht.

foxel
24.07.2011, 18:40
Erfolgreich ging es weiter :klatsch:
Das neue Sägeblatt ging ab wie die Luzi, da musste man richtig aufpassen :)
Leider, ja ich wusste es, habe es aber im Eifer des Gefechtes vergessen, habe ich die Säge falsch herum gehalten...
Also wie man es kennt, von oben aufs Holz. Dies hatte zur Folge, dass leider auf der Oberseite zu Anfang einige Fasern ausgebrochen sind!
Sehr ärgerlich an Sich, aber nicht soo schlimm, da ich hier eh Griptape aufkleben wollte.
Danach habe ich die Säge von unten gehalten und den Rest sauber ausgesägt.
Ausgebrochene Holzfasern auf der Unterseite werden ja eh mit der Verrundung der Kante weg geschliffen.
Am einfachsten wäre gewesen, man hätte die Form auf der Unterseite angezeichnet, bzw. andersherum gebogen.
So sah es dann aus:
20184
Scharfe Ecken, aber die Endform ist zu erahnen.

Als nächstes habe ich das Board möglichst unprofessionell an unserem Gartentisch
befestigt und mit einem Bandschleifer grob die untere Kante gebrochen.
Wellen aus der "Laubsägearbeit" konnten mit langen Zügen so auch gut kaschiert werden :D
20185

Feiner wurde es dann mit dem Schleifklotz. Erst 80er Papier, damit sich überhaupt etwas tut, anschließend 120er um die Riefen etwas zu glätten.
20186

Der Aktuelle Stand ist somit:
2018720188
Man kann die Ausbrüche auf der Vorderseite erkenne :(
Aber Shape und Haptik sind Super!

Da ich den ganzen Tag gestrichen habe (zu viel Decke :D), hatten meine Armen irgendwie keine Lust mehr auf noch mehr Schleiferei.

Morgen geht es weiter!

achja, hab mich mal drauf gestellt... Irgendwie ein "lustiges" Gefühl... :tongue:
ich denke ich brauch das volle Protektoren Programm wenn ich das erste Mal damit
Fahren möchte :D

foxel

werwolf
24.07.2011, 18:53
Diese Ausrisse kann man gut verhindern, wenn man ein Metallsägeblatt benutzt. Die sind udR viel feiner, laufen langsamer durchs Holz und ergeben ein 1a Sägeergebnis. Auch in Ordnung sind feinere Holzblätter - diese jedoch nciht bei Fasern nutzen, sonst sind die ratzfatz abgeknabbert.

Habe deinen Thread mal im Eigenbau-Leitfaden verlinkt, da die Presse so schön simpel ist und das Ergebnis trotzdem 1a. :)

Warren
24.07.2011, 19:02
Offtopic: Foxel ist das dein Mini?

foxel
24.07.2011, 19:06
...
Habe deinen Thread mal im Eigenbau-Leitfaden verlinkt, da die Presse so schön simpel ist und das Ergebnis trotzdem 1a. :)

Vielen Dank für die Blumen :D

Das wichtige an der Presse ist die Höhe des oberen "dicken" Balkens. Je höher dieser ist,
umso Biege-steifer ist er. D.h. er hat ein höheres Widerstandsmoment.
Folgendes Bild von Wikipedia macht das deutlich:
20189

Wenn der obere Balken also nur hoch genug ist, biegt er sich so wenig, das er noch genug Druck auch auf die Mitte des Brettes ausüben kann, obwohl die Kraft nur an zwei Punkten eingeleitet wird.

Der Rest ist ja wie bei allen anderen.

foxel

foxel
24.07.2011, 19:09
Jap, das ist mein Mini :D
mit mir am Steuer auf der Nordschleife :D

Warren
24.07.2011, 19:16
Warste aufm imm? :D

foxel
28.07.2011, 19:46
So,
kaum aus dem Kurz-Urlaub zurück musste natürlich direkt weiter gebastelt werden!

