PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : warum kein pintail?



pelzkugel
16.10.2011, 12:24
Kann mir einer sagen waum man immer nur ließt man sollte eher kein pintail nehmen?

Currywurst
16.10.2011, 12:27
Ist das so... Oo kommt doch immer drauf an für was man das board nutzt:D

jubey
16.10.2011, 12:50
"klassische" pintails haben eine für den stand eher ungünstige form. also eine schmale nose (wenig standfläche) und nach hinten hin auch zunehmend schmaler. am breitesten ist dann die mitte auf der man aber eh nicht steht. wie gesagt "klassisch". außerdem kommt die kritik wohl von leuten die eh einen freerider fahren würden ;). es gibt sicher genug bretter die man als pintail bezeichnen würde und die gut durchdacht sind. pintails können außerdem ziemlich sexy aussehen.

Niose
16.10.2011, 13:00
off topic, was mir gerade aber auffällt: vom symetrischen pintail bis zum freerider sind nur noch ein paar änderungen^^

na eig. en scheiß post, ich kann den auch löschen falls das i-jemand will.

DustyMiller
16.10.2011, 14:29
Pintail ist halt eine rein ästhetische Entscheidung. Die Form macht halt bei Surfboards Sinn, da kommt sie ja auch her.
Sprich: Ist nicht für irgendeinen Zweck perfektioniert, aber wenn's einem gefällt, soll man halt eins nehmen! Ist ja nicht so, als könnte man mit nem Pintail nicht rollen.

xManuelx
16.10.2011, 14:38
die pintail form bietet nicht nur weniger standfläche sondern dadurch auch weniger concave als andre shapes. und nen ordentliches concave braucht man halt für so einiges: downhill, freeriden, sliden...

ich find nen klassisches pintail für alles außer cruisen und dancen eher nich so geeignet. aber es gibt ja auch kompromisse in dem shape, z.b. das hackbrett insh.

LushKisiwa
16.10.2011, 14:41
Arbor Fish for the win! ;-)

nagometerinsky
16.10.2011, 14:48
Speedneedle ftw.

Pintail kann auch Wheelbite vermeiden helfen und ein guter Pusher sein.

Das mit dem Concave versteh ich nich.

isobvious
16.10.2011, 15:22
Das mit dem Concave versteh ich nich.

Ist ja auch Schwachsinn.

Niose
16.10.2011, 15:55
ich glaube er meint, dass auf eine geringere breite ein nicht so hohes concave geht wie auf eine breitere breite (hehe aliteration). Also zb bei 18 cm breite macht es kein sinn ein 17 mm concave zu pressen, weil das ziemlich unangenehm für den fuß wär.
Aber was hock ich hier vorm pc und les mir das durch: geiles wetter=skaten gehen..... **** schon 4 uhr

gnidnu
16.10.2011, 17:11
Das mit dem Concave versteh ich nich.


Ist ja auch Schwachsinn.

Wenn die Concave auf der Pressform durchgehend ist, ändert sich mit der Breite des Decks die Concavetiefe. Eben dort, wo man normalerweise steht, ist die Concave geringer als in der Mitte des Brettes.

Mo$ucker
16.10.2011, 18:41
Ein anständig geshapetes (wasn Wort!) Pintail ist nicht zwangsläufig zu schmal an den Standflächen. Ein sehr guter Kompromiss, den ich auch nem Freund empfohlen habe, der unbedingt ein Pintail wollte, das sich auch zum Freeriden eignet, ist das längere Speedwing. Shape ist ein Pintail, trotzdem sehr funktional.

Und wenn einen die Länge irgendwann nervt wird es einfach abgesägt und man hat nen heißen Chop-Surfshape. (Find ich persönlich richtig geil)

drproton
16.10.2011, 19:07
Also ich muss sagen, ich habe am Anfang auch nie verstanden warum nicht jeder ein Pintail fährt, fand den Shape so unglaublich geil und surf-feeling-vermittelnd.
Nachdem ich meine Pogo Speedneedle (ich weiß nu nicht wies mit anderen Pintails ist) 2 Monate gefahren bin und mittlerweile die Grundlagen wie Pushen und Footbraken flüssig laufen, kann ich schon verstehen, dass andere Shapes z.B. fürs Tricksen (Nosemanuals, shove-its und so Sachen wie Boneless und No-Comply) und Sliden besser sind und wünsche mir manchmal, diese Sachen mit anderen Shapes zu probieren. Andererseits ist es einfach geil das Ding beim rausgehen an der Wand stehen zu sehen, in die Hand zu nehmen und beim losfahren ein bisschen an den Take-Off beim Surfen zu denken und den (für mich) perfekten Flex zu genießen :)

Glaube auch, dass mit einem entsprechenden Setup auch Slides gut möglich sind (gibts da Speedneedle-Besitzer die das tun?).

werwolf
16.10.2011, 20:12
Naja, das surfige Fahrverhalten kommt aber nicht vom Pintail Shape ^^. Maximal optisch.

