PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : p u m p e r :: V



HEKMATI
11.10.2006, 17:54
neues projekt in planung. lowrider, ca. 1.3m, holz und faserverbund-teile, alles ultraleicht-eigenbau ausser 130mm BAZOOKAS und lagern.
das deck soll richtig tief unter dem drehpunkt der achsen hängen wie ne schaukel, daher pendelachsen. hier ne skizze ohne die hubs:

http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5_1.jpg

ich frag mich nur wie ich die stelle hier geloest krieg - vorschlaege fuer lagerung der hanger (reibung oder achsiallager?) und federung (torsion im gelenk oder per zugfedern)? - ja ich kenne die mtb-systeme und auch die originals, aber das ist ja alles so schwer, das zeug!

http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5_2a.jpg

fränky
11.10.2006, 18:29
die idee gefällt mir gut, ich werde mir mal meinen kopf machen!!

pete
12.10.2006, 01:40
Moin btitz,

Carver, nicht Pumper. :D
Also über sowas denk ich auch schon länger nach! Endlich mal ein Grund für mich, sich hinzusetzen und das aufzuzeichnen.

Die Frage ist halt, wieweit man das Konzept geometrisch ausreizen kann. Ich kenn jetzt diese ganzen carveboards nicht in echt, aber irgendwo setzen die auch da an, weil das ziemlich effektiv scheint.

http://peter-scheerer.de/spezial/sk8/carvetrucks/grund.png

Brettneigung bei vollem Einschlag (Kante fast am Boden) 27°
Achseinschlag: 45°
Da bekommt man bei einer Nettoboardlänge von 100 cm einen Kurvendurchmesser mit 150 cm hin!


Ich hab mir gedacht, ich mag keine Federn und Öldruck und so ein Zeug. Skateboards haben Bandscheiben. Bushings. Also hab ich das mal vorhin gebaut um zu sehen, wie die Drehverhältnisse sind.
Tatsächlich ist das im Prinzip nur noch eine fast um den Kingpin orthogonale Drehung.
Die Verwindungskräfte, die da wirken mal geflissentlich ignorierend:

http://peter-scheerer.de/spezial/sk8/carvetrucks/01.jpg

http://peter-scheerer.de/spezial/sk8/carvetrucks/02.jpg

http://peter-scheerer.de/spezial/sk8/carvetrucks/03.jpg



Die Frage ist: wie bekommt man den für Gummies so charakteristischen Rebound wieder rein? Weil einfach umklappen kanns ja nicht alleine sein.

Vielleicht Prinzip Exkate-Achsen. Dicke runde Knubbel oben und unten. tiefe Einbuchtungen/Fassungen im Hänger und Base.
Aber dann ist das immer noch kein rückholendes Drehgelenk, was es eigentlich sein muß.

Hier noch ein Filmle (http://peter-scheerer.de/spezial/sk8/carvetrucks/carvetrucks.mov).

Kurzum, ich hab auch keine Lösung…
Aber vielleicht hilfts ja bei der Wahrheitsfindung.
Go for open source. :D


Grüße,

pete

elmono
12.10.2006, 09:04
Ihr habt alle viel zu viel Zeit. :D

Aber geil!

HEKMATI
12.10.2006, 09:33
lieber tau! ich freu mich sehr, u make my day!

das wird ein open source projekt uebers netz, wir bauen das dann parallel, ok? ;)

zu deinen bildern und dem film:
sehr schoen. ist das max mit den comic-materialien?
was man zum film noch sagen muss: das geht nur in der fahrt. weil die rollen nicht auf drehpunktebene der hanger sitzen, wuerde das im stand auf dem boden reiben. weiss ich vom flexboard karrika, welches ich in den letzten tagen ziehmlich umgebaut habe.

zum konzept: ich mach da ja schon ne weile dran rum. je tiefer die kraenkung pro lenkeinschlag, desto carver. allerdings macht das nur mit viel grip sinn, 75a flywheels reichen da nicht, luftreifen sind im flachen zu reibend (ausser man nimmt mal 16" speichenraeder, aber das wird wieder sooo schwer!), die bazookas haben 68a und sind aus gummi, das koennte passen.