Vorweg:
Bin am Wertheim-Village vorbeigekommen, das ist das Paradies für alle Shopping-süchtige Frauen...
Im Internet hatte ich gelesen, das die da auch einen Titus "Outlet" habe. Also da rein und tadaaa, der erste Helm den ich an diesem Tag auf dem Kopf hatte hat gepasst.
Jetzt ist meine Rübe wenigstens bei den ersten Fahrversuchen etwas geschützt.
Positiv war auch, das dieser TSG-Eimer herunter gesetzt war und mich nur 28€ gekostet hat. Die Farbe... naja sie passt zu den Rollen *grins*
Wenigstens falle ich dann auch auf :D

Also zurück zum Gartentisch:
Zunächst habe ich die Achsen vermessen und sie mal Probeweise auf das Board gestellt.
Nachdem ich eine optisch schöne Anordnung ausgemacht hatte, hab ich den mit Hilfe der Mittellinie die Löcher mit einem Bleistift markiert.
(Die Mittellinie war ja schon vor dem Pressen auf dem obersten Brett und da ihr wurde bis jetzt alles ausgerichtet. Ich hab sogar aus Neugierde mal nachgemessen, das Board ist erstaunlich symmetrisch :D)
Natürlich nicht "durch" die Bohrungen der Achsen, sonder schön ordentlich mit Geodreieck und Messschieber... Das ultimative Tool für Holzmarkierarbeiten :D

20236

Als ich mir dann nach zig mal nachmessen sicher war, hab ich ein Stück Holz mit Schraubzwingen drunter geklemmt und gebohrt. Direkt mit einem 5er Holzbohrer.

Nagut und dann konnte ich es nicht mehr abwarten :D
Hab die Achsen drann geschraubt. Dazwischen sind noch 1/8" Shock-Pads, weil ich irgendwie bedenken hatte die Achsen direkt auf das Holz zu schrauben.
Dann die Kugellager etc. zusammen gefummelt und Tadaaa fertig ist das Board.

Also direkt rein gerannt, den tollen neuen Helm geschnappt und auf die Gasse gelaufen.
Damit das noch unbehandelte Holz keinen Schaden nimmt... Schuhe aus...
Ich stand also mit grüner Latzhose mit hoch umgekrempelten Hosenbeinen, barfuß und Helm vor meinem Board :D
Ich glaub die Nachbarn haben etwas gegrinst :D

WAS EIN TOLLES GEFÜHL :D!!:up:

Gut ehrlich gesagt war es total "kippelig", aber ich glaub das lag an mir, denn nach 3min mich durch die Gegen schieben lassen wars schon etwas besser...
Konnte die Füße ja nicht runter nehmen, sonst wär vllt nen Stein am Fuß kleben geblieben *grins*

Also ich glaube ich werde da echt Spaß dran haben, wenn ich das mal fahren kann :D

20235

Der Helm passt übrigens SUPER zu den Rollen :D

Dann habe ich mich mal ordentlich zu den Seiten gelehnt...
KEIN Wheelbite :D auch beim rumhüpfen (in Maßen) nicht...
Mal gucken ob das so bleibt wenn man es mal richtig fährt.

2023320234

Die Krümmung ist super angenehm und flexen tut es wenn man hüpft, sonst ist es recht steif...
Fühlt sich alles sehr gut an! So als Laie betrachtet :D

Danach hab ich alles wieder zerlegt und nochmal mit 180er Papier geschliffen.

Beizen habe ich auf einem Probeholz veruscht... Trotz TESA-Super-Deluxe-Klebeband (sollte genau dafür sein) lief sie leider unter das Band.
Da das so blöde aussieht, habe ich mich entschlossen das Board einfach nur klar zu lackieren!
Die Maserung ist von sich aus schon sehr schön und wenn ich mich mal satt gesehen habe, kann ich immer noch was drauf malen oder kleben.

Gerade warte ich darauf, das das Board trocknet. Noch nicht vom Lack, sondern vom nassen Lappen :D
Dann wird nochmal fein geschliffen und dann mit Treppen-Lack gerollt!

bis denne
foxel

foxel
29.07.2011, 08:23
So,
erste Schicht Lack ist gestern Abend noch drauf gekommen!
Vor lauter Schleifen fällt mir jetzt fast der Arm ab, aber die Oberfläche ist jetzt
hoffentlich super! :D

20254

Ein Glück kann ich jetzt gleich wieder anschleifen für die nächste Schicht.
Ich hoffe ich komme mit 3 Schichten aus. Lack hab ich bestimmt für 100 Schichten,
aber ich will fahren :D

Eine Frage noch an Leute mit mehr Plan. Wie man auf den Bildern davor erkennen kann,
habe ich die Achsen provisorisch mit einfachen Innensechskant-Schrauben und Unterlegscheiben befestigt.
Brauch ich den Platz oben auf dem Board aber für meine Füße?
Wäre es geschickter vllt doch Senkkopf-Schrauben zu verwenden?
Oder muss ich mich da eh nicht hinstellen?