Niose
16.10.2011, 20:18
Er denkt ja auch nur darann, und selbst du musst zugeben das eine speedneedle dich viel mehr an ein surfboard errinnert als n' killswitch.
Dabei denke ich dann eher an ein Snowboard. Und meistens laufen die fahreigenschaften darauf hinaus. Vorallem da pintails oft ein camber haben, wohingegen decks wie das killswitch des öfteren mit einem Rocker versehen sind.

MoKilmister
16.10.2011, 20:35
Camber und Rocker würde ich allerdings eher vom Flex abhängig machen... (bevor hier jetz ALLES durcheinander geworfen wird :D)

Niose
16.10.2011, 21:22
Welcher häufiger bei Pintails zu finden ist :D

werwolf
16.10.2011, 21:36
Bitte keine Diskussion anfeuern, wo es keine gibt. Wahrscheinlich gibts mehr Dervishes als Pintails auf der Welt*g*

Spaß beiseite, hier gehts grad nur um eins: Pintail - pro/contra. Und da gibt es alles.. Rocker, Camber, Stiff, Flexig, Torsionsgurke und Baumarktbladde.

Niose
16.10.2011, 21:42
Na dann, Pintails sind zum schön aussehen, haben aber keine besonderen Fahreigenschaften.

werwolf
16.10.2011, 21:46
http://media.tumblr.com/tumblr_l8qqog5cXa1qddqd3o1_400.jpg

Niose
16.10.2011, 21:47
Na, bin ich nich nett da hab ichs extra für dich auf den Punkt gebracht. :D
Ah ja, und natürlich danke für den netten Trommler.

Kingsgardener
16.10.2011, 22:36
Du meinst Troller, oder?

Wintermute
16.10.2011, 22:56
Spaß beiseite, hier gehts grad nur um eins: Pintail - pro/contra. Und da gibt es alles.. Rocker, Camber, Stiff, Flexig, Torsionsgurke und Baumarktbladde.

Klar. Ein Shape alleine macht noch kein Brett.

Dennoch kann ich einem (gut gemachten) Pintail Shape einiges abgewinnen. Wenn ich mich nicht ganz irre, dann ergibt eine breitere Mitte aus statischer Sicht durchaus Sinn. An der Stelle wirken beim Biegemoment die größten Kräfte (klar, die Breite geht nur linear in die Gleichung ein, aber immerhin), und die ganze Sache wirkt auch gegen Torsion.

Abgesehen davon hat man durch die breite Nose ordentlich Platz über der Achse. Und, was ich noch wichtiger finde: Man muss eine träge gekeilte Hinterachse nicht bis in die Unendlichkeit reisern, weil das schmale Tail genug clerance gibt. (Aus dem selben Grund haben LDP Boards, wie das Pulse, an der Stelle Cutouts.)

MoKilmister
16.10.2011, 23:08
Abgesehen davon hat man durch die breite Nose ordentlich Platz über der Achse.

reden wir vom gleichen shape?
Breite Freerider haben auch eine breite Mitte :P da fehlt beim Pintail dann halt nur was in Richtung Achsen...

edit: sollte dein "gut gemachtes" Pintail-Shape sich in der Nose vom "klassischen" in Sachen Standfläche tatsächlich so sehr unterscheiden, nehme ich natürlich alles zurück :)

Wintermute
16.10.2011, 23:48
edit: sollte dein "gut gemachtes" Pintail-Shape sich in der Nose vom "klassischen" in Sachen Standfläche tatsächlich so sehr unterscheiden, nehme ich natürlich alles zurück :)

Naja, was heißt schon klassisch?