bei weniger kraenkung kann man sowas auch gut pumpen. aber wie auch immer, p u m p e r ist halt jetzt mal mein label.

wie errechnet sich aus gewuenschter kraenkung (brettneigung, i. F. K) und lenkeinschlag (i. F. LE) der winkel des kingpin? bei 90° = senkrecht ist null LE bei jeder K, bei 0° ist LE unendlich bei null K. dazwischen laeuft das aber nicht linear, sondern wie? :thinking:

1.5 m kurvendurchmesser braucht kein mensch, das kann man nur in schrittgeschwindigkeit fahren. mir reicht 1.7m radius, dann kann man den finger auf den boden halten und drum rum fahren, und auch auf den meisten stecken wenden bzw 360er machen.

hat man nun seinen kingpin-winkel an den LE und die K und die brettlaenge angepasst, folgt die frage nach dem rebound. bei normalen achsen kann man die gummies tauschen und mit kingpin, unterlegscheiben und oel den rebound modifizieren. beim flexboard karrika kann man geformte platten unter den gummiblock legen und so recht genau das verhalten einstellen. bei originals geht nicht viel, doofes system aber ganz lustig zu fahren, bei pendelachsen sind die federn tauschbar.
ich will ein system, bei dem der rebound programmierbar wird: leichtes losbrechmoment fuer geradeauslauf und gegen wobbels, ganz leichter widerstand bei kleinem LE, ab nem engeren radius immer staerkerer widerstand und rebound, vielleicht etwas daempfung.

wenn man das so konstruiert wie bei mir, dann liegt die standflaeche unter der virtuellen Kippachse des decks, wie bei ner schaukel. das ist gut und stabil. man kann auch gut anpushen. je naeher man an den boden kommt, desto weniger flex wird moeglich. flacher als 6 cm zwischen OK deck und boden brauch ich nicht. dann wirds auch schwierig mit der konstruktion, denn je weniger flex, desto dicker die unterkonstruktion. zieht man die in die breite, wirds schon wieder schwerer.

konstruktion: ich denke an eine strebe aus schaum und kohlefaser, die an den enden holzkerne hat (was bei dir rot ist, sollte durchlaufen und der momentenlinie folgen). darauf kommt ein duennes schoenes deck mit furnieroberflaeche. in die holzkerne muessen 10-12mm werkzeugstahl- kingpins biegesteif rein (buchenholz, kingpin pressverschraubt), auf denen der hanger wie ne rolle mit zwei lagern montiert wird, allerding achsiallager. (nett waere natuerlich ein verstellbarer kinpin-winkel, aber das ist ein anderes projekt: die perfekte achse...) auf dauer schlaegt das sonst aus. vielleicht auch noch dickere, hohle pins fuer weniger gewicht? da braucht man dann aber sehr spezielle lager...

macht man den hanger sehr dick, zb. 8 cm, kann er auch aus schaum und faser, oder auch aus holz sein. ist auch besser fuer die lagerung auf dem kingpin. eine optimierte fachwerk-konstruktion wie beim lenkervorbau teurer mountainbikes kann ich nicht (alu schweissen oder aus dem vollen fraesen ist nicht leicht) achsbolzen fuer die rollen sind kein problem, da hab ich schon rumprobiert. bei grosser hangerdicke gehen sogar mehrere achsbolzenloecher (wie beim flexboard) fuer verschiedene rollengroessen. fluegelschrauben oder schnellspanner drauf fuer schnellen rollentausch.

wie waers dann mit zwei zugfedern, die am hanger und unter dem deck montiert sind? die kann man einfachst tauschen und gut einstellen. allerdings ohne losbrechmoment. oder ein stueck federstahl, das als hebel in centerline-richtung am hanger befestigt und am deck gehalten wird? oder doch ein torsionsgummi? ich haette das rebound-system gern unabhaengig von der hangerlagerung, weils dann einfacher einzustellen ist, allerdings solls auch cool aussehen.

jo, soweit meine ueberlegungen ganz trocken ohne bilder, was meinst du?

