PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gussachse Eigenbau



PURPLEHAZE
01.12.2011, 17:45
Hallo an alle Bastler und Boarder,
im Rahmen eines Uni-Projekts ist es möglich eigene Gussteile zu konstruieren und diese anschließend fertigen zu lassen. Also hab ich mir überlegt eine Achse fürs Longboard zu entwerfen. In erster Linie soll diese als Frontachse für ein LDP-Brett dienen... Für die Konstruktion der Base und des Hangers benötige ich die Maße für den Bereich rund um das Pivotcap und bin auch für Vorschläge und Anregungen offen. Es sollen die standard Bushings und Unterlegscheiben verwendet werden können, als Material kommt eine hochfeste Aluminiumlegierung zum Einsatz....

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen ....

Bis dahin :D

traktor34
01.12.2011, 18:39
Was issn Standard bei Bushings? Was findst du denn gut? Wenn ich ne geile Achse zum pumpen konstruieren will, schau ich doch erstmal, welche bushings mir taugen und ob ich die in der eigenen verwenden will...
Und dann hätte ich auch schon ne Achse da, an der ich Maß nehmen könnte, weil ich ja boarde.

Find ich aber supergut, dass sowas anner Uni möglich ist. Sehr cool!

gnidnu
01.12.2011, 18:45
Eine Base mit höherem oder gleich passenden Winkel wäre praktisch. So spart du dir den Keilturm und kriegst die Achse verwindungssteifer, weil die Base dann im Idealfall ohne den leicht flexiblen Keil direkt am Brett befestigt werden könnte.

PURPLEHAZE
01.12.2011, 21:45
Danke schon mal für eure Meinungen.... mit standard Bushings war eigentlich nur die Größe gemeint ....für spezielle hab ich mich noch nicht entschieden. Das mit dem Außmessen des Pivots dürfte sich auch als eher schwierig erweisen .... klar kriegt man das schon hin aber es wäre noch besser wenn jemand die genauen Maße kennt oder es womöglich eine Norm gibt in der diese festgehalten sind.... Bei der Breite dachte ich auch so an 140-150mm um sie noch ein wenig alltagstauglich zu machen ...
@ sudden: müssen Bennetts noch gekeilt werden oder passt das schon von Hause aus? Und kennst du Achsen mit sphärischen Lagern, weil ich mir die Montage des Hangers so eher problematisch vorstelle?

Sehr hilfreich wären auch Konstruktionszeichnungen von Achsen oder Photos auf denen man die Winkel einigermaßen abschätzen kann....

Was haltet ihr vom Konzept der Carver CX!?

inimicissimus peccati
01.12.2011, 21:45
Flacher ist wegen Wheelbites Schwachsinn, außerdem kann man nicht mal eben so einen Lagersitz gießen.
Für eine RKP-Gussachse ist mMn alles über ~65° langsam nicht mehr fahrbar, da es einfach nicht mehr ausreichend einlenkt selbst bei weichesten Bushings.
Bei so etwas würde ich mich an bereits existierenden LDP-Achsen orientieren.
Die von dir benötigten Maße sollte wirklich jeder zu Hause in Erfahrung bringen können.
Coole Sache aber auf jeden Fall,
halt uns auf dem Laufenden!

Das Pivot-Maß muss sich nicht perfekt sein, der ist ja formbar im gewissen Maße und kann eingepresst werden, da kommt es nicht auf Zehntel an.

meixo
01.12.2011, 22:15
da gabs mal einen, der auch ne gussachse selber gemacht hat. leider kann ich den thread nicht mehr finden, weil ich die suchmaschine nicht check.

JimmyN
01.12.2011, 22:29
Meinst du LittleWheels?

Seegurke
01.12.2011, 22:31
http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=18202

Ich wäre für eine Reverse Kingpin-Achse mit viel Rake. Sowas gibts noch nicht im Gusssektor.
Hab sowas auch schonmal gezeichnet, aber nur als Slalomachse. ;)
Von der Geometrie: Kauf Dir doch eine Bennett oder Randal und miss sie nach.