Ich kann mich gut an mein erstes Longboard erinnern, und das war ein Pintail. (Von Eloura, ich habe das vor 11 Jahren aus Frankreich mitgenommen.) Und, das hatte echt ordentlich Platz auf der Nose. Es kann aber auch sein, das ich das in der Erinnerung etwas verkläre. :thinking:

Aber fürs Freeriden sind das vielleicht auch nicht unbedingt geeignete Bretter. Downhill schon ehr. Im Tuck braucht man hinten ja nicht unbedingt viel Platz... (Neee, keine Ahnung...)

wolken
17.10.2011, 00:05
1. Mach einen 180 standup, dann einen zweiten so dass du wieder in Ausgangsstellung stehst. und zwar einmal mit nem Symmetrischen Freerider, dann mit nem Pintail.
2. An den meisten Pintails ist hinten so viel sinnloses Holz dran. Wem nutzt das? Das ist in etwa so nützlich wie ein Pimmel am Papst. macht es nur sinnlos schwerer.
3. wozu muss so ein pintail in der Mitte am allerbreitesten sein? wozu muss mein hinterer fuß mit der Hacke und den Zehen in der luft hängen?

das ist doch alles käse.

MoKilmister
17.10.2011, 00:14
Also nochmal betont neutral zusammengefasst:

Pro:
Sieht schnieke aus (Geschmackssache..)
Meistens mit Tail zum tricksen (begrenzt möglich) oder für enge Turns

Kontra:
Wenig Platz da, wo die Füße stehen
Asymmetrisch (Geschmackssache...)
Je nach Shape zu wenig Platz über der Nose zum Pumpen

Bitte erweitern und verbessern (Strg+C undsoweiter)

xManuelx
17.10.2011, 00:22
Pro:
Sieht schnieke aus (Geschmackssache..)
Meistens mit Tail zum tricksen (begrenzt möglich) oder für enge Turns

Kontra:
Wenig Platz da, wo die Füße stehen
Asymmetrisch (Geschmackssache...)
Je nach Shape zu wenig Platz über der Nose zum Pumpen
je nach modell bedingt durch das shape und den pressvorgang wenig concave

wolken
17.10.2011, 01:37
Pro:
Sieht schnieke aus (Geschmackssache..)
Meistens mit Tail zum tricksen (begrenzt möglich) oder für enge Turns

Kontra:
Wenig Platz da, wo die Füße stehen
Asymmetrisch (Geschmackssache...)
Je nach Shape zu wenig Platz über der Nose zum Pumpen
je nach modell bedingt durch das shape und den pressvorgang wenig concave
sieht scheice aus (Geschmackssache...)

werwolf
17.10.2011, 10:07
BTW und mal als Alternative: Alle reden immer von blablabla Surfbrettern. Richtig klassische Bretter sahen eher so aus:
http://www.californiadreamin.ie/images/boards/jacobs/jacobs_classic.jpg


Das macht dann auch als Longboard schonwieder mehr Sinn.. Welche Modelle man da aber bekommt, weiß ich nicht.
http://socalskateshop.com/images/products/large_7219_DCLASOCLS.jpg
Dies ist ein "Surf One Classic Deck"

langbrettlabor
17.10.2011, 11:24
wenn man mal durch diverse Surfboard Museen geht dann sieht man halt, dass durch die Leichtbauweise die Boards immer kleiner wurden (Bauartbedingt mehr Auftrieb) und der Shape immer kürzer und radikaler wurde.

ich würde eher behaupten, dass durch die kommerzialisierung des sports große boards in den hintergrund der aufmerksamkeit gerückt sind. große wellen mit kleinen boards sehen einfach spektakulärer aus als kleine wellen mit großen boards. dennoch gibt es noch viele hobbysurfer, die auf malibus oder anderen boards ne menge spaß zu feierabend haben. und der neue trend des stand-up-paddeling geht mal wieder in die komplett andere richtung was die größe angeht.

Matjessurfer
17.10.2011, 14:30
Sorry, aber das hat damit gar nix zu tun! Der "Surfstil" hat sich geändert! Radikalere Turns, Air's, Deep Barrel Rides, Carves, hohle Steile Wellen etc... Das geht mit langen Brettern einfach nicht so gut.

Wer dagegen nur Freesurft der kann das natürlich auch mit nem Longboard, Malibu etc... machen.

Für ein richtig kurzes Shortboard braucht man schon eine ganze Menge Skill und einen bestimmten Surfstil (Progressives Anfahren der Welle)! Wenn man lediglich ein bisschen Cruisen, Surfen will ohne beim nächsten Turn Angst haben zu müssen, dass einem die Kniescheibe um die Ohren fliegt dem reicht auch locker ein Mini Malibu etc.