HEKMATI
12.10.2006, 12:37
so waere es auch nett, wobei hier unter umstaenden noch ne konstruktion fuer die halterung des kingpins, also ne baseplate hinzukaeme
und das ganze auch eher hoeher wuerde, sieht aber doch auch ganz gut aus...:D

::

http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5_3.jpg

DaBoSS
12.10.2006, 14:10
mit welchem programm machst du diese skizzen..??

HEKMATI
12.10.2006, 15:42
a u t o d e s k 3 d s t u d i o m a x 8

pete
12.10.2006, 15:53
Also ich bau in Nemetschek Vectorworks und render in Maxon Cinema 4D.
Ich mach mir heut Abend nochmal Gedanken.

Hab ich das richtig verstanden? Du willst statt einer Baseplate einen durchgehenden Torsionsstab machen?

HEKMATI
12.10.2006, 15:57
torsionstraverse und unterzug fuer ein hauchzartes holzdeck, richtig

http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5_4a.jpg

surferbabe
13.10.2006, 14:42
@ tau
Das sieht aus wie "Man nehme die Vorderachsen von zwei K2 Boards und schraube ein feines Brett dazwischen." Fährt gut, ist nur schwer und das Loch von der ausgebauten Stange sieht beknackt aus. Man müsste eine neue Aufhängung basteln. Absoluter Nachteil von dem Teil ist, dass man den Fuß nur hinter der Achse platzieren kann.

surferbabe
13.10.2006, 15:02
http://fuzzyslogic.com/blerk/carveboard.jpg
http://www.boarding.com/other/carve_brd/crv_ad.jpg

http://www.carveboard.com

HEKMATI
13.10.2006, 16:08
hab mal auf so nem carveboard draufgestanden.


minuspunkte:

zu viel reibung weil zu weiche luftreifen
zu tiefe kraenkung
viel zu breit
viel zu schwer


pluspunkte:

sehr stabil
grip


das ding ist fuer extremes carven im steilen mit begleitfahrzeug, die videos zum pumpen im flachen sind verarsche - das macht man nur 30 sekunden bis zum kollaps. der carvestik kommt schon naeher dran. deck mit zwei kickboardachsen bzw. originals hat der mono schon gemacht.

aber das hatten wir ja schon paarmal, z. B.:

http://www.longboardz.de/cms/forum/showthread.php?t=1198

surferbabe
13.10.2006, 17:50
Ach stimmt ... ich erinnere mich dunkel ...

pete
13.10.2006, 18:01
Ach stimmt ... ich erinnere mich dunkel ...

Jetzt echt oder?
Bist Du etwa der verschollene surf64? :D


Das mit dem nicht auf der (vorder ;))-Achse stehen können ist richtig -> Nachteil. Zumindest wenn man einen gewissen Style fährt.
Diese Carveboarder stehen ja auch auf dem Brett wie auf dem Dixieklo. Wie die baggy-jib'n'bonk-Style-Snowboarder anfang der 90‘er.

Super Munchkin
14.10.2006, 11:49
sehr interresanntes thema, aber bitz,wenn ihrs so macht wie auf dem bild vom 12.10.2006, 13:57 (sieht verdammt geil aus) dann habit ihr doch nimmer diesen "schaukel-effekt", oder?

HEKMATI
16.10.2006, 12:06
das stimmt, du hast recht. ich plane es jetzt auch doch anders. habe mittlerweile zwei 10mm passschrauben als kingpins und je ein achsiales und ein normales kugellager, um den hanger frei drehend zu lagern. fuer den rebound ist mir auch schon was eingefallen, was mit je einem gummi auskommt. ich tueftele gerade daran, wie ich die konstruktion dauerhaft biegesteif bekomme ohne allzu schwer zu werden und welche form der hanger haben muss. ueber das deck mache ich mir keinne sorgen, das regel ich schon. mir fehlen halt noch die 130mm bazookas auf multihubs mit lagern - wo kriege ich die wohl zollfrei am billigsten her?

ai caramba! ca. 150 euro in UK! das ist uebel. ausserdem wiegen die dinger zusammen etwa 2.5 kg, das ist garnix! da bin ich wieder bei meinem alten problem: weiche rollen/raeder (~68 - 75 sha) jenseits des dezimeters, aber ohne luft drin, es sei denn in 16 zoll...

...das macht echt spass!

