PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flex aus dem Bambusboard ist futsch



FelixW
08.02.2012, 21:04
Hi alle zusammen,
ich hab mir neulich ein Deck aus Bambus, Glasfaser und Epoxydharz gebaut, hat super funktioniert.
Das board hat sich bis zum Boden durch gebiegt ohne zu brechen doch war danach die Flex weg.
Dann hab ichs nochmal probiert und hatte das gleiche Problem wieder.
Was mach ich falsch?

werwolf
08.02.2012, 21:15
In wiefern war der Flex weg...? Büschn genauer bitte, auch Aufbau und dein Gewicht, Pressmethode und co

FelixW
08.02.2012, 22:00
Also ich hab das Board mit einer Rippenpresse gebogen, das Board ist 90 cm lang, 23cm breit, in der Länge 2cm gebogen und in der Breite 0,8cm.
Der Aufbau ist :

3mm V-lam Bambus,
Glasfaser+Epoxydharz,
3mm V-lam Bambus,
Glasfaser+Epoxydharz,
3mm V-lam Bambus

Die Form entspricht dem Apex 37 von Original Skateboards und ich habs mit einer Stichsäge ausgesägt.
Ich wiege 68 kg.

werwolf
08.02.2012, 22:25
Und? Nu isses plötzlich stein hart? Oder federt es nicht?
Aufbau is schonmal nur so lala - nicht eingelesen? Fasern bestenfalls oben und unten hin! Und welche Fasern ist auch noch sehr wichtig..

JimmyN
08.02.2012, 22:28
So wie ich das verstehe steht er nun auf dem Boden und hätte gern etwas Gegendruck vom Brett damit es eben nicht komplett aufliegt?!*

FelixW
08.02.2012, 23:03
Nein ich steh nicht auf dem Boden, es biegt sich nur bis zum Boden durch ohne zu knacken wenn ich drauf rum springe und dabei ist es dann nicht mehr in die Aussgangsposition zurück gegangen sondern blieb genau waagerecht anstatt gebogen.
Ich habe dieses Glasgewebe benutzt http://shop.r-g.de/Glas/Gewebe/Glasgewebe-163-g/m-Aero.html.

FelixW
08.02.2012, 23:06
und es federt trotzdem noch

Arnold
08.02.2012, 23:07
Das widerspricht irgendwie den Grundlagen (zumindest meiner Vorstellung davon). Kannst du Bilder davon machen?

Warum sollte sich die Steifheit des Bretts erhöhen nachdem du drauf rumgesprungen bist. Sollte sie sich nicht eher reduzieren, weil Verbindungen brechen?

E: Ah irgendwie bin ich von Rocker ausgegebenen, mit Camber macht das natürlich alles Sinn mein Fehler.

JimmyN
08.02.2012, 23:08
Die theoretische vollständige Durchhärtung von 7 Tagen bedacht?
Verarbeitungszeit, Temperatur, Mischverhältnis, etc. eingehalten?

FelixW
08.02.2012, 23:10
also das Mischverhhältniss hab ich so genau wie möglich mit meiner digitalen Küchenwaage gemacht.
7 Tage hab ich nicht gewartet nur 3.
Ist es dann nicht schon ausgehärtet?

FelixW
08.02.2012, 23:18
ich mach morgen einfach mal ein Foto, dann könnt ihr euch das vielleicht besser vorstellen.

MoKilmister
08.02.2012, 23:22
Hab deinen Post weiter oben 200 mal gelesen, ich glaube ich verstehe dich.
Du hast ein Board mit ordentlich Camber gebaut und nach dem ersten mal drauf rumspringen ist der/die/das Camber weg und das Board ist wieder komplett flach.
Versteh ich das richtig?

gnidnu
08.02.2012, 23:29
Nach der Erläuterung ist doch zumindest das Problem klar. Vorher hatte das Board Camber, dann bist du draufgesprungen und nun hat's nicht mehr 2, sondern 0 cm Camber. Der Flex (≠Camber) ist damit nicht weg. Es federt ja immer noch.

Bei der Aushärtung kommt es auch auf die Temperatur an. Die Endfestigkeit wird idR nach 7 Tagen bei RT erreicht. Schau doch einfach ins Datenblatt. Ich tippe auch drauf, dass die Belastung zu früh erfolgt ist.

Der Aufbau wird aber früher oder später eh rissig werden. VLAM muss mit einem außen liegenden Laminat torsional verstärkt werden. Sonst gibt es halt Torsionsrisse. Außerdem hast du hier nur eine statische Höhe zwischen den tragenden Fasern von 3-5 mm, je nach VLAM-Dicke. Das ist deutlich zu wenig.

der_rote_flitzer
09.02.2012, 13:07
Ich würde die für die nächsten bauten auch vom Gewebe abraten. Gelege sind deutlich besser was die Kraftaufnahme angeht. Guck mal nach +-45° Biaxialem Glasgelege und 0°Unidirektionalem Gelege. Les dich einfach ein wenig ein, hier im Forum findest du sehr viel, z.B. welchen Aufbau man konventionell empfiehlt und welche Gelegegewichte deinem Plan entsprechen.
Vor allem würde ich an deiner stelle die Glasfaser Lagen nach außen bei deinem Aufbau legen( Glas+Epox//Holz//Glas+Epox), sonst ist deren Effekt stark reduziert.