P.S.: Ich bin aber gespannt, ob hierbei was rauskommt. Gab es nur allzu oft, dass nichts bei rumgekommen ist.

nagometerinsky
01.12.2011, 22:35
Virage Vite bei den kakk Tommies bestellen, kopieren, zurückschicken :tongue:

PURPLEHAZE
05.12.2011, 17:33
Ihr habt mich schon mal schön inspiriert! Danke! .... heute hab ich dann noch mal mit dem Projektleiter der Uni gesprochen. Dieser hat gesagt, dass wir schon mal drauf los konstruieren können. Und hier der Plan:
-Bennett Vector bestellen und vermessen
-Baseplate mit passendem Winkel versehen sprich 10-15° steiler ...Was meint ihr?
-Lagersitz für Gelenklager vorsehen
-Hangerenden abdrehen
-schick aussehen muss es natürlich auch ;)

Etwas vergessen!?

Wenn alles klappt gibt es in einer Woche nen paar Photos vom CAD-Modell...

meixo
06.12.2011, 11:44
wenn du schon an der uni bist, kanns ja mal eine topologieoptimierung mit FEM machen, vielleicht kannst da gewichtsmäßíg noch was rausholen.

TheTiger
06.12.2011, 14:00
16° Winkel und wirkliche 8mm Achsstifte!

PURPLEHAZE
06.12.2011, 15:15
23872238732387423875

hier schon ma die erste Version des Hangers als CAD-Grafik ....

jubey
06.12.2011, 15:44
optisch sehr schick, aber ob sich so scharfe kanten gut gießen lassen?... willst du die nicht lieber fräsen ;)?

PURPLEHAZE
06.12.2011, 15:52
die Form wird mit per Rapid-Prototyping gedruckt, sollte also kein Problem darstellen ....falls doch wird natürlich noch etwas verändert ;) ...zum fräsen fehlen mir leider die Möglichkeiten .... :(

Dani
06.12.2011, 16:00
Und hier der Plan:
-Bennett Vector bestellen und vermessen
-Baseplate mit passendem Winkel versehen sprich 10-15° steiler ...Was meint ihr?
-Lagersitz für Gelenklager vorsehen
-Hangerenden abdrehen
-schick aussehen muss es natürlich auch ;)

+


16° Winkel und wirkliche 8mm Achsstifte!

+


23872238732387423875

Ich finde, das hört sich nach einem sehr interessanten Plan an. Ich muss zugeben, als ich deinen ersten Post gelesen habe, war ich ein wenig skeptisch. Mittlerweile sieht das Ganze nach einem ernst zu nehmenden Projekt aus. Ich bin schon sehr gespannt, wie's weitergeht.

langbrettlabor
06.12.2011, 16:04
wenn du schon an der uni bist, kanns ja mal eine topologieoptimierung mit FEM machen, vielleicht kannst da gewichtsmäßíg noch was rausholen.

Jau! Auf jeden Fall durch OptiStruct o.ä. durchlaufen lassen... Bionische Formen die zu sauleichten und gleichzeitig stabilen designs führen gibts leider noch viel zu selten.

PURPLEHAZE
08.12.2011, 20:57
http://longboardz.de/forum/images/misc/quote_icon.png Zitat von meixo http://longboardz.de/forum/images/buttons/viewpost-right.png (http://longboardz.de/forum/showthread.php?p=265837#post265837)
wenn du schon an der uni bist, kanns ja mal eine topologieoptimierung mit FEM machen, vielleicht kannst da gewichtsmäßíg noch was rausholen.




Jau! Auf jeden Fall durch OptiStruct o.ä. durchlaufen lassen... Bionische Formen die zu sauleichten und gleichzeitig stabilen designs führen gibts leider noch viel zu selten.

Wenn ich irgendwann etwas Zeit finde halt ich das auch für ne interessante Sache ....aber im Moment sieht es eher schlecht damit aus. Mal schauen wie sich die Sache entwickelt und wenn der erste Prototyp gut läuft steht neuen Designs nichts im weg...
zu den 16°: ich denke das ist dann schon ganz schön krass da die Bodenfreiheit gegen 0 geht! Sprich wenns hochkommt 1,5 cm zwischen Schraube und Untergrund.
Und noch eine Frage ... sollte eher einkleiner Pivot oder ein großer angebracht werden?

