PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erstes Board gleich selber gebaut!



dontyasay
08.10.2012, 14:09
Hallo liebe Boarder,


Ich war jetzt schon ein paar mal mit meinen Leuten unterwegs und habe so "ein wenig" gefallen am longboarden gefunden :lol:
Da ich's immer und generell sau geil find was selber zu bauen, war ich doch sehr erfreut, dass es hier gleich ne ganze Rubrik dazu gibt.
Habe mich hier auch schonmal so ein bisschen eingelesen und muss sagen, dass ich dieses: http://longboardz.de/forum/showthread.php/13492-Von-0-auf-Freerider-in-einer-Woche sehr sehr cool finde.
Das Problem was ich jetzt habe ist, dass ich nirgends was über die Materialauswahl finden kann, bzw suche ich schon fast eine Formel. Ich bin sehr leicht (57 kg) und mit 1,78m auch ned der größte!
Was denkt ihr, wie ich das Board aufbauen könnte? Welche Werkstoffe haben sich besonders bewährt, mal abgesehen von dem Multiplex und den Glasfasermatten? Ist es bei meinem geringen Gewicht vielleicht sogar sinnvoller mit mehreren Lagen Furnier im Millimeter Bereich zu arbeiten?

zum Ende noch ne Frage: Muss ich die Presse zwingend konkav bauen oder kann man das auch flach machen? Ich finds rein optisch flach viel schicker, allerdings wird das konkave durch die form einiges mehr an belastung weg stecken denke ich. merkt man da den Unterschied extrem oder kann man das mal flach bauen?

Wo kommt man preislich ca. raus pro selbst gemodeltem Deck? Lohnt sich der Aufwand? Also ich will das zwar nicht machen um Geld zu sparen, aber so eine Hausnummer was das Material alles in allem kostet wäre doch mal "nice to have"

Danke schonmal an alle hilfsbereiten und SORRY wenn ich jetzt was frag was schonmal da war aber ich kann ja auch ned jedes Thema lesen :)

soulsurfer
08.10.2012, 14:20
Eigenbauleitfaden inkl Presstechniken: http://longboardz.de/forum/showthread.php?t=14942
Faserkunde; Was wo wie warum: http://longboardz.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=177
Laminieren: http://longboardz.de/forum/vbglossar.php?do=showentry&id=176
+ Löcher bohren & Wells schleifen : http://longboardz.de/forum/vbglossar.php?do=showcat&catid=6

einzeichen

Stalker
08.10.2012, 14:42
zum Ende noch ne Frage: Muss ich die Presse zwingend konkav bauen oder kann man das auch flach machen? Ich finds rein optisch flach viel schicker, allerdings wird das konkave durch die form einiges mehr an belastung weg stecken denke ich. merkt man da den Unterschied extrem oder kann man das mal flach bauen?

Wenn dir das gefällt, kannst Du erst mal Birke Multiplexplatten in entsprechender Dicke (12mm) nehmen und da deine Lieblingsform aussägen. Dann musst Du gar nix pressen. Ist zwar nicht die höchste Baukunst, aber zum rantasten haben das schon einige gemacht.

werwolf
08.10.2012, 14:48
Was denkt ihr, wie ich das Board aufbauen könnte? Welche Werkstoffe haben sich besonders bewährt, mal abgesehen von dem Multiplex und den Glasfasermatten?
Das WIE richtet sich immer nach dem WAS: Was willst du mit dem Board erreichen? Nur rumfahren/cruisen oder doch auch mal schneller werdne, sliden, freeriden? Die Disziplinen aufzeigen die Einstiegshilfe:
http://longboardz.de/forum/showthread.php/18368-Einstiegshilfe-f%FCr-Neu-Boarder-BITTE-LESEN!

Holz: Birke, Buche, Esche, Kannadischer Ahorn. Pappel eventuell - aber idr nur MIT Glas- oder Kohlefasern

Verstärkungsfasern: Glasfaser, Kohlefaser - mehr dazu in den Links, welche oben zitiert sind.


Ist es bei meinem geringen Gewicht vielleicht sogar sinnvoller mit mehreren Lagen Furnier im Millimeter Bereich zu arbeiten?
Nope - auch bei 55kg ist ein reines Holzdeck nicht allzu dünn zu bauen. 3*4mm Birke Sperrholz geht problemlos - ist aber relativ steif.
Mit Verstärkungsfasern kann man auch 2*4mm fahrbar bekommen.