Außerdem braucht man große Bretter für kleine Wellen (außer Shorebreak) und große Bretter für große Wellen! Ab einer bestimmten Wellengröße kannste kein 5,4"er, 5.6"er etc... mehr fahren (außer man wird mit nem Jetski reingezogen). Alles dazwischen Chest High to Double Overhead kann man auch gut mit kurzen Brettern fahren!

SUP ist was ganz anderes und hat mit dem o.g. Wellenreiten gar nix zu tun! Da MUSS das Brett einfach groß sein, sonst würde man nicht drauf stehen können!

die ganze Entwicklung kann man auch gut in Dokumentationen etc. nachverfolgen wie z.B. Riding Giants



Es kommt auf die Wellen an, nicht alleinig auf die Boards. Je nachdem wie die Wellen laufen, nutzt Du das entsprechende Board. Die Stance ist gleich, nur die Länge variiert. Bei perfekten Wellen und freier Auswahl an Boards richtet es sich dann nach den persönlichen Skills. SUP ist ein ganz leidiges Thema, denn in Deutschland denkt man, die Dinger sind dazu da um bei Flaute und nicht vorhandenen Wellen , den Strand entlang zu paddeln. All denen, die es anders sehen möchten, empfehle ich Videos von bspw. Robby Naish auf Hawaii.

Mit modernen Performance-Longboards in der 9.2 Länge werden heute Aerials, Floater, 360° gemacht und auch Tubes gefahren.........
Ist leider nicht das beste Video, aber immerhin.


http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=diKFw1eYh5c

Ein Pogo Speedneedle hat für mich keine Optik eines Surfboards. Das Tail ist viel zu extrem. Dann eher schon die von Werwolf aufgeführten oder der Soulcruiser von Pogo.

Wintermute
17.10.2011, 16:55
Um eine Sache mal ganz klar zu sagen: Ich würde auch kein Pintail mehr haben wollen. Dennoch hat der Shape auch jenseits des Aussehens seine Berechtigung.


Pro:
Sieht schnieke aus (Geschmackssache..)
Meistens mit Tail zum tricksen (begrenzt möglich) oder für enge Turns

Kontra:
Wenig Platz da, wo die Füße stehen
Asymmetrisch (Geschmackssache...)
Je nach Shape zu wenig Platz über der Nose zum Pumpen
je nach modell bedingt durch das shape und den pressvorgang wenig concave
sieht scheice aus (Geschmackssache...)

Das Problem an der Liste ist, das da viel Dinge drin sind, die halt Geschmackssache und/oder vom individuellen Shape abhängig sind.

Pro:
Sieht schnieke aus (Geschmackssache)
Meistens mit Tail zum tricksen (begrenzt möglich) oder für enge Turns (Vom individuellen Shape abhängig)

Kontra:
Wenig Platz da, wo die Füße stehen (Vom individuellen Shape abhängig)
Asymmetrisch (Geschmackssache, für mich persönlich ganz klar ein pro.)
Je nach Shape zu wenig Platz über der Nose zum Pumpen (Vom individuellen Shape abhängig)
je nach modell bedingt durch das shape und den pressvorgang wenig concave (Vom individuellen Shape abhängig & Geschmackssache)
sieht scheice aus (Geschmackssache)

Damit bleibt übrig:

Pro:
Kontra:

(Tut mir leid, ich konnte nicht widerstehen. :D)


Außerdem braucht man große Bretter für kleine Wellen (außer Shorebreak) und große Bretter für große Wellen!

Speaking of big wave guns...
An der Stelle findet man heute noch Pintails.

Und was die 'klassischen' Bretter angeht:

http://www.youtube.com/watch?v=Tjlk-ZiCiF4
Auch ein Pintail...


SUP ist ein ganz leidiges Thema, denn in Deutschland denkt man, die Dinger sind dazu da um bei Flaute und nicht vorhandenen Wellen , den Strand entlang zu paddeln.

:up:

Ich habe das vor ein paar Jahren mal in Taiwan probiert. (Der einzige Surfborad Verleih in Kenting hatte nur ein SUP oder Shortboards...) Und die ganze Sache macht echt Laune. Man bekommt die Wellen halt eine ganze Ecke früher.