foxel

franzose
29.07.2011, 08:55
Mein Tipp sind Rostfreie Innensechskant/Senkkopf/Maschienenschrauben/M5 und halt M5 Mutteren aber nimm bitte selbsthemende Muttern sonst Lösen die sich nach ner Zeit beim Fahren. das Brett ist schön geworden willst du es so lassen oder kommt da nach was bildiges drauf.

jubey
29.07.2011, 11:08
Schöner Erstbau... und überhaupt ist es unglaublich wieviele gute Bauer dieses Jahr hinzugekommen sind. ich freue mich schon auf den Contest :)...

foxel
29.07.2011, 16:34
...kommt da nach was bildiges drauf.

Da ich mich nicht entscheiden konnte, ist es jetzt tatsächlich ganz schlicht :D
D.h. nur Birke mit bald einer dicken Schicht Klarlack.
Aber vllt werde ich noch etwas aufkleben. Mal schauen...
Wichtig war mir atm eigentlich nur, das das Holz geschützt ist und ich endlich losfahren kann!
Vllt ist es sogar besser, wenn das erste nicht so das Designer-Stück wird, dann muss ich bei der ersten Schramme nicht gleich so bitterlich weinen :D

Und wegen den Mutter, klar nehme ich selbst sichernde Muttern. :D

Gott wie mich diese Warterei fertig macht :D Ich möchte endlich das Griptape drauf kleben und los düsen :D

foxel
31.07.2011, 12:32
Und weiter ging die Wilde Fahrt :D

Nachdem heute Morgen endlich die dritte und letzte Lackschicht getrocknet war,
konnte ich endlich anfangen das Board zu ende zu bringen.
Hatte noch mit einem neu gekauften, aber leider viel zu stumpfen Senker versucht
die Senkungen für die Senkkopfschrauben zu machen...
Leider sind dabei die Fasern mehr ausgerissen als das es schöne Löcher gegeben hätte.

Nungut, heute Morgen habe ich dann die Unterseite mit Politur auf Hochglanz gebracht
und mit Carnaubawachs versiegelt :D
Was fürs Auto gut ist, kann nicht schlecht fürs Board sein! Wasser dürfte jetzt nur so ab perlen! Auch wenn ich nicht vor habe im Regen zu fahren :D

Als nächstes habe ich das Gribtape aufgeklebt. Da die Unterseite schon so schlicht ist, musste ich oben auf irgendwas machen!
Irgendwo hatte ich aber gelesen, dass sich zu kleine Tape-Stücke leicht lösen. Deshalb gab es den obligatorischen Streifen. In meinem Fall etwas außer-mittig :D

20279

Gerade aufkleben ist alleine eine totale Katastrophe!

20278

Dann die Kanten schön mit einem alten Schraubenschlüssel angekratzt und ausgesäbelt.

20275

Nun nur noch die zugeklebten Löcher ausgeschnitten

20277

und die Achsen angeschraubt

20280

Bilder vom gesamt-Kunstwerk gibt es wenn die Sonne heute vllt doch nochmal die
Wolken durchbricht!

foxel

foxel
31.07.2011, 14:04
Hier ein paar erste Eindrücke :D

Ich denke es kommt noch etwas auf die Unterseite, aber das klärt sich hoffentlich heute Abend!

20281 20282 20283

ein bisschen Stolz bin ich schon :danzen:

foxel

MAY0
31.07.2011, 14:15
schönes ding! sauber geworden. ne grafik wäre schön, ja. :up:

xManuelx
31.07.2011, 14:25
saubere arbeit, schön schlicht, holzoptik geht halt nie aus der mode!
für den helm gibts pluspunkte :)

foxel
02.08.2011, 11:48
Ich konnte es nicht lassen :)

Je näher man kommt umso mehr sieht man meine zittrige Hand,
aber an sich find ich es ganz net :D

Entstanden mit Hilfe einer Word-Vorlage, die ich einfach über das D-C-Fix geklebt
und dann mit einem viel zu stumpfen Cutter ausgeschnitten habe.

Mach heute noch ein Paar Bilder mit der richtigen Kamera.
Hier schon mal ein Vorgeschmack

20344

foxel

werwolf
02.08.2011, 12:02
Chmchm.... da gabs aber Wheelbite! Hopp min Jung, schleif dir Wells rein! Sonst fällste schmerzhaft :D

Feine Arbeit hast du da geliefert, ein super Erstbau! Schlicht und schön - dazu sauber gearbeitet. Meine Daumen haste!

