PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : achsen und rollen für bustin maestro



Haui
26.04.2012, 08:53
welche achsen empfehlt ihr mir für das bustin maestro?
will sowohl sliden, als auch durch die stadt heizen.
größe, härte, breite? preis-leistung?
danke schon mal!

klotzey
26.04.2012, 09:01
Randalls oder Bears

Otang Stims (83 oder86A) oder 72mm Freerides (81A)

mustusebrain
26.04.2012, 10:02
Ich fahr am Maestro:

randal 180
bears

Abec 11 freerides 84a (waren mir aber zu seifig, auf dauer)

daher jetzt: funkster 83a.

Honkydude
26.04.2012, 11:20
Randals sind für freeridedecks immer eine gute Wahl.
Die Abec11 freerides sind gut zum sliden, fahren sich aber alles andere als komfortabel wenn es darum geht "durch die Stadt zu heizen",
da würde ich eher zu allround Rollen greifen. Die Klassiker: 70 Flashbacks oder ähnliches... Sliden kannst du fast jede Rolle...

Kretsche
26.04.2012, 14:23
Bears/Randal/Paris auf jeden Fall 180er. Wie es sich mit TKPs verhält kann ich nicht sagen.

Funkster in 83a oder Otang Stimulus kommen sehr geil und lassen sich auch edel sliden, wobei die Funkster da etwas ausgeglichener ist als Allroundrolle. Größer als 70mm würde ich nicht unbedingt gehen. Nen Kumpel fäht das Maestro mit Bears und Funksters auf meine Empfehlung hin - Bockt!
Nen anderer Kumpel hat Bucks Trucks dran, die haben nen geringeren Winkel, wodurch er schon aufpassen muss, was Wheelbites angeht.

klotzey
26.04.2012, 14:38
Bucks haben doch auch 50° - oder fährt der die 42er? (wäre ne etwas seltsame konstellation)

Paris solltest du nicht nehmen, die verkürzen die wheelbase zu stark
Funksters solltest du nur nehmen, wenn du bears oder randalls fährst, dadurch, dass die fast centerset sind hast du auch hier wieder das problem der wheelbitegefahr (da brauchst du definitiv ne achse, die die wheelbase verlängert)

Kretsche
26.04.2012, 14:40
Joo, ich glaube er hat die 42er Bucks, keine Ahnung, mit welchem Sinn...

Danke für den Einwurf mit den Funksters! ;)