YouAteMyDog
06.11.2011, 10:33
wollte mal fragn wie man diese (http://www.boardshop.com.au/catalog/s180761_alt1.jpg) shape und nennt ob das noch pintail ist oder was sonst? :D

Kingsgardener
06.11.2011, 10:52
http://www.boardshop.com.au/catalog/s180761_alt1.jpg

Würde ich so unterschreiben. Ist ein Pintail mit angedeuteten Cutouts.

lg

P.S.: Shoplinks sind nicht gestattet, habe also das Bild mal direkt eingebunden.

wefunk
06.11.2011, 11:43
(Wie sonst auch) letztlich alles auch eine Frage der Skills!
Ich zeige gerne nochmal Jointy, der den Fabian für und auf BOLZEN Trucks und nem 8ply wefunk 38" Pintail gefilmt hat:
http://longboardz.de/forum/attachment.php?attachmentid=22690

Und hier das video (wie gesagt, vom Pintail aus gefilmt): http://vimeo.com/31557594
Also dafür, dass ein Pintail ausser hübsch auszusehen angeblich für nix taugt, kommt der Stefan da beim Filmen dem Fabian ganz gut hinterher. =)

Ich hab auch noch footage vom Stefan auf dem PIN, muss die aber noch sortieren und schneiden.
Klassische DH boards (in den 70-80er) waren immer Pintails, auch weil durch das schmale Heck ein Übersteuern über den hinteren Fuß vermieden wurde.
Keine Frage: Es gibt für modernen DH und auch jede andere Disziplin mittlerweile besser geeignete shapes.
Aber hier so pauschalisierend zu sagen, Pintails taugen für dies oder jenes nicht, wären den armen kl. Pins gegenüber unfair.

zorgblaubaer
06.11.2011, 12:07
ich kann zwar nichts zum thema beitragen, wollte mich aber noch bei wintermute für das soulige video bedanken. made my day :)

tui
06.11.2011, 12:35
für mich ist longboarden immernoch zum teil asphaltsurfen. dazu gehört irgendwie diese surfboardoptik. ich finde das macht vom gefühl her auch eine menge aus. die spitze nose, das lange brett und dazu schöne holzoptik. carven macht meiner meinung nach nur mit einem schönen pintail richtig laune. wenn ich da so ein quadratisches schwarzes ding unter den füssen hab, will nicht wirklich das surffeeling aufkommen.


klar, technisch gesehen ist ein pintail vielleicht veraltet, aber es hat immernoch charme und style.

und das man ein pintail nicht gut pumpen kann, halte ich für ein gerücht. meine 2 pumper sind jeweils pintails. zudem kann man die nose etwas breiter gestalten um mehr standfläche zu haben. im eigenbauthread hab ich da mein pintail pumper vorgestellt und es fährt sich göttlich. :)

Wintermute
06.11.2011, 16:23
Witziger weise läuft gerade bei den Silberfischen eine ähnliche Diskussion im Boardbau Forum: Pintail Physics? (http://www.silverfishlongboarding.com/forum/longboard-board-building/161386-pintail-physics.html)

Ein spannendes Argument aus der Diskussion war, das es an der Hinterachse mehr Torsion gibt, was zu einer weniger einlenkenden Hinterachse führt. (Klar, auch das ist Geschmackssache. Aber nicht jeder steht auf Freerider mit dem Fahrverhalten eines Gabelstaplers. ;))

pelzkugel
27.11.2011, 14:47
grad aus zufall hierhergekommen meine güte da hat mein threat ja mächtig große Wellen geschlagen:D im übrigen würd ich mich der meiungvon tui anschließen;)

dade
27.11.2011, 23:25
PRO: Man kann nen Ollie machen 120er Speedneedle z. B.
Noch ein PRO: Das Tail wird mit der Zeit so scharf und spitz, dass du damit problemlos Vampire abstechen kannst.

PS: Tolle Pintails sind die von Kaliber und die Pogo Speedneedle.

wolken
28.11.2011, 10:23
okay, ich habe nachgedacht. Und mir sind die wahre gründe eingefallen warum ich Pintails nicht mag. hier als mein Geständnis.

1. Ich bin ein Nerd. Ein Naturwissenschaftler. Wenn sich mir ein Problem in den Weg stellt überlege ich, ob ich es rechnerisch lösen kann. Ich stehe auf Funktionalität, auf Bauhaus und dergleichen (mit Bauhaus meine ich nicht den Baumarkt, Einstein!). Ich finde Funktionalität ästhetisch. Wenn ich Decks Shape sind die (vermeintlich) Decks ganz funktional (naja, in der Realität sind se dann meistens erstmal doch nicht so funktional, aber der Wille zählt.). Und ich finde Pintails einfach nicht sehr funktional. Ich finde einfach, das alles was man den Pintails an Pros abgewinnen kann, man aus anderen shapes geiler rausholen kann.

