PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Studie: DH Skateboard Aerodynamik



gnidnu
23.11.2011, 01:36
Hab's eben bei den Silberfishen (http://www.silverfishlongboarding.com/forum/longboard-speedboarding/235679-publication-study-downhill-skateboard-aerodynamics.html) gesehen. Ist auf jeden Fall interessant. Die Studie beschäftigt sich mit der Aerodynamik beim Downhill und vergleicht verschiedene Helmformen. Pete Connolly (http://www.lushlongboards.com/team/uk/pete-connolly-p-2752.html) stand Modell, wenn ich das richtig verstanden hab.

Download: Hier klicken (http://www.sciencedirect.com/science?_ob=MiamiImageURL&_cid=278653&_user=10&_pii=S1877705810002808&_check=y&_origin=&_coverDate=30-Jun-2010&view=c&wchp=dGLzVlV-zSkzS&md5=cd25aa201ff020bbb6c90e6f52d1deed/1-s2.0-S1877705810002808-main.pdf).

JointStrike
23.11.2011, 10:34
Oh Mann, das ist ja schockierend. Fühl mich trotzdem schnell in der Doris, deshalb fahr ich sie weiter.

zorgblaubaer
23.11.2011, 11:01
naja sie sagen ja selber, dass ihre studie für tatsächliche rennen eigentlich keine signifikanz hat. erstmal auf future work warten, bevor sich jetzt jeder nen neuen helm besorgt ;)

luki
23.11.2011, 11:06
fast 50 Prozent drag entstehen an den Beinen. Das finde ich ja sehr interessant.

JointStrike
23.11.2011, 11:21
Das überrascht mich nicht. Den größten Einfluss hat ja die Stirnfläche und dann stehen die Beine noch hintereinander. Da wirbelt es ganz schön rum. Das Board mit 12 Prozent dagegen finde ich recht viel. Würde nun gerne wissen, wie sich ein Prozent Verbesserung im Windwiderstand auf die Geschwindigkeit auswirkt.

luki
23.11.2011, 11:23
ich schätze den Rollwirderstand als vernachlässigbar ein. Nicht-konische Wheels vorrausgesetzt ;)

JointStrike
23.11.2011, 11:32
Das ist Quatsch.

bexter
23.11.2011, 12:24
Das ist Quatsch.

bemühe er sich um ausführlichkeit, so kann ich nix mit dem kommentar anfangen und müsste gegebenenfalls dumm sterben.
dankö.

boardhorst
23.11.2011, 12:32
Luftwiderstand durch Verwirbelungen am rotierenden Wheel.

luki
23.11.2011, 13:14
dann müssten ja alle Wheels gleich schnell sein
Es wurde noch kein Rennen auf einer Geraden gewonnen -> Wheel zu Fahrstil macht schnell.
Luftwiderstand fiesst quadratisch in den Gesamtwiderstand ein, der Rollwiderstand nicht. Schon ab 20 km/h ist man in der Tuck schneller als mit jedem Wheel im stehen. Da man locker aber 4mal so schnell fahren kann, was einen sechzehnfach höheren Windwiderstand nach sich zieht, sind die Unterschiede durch Rollen und sogar des Rollwiderstands meiner Meinung nach erstmal vernachlässigbar.

MoeSyszlack
24.11.2011, 18:26
der rollwiederstand setzt sich ja aus dem gewicht und dem material zusammen. beim material unterscheidet man nur in der härte des kunststoffs, also sind 2 wheels mit selber härte und gleichem fahrer sowie gleicher technik gleich schnell! vorrausgesetzt die beiden wheels ham denselben durchmesser wegen masse un so:P

gruß moe

luki
24.11.2011, 21:46
was fürn blödsinn, sorry

littledave
24.11.2011, 23:13
ich glaube was moe meint ist die reibung *achtung jetzt kommt halbwissen*, die aber nicht das selbe wie rollwiederstand ist... kleinere rollen haben im vergleich zu großen weniger rollwiederstand( oder war das nur trägheit ?!) wie gesagt das sit gefährliches halbwissen

Kraist
25.11.2011, 09:31
Unter Rollwiderstand würde ich alles zusammenfassen, was das Board bremst, wenn man sich damit z.B. auf ein Laufband stellen würde (also keinen Gegenwind hat). Da kommt glaub ich so einiges zusammen: Reibung in den Kugellagern z.B. und Rollreibung, Walkarbeit (hier ist die Härte der Rollen und das Dämpfungsverhalten entscheidend), Schlupf bei den Reifen...
(Edit: Naja, eigentlich im Vakuum, da ja noch der angesprochene Luftwiderstand durch die sich drehenden Reifen herscht. Mit den Widerstandskräften, die dabei wirken, kann man sogar Schiffe antreiben: http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/kultur/Kultur-in-der-Region-Auf-hoher-See-mit-Litfa-223-s-228-ulen-statt-Segel%3Bart764,2513852)

Außerdem würde ich luki zustimmen, dass der Luftwiderstand die größten Anteil am Gesamtwiderstand hat, v.a. bei hohen Geschwindigkeiten wg. des quadratischen Einflusses.
Dazu hab ich hier was gefunden (bezieht sich zwar auf Autos, aber lässt sich vlt. trotzdem zum Teil übertragen): http://www.e31.de/luftwiderstand.html


(http://www.e31.de/luftwiderstand.html)

jubey
25.11.2011, 10:02
ich glaube was moe meint ist die reibung *achtung jetzt kommt halbwissen*, die aber nicht das selbe wie rollwiederstand ist... kleinere rollen haben im vergleich zu großen weniger rollwiederstand( oder war das nur trägheit ?!) wie gesagt das sit gefährliches halbwissenwenn du es eh schon weißt, dann lass es einfach...

MoeSyszlack
25.11.2011, 21:11
job war die rollreibung gemeint

mr. läng
27.11.2011, 22:27
Das überrascht mich nicht. Den größten Einfluss hat ja die Stirnfläche und dann stehen die Beine noch hintereinander. Da wirbelt es ganz schön rum. Das Board mit 12 Prozent dagegen finde ich recht viel. Würde nun gerne wissen, wie sich ein Prozent Verbesserung im Windwiderstand auf die Geschwindigkeit auswirkt.Lag ich mit meinen 9,1% gar nicht mal so schlecht.
http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=17408&p=218248&viewfull=1#post218248

Wer sich von Euch für solche Berechnungen interessiert, dem hab ich hier etwas.
http://www.caelinux.com/CMS/
Mit der Software arbeiten wir schon seit Jahren.

luki
27.11.2011, 23:01
Kannst du mir mal ein paar CAD/CAE Open Softwares nennen, mit welchen ihr arbeitet? caelinux ist ja schonmal nice. Ich habe keine Lust mich mit einer weiteren CAD Software vertraut zu machen, die dann in naher Zukunft crasht, weil natürlich ohne Lizenz. Jedes mal quasi von vorne anfangen ist doof.

DustyMiller
27.11.2011, 23:03
<- loves open source

mr. läng
28.11.2011, 21:10
luki, solange Du deine Zeichnungen als stp exportieren kannst, sollte es kein Problem sein.

Kurzer Ablauf:
3d Zeichnung als stp exportieren.
mit netgen oder gmsh in stl umwandeln
mit engrid wird dann aus dem stl die vorlage für openfoam mesh
im openfoam terminal werden die Strömungsdaten dann berechnet
und mit paraFoam erfolgt dann die Auswertung

Die ersten Schritte mit openfoam: http://www.openfoam.com/download/ubuntu.php
Soweit noch ganz einfach :)