PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kugellager eingebeult



Onno
21.09.2006, 11:08
Hallo Zusammen,

habe versucht ein Kugellager (ASK7) zu reinigen - ohne vorher irgendwelche Anleitungen zu lesen. Dabei wurde die Rückseite des Kugellagers eingedrückt.

Habt Ihr Erfahrung damit oder es schon mal geschafft, eines auszubeulen?

Grüße aus Ingolstadt
Onno

pete
21.09.2006, 11:40
ja, hebel mit ner Nadel den Spannring raus, dann kannst Du das Schutzblech abnehmen und vorsichtig wieder in Form bringen.

JointStrike
21.09.2006, 13:31
Das passiert mir auch ständig, weil ich manchmal zu grob mit dem Sechskant rangehe,wenn ich die Rollen wechsel . Ich hau dann immer richtig auf den Ring drauf, bis der so krumm ist, dass er rausfällt und bieg den dann wieder gerade.

Onno
26.10.2006, 09:46
konnte den spannring nicht richtig erwischen und hab dann die raushebel-und-gerade-biege-technik probiert. ...sollte man lieber lassen. :confused: aber halb so :sad: . die lager waren eh hinüber. Kopf hoch

p.s.: kurze frage nach euren erfahrungswerten: wie lange halten eure lager, wenn ihr viel fahrt (z.b. zweimal die woche am hang - mit slides üben)?

surferbabe
26.10.2006, 18:53
Kannst die Kappe auch weglassen und die offene Seite nach innen zeigen lassen. Die Lager gehen meistens durch Dreck kaputt. Ich hatte schon mal eins nach einer Woche geschrottet, habe aber auch einen drei Jahre alten Satz, der regelmäßig gereinigt wird (so zwei mal im Jahr) und immernoch fährt wie eine Eins.

mr. läng
26.10.2006, 21:35
konnte den spannring nicht richtig erwischen und hab dann die raushebel-und-gerade-biege-technik probiert. ...sollte man lieber lassen. :confused:Der Ring geht am leichtesten mit einer Rasierklinge oder einer Nadel raus. Die Deckscheibe (aus Metall) kann man dann mit einem 1-Cent-Stück wieder richten. Das Geldstück passt wunderbar in die Mulde der Deckscheibe und mit etwas Glück sieht die Scheibe wieder aus wie vorher.


aber halb so :sad: . die lager waren eh hinüber. Kopf hochLager sind erst hinüber, wenn sie nach einer Regenfahrt nicht gereinigt wurden, oder nach einem Crash, oder nach diversen Olli-Kickflipp-Supertricks. Wenn sich das Ding nicht mehr dreht oder nur noch schwer, hau ordentlich wd40 rein, versuch die Lager zu drehen und wenn das dann funktioniert, hau nochmal WD40 rein, um den Dreck rauszuspülen. Nimm dann eine 2m lange Schnur, fädel die Lager drauf, geh auf ein freies Feld und schwing die Lager in der gegend rum. Dann sollte das WD40 wieder drausen sein und Platz für ein ordentliches Lagerfett. Im Streetluge-Forum habe ich gerade gelesen, daß einer Olivenöl in sein Lager reinmacht. Umweltschutz lob ich mir.


Die Lager gehen meistens durch Dreck kaputt. Also der Dreck (Sand) ist härter als das Lagermaterial. Das drückt dann kleine Kerben in die Lageroberfläche und macht sie rau. Die Kerben sind allerdings so klein, daß man das nach einer ordenlichen Reinigung (siehe oben) fast nicht mehr bemerkt. Oder organisier Dir 8 Keramikkugeln 5/32 Zoll (Fahrradzubehör oder so) und mach in jedes Lager eine rein. Die glätten die Kerben und alles ist wieder gut.


p.s.: kurze frage nach euren erfahrungswerten: wie lange halten eure lager, wenn ihr viel fahrt (z.b. zweimal die woche am hang - mit slides üben)?Ich putze meine Lager immer nach schlechtem Wetter und nach einem rennwochenende und immer wenn ich denke, daß ich zu langsam bin. Hat eher psychologische Wirkung (nicht nur für mich), aber deshalb halten meine Lager jetzt seit über 3 Jahren und ich benutz die auch zum Rennen fahren (mehr oder weniger erfolgreich) und zur Arbeit und zurück.