Schöne Designmöglichkeit ist gebeitztes Holz. Da folgen ja bestimmt noch Nachfolger ;)

foxel
02.08.2011, 12:43
Hehe jaaaaaa,
mein Arm ist auch schon aufgeschrammt :) Ich werd mich gleich wieder in die Garage stellen und die blöden Wells da in das schöne Holz schleifen!

Dann muss ich wieder malen und kann schon wieder nicht fahren :)

Also pushen und Kurven fahren klappt schon ganz gut :D Aber irgendwie ist es sehr wackelig wenn ich noch rolle und dann noch mehr Schwung durchs Pushen holen möchte. Hab mal die dicke Mutter an der Achse etwas angezogen, damit es etwas fester wird...
Ich versuch immer mal nur mit einem Bein auf dem Brett zu stehen, das brauch ich ja später fürs Bremsen und Pushen eh, aber das klappt noch nicht soo toll :D
Naja ich machs ja auch erst seit 2 Tagen :D

foxel

mustusebrain
02.08.2011, 16:29
Ist wirklich echt toll geworden! Eine Möglichkeit die mir noch einfällt, um die Holzoptik hervorzuheben ist Leinöl. Da kommt die Maserung toll raus. Allerdings weiss ich nicht ob Öl bei Longboards wegen der weiteren Bearbeitung klug ist, fiel mir nur gerad ein ;-)
immer wenn ich diese Selbstbauthreads lese will ich auch ganz unbedingt :-D

foxel
02.08.2011, 16:43
Gude Zusammen,
ich verzweifel mit diesen blöden WheelWells... jetzt hab ich mir schon total den Wolf
geschliffen und trotzdem Bleiben die Rollen hängen...

Soll ich vllt doch einfach Distanzstücke zwischen Achsen und Board verschrauben,
oder wirkt sich das negativ auf das Fahrverhalten aus?

Oder doch noch mehr das Holz quälen?

Ich hab hier mal zwei Bilder, wo man sieht wie weit ich geschliffen habe.
Am Rand bin ich schon bei der Boardmitte...

Wisst ihr wie weh das tut in so eine schöne Oberfläche mit 40er Schmirgelpapier rein zu fuhrwerken ? :weenen:
2035220353

Ich hab das Gefühl da gibt es gar keinen Anschlag und die Achsen lassen sich immer bis zum Board drücken?!?!

foxel

Dervishman
02.08.2011, 17:02
Gibt versch. Möglichkeiten:
1. tiefere Wheelwells. Kannst ruhig bis zur vorletzten schicht schleifen!
2. härtere Bushings oder Achse mehr zudrehen (macht nicht so viel Spaß..)
(3. kleinere Rollen. Kannst ja in der Gebrauchtbörse tauschen oda so.)
4. Risern. Kauf dir einfach nen paar 6mm Riser. Fährt sich net schlechter aber es is nicht so bequem beim pushen.
5. vorne mit 5° Keilen

Ich würde Nummer 5. durchziehen. Kauf dir nen 5° Keil und bau den mit der flachen seite nach vorne ein. Durch die höhere Keilung wird die Achse lenkfreudiger und macht mehr spaß beim fahren und pumpen, und außerdem verhinderts Wheelbite. Zudem is da nen ~3mm Riser eingebaut im Keil. Kannst dir natürlich auch einen aus Holz oda so selber bauen, is aber nicht soo einfach!

E: Seh gerade du hast schon Zigs.. Dachte du hast Biggies. Also punkt 3 fällt schonmal raus!

foxel
02.08.2011, 17:10
Wenn ich #5 wähle, muss ich dann hinten nichts drunter schrauben?

Weil dann wäre das ja eine gute Lösung. Morgen werde ich aber auch noch etwas weiter schleifen, da ich ja da eh nochmal rann muss...
Da muss ja wieder Lack drüber!

foxel

Dervishman
02.08.2011, 18:32
Jap das stimmt, is aber geschmackssache. Ich mags net wenns vorne höher is deshalb könntest du glei noch riser dazubestellen, dann hast du alle möglichkeiten zum rumprobieren.

Oder du machst hinten den anderen Keil (sind immer 2) auch nach vorne schmäler drunten, dann wird die Hinterachse etwas träger was mehr stabilität aber nen minimal größeren Wendekreis gibt. Musst aber dann hinten deine Achsen (Kingpin) so ne halbe drehung fester ziehen und vorne ne halbe Drehung loser machen. Is nen Effekt der bei Keilung entsteht: Positv gekeilt wird automatisch härter, da weniger Gewicht auf den Bushings und umgekehrt.