HEKMATI
19.10.2006, 13:20
http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5_5.jpg

DaBoSS
19.10.2006, 14:23
das schaut wieder mal richtig gut aus... ...bin gespannt was daraus wird..!! :surprised:

nochmal für mich zur info... ...du wirst die komplette achse in eigenregie bauen..?? :schock: verdammt das ist so gut..!!

daniel

HEKMATI
19.10.2006, 14:31
nochmal für mich zur info... ...du wirst die komplette achse in eigenregie bauen..??

jep, ich werd es versuchen. bin mal gespannt, was das ganze am ende wiegt... :surprised:

mr. läng
19.10.2006, 14:31
:schock:
Total geil ! Respect !
Dabei bist Du jetzt erst bei Pumper 5. Wie sieht dann Pumper 10 aus ? Hoverboard ???

Matze

Wischmob
19.10.2006, 14:42
(ich glaub so wie ich das sehe hier, was der werte herr btitz hier so hinkleistert .. der pumper10 wird für die reise zur andromeda-galaxie genauso wie zum brötchnholen oder downhillen, pumpen, cruisen, tricksen etc. geeignet sein, dabei ein gewicht haben, das kleiner ist als ein rad von uns und die minibar wird mit energie betrieben, die aus einem photovoltaik-griptape made by mr. btitz herrührt ... :surprised: :D )

also, btitz, ich kann mich der hochachtung nicht erwehren.

hab meine funknadeln nochmal (nach deinen tips) überarbeitet und quasi den langen schwanz der langen an die kurze drangeklemmt ... die lage glas zwischen den schichten ist flöten und wenn mein holz in einer woche nicht da ist, werd ich dem holzdealer mal ordentlich mit pauken und trompeten den marsch blasen. :engel:
zu den rädern (und der radfraßgefahr): ich hab die achse etwas weiter (ca. 10mm denk ich) hinter geschoben in der zeichnung (bezüglich der baseplate) ... also in der realität sollte sogar platz für 80er wheels sein.

hat jemand mit pressen in rippen-bauweise erfahrung? mein bruder meinte letztens, das sich durch den druck die rippen mit einem abdruck im longboard-rohling verewigen würden ... :thinking:

viel erfolg beim basteln, btitz!

HEKMATI
19.10.2006, 16:57
vielen dank allerseits.

daboss hat mal n deck mit rippen gepresst. habe es aber dann nicht mehr gesehen...

welches holz wirds denn werden?

pumper 10 seh ich noch nicht. aber ich habe frz. nussbaum, louro pretto und zebrano furnierblaetter fuer finishs von mindestens weiteren 6 decks in der garage liegen. und wenn man die blaetter so ansieht, juckts in den fingern!

wenn p5 fertig ist, kommt erstmal snowluge1:
die nummer mit den kinderski als kufen unter normale 180er randals, sitzflaeche bau ich auch, und dann kann mir auch der schnee nix mehr :D

robso
19.10.2006, 19:26
verfolge diesen thread immer wieder gern!!http://www.longboardz.de/cms/forum/images/icons/icon14.gifhttp://www.longboardz.de/cms/forum/images/icons/icon14.gifhttp://www.longboardz.de/cms/forum/images/icons/icon14.gifhttp://www.longboardz.de/cms/forum/images/icons/icon14.gifhttp://www.longboardz.de/cms/forum/images/icons/icon14.gifhttp://www.longboardz.de/cms/forum/images/icons/icon14.gif


Und dass es bald um den snowluge1 gehen soll, macht mir ein bisschen Angst! :-)

Mal dran gedacht, sich so ein Innovations-Ding von irgendwem sponsor'n zu lassen? Keine Ahnung, irgendwie future technologies oder so?