TheTiger
08.12.2011, 21:05
Sone Achse macht mM nach nur an nem Slalom- oder Pumpbrett Sinn, und daran gehören numal 16°
Wie breit soll diese Achse eig sein? 130mm?

PURPLEHAZE
08.12.2011, 21:07
126mm breit soll sie werden.

frischluft
08.12.2011, 23:19
Ähm,
solltest Du nicht auch die Entformbarkeit beachten? (Mag sein, dass Dein Urmodell alle erdenklichlichen Sicken und Formschrägen haben kann - aber spätestens beim Gießen wird sich das als Fail erweisen. Habt Ihr schon Technologie, Toleranzen, Konstruktionslehre / fertigungsgerechtes Gestalten/ etc? Wird das Druckguss oder Sandguss?)

Hier Sandguss:

http://www.youtube.com/watch?v=rpHJKZFgBs4&feature=related

PatP
09.12.2011, 11:14
Schaut gut aus wie ich finde. Eventuell sind die Gussradien nochn bissl klein.
@Frischluft Was genau sollte ein Fails sein? Entformschrägen? Und nochmal zum Entformen. Wir wissen ja alle nicht, aus wieviel Teilen der Formkasten besteht. Von daher vielleicht och alles i.O.?!?

Auf welchem CAD-Prog ist die Achse gemacht? Stellst du die Daten evtl. zur Verfügung oder bleibt das dein eigenes geistiges Eigentum? :-)

Gruß
Patrick

langbrettlabor
09.12.2011, 11:23
Wenn ich irgendwann etwas Zeit finde halt ich das auch für ne interessante Sache ....aber im Moment sieht es eher schlecht damit aus. Mal schauen wie sich die Sache entwickelt und wenn der erste Prototyp gut läuft steht neuen Designs nichts im weg...
zu den 16°: ich denke das ist dann schon ganz schön krass da die Bodenfreiheit gegen 0 geht! Sprich wenns hochkommt 1,5 cm zwischen Schraube und Untergrund.
Und noch eine Frage ... sollte eher einkleiner Pivot oder ein großer angebracht werden?
Wieso änderst du das Design nicht derart, dass das Problem mit der Bodenfreiheit behoben wird


Ähm,
solltest Du nicht auch die Entformbarkeit beachten? (Mag sein, dass Dein Urmodell alle erdenklichlichen Sicken und Formschrägen haben kann - aber spätestens beim Gießen wird sich das als Fail erweisen. Habt Ihr schon Technologie, Toleranzen, Konstruktionslehre / fertigungsgerechtes Gestalten/ etc? Wird das Druckguss oder Sandguss?)
Druckguss ist doch unbezahlbar für Einzelstücke, ich glaube kaum dass eine Hochschule so viel Zeit und Geld hat um das einfach so möglich zu machen. Und wenn das eh ne verlorene Form ist, können einem entformbarkeit und Hinterschnitte doch egal sein.


Schaut gut aus wie ich finde. Eventuell sind die Gussradien nochn bissl klein.
@Frischluft Was genau sollte ein Fails sein? Entformschrägen? Und nochmal zum Entformen. Wir wissen ja alle nicht, aus wieviel Teilen der Formkasten besteht. Von daher vielleicht och alles i.O.?!?

Auf welchem CAD-Prog ist die Achse gemacht? Stellst du die Daten evtl. zur Verfügung oder bleibt das dein eigenes geistiges Eigentum? :-)

Gruß
Patrick

Ein Fail ist ein... ähhh schau mal auf leo.org. Ist ein englisches Wort ;)

botchjob
09.12.2011, 11:45
schleuderguss in sandformen wäre auch noch ne möglichkeit wenn da irgendwo zu feine details dran sind für einfache schwerkraft. sollte aber meiner meinung nach nicht nötig sein. (rotierende Gussform kann man sich im notfall auch noch selbst bauen)

PatP
09.12.2011, 11:53
oder gar selbst umherwirbeln :-P

PURPLEHAZE
10.12.2011, 17:05
Ähm,
solltest Du nicht auch die Entformbarkeit beachten? (Mag sein, dass Dein Urmodell alle erdenklichlichen Sicken und Formschrägen haben kann - aber spätestens beim Gießen wird sich das als Fail erweisen. Habt Ihr schon Technologie, Toleranzen, Konstruktionslehre / fertigungsgerechtes Gestalten/ etc? Wird das Druckguss oder Sandguss?)