2. Genau wie viele mit dem Shape etwas positives und surfiges assoziieren, verbinde ich damit immer etwas sehr schlechtes. Ich hoffe wirklich, es fühlt sich jetzt niemand beleidigt. Für mich sind so Pintails gleichbedeutend mit "yeah und dann sind wir so voll schön durch die gegend gecruist und dann alle so ans lagerfeuer mit der gitarre und so. voll schön. und dann hat der uwe noch sein namen getanzt. fand ich alles voll schön hier." oder manchmal auch ganz anders so "yeah und dann habe ich mir hier so ein sehr stylisches skateboard gekauft. so ein pintail. und das trage ich dann immer durch die stadt, sagen wir wenn ich unterwegs zum nagelstudio bin, oder zum starbucks. - wie fahren? ne lass mal, nicht das mir mein ipad zerbricht. ahahahahahahaha!"
und ich bin ja eher so "oh Gott, wir müssen jetzt ganz ganz bald ganz ganz schnell irgendwo runter fahren. Wir können unmöglich noch länger hier rumsitzen. Und erst wenn jemandem der Knochen aus'm arm ragt können wir ganz ganz sicher sein, dass wir fast alles richtig gemacht haben!"

Wie gesagt, entschuldigt die unangepasste Ehrlichkeit. Ich will niemanden damit ärgern.

Letztendlich finde ich es ehrlich gesagt sehr gut, dass alle eine so unterschiedliche Meinung zum Pintail haben. Und selbst wenn ihr an irgendwas Spaß habt wovon irgendwer sagt dass es nichts taugt, kann er euch ja trotzdem den Spaß nicht nehmen. Und Spaß, das war es doch immer worum es bei den rollenden Brettern ging, oder?

€: ich habe gerade noch mit nem Kumpel drüber gequatscht, der mich wegen des posts quasi zur rede gestellt hat. :D also mann muss auch mal so ehrlich sein zu sagen, dass es gute, also fukionierende pintails gibt. zb das avenger. und es gibt schlechte wie das arbor fish.

JointStrike
28.11.2011, 14:44
seit wann ist das avenger ein pintail?

traktor34
28.11.2011, 15:17
Der Dougart hatte nen schönen Pintail-shape. Im Tread dazu "dougart macht mit Freiluft Liebe" sehe ich die Bilder aber nicht mehr. Hab selber auch keine, weil mir dads Brett mal gehöt hat. Meiner Meinung nach ein sehr funktionales Pintail mit wenig Tail und ner breiten nose über der Vorderachse.

JointStrike
28.11.2011, 16:00
Ist ein breites Board überhaupt funktional? Ich will hier niemanden ein Pintail als downhillboard verkaufen, aber ich bin meine Hausstrecke die letzte Zeit öfter mit einem Pintail gefahren. Bei Speedchecks fand ich das eigentlich super angenehm. Man konnte das Tail viel präziser rausdrücken als auf einem breitem Deck mit viel Hebel hinten. Wenn ich vorne nicht genug Platz habe stelle ich den Fuß halt etwas mehr in Fahrtrichtung. Den einzigen Nachteil den ich an der geringen Breite hinten ausmachen konnte war, dass ich nicht intuitiv spüren konnte ob ich hinten richtig stehe.

lulularzon
28.11.2011, 16:19
Ich habe nicht alles gelesen. Bin aber schon öfter über das Thema gestolpert und habe mich gefragt, wie man Pintails so in ein Topf schmeißen kann. Wenn mir die Standfläche vorne und hinten zu schmal ist, dann mach ich sie halt breiter. Um die Form zu behalten wird das Pintail in der Mitte eben auch breiter. Standfläche ist gut, die Breite in der Mitte stört nicht, und das Thema Torsion ist doch wohl auch in den Griff zu bekommen, wenn es auch bei den schmalen Hälsen der Cutoutbretter funktioniert.
Meiner Meinung nach wird hier zu unrecht eine ganze Klasse Bretter schlecht (?) gemacht. Der Titel lässt mich und vielleicht auch dem ein oder anderen Anfänger/Unwissenden soetwas vermuten. Obwohl man doch wenn überhaupt über die einzelnen Bretter diskutieren müsste. Oder sind Cutoutbretter (Invader, F&F, Fuse, ...) scheiße weil das Dervish wabbelt? Ich denke nicht.
Speedneedle rockt, Hack Balance rockt, auch das Anarchy würde ich als Pintail bezeichnen, stammt es doch vom Balance ab... und es gibt wahrscheinlich noch viele mehr!