DaBoSS
20.10.2006, 07:48
@ wischmob

ja das mit den rippen ist so ne sache... ...man muss genügend rippen haben oder wenige die sehr breit sind... ...!!!

hast du zu wenige und der abstand zwischen den rippen ist zu groß wird die concave nicht ganz gleichmäßig, damit mein ich das die concave an der ripper perfekt ist sich das holz zwischen den einzelnen rippen ein bissel grade zieht..!!

hoffe du verstehst was ich meine..??

ich würd sagen das es maximal um die 5 - 7cm platz sein sollte bis die nächste rippe eingesetzt wird.

aber druckstellen bekommst du nicht wenn du die kanten der rippen brichst und außerdem wird das brett ja noch geschliffen und lackiert, wenn man das mit ein bissel liebe zum detail macht, dann gibt es da keine stellen die darauf schließen lassen, dass man rippen zum pressen benutzt hat.

so genug mit den rippen.!

gruß daniel

p.s. hier der link zu dem was ich gebaut habe http://www.longboardz.de/cms/forum/showthread.php?t=1380&highlight=custom

HEKMATI
20.10.2006, 09:13
robso, ja, gerne, ne idee?

ich mache mich in 2007 warscheinlich selbstständig mit nem designbüro in gemeinschaft mit nem architekten, bei dem dann freie mitarbeit fuer kohle und fuer die eintragung als architekt bei der kammer (da muss man zwei jahre nachweisen) angesagt ist.

ausser boards mache ich auch noch moebel, hab eine soziale netzwelt, ne uhr und ne lampe entworfen, ein haus saniert und einige graphik design aufgaben erledigt. und in der schublade liegen noch ne ganze menge pralinen. ich dachte an die "agentur fuer den guten geschmack" fuer gestaltung aller dimensionen (klein 2d wie visitenkarte bis gross 3d wie staedtebau) oder so. wenn mir da jemand tipps geben kann, vor allem was die administrative seite einer gruendung als freiberufler angeht - gerne.

fuer meine pumper serie haette ich natuerlich gern einen potenten partner, aber ich glaub das der markt dafuer zu ueberschaubar ist - ich ueberschaue ihn schon weitgehend... um eine breitere nachfrage zu generieren, muesste man erstmal viel geld in die hand nehmen...

die anerkennung hier im forum macht mir erstmal mut.

fränky
20.10.2006, 11:35
also idee'n habe ich, wie du dir ja vorstellen kannst, viele, aber leider ist der bestehende markt zu klein um sie realistisch um zusetzten.

wie du schon geschrieben hast ist alles eine frage des (marketing)geldes. und da fängt leider der kreislauf auch schon an. eigene, private mittel kann man zwar einsetzten, aber die reichen in der regel für max. europa, aber nicht für den weltmarkt. suchst du dir einen potentiellen sponsor, will der natürlich auch seine ideen (und evtl. auch mehr) in dem projekt verwirklicht haben. muß nicht negativ sein, aber warum sollte bmw deinen namen mit auf dem board haben wollen, wenn sie es finanzieren... gehst du nicht den weltmarkt an, kannst du nicht nicht genügend decks produzieren damit du davon leben kannst.

ich glaube das du eine realistische chance hast wenn du zur richtigen zeit in den markt einsteigst und für einige jahre aus noname einen brand machst. es gibt immer mehr longboarder, wir haben zwar noch keinen boom, aber wenn ich mir anschaue wie schnell das forum gewachsen ist und was sich in der letzten zeit so alles tut, dann geht es mit großen schritten vorran.

hinzu kommt natürlich das du nicht alles machen kannst. design, bau, marketing, vertrieb, internet, ... wie du ja weißt sind die longboard preise sowas von in den keller gefallen...

aber... und das können wir ja mal elefonisch bereden, gibt es immer ideen die man nur umsetzten muß... blablabla...


fränky Old man

HEKMATI
30.10.2006, 10:02
fortschritte:
holzhanger auf stringer (torsionsbox) noch ohne bohrungen und deck:

http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5_hanger06.jpg
http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5_hanger07.jpg

Super Munchkin
30.10.2006, 12:00
des is ja ma geil! aber auch ganzschön schwer wenn aus guss

HEKMATI
30.10.2006, 12:09
na aus guss will ich garnix machen, als geschweisste alu-hohlprofil-konstruktion:wallbash: oder als faserverbundteil mit schaum/aramidpapierkern :angryfire: waers natuerlich gaaanz anders geformt, aber jetzt aus holz wiegt die ganze konstruktion mit deck, box, hangern, schrauben, gummies und lagern etwa soviel wie ein landy wedge mit RII 180ern. das gewicht der rollen ist nachher entscheidend...
die frage ist ob das ueberhaupt halten wird... :raeusper:

ok, hanger mit axiallagern an die box geknallt, rollen drauf, mein ganzes gewicht auf einen hanger > knackt nicht, rollt fein. jetzt noch die rueckhol-konstruktion dran und ein deck drauf... ich kanns kaum erwarten!

olson
30.10.2006, 16:51
und dann ab nach hechtsheim...

wir wollten morgen kurz nach zwei nochmal nach losziehen - wie schauts bei dir aus?

