PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche achsen Breite für mein Pintail



monofile
01.11.2011, 17:52
Tag,

hab mir von meinem Bruder aus San Fransico ein Arbor Pintail (38" x 8.75) mitbringen lassen und wollte wissen was ich da so für achsen (breite) und rollen (durchmesser) drauf klatschen soll???
bin Jahre lang normal geskatet aber das ist ja nicht zu vergleichen und meine normalen skateboard achsen kann ich ja kaum da dran klatschen!
möchte mein longboard als daily cruiser hier in köln verwenden und am wochenende den einen oder anderen berg runter schiessen ;)
wäre super wenn ihr mr da etwas weiter helfen könntet!!!

cheers :up:

Ach merke gerade ich hab ja eine Fish und kein Pintail! das sollte es mal urspünglich werden ;) tzzzz newbies was...

MoKilmister
01.11.2011, 18:11
180mm Achsen und 70mm Rollen sollten ohne Probleme gehen.
Bei dickeren Rollen bin ich mir wegen Wheelbite nicht sicher, da sollteste mal wen fragen, der das Deck besitzt...

klotzey
01.11.2011, 18:25
wenn du die kosten nicht scheust: Bear Grizzlies, da kanns du den Hanger flippen und gewinnst nochmal einiges an Stabilität (wenns dann bergab geht) Ansonsten Sabres ... mit den F-Type Bushings eine sehr gut zu benutzende allround achse mit superviel rebound, macht mir persönlich sehr viel spaß!

und Rollen: 69-72mm ist n gesundes Mittelding - Funkster 69's je nach Körpergewicht in 78 oder 83a, Cult Death Rays oder Traction Beams (falls es etwas grippiger sein soll) oder den Standard - ZigZags in 80A..

Das eigentliche Problem wird wohl eher das Brett sein :) ich weiß zwar nicht wie sehr es tordiert, aber ich vermute mal, dass das nicht ganz unwesentlich ist..

monofile
01.11.2011, 20:17
Ok danke schon mal! aber bitte etwas langsamer!!! kann mich mit dir über einen switch frontside kickflip oder einen 360 kickflip unterhalten aber bin leider ein newbie mit longboards!!! i have the need for speed as i get older und darum jetzt longboard.
1. wie sehr es tordiert heisst????
2. welche rollen grösse bei welchem gewicht? wiege 85 Kg hätte jetzt mal an so 70er gedacht! und wie breit sollen die sein 5 cm
3. Hanger flippen???

Fragen über fragen!!!

thx vorab

Dervishman
01.11.2011, 20:25
Jez erst mal auf den Boden der Tatsachen zurück kommen, klotzey!
Sabres sind fürn nen Anfänger meistens sehr gewöhnungsbedürftig da sie extrem leanen und eher für Downhill geeignet sind.

Die Funksters sind aber nen super tipp als Rollen!! Nimm die 69mm Funksters in 78a (Farbe egal), da haste das beste Preis/ Leistungsverhältnis und mit denen kannste so ziemlich alles machen.

Als Achsen solltest du dich zwischen Randal, Paris und Caliber (alles 50°) Entscheiden, wobei meines wissens die 150er besser an das Board passen. Am besten fährste mal nach Ehrenfeld zum Heiko (Concretewave) der erklärt dir alles und berät dich. (Preise sind sehr fair *Psst*) :P

Torsion ist die Verwindung des boards (über die längsachse): Bei deinem board eher hoch, daher zum Cruisen, carven geeignet. Downhillboards sollten aber z.B. garkeine Torsion haben.

Flippen heißt den Hanger deiner Achse zu drehen. Kann man mit fast allen achsen (Caliber und Gunmetal2 nicht) machen und ist GARKEIN Argument für die Bear. Bringt halt Stabilität auf kosten der Wendigkeit.

RatRodStyle
01.11.2011, 20:30
1.) Torsion (http://longboardz.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=28)

2.) Hinsichtlich des eigenen Gewichtes interessiert bei einer Rolle eher die Härte als die Größe. Mit 70mm (siehe klotzey: "69-72mm ist 'n gesundes Mittelding") biste schon gut bedient. Die Rollenbreite ist eher nebensächlich, je breiter, desto mehr grip. Interessanter ist die Form der Lippen/Kanten.

3.) Hanger flippen: Du löst die Kingpinmutter, nimmst den Hanger, drehst in um 180° und baust in wieder ein. Die Seite, die vorher in Richtung KP-Mutter gezeigt hat, zeigt jetzt zur Baseplate, die Seite, die zur Baseplate gezeigt hat, zeigt jetzt nach außen Richtung Straße/KP-Mutter.

monofile
01.11.2011, 20:40
Danke Danke!!! Damit kann ich schon einiges anfangen!!! Klar werde dieses Wochende mein Board aus Augsburg abholen und wenn ich dann wieder zuhause bin mal direkt beim Heiko in Ehrenfeld vorbei schauen! Wohne ja nur zwei Km davon entfernt ;)

Grüsse aus Kölle

monofile
01.11.2011, 20:47
Top Video! das versteht wirklich jeder!!! Danke

inimicissimus peccati
01.11.2011, 23:02
Flippen heißt den Hanger deiner Achse zu drehen. Kann man mit fast allen achsen (Caliber und Gunmetal2 nicht) machen
Kann man mit allen Reverse Kingpin Achsen machen, bringt nur nicht immer was meint der Gute eher.
Außerdem hat die Gunmetal meines Wissens auch Rake, und somit bringt flippen sehr wohl etwas. Ohne Rake (= flippen hat keine Auswirkung aufs Fahrverhalten) fallen mir spontan Holey, Caliber & Crail an Gussachsen ein, würde als Anfänger aber eher davon abraten, falls man die vorerst einzige Achse doch einmal Drop Through fahren möchte, fühlt sich ohne Rake komisch an, kenne ich zumindest von gedropten Holeys.

gnidnu
01.11.2011, 23:50
Die Gunmetal V1 hatten Rake. Dann haben sie die Achse "verbessert", indem sie den einzig großen Unterschied zu Caliber über Board geworfen haben. Die Gunmetal V2 sind genau wie die Caliber ohne Rake.