Da die Formen eh verloren sind ist es eigentlich egal ... wenn man sie mit Hilfe eines Urmodels herstellt sollte man sich über die Entformbarkeit schon Gedanken machen was hier aber vorerst egal ist ... und ja KL habe ich schon gehabt ... ist nur etwas her ;) ....es wird ein Sandguss mit Schwerkraft in verlorenen Formen ...

PURPLEHAZE
10.12.2011, 17:15
Schaut gut aus wie ich finde. Eventuell sind die Gussradien nochn bissl klein.
@Frischluft Was genau sollte ein Fails sein? Entformschrägen? Und nochmal zum Entformen. Wir wissen ja alle nicht, aus wieviel Teilen der Formkasten besteht. Von daher vielleicht och alles i.O.?!?

Auf welchem CAD-Prog ist die Achse gemacht? Stellst du die Daten evtl. zur Verfügung oder bleibt das dein eigenes geistiges Eigentum? :-)

Gruß
Patrick

Die Achsen wurden mit NX 7 generiert und die Daten sind vorerst mein Eigentum ;)... wenn du dich im Internet mal ein bisschen umschaust wirst du bestimmt was finden wonach du dich richten kannst ... wie es sich ergeben hat, ist es sinnvoll sich für die Maße an einem Vorbild zu orientieren und dieses zu vermessen.


Wieso änderst du das Design nicht derart, dass das Problem mit der Bodenfreiheit behoben wird


Druckguss ist doch unbezahlbar für Einzelstücke, ich glaube kaum dass eine Hochschule so viel Zeit und Geld hat um das einfach so möglich zu machen. Und wenn das eh ne verlorene Form ist, können einem entformbarkeit und Hinterschnitte doch egal sein.



Ein Fail ist ein... ähhh schau mal auf leo.org. Ist ein englisches Wort ;)


Jeanfredos Aussagen kann ich nur zustimmen .... auch was das Design bezüglich der Bodenfreiheit angeht ... jedoch ist es dann unvorhersehbar wie sich die Achse verhält ... da wir etwas bewehrtes nehmen und nur kleinere Modifikationen vornehmen wollten...

TheTiger
11.12.2011, 11:29
Jeanfredos Aussagen kann ich nur zustimmen .... auch was das Design bezüglich der Bodenfreiheit angeht ... jedoch ist es dann unvorhersehbar wie sich die Achse verhält ... da wir etwas bewehrtes nehmen und nur kleinere Modifikationen vornehmen wollten...

Ich würds drauf ankommen lassen. Mehr als die Erkenntniss, das sich die Achse dann scheiße verhält wenn man die Konstruktion in Richtung mehr Bodenfreiheit abändert, kann nicht schief gehen. Zudem würde uns das alle glaub sehr interessieren.

axxis
11.12.2011, 15:11
na klar, scharfe kanten an einem Guss-teil, das geht nicht ohne nachbearbeitung wie fräsen oder ähnliches.. grob gesagt, das haut so nicht hin, das ding springt dir auseinander, die inneren spannungen werden bisschen krass sein, bei der form.. und dazu sind die Materialanhäufungen zu krass, bzw. sind sehr kleine Material-bereiche vorhanden (Ring etc.), die zu schnell abkühlen -->spannungen im bauteil-->bääm
also ch würd vorschlagen erst das guss-teil zu konstruieren und anschließen die Flächen die zu bearbeiten sind, nochmal hinterherknallen... also das ding in 2 schritten alles machen.. die Gussform muss ja nicht aussehen wie das endprodukt...vorallem wegen der Genauigkeiten (Sandguss ..räusper :))
schau dich doch einfach mal im "konstruktions-Atlas" um, 3878071574 ist die isbn, da steht ganz leicht in bildern schnell erkennbar erklärt, auf was du so achten musst!, check das mal vielleicht durch.. aber so wie im CAD-bild gezeigt könnte das schick schief gehen.. und da ist rapid-protot.. recht teuer, jenachdem wie viel versuche du brauchst..(bei uns kostet dies 60cent pro cm³)

viel erfolg iwünsch ich dir!!!!

ch bin gespannt!

