PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hotcoat (dringend)



boardhorst
23.07.2011, 01:08
Ich muss morgen nachmittag eine Sichtfläche Carbon (Verkleidung) in großen Dimensionen von etwa 2m x 3m hinbekommen. Die Oberfläche des Bauteils lag zwar direkt auf der Form, war allerdings Witterung ausgestzt bereits und dieses weisse Parafin tritt stellenweise schon vor, desweiteren hat es stellenweise in Ecken ''Luftblasen'' bekommen, also kleinere stellen ohne eine Epoxyschicht.
Mein Plan war alles abzuschleifen und mit erhitzem Harz drüberzugehen, ich habe das allerdings noch nie gemacht.
Kommt da Thixotropierpulver rein?
Auf was muss ich achten?
Wieviel Grad sollte das Harz dazu heiss sein?
Wie trage ich auf und wie schnell wird das Zeug im erwärmten Zustand fest? Topfzeiten sind relativ flexibel.

Ich hoffe auf die Mithilfe von den Brettlebauern, die das schonmal gemacht, Fehler dürfen nicht passieren da Hockenheim bereits vor der Tür steht und wir hart im Zeitdruck sind.

Danke im vorraus,
Achim.

beatfried
23.07.2011, 12:24
Thixo würd ich nicht machen, wenn dan sehr wenig weil mans sonst sehen kann.
Das Harz soll so heiss sein wie dus willst ;) - Je wärmer desto Flüssiger & Kürzer die Topfzeit. Kommt auch aufs Harz an.
Pro 10° wärmer halbiert sich die Topfzeit. Soweit das noch in meinem Kopf rumschwirrt. Also am besten erst erwärmen, nachdem dus aufgetragen hast.

Franzm
23.07.2011, 13:09
Das hotcoaten darf man aber nur während der Verarbeitungszeit machen oder?

jubey
23.07.2011, 13:34
wann sonst? bringt doch nichts wenn das harz fest ist

boardhorst
24.07.2011, 12:43
hat irgendwie nicht so richtig funktionieren wollen. nachdem wir mit schleifen fertig waren, was den ganzen nachmittag in anspruch genommen hat, haben wir an einer ecke rumprobiert. verwendet wurde ein flüssiges infusionsharz mit 30mins topfzeit. wenn wir mit dem heisluftfön drüber sind, sie die kleinen bläschen zwar raus, aber es haben sich kleine inseln ohne harz gebildet und die oberfläche war eher wellig. das beste ergebniss haben wir mit leicht erwärmten harz vermischt mit etwas aceton hinbekommen ohne fönen hinterher. das ließ sich mit dem pinsel auftragen und ist so flüssig, dass die oberfläche nach dem auftragen glatt wird und auch keine blässchen übrig geblieben sind. lediglich an manchen stellen in den ''kreuzungslöchern'' im gewebe sind kleine löcher geblieben, die nach einer wachspolitur weg sein sollten.
alle versuche mit aceton oder ohne und verschiedenen temperaturen brachten nur mangelhafte ergebnisse, wenn gefönt wurde :( problematisch ist zudem noch, dass die verkleidung der luftkästen an der seite sogar negativ abfällt, sodass beim föhnen das harz unkontrolliert rumfloss.