wolken
28.11.2011, 17:41
seit wann ist das avenger ein pintail?

http://www.snowboards-skateboards.com/2011/09/heres-little-review-for-you-guys.html

langbrettlabor
28.11.2011, 17:43
http://www.snowboards-skateboards.com/2011/09/heres-little-review-for-you-guys.html

Tollet Beispiel. Schau dir mal das "Siegerfoto" an... da hat er das Pintail abgeschnitten ;)

wolken
28.11.2011, 17:50
Jau, machen mehrere Leute so. Ist ja halt auch eigentlich überflüssig der Fetzen Holz da. Wobei zugegeben. Die Mutter aller Pintails ist Avenger nicht. Aber ich wüsste auch echt nicht was es sonst ist. Aber, man belehre mich.

MoKilmister
28.11.2011, 17:57
In die Maße vom Avenger passen die meisten "quadratischen" Freeride-Shapes ja komplett rein, da hat das Avenger dann halt diese "bauchigen" Stellen übrig.
So ein klassisches Pintail (wenns das denn gibt) stell ich mir sehr viel schmaler vor...

Wintermute
28.11.2011, 22:16
hier als mein Geständnis.

*lach

Wer kann es Dir übel nehmen? Aber bei der Vorlage kann ich einfach nicht widerstehen. Ich halte es für einen Fehler, das Pintail als Anfängerbrett zu sehen.


Ich bin ein Nerd. [...] Ich stehe auf Funktionalität, auf Bauhaus und dergleichen (mit Bauhaus meine ich nicht den Baumarkt, Einstein!). Ich finde Funktionalität ästhetisch.

Achtung!

Form follows function != Bauhaus

Funktionalität alleine ist selten ästhetisch. Und gerade wenn man über das Bauhaus redet, dann sollte einem klar sein, das es nicht (nur) um Funktionalität geht, sondern ein ganz klarer gestalterisch ästhetischer Schwerpunkt hervortritt. Bauhaus ist eine Schule der Formsprache. Du siehst oft geradezu skulpturale Architekturentwürfe, und viele alte Regeln zu Harmonie und Gestaltung werden nicht einfach über Board geworfen. Eher im Gegenteil. Du siehst überall Symmetrien, goldene Schnitte und Farbharmonien. Es geht sogar soweit, dass man vielen Entwürfen eine formale Strenge unterstellen kann.


Genau wie viele mit dem Shape etwas positives und surfiges assoziieren, verbinde ich damit immer etwas sehr schlechtes. Ich hoffe wirklich, es fühlt sich jetzt niemand beleidigt. Für mich sind so Pintails gleichbedeutend mit "yeah und dann sind wir so voll schön durch die gegend gecruist und dann alle so ans lagerfeuer mit der gitarre und so. voll schön. [...]

Naja... Ich habe eine andere Assoziation bei diesen symmetrischen, gedroppten freeride Brettern mit Cutouts. Für mich sind die gleichbedeutend mit "Boha! Ich bin voll der Longboardchecker! Checkt meine coolen Otangs und meine geilen Paris-Adam-Colton-Gedächtnisachsen! Ich fahre zwar erst seit einem Jahr, aber ich bin so geil! Und ich bin ja so froh, das ich mein billiges Globe Board gegen dieses geile Teil getauscht habe. Globe ist sowieso das letzte! Voll unstabil und schwer zum Pushen! Das ist mit meinem Freerider voll viel geiler! Klar, ich wohne auf dem Flachland, und so richtig Berge gibts nicht. Aber ich bin echt der Profi-Freeride-Downhill-Longboarder. Obwohl.. Naja.. viele voll coole Fahrer sind ja jetzt auf Abec11 umgestiegen... Ich glaube ich wünsche mir zu meinem nächsten Geburtstag Abec11 Freerides von Mama und Papa..."

Anwesende natürlich ausgeschlossen. *hust


und dann hat der uwe noch sein namen getanzt.

Ressentiments gegen Leute, die sich eine Privatschule leisten konnten?