PURPLEHAZE
13.12.2011, 16:59
So heute noch ne neue Version gezaubert und gleich mal dem Betreuer des Projekts gezeigt ....er meinte das passt, aber er schaut sich das ganze noch mal genau mit seinen Kollegen an .... wir werden sehen ;)
Einen Prototypen aus Gips wird es wohl nicht geben .... Im Januar wird wenn alles klappt die Erste Achse gegossen... bis dahin wird das Modell noch optimiert und angepasst .... hier noch nen paar Bildchen:
240572405824059240602406124062240632406424065

Die Bodenfreiheit ist nicht der Hammer aber 1,5cm bei 75mm Wheels ist schon mal ne Verbesserung :D

PURPLEHAZE
15.12.2011, 20:57
2411124112241142411524116

....etwas verzerrt !? ....aber gibt schon ma ne Vorstellung von der gesamten Achse ....

klotzey
15.12.2011, 21:31
Die Base wirkt n Bisschen bullig, wie ich finde ... Den Pivot musst du länger machen, so wie's da jetzt ist wirst du wahrscheinlich den pivotcup zermatschen bzw mit dem oberen rand vom pivot gegen die base drücken... eher suboptimal so wie ich das sehe.

PURPLEHAZE
15.12.2011, 22:20
Du hast recht, dass der Pivot zu weit am Rand der Bohrung ist aber warum sollte ich ihn dann länger machen!? ... der Grund dafür ist, dass der Hanger bei Belastung nach vorn geneigt wird und dann mittig in der Bohrung sitzt ...
Was würdest du an der Base verändern?

klotzey
15.12.2011, 22:25
An der Base: hier und da n Zehntel Material sparen ;) verbiegen wird sich das Ding wohl nicht, und solange du Platz für's Bushing hast ist doch alles gut.
Beim Pivot meine ich, dass es so aussieht, als würde auf Grund des Leans der Achse der eckige Teil (also quasi an der ecke wo der Pivot rund wird ;) ) auf der Base / dem Pivot Cup aufliegen du verstehst ? ansonsten finde ich dei Form des Hangers sehr gelungen :)

PURPLEHAZE
15.12.2011, 22:26
ahhh ich glaube ich weiß was du meinst ... die Verjüngung für der Pivot weiter nach oben führen... das macht Sinn :D ... Danke

klotzey
15.12.2011, 22:30
Richtig - bei meinen Tracker Achsen hab ich das Problem, dass diese Verjüngung zu weit unten ist - da zerfrissts mir bei nem relativ losen Setup jedes Mal den Cup ...
http://www.fasterpoly.de/de_wp/was-kostet-3d-druck/

schau mal da - wegen eines models ^^ hätte dir ja vorgeschlagen nen 3d-Druck für dich zu machen, aber wir haben zur Zeit kein Material in der Firma :/

PURPLEHAZE
15.12.2011, 22:38
aus dem selben Grund gibt es auch kein Modell^^ aber wenn sie dann gleich richtig gegossen wird brauch ich ja kein Modell mehr (:

frischluft
19.12.2011, 13:31
Wie weit ist denn das Projekt? Wirst Du die Achsstifte mit einlegen?
Zu meinen Bedenken: Muss ich hier (angehenden) Ingenieuren tatsächlich erklären, was ich mit "auf Praktikabilität achten" meine?
Nicht nur Entformschrägen beachten, auch Wandstärkendifferenzen und vor allem keine Binnenformen. (Urmodell wird RP, also nichts mit Wachsform). Wer von Euch hat denn schon mal Sandguss gemacht?
Dann wisst Ihr, was ich meine.