Muss ich die Presse zwingend konkav bauen oder kann man das auch flach machen? Ich finds rein optisch flach viel schicker, allerdings wird das konkave durch die form einiges mehr an belastung weg stecken denke ich. merkt man da den Unterschied extrem oder kann man das mal flach bauen?
Du MUSST nicht - aber es ist sehr, SEHR zu empfehlen. Nicht nur, dass Konkav dein Deck aussteift - vorallem steigert es die Fahreigenschaften ungemein. Mehr Kontrolle, mehr Halt, mehr Hebelkraft --> mehr Lenkung.


Wo kommt man preislich ca. raus pro selbst gemodeltem Deck? Lohnt sich der Aufwand?
Kommt drauf an, was man genau bau und mit welchem Material. Ein reines Holzdeck kostet keine 20€. Eine Presse kann man mit div. Kellerresten selber bauen... wenn nichts da ist: Ab 10€ wirds interessant.
Alles in allem kannste also sehr günstig sehr viel erreichen!

dontyasay
08.10.2012, 16:31
Danke Werwolf, so eine Antwort habe ich mir fast erhofft.
Ich stelle mir ein Brett vor, mit dem ich schnell den Berg runter komme und dabei noch ein bisschen zackiger um die Kurven kann.
Was für mich wichtig erscheint nach meinen momentanen Erfahrungen ist ein tiefer Schwerpunkt, da fühl ich mich einfach sicherer!

Ne Frage zur Presse: Muss die viel Belastung aushalten? ich sehe hier einige, die das aus Hartschaum schneiden?! Oder is das nur was für Vakuumlaminierte Kunstfaser Boards?

Zum Aufbau des Boards muss ich nach dem Studium oder Links oben mal in die Runde werfen ob folgendes Sinn macht:

Faserverbund
Ahornfurnier
4mm Birkensperrholz
Faserverbund
4mm Sperrholz
Furnier
Faserverbund

Was passiert, wenn ich weniger GFK verarbeite? An und für sich würde ich gerne so wenig mit Harz arbeiten wie möglich, hab ne perverse abneigung gegen das Zeug, stinkt beim verarbeiten, macht mords Dreck beim schleifen und wenn ne luftblase drin ist ist alles futsch :P

Ein Brett allein najaaaa, wo bleibt dann der Bastelteil? :)

sudden
08.10.2012, 16:38
Zum Aufbau des Boards muss ich nach dem Studium oder Links oben mal in die Runde werfen ob folgendes Sinn macht:

Faserverbund
Ahornfurnier
4mm Birkensperrholz
Faserverbund
4mm Sperrholz
Furnier
Faserverbund


Macht keinen Sinn!

1. Brauchst du ne Torsionsbox, also oben und unten BIAX
2. Keine Fasern in die Mitte. UD Fasern wirken unten besser als oben
3. 8mm ist für schnelleres fahren definitiv zu dünn. Mindestens 3x3mm, besser 4, 3, 4mm oder 4, 4, 4mm. Manche machen sich nen Pappelkern, damit das Brett ein bisschen leichter wird.
4. Furnier oben macht nur Sinn, wenn Cleargrip draufkommt. Bei Griptape sieht man's nicht. Viel Gewicht isses nicht, aber ein bisschen.

Aufbau:

Cleargrip
Furnier
320er BIAX Glas
4mm Birke (längs)
3mm Pappel (quer)
4mm Birke (längs)
400 UD Glas oder 150 UD Kohle
400 UD Glas oder 150 UD Kohle (je nach Gewicht, Faserdichte, Flexwunsch)
320er BIAX Glas
Furnier
40er Köper

werwolf
08.10.2012, 16:38
Bei den Fasern spielt immer eine Rolle, was man da genau nimmt. Deswegen kann ich zu deinem Grobaufbau nix sagen. Weg können die Fasern in der Mitte - bringen nix.
Und wenns wirklich stiff sein soll.. mehr Kern. Lieber 9mm Aufwärts!

dododo
08.10.2012, 16:42
Danke Werwolf, so eine Antwort habe ich mir fast erhofft.
Ich stelle mir ein Brett vor, mit dem ich schnell den Berg runter komme und dabei noch ein bisschen zackiger um die Kurven kann.
Was für mich wichtig erscheint nach meinen momentanen Erfahrungen ist ein tiefer Schwerpunkt, da fühl ich mich einfach sicherer!