HEKMATI
30.10.2006, 16:54
nehmt mich mit! bin am parkplatz gegen zwei, ohne auto allerdings...

bjoern

Super Munchkin
30.10.2006, 18:03
Bitte entschuldige meine Unwissenheit!

HEKMATI
31.10.2006, 08:54
Bitte entschuldige meine Unwissenheit!

äh was? sorry, wollte dich ja nicht angreifen. nur guss, du meinst aluguss? das ist eine billige, aber nicht sehr optimierte methode zum bau von formteilen, und nebenbei: das kann ich nicht... :p

surferbabe
31.10.2006, 18:03
also idee'n habe ich, wie du dir ja vorstellen kannst, viele, aber leider ist der bestehende markt zu klein um sie realistisch um zusetzten ...
Das ist die Wahrheit. Die Margen sind sowas von gering. Das ganze funktioniert nur, wenn es boomt. Ich habe mich mit mehreren Skateshops unterhalten und die die damit Geld verdienen, machen es über die Klamotten und nicht über die Boards.
Wenn Du es aber fertig bringst, deine Sachen global zu vermarkten, sieht die Sache vielleicht schon anders aus. Da läuft zwar ein harter Wettbewerb und was dort mehr zählt als gute Ideen, ist die Rendite aber ein paar Gewinner trifft man immer.
Jedenfalls: viel Erfolg!

Super Munchkin
31.10.2006, 19:33
ich bin ned so empfindlich! ich dacht halt nur, weil eig alle achsen aus aluguss sind und ich ehrlich gesagt ned gedacht hab, dass des mit holz auch funzt,wobei die andere material ideen verdammt lecker und leicht klingen!

HEKMATI
06.11.2006, 10:44
na ich dachte: da steht man auf nem 1m holzbrett mit allem gewicht. dann werden die kraefte in zwei achsen und dann vier rollen aufgeteilt und da musses dann auf einmal alu sein? allerding hab ich schon angst vorm ersten test. ausserdem mag holz auf dauer den vibrationen am achsstift erliegen, die im deck ja schon etwas gedaempft ankommen, da sollte ich dann vielleicht noch fasern um die hangerenden laminieren...

im moment sind die hanger gebohrt und funzen schon auf dem fertigen stringer, rollen drehen auch schon frei, das deck ist gebootslackt und muss jetzt gesaegt werden. duerfte naechste woche dann alles fertig sein... bilder folgen...

HEKMATI
06.11.2006, 17:49
und soooo schauts aus...


http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5_a.jpg
___________________________________________________

http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5_b.jpg

doctorfreeze
06.11.2006, 18:56
Die Idee Ist der Hammer.
Aber dem Hänger würde ich nicht trauen, haste da von mal ne 2d cad Zeichnung. :D

Super Munchkin
06.11.2006, 20:03
ah jetz binich klüger! danke dass dus nomal für den langsamen erklärt hast! schaut aber echt mal verdammt sexy aus!!!

HEKMATI
08.11.2006, 12:42
so wirds dann mal aussehen, muss jetzt noch wat am deck machen,
die achsen scheinen zu halten und auch zu funktionieren!
und wenn das ding gut geht, spendier ich ihm wirklich 120mm bazookas!

http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5_c.jpg

Ravn
08.11.2006, 15:31
Ich find die Achsen ja mal echt genial. :) Mal sehen, wann der erste custom Holzachsen auf irgendeinem World Cup fährt. :D

HEKMATI
09.11.2006, 09:45
exkate trucks verdrillen den gummi, sind ja torsionsachsen. mein gefuehl sagt mir, gummies sollte man nur komprimieren, nicht verdrillen, weil man so querkraefte in die matrix bringt, aber das ist warscheinlich quatsch. in fact sind meine achsen aber um fast 300 gramm leichter als die exkate.