Na ja, viel Erfolg! (hast Dich ja eh´ an vorhandenen Achsen orientiert, was auch sinnvoll ist, wenn es das erste Projekt dieser Art ist und man nur bedingt Zeit für die Aufgabe hat).

PURPLEHAZE
19.12.2011, 17:48
Die CAD-Modelle sind soweit fertig .... beim Hanger wurde der Pivot verlängert und ein Aussparung angebracht das dieser bei Bewegung nicht mit der Unterlegscheibe kollidiert.... Bilder der neusten Version gibts dann morgen ....

@frischluft .... nein du musst nicht erklären was du mit "auf Praktikabilität achten" meinst ;) .... nochmal: die Form wird gedruckt und nach dem Gießen ist sie verloren... also brauch ich keine Aushebeschrägen usw. :D

wie wir die Achsstifte montieren steht noch nicht so ganz fest ... das Loch dafür sollte nach dem Gießen gebohrt werden, sodass der Achsstift dann mit sanfter Gewalt eingeschlagen werden kann.

Danke schon mal an alle fürs Daumendrücken!

edit:
2416724168241692417024171

PURPLEHAZE
15.02.2012, 18:54
25079

svensson
15.02.2012, 19:01
Der gedruckte Rohling für die Gussform, hmmm? Pass mit dem Pivot auf, der hat eine ordentliche Macke. So läuft die Achse nicht rund.

PURPLEHAZE
15.02.2012, 19:07
Nur mal ausgedruckt um sich das ganze anzusehen ... hast recht beim Pivot fehlen ein paar Schichten... die Negativform wird demnächst gedruckt, sodass es bald den ersten Prototypen geben wird...

botchjob
15.02.2012, 19:18
für den fall dsa ichs überlesen habe ... mit welchem verfahren erstellste die modelle? sieht gesintert aus ...

PURPLEHAZE
15.02.2012, 19:21
Formstoffdrucker...;)

jubey
15.02.2012, 22:51
sieht flauschig aus

konipowers
15.02.2012, 23:25
Die Mühlen mahlen langsam aber sie mahlen! Find ich gut, weiter so!

Greetz, Koni

homeOne
16.02.2012, 10:30
Sieht interessant aus. Bin aufs Endprodukt gespannt. Viel Glück noch dabei ;)

PURPLEHAZE
22.02.2012, 18:13
Es hat sich viel getan in letzter Zeit ... ich hoffe ich finde am Freitag Zeit, ein etwas ausführlicheres Update zu geben ;)

MoKilmister
22.02.2012, 19:19
maaaaan ich seh nur "letzter Beitrag: PURPLEHAZE" und freu mich auf fett Fotos und jetzt sowas. Hau rein! :sad:

PURPLEHAZE
24.02.2012, 19:29
Es hat sich viel getan, zwar hat sich alles verzögert Aufgrund von Prüfungsstress und urlaubsbedingter Abwesenheit beteiligter Personen, doch das erste Konzept steht! Die Negativformen sind modelliert und befinden sich im Druck. Am Montag wird der erste Prototyp gegossen! Die Nacharbeitung, sprich Härten, Löcher für Achse, Kingpin und Pivotcup bohren, Oberflächenbearbeitung, Passung für den Lagersitz einarbeiten und die Herstellung der Stahlachse sollten dann parallel laufen.

Es freut uns auch euch mitzuteilen, dass wir weitreichende Unterstützung für unser Projekt erhalten haben. Wir konnten SKF als Sponsor für sämtliche Lager gewinnen und auch Olson&Hekamati sitzt mit im Boot. Durch den Austausch mit Björn wurden viele Tipps und Verbesserungsvorschläge eingebracht aber auch Anregungen zu neuartigen Konzepten gegeben, die in Zukunft umgesetzt werden sollen.

Zu Testzwecken wurde uns ein P95 zur Verfügung gestellt, was Testläufe unter bestmöglichen Bedingungen ermöglicht. Nach Fertigstellung des Prototypen wird es Rollrundentestfahrten geben zu denen ihr dann natürlich herzlich eingeladen seid. Diese werden unter anderem hier im Forum angekündigt und in der Hauptstadt stattfinden.