FelixW
09.02.2012, 14:18
ja das ist richtig ich bin mehrmals drauf rumgesprungen und dann war der/die/das Camber weg.
24953 vielleicht kann mann das auf dem Foto sehen.
Also wenn das jetzt richtig ist würde mein Deck dann wie folgt aussehen:

biaxiales Glasgelege+Epoxydharz
3* 3mm VLAM Bambus
biaxiales Glasgelege+Epoxydharz

ich frag ich auch noch ob das, wenn man Platten mit verschiedener Lamellen Richtung nimmt (längs, quer, längs), vielleicht was bringt?

jonezzzz
09.02.2012, 14:29
ja das ist richtig ich bin mehrmals drauf rumgesprungen und dann war der/die/das Camber weg.
24953 vielleicht kann mann das auf dem Foto sehen.
Also wenn das jetzt richtig ist würde mein Deck dann wie folgt aussehen:

biaxiales Glasgelege+Epoxydharz
3* 3mm VLAM Bambus
biaxiales Glasgelege+Epoxydharz

ich frag ich auch noch ob das, wenn man Platten mit verschiedener Lamellen Richtung nimmt (längs, quer, längs), vielleicht was bringt?

Versuchs doch mal beim nächsten bau mit Birke Multiplex, das wird hier sehr gern verwendet und ist rehct einfach zu verarbeiten...

zb:
Biax
4mm Birke MP
zwischen die MP Bretter könntest du noch Furnier (0,5-0,6mm) machen
4mm Birke MP
Biax
Unidirektional

oben und unten evtl. noch ein Zierfurnier drauf...schau mal hier hrein, der Cruisen hat das ganz gut beschrieben: http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=19887

LG

Jonas

Edit: Das Gewicht der Glasgelege musst du je nach gewünschtem Fley wählen, dafür musst du dich aber etwas einlesen!!

gnidnu
09.02.2012, 14:46
Wenn du dann nachher eh mit Biax verstärkst, brauchst du keine Querschichten. Auf einer Breite von 24-30 cm beim Querpressen kann das VLAM bei dem kurzen Hebel auch ziemlich störrisch sein. Nur längs hast du eine bessere Steifigkeit bzw. weniger Gewicht und lässt sich leichter in Form bringen. Vorne kann ein kurzes Stück quer Sinn machen, um die Einschlagfestigkeit zu erhöhen. Hat Rayne auch ne Zeitlang gemacht. Gibt's das dort eigenlich immer noch? Muss aber nicht absolut nicht. Querschichten lohnen sich allg. mehr bei mittensymmetrischen Feinschichtaufbauten.

FelixW
09.02.2012, 22:24
Welchen Epxydharz nehm ich denn da jetzt am besten für ?
Davor hatte ich den EpoxydharzL+HärterL kann ich den wiedernehmen?
http://shop.r-g.de/Epoxydharze/
und ich wollte jetzt das Glas Biaxialgelege nehmen.
http://shop.r-g.de/Glas/Gelege/Glas-Biaxialgelege-294-g/m-Silan.html

ist das soweit in Ordnung?

jonezzzz
09.02.2012, 23:46
Epoxyd passt, wieviel wiegst du? solls noch bisl flexen? Welche Wheelbase?

FelixW
10.02.2012, 11:28
Ich wiege 68kg, wheelbase ist 55cm und es soll aufjedenfall noch ein bisschen flexen.
Das heißt ich nehm den EpoxydharzL+HärterL oder kann ich auch diesen nehmen http://shop.r-g.de/Epoxydharze/EP-Laminierharze/Epoxydharz-L-Haerter-EPH-500.html

welcher ist besser?

werwolf
10.02.2012, 12:03
Der, der zu deinen Anwendungsgebieten passt...
Verarbeitungszeit 45-60minuten, Aushärtung 24h bei 20°.. passt also!
Zum Kleben sollte es jedoch angedickt werden.. Thixotropiermittel bestellen!

Ansonsten empfehle ich nochmal 'nen Blick in den Eigenbaubereich.. da scheinen große Lücken zu bestehen... schlimmstenfalls auch bei der Arbeitssicherheit! Das Zeug ist Gift!

Mein Leitfaden erklärt schonmal alle Grundlagen und verlinkt zu Arbeitssicherheit, Dimensionierungen, Wiki-Tutorials für Löcher, Wheelwells und eine kleine Faserkunde... alles wertvolles Wissen für dich!
http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=14942

Ansonsten: Bei der Wheelbase und deinem geringen Gewicht brauchst du nur Biax oben und unten. Mein Bambusbrett aus 3*3mm + Fasern flext mit 66kg fast gar nicht, hat aber auch oben und unten 300er Gewebe zusätzlich drauf.
Btw: HP-Textiles ist viel billiger.
http://www.hp-textiles.com/shop/product_info.php?info=p704_320g-m--bidiagonal---glasfasergelege---hp-b320e.html&XTCsid=2ecc0935d2b726082b8ced0b5b857824
und
http://www.hp-textiles.com/shop/index.php?cat=c1083_55min-Topfzeit---niedrigviskos-55min-Topfzeit---niedrigviskos-1083.html
und
http://www.hp-textiles.com/shop/product_info.php?info=p887_1000ml--thixotropierpulver-hp-pk22-1.html

mustusebrain
10.02.2012, 12:10
Aushärtung 24h bei 20€.. passt also!

:kleener: :hoho:

werwolf
10.02.2012, 12:15
....erstmal 'n Kaffee... :ohoh:

gnidnu
10.02.2012, 12:19
@FelixW: Ne weitere Möglichkeit wäre nicht korrekt angemischtes Epoxy. Wie genau hast du das Mischungsverhältnis eingehalten? Hast du gründlich durchmischt?

FelixW
10.02.2012, 18:12
Mischungsverhältnis ist 100:40, also hab ich mit einer Digitalwage 50g Harz mit 20g Härter vermischt und gut 1min mit einem Stab durchgemischt.