das prinzip ist immer dasselbe: der hanger dreht sich beim kippen des decks. die drehachse ist entweder virtuell wie bei herkoemmlichen achsen, wobei der kingpin dann momente aushalten muss und eher mal n abgang macht, oder eben im kingpin materialisiert wie bei torsions- oder pendelachsen, wo man die momente ueberdruecken kann. der winkel dieser drehachse bestimmt - zusammen mit dem radstand - das lenkverhalten geometrisch. ich finds gut, wenn der pin das gewicht uebernimmt, das erhoeht die lebensdauer der gummies bzw. federn, uptrucks z. b. sind mir also ein graus, konzeptionell mein ich. fahren sich bestimmt gut.

dann ist da noch die rueckholkraft. die kann man mit gummies aller art oder federn oder aehnlichem erzeugen. wichtig ist mir dabei, dass sich das system leicht einstellen laesst und dass es vom kingpin entkoppelt ist. und leicht soll das ganze sein. und nicht so hoch bauen.

bei meinen achsen hier hab ich jetzt 45° bei 1.1m radstand, das bedeutet schon ne tiefe kraenkung fuer engere kurven. das board wird also eher fuer hoehere geschwindigkeiten bzw. carving (ich gebs zu, s-babe!) gut sein. bei der naechsten version ueberleg ich mir, wie man die drehachse der hanger auch noch ganz einfach einstellen kann - ohne keile, mit ner einfachen schraube waere fein...

fränky
09.11.2006, 10:07
ich lese immer wieder gerne diesen beitrag.
schön das es mit dem board so rasant vorran geht.

das gesamtkonzept überzeugt.

zeige doch mal n foto von der seite des boards... das würde mich noch sehr interessieren.

weiter so...


fränky Old man

pete
09.11.2006, 12:49
zeig unbedingt ein Video von den Achsbewegungen beim Fahren bitte.

HEKMATI
09.11.2006, 13:44
sieht fast genau so aus wie auf deiner animation, nur das das deck etwas tiefer unter der kippachse liegt, man hat also das gefuehl zu schaukeln, weil das deck irgendwie leicht nach seitlich oben wegkippt. die achse bewegt sich natuerlich drehend um den kingpin und bleibt wie alle anderen pendelachsen auch dabei waagrecht. das ist nicht soo spannend.

ich kann auch nur *.3gp handyfilmchen anbieten, die in kryptische *.mov konvertierbar sind... mal sehen. gerade führe ich die finale klebung - deck auf torsionsbox - durch. morgen fertig. ...bis auf so n paar versiegelungs- und lackfarbfragen...

HEKMATI
10.11.2006, 13:53
http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5_d.jpg


scheint fertig. sorgenkind sind die radaufhaengungen. die haett ich mit aluplatten verstaerken sollen. sonst ist alles soweit ok, bis jetzt.
faehrt sich erstaunlich! und mit den bazookas setzt es dann auch in engen turns bestimmt nicht mehr aufm boden auf, fuer die wars ja auch ausgelegt.


http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5_e.jpg

DaBoSS
10.11.2006, 14:56
auf einer skala von 1 - 10 bekommst du ne 10 für RESPECT

jedes mal, aber auch wirklich jedes mal freue ich mich darauf wenn du ein neues board baust... ...also bitte nicht aufhören, sondern immer schön weiter machen..!!

gruß daniel

hunne
10.11.2006, 18:56
was stimmt mit der radaufhängung nicht,wo genau hakt es?

pete
10.11.2006, 20:51
Ich verstehs noch nicht… wo genau greift der Bushing, wie lenkt das Ding und wie kommst Du wieder sauber zurück aus der Kurve?

Steh grad voll auf dem Schlauch. Bitte bitte zeig ein Video, am liebsten im richtigen Einsatz! :)

Respekt übrigens und Danke, daß Du uns das so offen herzeigst alles.