Ist ein breites Board überhaupt funktional?

Naja, ich muss meine Skateschuhe aus den USA importieren...

Cos
28.11.2011, 23:35
Man kann fleigen und man kann schweben. Ein Pintail ist meiner meinung nach zum chillen, also schweben da. Wilsst du den berg runter oder freestylen, ist ein anderes deck besser, aber wenn du dem Sonnenuntergang entgegencruisen willst und die sanfte briese im Gesicht spüren willst, passt nichts besser als dier rundliche form eines Tropfen-Pintails!

HEKMATI
28.11.2011, 23:37
jetzt muss ich auchmal:

ich hab fuer mein erstes board seinerzeit ein pintail gewollt, wurde ein wedge flex - kein concave, viel zu schmal, aber stylish!
mit der zeit hat sich das beduerfnis nach surfstyle differenziert. longboards sind einfach keine surfboards.
dann hat sich die funktionalitaet durchgesetzt. ich habe eins meiner pintailshapes genommen, und nose und tail abgesaegt - alles ueberfluessige musste weg. so ist der barrelshape entstanden, der heute in der p serie zu sehen ist, die kurven dieses shapes bilden unser logo.

warum kein pintail? ich emfinde heute pintails aehnlich wie bodykits fuer untermotorisierte autos - das kommt vielleicht mit der zeit.

Wintermute
29.11.2011, 09:51
dann hat sich die funktionalitaet durchgesetzt. ich habe eins meiner pintailshapes genommen, und nose und tail abgesaegt - alles ueberfluessige musste weg. so ist der barrelshape entstanden, der heute in der p serie zu sehen ist, die kurven dieses shapes bilden unser logo.

Ach, komm!

Du kannst mir nicht erzählen, dass ihr euch nicht auch von der Ästhetik leiten lasst.

Natürlich habt ihr eine Formsprache. Eine Reduzierung der Form auf möglichst wenig und klare konkave und konvexe Linien, die Begrenzung der Linienführung durch Ecken...

Und natürlich wäre das fancy Furnier auf der Unterseite nicht nötig, sondern führt nur dazu, das man mehr Fasern braucht, und es erhöht das Gewicht des Boards. Natürlich liegt (zumindest bei den Pumper auf eurer Webseite) das OH Logo genau im goldenen Schnitt. Und natürlich gibt es bei den Pumper hinten keine Cutouts (was bei einer RTS ja durchaus sinnvoll sein kann) oder ein Kicktail (das bei einem Short Distance Brett ja auch nicht unklug ist). Und natürlich sind die Boards an der Stelle am breitesten, wo man nie seine Füße hinstellt. Und wie sieht das mit Wheel Wells aus? Welche funktionale Überlegung hat euch dazu gebracht, diese 5mm zu verschenken? Oder ist das ungebrochene Furnier einfach schöner?

Und dass alles soll der Sieg der Funktionalität sein?

HEKMATI
29.11.2011, 10:08
Ach, komm!

Du kannst mir nicht erzählen, dass ihr euch nicht auch von der Ästhetik leiten lasst.



soso, erzaehle ich das?
zu allen weiteren fragen: 2012 aendern wir paar sachen...

Wintermute
29.11.2011, 11:19
soso, erzaehle ich das?

Vielleicht habe ich das ja auch nur falsch verstanden, aber das klang eben so. Von wegen "Alles Überflüssige weggelassen -> Superfunktionales Shape". Wie gesagt: Das sehe ich bei euren Boards halt nicht so. Aber ich finde es ja durchaus gut, wenn man sich mit ästhetischen Erwägungen auseinandersetzt, und ich denke, das man Kompromisse eingehen sollte.


zu allen weiteren fragen: 2012 aendern wir paar sachen...

Woha! Nun bin ich gespannt!

wahou
29.11.2011, 13:29
[...]über Board geworfen[...]

Ich will ja nicht nerven und spammen, aber da ist ein "a" zu viel :razz:. Ausser du hast die Redensart absichtlich adaptiert:respect:.

Wintermute
29.11.2011, 14:17
Ich will ja nicht nerven und spammen, aber da ist ein "a" zu viel :razz:.

Mist. Aber so ist das, wenn man sich erst einmal im Rage geredet hat. ;)

FlorianSch
21.06.2012, 19:07
nice, da hat jemand in Technischer Mechanik(Kapitel:Statik) aufgepasst.^^