Ne Frage zur Presse: Muss die viel Belastung aushalten? ich sehe hier einige, die das aus Hartschaum schneiden?! Oder is das nur was für Vakuumlaminierte Kunstfaser Boards?

Zum Aufbau des Boards muss ich nach dem Studium oder Links oben mal in die Runde werfen ob folgendes Sinn macht:

Faserverbund
Ahornfurnier
4mm Birkensperrholz
Faserverbund
4mm Sperrholz
Furnier
Faserverbund

Was passiert, wenn ich weniger GFK verarbeite? An und für sich würde ich gerne so wenig mit Harz arbeiten wie möglich, hab ne perverse abneigung gegen das Zeug, stinkt beim verarbeiten, macht mords Dreck beim schleifen und wenn ne luftblase drin ist ist alles futsch :P

Ein Brett allein najaaaa, wo bleibt dann der Bastelteil? :)

sorry wenn ich etwas überlesen habe, aber wieso willst du nicht mit 3 x 4mm birke arbeiten? ist bei weitem einfacher sowie billiger. Bei fasern muss man schon einiges mehr beachten, zudem ist es um einiges teurer.
wie viel wiegst du denn?

dein aufbau ist relativ unklar, was meinst du mit sperrholz( holzart? oder ist das ebenfalls birke) welche art von fasern (siehe faserkunde) zier, oder starkfurnier..

fasern in der mitte sind übrigens sinnlos.

dontyasay
08.10.2012, 19:09
Okaaay, genau deshalb bin ich hier :) also Sperrholz sind bei uns zumindest Multiplex Platten mit 3 Schichten, ab 5 steht dann auch Multiplex dran. Gewebe hab ich da, sieht aus wie das klassische Carbon nur eben aus Glasfaser!

Ich Wiege ca. 57 Kilo, also so stabil braucht's dann denk ich nicht sein!
Wenn ich 3x4mm Platten nehme, reicht das dann schon aus oder Brauch ich dann trotzdem Gewebe? So ein reines Holzbrett fände ich ja auch ganz lässig, vor allem weil das erste Board sowieso nicht perfekt werden wird, geh ich einfach mal davon aus :)

Griptape werd ich ganz normales drauf machen, hab ich noch vom Skaten früher da, dürft ja recht wenig Unterschied machen?

Greets!

botchjob
08.10.2012, 19:21
habe mein erstes deck mit abgranztem schleifband vom bandschleifer beklebt ... geht alles ;)

nehvada
08.10.2012, 19:22
griptape vom skateboard ist warscheinlich zu schmal, je nachdem welches shape du planst.

dododo
08.10.2012, 19:43
reine birke geht ganz locker, simple balkenpresse kostet ungefär 0€, das holz +leim ca 20€... du hast nichts zu verlieren :D

mustusebrain
08.10.2012, 22:56
Bei deinem Gewicht kannst du auch mit 2x4mm Kern arbeiten, musst dann aber gezwungenermaßen mit Konkav, Torsionsbox und unten UD bauen. Ganz Torsionsfrei wirst du nen 8mm-Kern aber nicht bekommen, daher ist Suddens Hinweis sicher gerechtfertigt.

Ich würde Suddens Aufbau allerdings variieren:

von

Aufbau:

Cleargrip
Furnier
320er BIAX Glas
4mm Birke (längs)
3mm Pappel (quer)
4mm Birke (längs)
400 UD Glas oder 150 UD Kohle
400 UD Glas oder 150 UD Kohle (je nach Gewicht, Faserdichte, Flexwunsch)
320er BIAX Glas
Furnier
40er Köper

zu

Cleargrip
Furnier
400er Biax Glas
4mm Birke
3mm Pappel
4mm Birke
max 400er UD
400er Biax Glas
Furnier

mit dem 400er Glas auf jeden Fall weitgehend Torsionsfrei und bei deinem Gewicht mit 11mm Kern auch mit einer Lage 400er Ud schon ordentlich stiff. Allerdings habe ich bei "meinem" Aufbau auch die Lage Pappel nicht quer, sondern längs gerechnet. Ein quereinbau könnte durchaus für ein bisschen mehr UD sprechen, habe ich aber nich nie ausprobiert.

botchjob
08.10.2012, 23:40
immer alles längs ...

mustusebrain
09.10.2012, 11:13
immer alles längs ...
meine Rede :>