PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie groß müssen Cutouts bei Dropthrough sein?



Scarface
30.04.2012, 16:16
Hallo zusammen,

ich möchte bei meinem nächsten Bauprojekt einen Freerider mit Dropthrough bauen.
Es gibt viele Bretter auf dem Markt die alle ziemlich unterschiedliche Cutouts haben. Ich würde diese gerne so klein wie möglich gestallten natürlich ohne dabei Whellbites zu bekommen. Ich habe nur leider keinen Ansatz für die Größe, wie breit darf es unter der Achse noch sein, wann muss ich den Bogen ansetzen und wie steil darf der sein. Es wäre wirklich super wenn mir einer von euch ein paar Daten nennen könnte oder mir sagen kann wie ich das am einfachsten selbst ausmesse.

Das Brett ist später ca. 100cm lang und 25cm breit. Es werden bears montiert und 76mm Rollen.

Gruß
Ole

svensson
30.04.2012, 16:28
Eigenbau-Leitfaden... (http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=14942#n)

Scarface
30.04.2012, 17:13
Hey danke das hatte ich übersehen.
Ich habe gehört das die bears keinen anschlag haben, also sehr weit einlenken. Denkste das passt so mit den Maßen und Gumballs?

henny
30.04.2012, 17:22
Ganz einfach. Geh hin zeichne dein Shape drucke den Teil der Nose aus bis etwas hinter dir Coutus und dann markierst du dir wo du die Achsen hin haben will also die Bohrlöcher. Setzt jetzt die Achse drauf ,und du hast sie natürlich total lose geschraubt, wackelst hin und her und guckst ob du die Coutus zu knapp gemacht hast. Wenn ja anpassen. Aber wenn du die Achse derbe losegestellt hast, dann weiß man natürlich das man so stark nie einlenken könnte. Denk dran, dass das ganze durch DT noch näher ans Deck kommt.