An dieser Stelle also noch mal ein großes Dankeschön an euch und unsere Sponsoren für die optimale Unterstützung, die das Projekt auf ein neues Level gebracht hat.

252212522225223

svensson
24.02.2012, 19:37
Schön, dass ihr vorankommt und sich O&H und SKF beteiligen. Hut ab!

sudden
24.02.2012, 20:39
schaut fein aus! Hoffe, dass die Probefahrten genauso vielversprechend werden wie eure Entwürfe. Freut mich auch, dass ihr die Unterstützung findet, die ihr für ein solches Projekt benötigt!

Weiterhin viel Erfolg und haltet uns auf dem laufenden

Bluebear
24.02.2012, 22:03
@ Purplehaze sieht mal echt schon geil aus.
Ich würde aber die Pivot und Kingpin löcher so wie die Löcher für die Schrauben lieber zu (voll) machen beim Gießen und dann hinterher bearbeiten. Da es sehr schnell passiert das dir ein Bohrer verläuft im Rohgussteil und dann steht dein Kingpin vielleicht schräg. Wenn du die Möglichkeit hast es vernünftig nachzuarbeiten mit z.b CNC dann mach es lieber so.



Ich spräche da aus eigener Erfahrung bin selbst Fräser und wir haben auch solche 3D Drucker die ich ab und an mal für meine Zwecke missbrauche (bald werden wir die Bombe platzen lassen ^^ ) Nicht falsch verstehen will nichts Kritisieren sondern nur meine Erfahrung weitergeben das du nicht erst in alle möglichen Fehlerquellen tapst die bei so einem Projekt auftauchen.

sudden
24.02.2012, 22:42
Du sprichst von der Pogo Komplettachse?!

Preis für die Hanger?! :)

Bluebear
25.02.2012, 08:29
NÖ! da kommt was anderes ^^ aber das hier ist Purplhaze sein Thema also kein off topic. Unsere sache kommt in ca nem Monat ! es wird als erstes in Facebook gepostet. Die Seite muss aber erstmal noch erstellt werden.

hazen
24.03.2012, 00:43
Das Projekt geht gut voran. Sieht gut aus.
Frage mich bloß, ob du nicht noch Sponsoren vergessen hast?

PURPLEHAZE
26.03.2012, 19:00
Ein Sponsor hab ich nicht vergessen! Aber du hast recht, dass in der Zwischenzeit einer dazu gekommen ist. Skatedeluxe unterstützt uns mit Rollen, Bushings und Pivotcups. Nächste Woche geht unsere Facebook-Seite online. Dann wird das hier alles auf den neusten Stand gebracht und mit schönen Bildern untermalt. Den Link gibt es dann hier in der Hoffnung das viele Leute diesem folgen....

Josh^
26.03.2012, 20:34
Ein Sponsor hab ich nicht vergessen! Aber du hast recht, dass in der Zwischenzeit einer dazu gekommen ist. Skatedeluxe unterstützt uns mit Rollen, Bushings und Pivotcups. Nächste Woche geht unsere Facebook-Seite online. Dann wird das hier alles auf den neusten Stand gebracht und mit schönen Bildern untermalt. Den Link gibt es dann hier in der Hoffnung das viele Leute diesem folgen....
...und von wem bekommt ihr Griptape und Schrauben? ;)

PURPLEHAZE
06.04.2012, 19:26
So wir haben jetzt auch eine Facebookseite, wo wir unser Projekt und die Sponsoren vorstellen.... https://www.facebook.com/EpicTrucks
... teilen nicht vergessen ;) ... es ist zwar nicht mehr viel passiert, weil der Formstoffdrucker defekt ist aber das Problem sollte demnächst behoben sein.... schaut wie es weiter geht ... Bilder vom ersten Guss gibt es dort auch ...

nils
06.04.2012, 20:27
schade nur für diejenigen, die fressenheft aus gutem grund nicht nutzen!

everything.sux
06.04.2012, 20:34
Habe auch kein Gesichtsbuch. Man kann die Seite aber anscheinend auch so betrachten.

sudden
24.09.2012, 09:55
gibt's schon Prototypen?

frodoBeutllin
25.10.2012, 17:16
lebt das projekt noch