Jetzt muß Dir nur noch jemand ne anständige Kamera schenken, diese Handybilder sind der Graus. :p

Super Munchkin
11.11.2006, 12:06
des bild von der seite is eines der schärfsten bilder von einem longboard, die mir je untergekommen sind! schaut einfach geil aus!!

HEKMATI
13.11.2006, 10:08
ich hoffe das vid funzt...

http://skateboard.frafra.de/forum/php/images/p5.mov

danke fuer die blumen erstmal!

das ist olson auf p5 auf unserer teststrecke. er kann ja hier mal was zum fahrverhalten sagen...

die radaufhaengung ist ne pressverschraubte passschraube, die halt voll im holz haengt und dieses auf dauer durchnudeln wird - glaub ich. bis jetzt ist aber noch alles ok - mal abwarten.

der hanger hat eine drehbare oesenschraube mittig (haengt verdeckt an nem bolzen, der im hanger steckt, am besten zu sehen im bild vom 8.11. und auf der zeichnung vom 19.10.), die durch ein loch am ende der torsionsbox gefuehrt wird. dort ist ein bushing drauf, mit mutter fixiert. dreht sich der hanger, zieht die oesenschraube und komprimiert so das bushing.

"trocken", ist die rueckholung nicht so ganz perfekt, etwas hakelig, aber wenn man draufsteht, schaukelt einen das eigengewicht schon allein wieder zurueck in den geradeauslauf. der bolzen ist noch etwas zu nahe am kingpin, das wuerd ich heute anders machen.

wie man auf dem film sieht, liegt das deck ganz flach am boden. mit 120er bazookas wird es einen zentimeter hoeher kommen und genau richtig liegen - ohne bodenkontakt und mit mehr grip.

das ganze knarzt leicht beim fahren, und ich hatte erst angst, aber es scheint zu halten und faehrt sich trotz verwindungsweichheit ziehmlich praezise. das fahrverhalten ist stark davon abhaengig ob der hintere oder der vordere fuss belastet wird.

und das ding ist leicht. fast so leicht wie das loaded vanguard bamboo von olson, das uebrigens ein echtes muss fuer den gepflegten quiver ist!

robso
13.11.2006, 10:28
http://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gifhttp://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gifhttp://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gifhttp://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gifhttp://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gifhttp://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gif WAHNSINN! http://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gifhttp://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gifhttp://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gifhttp://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gifhttp://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gifhttp://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gifhttp://down42.blogsport.de/smilies/yahoo_clap.gif

pete
13.11.2006, 11:00
Das sieht ja ganz hervorragend aus!! Sehr geil!!



das loaded vanguard bamboo von olson, das uebrigens ein echtes muss fuer den gepflegten quiver ist!
Ja, das steht auch lange schon ganz oben auf meiner Wunschliste.

Super Munchkin
13.11.2006, 20:29
maaaan ich will auch sowas!

Justus
13.11.2006, 20:38
WOOOW also wer sowas nich will hatse auch nich mehr alle
respect....der absolute oberhammer da kann ich mich nur anschließen

olson
13.11.2006, 22:12
der p5 is echt faszinierend!
und ich hatte die ehre ihn als einer der ersten zu fahren!!!

trotz der beeindruckend gefertigten kostruktion hatte ich auf den ersten paar metern bedenken obs hält- es knarrt ein bischen und das lenkverhalten des decks is auch anders als bei meinen "normalen" decks...

die standfläche des decks hängt irgendwie- kann ich nicht so behände erklären wie btitz- schaukelnd an den "achsen", was beim fahren im schrittempo ein wenig feingefühl erfordert jedoch sobald man mehr vertrauen zu dem deck und vor allem mehr geschwindigkeit bekommt in ein faszinierendes fahrgefühl übergeht!!!

die nächsten 200m nach dem ende des videos oben wurden immer besser, die turns größer und schärfer :D
das deck neigt sich im moment noch so stark, dass es bei tieferen turns bodenkontakt bekommt, aber das wird sich wohl mit den bazookas auch ändern und dann kann man den p5 mal richtig ausfahren :cool:

ein echt cooler carver-prototyp!!!

ich bin schon mächtig gespannt auf das nächste werk aus dem hause titz...

makkE
15.01.2007, 21:32
:lol:
Sieht ja fett aus.. cool.