An dieser stelle nochmal der Hinweis, dass man sich zumindest Riser super aus Gummi / Plastik / Holz / etc. selbst machen kann. Misste halt wie viel der Keil risert und machst dir einen Custom (den kannste sogar grün lackieren :D)

foxel
13.08.2011, 19:48
Gude zusammen,
so jetzt sind gute zwei Wochen rum und ich kann schon recht sicher auf dem Ding stehen und pushen :) Bremsen geht aus den Geschwindigkeiten die ich mit pushen erreiche auch schon! Enge Kurven machen auch schon Spaß!

Hab mit den WW rum experimentiert und heute vorne nochmal eine 3mm riser-Holzplatte dazwischen. Jetzt ist es perfekt. Egal wie stark ich auf der Kante steh, die Rollen berühren nicht mehr das Board!

Wenn ich jetzt mal aus Spaß anders herum auf dem Board stehen will, würde ich gerne einfach springen und andersrum landen...
Für meine Geschmack flext das dann aber gaaanz schön durch :) Einmal hats auch schön "geknarzt"...

Hat jemand Erfahrung mit "nur" 3x 4mm Birke-Multiplex, Wheelbase von 80cm und ca. 78-80kg?
Muss ich mir da sorgen machen?
Wills nur nicht durchbrechen :), aber nochmal eine Schicht Glas ist
1. eine heiden Aufwand, weil Lack runter etc.
2. eine riesen Sauerei (mag GFK eigentlich garnicht ;) )

foxel

taurus
13.08.2011, 20:22
mhm also ich hatte bei Birke nie Probleme gerade bei 3x4mm hats bei mir eigentlich fast nie geflext(72kg)
Hatte mal nen Boardbruch da waren aber in der Mitte 4mm Pappel

MoKilmister
14.08.2011, 21:00
Bei dem Aufbau sollte bei sauberer Arbeitsweise (wenn ich die Fotos hier sehe geh ich davon aus) nichts kaputt gehen.
Da müsstest du dann schon mit nem Auto nachhelfen.
Was sein KANN ist, dass beim Leimen nicht schnell genug gearbeitet wurde oder der Leim nicht überall war und sich dadurch die Schichten teilweise voneinander lösen.

EDIT: In Unlackiertem Zustand bemerkt man das spätestens, wenn man am Rand winzige Lücken auftauchen. Ich weiss allerdings nicht, wie das ganze aussieht wenn schon Lack drüber is....

franzose
15.08.2011, 07:59
Ähm ich bekomm glaub ich en paar auf de Backen aber ich hatte auch schon 2 Bretter die ich gut gefahren bin. Des eine hatte ganz am Anfang mal geknackst aber das hörte wieder auf und seit dem ist nix passiert (ein Schreiner meinte zu mir das es dickere Holzfasern sein können die unter "druck" stehen und dann reisen, dass würde man schon hören aber es würde nichts weiter passieren) also fahren bis die Mühle auseinander fällt ^^.

MoKilmister
15.08.2011, 13:58
Einmal hats auch schön "geknarzt"...

grade erst gesehen, definiere mal "knarzen" genauer :D
mein erster rohling war nicht richtig verleimt, ich hab mich draufgestellt und das ding hat einfach laut geknackt, so wie wenn man ne scheibe knäckebrot durchbricht, nur lauter :P
das teil war im eimer, pech gehabt.
ich stand aber schon auf boards die bei hoher belastung leise knarzen, die schichten blieben aber knallhart zusammen. Vielleicht weiss jemand von der Eigenbau-Fraktion woher solche Knarzgeräusche kommen(??)

Lukkalus
15.08.2011, 16:49
hatte acuh mal ein brett das immer bisl geknackst hat.. hat aber aufgehört

ich glaub es lag am sröden polyester harz das ich mal benutz hab, da dacht ich mir das harz knackst ;D

foxel
16.08.2011, 20:05
Ja,
ich werd jetzt einfach fahren! Das komische Geräusch kam auch nur einmal ;) Vllt ist ja irgendwo im Brett eine Faser gerissen...
Da nicht noch mehr kam hoffe ich das wars. Delamination wie man es von Faserkunststoffverbunden kennt hoffe ich habe ich nicht :)
Sons muss ich halt noch eines bauen ;)

Ich berichte weiter :)
foxel