Matze

pete
26.10.2006, 21:46
ch putze meine Lager immer nach schlechtem Wetter und nach einem rennwochenende und immer wenn ich denke, daß ich zu langsam bin. Hat eher psychologische Wirkung (nicht nur für mich)


Wie meinst Du das? "nicht nur für mich"
- Wenn der Matze oben am Start nochmal genüßlich die Lager durch die Luft schwingt, dann fliehen alle Gegner vor Scham in die Büsche… http://www.macinacs.de/smile/hehee15x18.gif
oder
- durch häufiges Pflegen und gut Zureden entfaltet sich die psychosomatisch-homöopathische Kraft von den Keramikkugeln bis in die kleinsten Atome und läßt Wunden heilen. Kopf hoch


you made my day! (schon zum zweiten Mal heut) http://www.macinacs.de/smile/rotfl28x25.gif

Grüsle,
peter

mr. läng
26.10.2006, 22:12
Ich hab da ganz speziel an den, immer vor einem Rennen, sehr nervösen Eugen gedacht. Der tut dann immer so, als würds ihn nicht jucken, wie leicht sich meine Wheels drehn, aber dabei wird er immer ganz verrückt. Dreht an seinen eigenen Rollen rum, um zu zeigen, wie geil sich seine drehen, um somit wiederum mich ganz nervos zu machen. Das ist eher so eine Rückkopplung von psychologischen Spielchen vor einem Race.

Die Heilwirkung von Keramik hab ich jetzt noch nicht so ausprobiert, komme ja eher aus der technischen Ecke. Aber ich bin mir sicher, daß man sich die auch unter die Haut pflanzen kann. Sieht bestimmt geil aus, mit 7 Beulen auf der Stirn und einem 608-Branding dabei.
I am a fucking hardcore-skater with a clavicle fracture and parts of a ball bearing under my skin.

Noch was: Nicht nur die Lager schwingen lassen, sondern auch die Haare bei gepflegter Rockmusik !!!

HEKMATI
26.10.2006, 22:28
warum lasst ihr dieses juwel hier ausser acht, wenn ihr schon so witzig seid, ihr zwei:

Das passiert mir auch ständig, weil ich manchmal zu grob mit dem Sechskant rangehe,wenn ich die Rollen wechsel . Ich hau dann immer richtig auf den Ring drauf, bis der so krumm ist, dass er rausfällt und bieg den dann wieder gerade.

das ist doch auch nicht schlecht.

pete
26.10.2006, 22:46
allerdings, der ist ziemlich geil.


Ich geb mir übrigens immer WD-40 athroskopisch.
Der Arzt hat mir ein paar Schmiernippel in Meniskusnähe montiert, die kann er bei Bedarf auch abschrauben, wenn er mit der Schlauchkamera an die Kreuzbänder muß.

HEKMATI
27.10.2006, 09:10
mach mal n film wie der arzt aufm feld mit der schnur das wd40 wieder rausschwingt, das ist doch bestimmt spektakulaer!

mr. läng
27.10.2006, 10:22
Hast schon recht, die Idee war nicht so toll.
Mit ordentlich Waschbenzin und in der Herbstsonne trocknen lassen ist wohl die elegantere Methode und man macht sich nicht strafbar, wenn die Kugellager von der Schnur gleiten und Nachbars Fensterscheibe zertrümmern.

Hab über das Lagerreinigen so auf die schnelle noch das hier gefunden:
http://www.inlinekurs.de/kugellager.html
http://www.speedlager.de/index.php?option=com_content&task=view&id=26&Itemid=12
http://rob64.alfahosting.org/modules.php?name=News&file=article&sid=23

das sieht noch am ehesten so aus, wie ich es machen würde:
http://www.speedteam-bodensee.de/material/kugellagerReinigung/kugellagerReinigung.html

pete
27.10.2006, 10:50
also ich schmeiß die immer komplett in Waschbenzin, faß die mit Daumen und Zeigefinger am Innenring an und dreh es mit der anderen Hand und laß es Blubbern.

Irgendwann löst sich der Dreck und es geht schnell.

Dann nehm ichs raus und dreh noch ein paar schnelle Runden, bis sie halbwegs trocken sind. Dann kommt Waffenöl oder Fett rein, je nach Einsatzzweck.

Das schöne ist, man wird leicht benommen vom Benzin. :schock: