PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [FUN & LOW-BUDGET] Tom Knox Firepit 1989 Nachbau (Mein Erstes)



Mumpitz
02.12.2012, 00:11
Moin Allerseits,

Als ich vor kurzem sah das gerade der "Jährliche" Eigenbaucontest lief, überkam mich das Bedürfniss auch mal wieder was zu basteln.

Also ab in den Keller und die Garage um zu sichten was noch so an Material vom diesjährigen Kinderhaus bau übergeblieben ist.
Und siehe da 2 Sperrholzbretter aus Buche je 3 lagig kamen zum Vorschein zwar unterschiedlich lang und breit, aber übereinander gelegt wäre ein Board in max 93 cm länge und 27 cm Breite möglich gewesen.

Da ich schon seit langem immer mal wieder an mein erstes neu gekauftes und selbst zusammengestelltes Skateboard denken musste, mir jedoch die Wheelbase von ca. 37 cm etwas kurz erschien, beschloss ich das Tom Knox Firepit von Santa Cruz aus dem Jahr 1989 einfach 10 cm länger nach zu bauen! Meine Forschungen ergaben das das Deck im Original ca. 78 cm lang und ca. 25 cm breit war.




Das Original: http://longboardz.de/forum/asset.php?fid=26834&uid=4377&d=13543996513008730088


Das Deck an sich gab es in unterschiedlichen Farbgebungen wobei die Grafik farblich immer gleich war soweit ich weiß! Mein Board war gräulich!

Da das gefundene Holz zu meinen Größenvorstellungen passte, mir zwei lagen aber etwas dürftig erschienen packte ich die beiden ungleichgroßen Bretter ein und kaufte beim Örtlichen Baumarkt noch ein drittes und lies die beiden anderen auf gleiche größe bringen.
Mit drei Brettern in 27 x 93 aus 4mm Buchen Sperrholz presste ich einen Rohling in meiner Balkenpresse die ich auch letztes Jahr bei dem Contest nutze.

Das sah dann so aus:



300923009330094300973009630095

Da ich beim aufräumen noch eine Tüte mit Glasfaserresten und etwas Harz fand laminierte ich versuchsweise ein Kreuz gegen Torsion auf und unter das schon ausgesägte Brett und deckte die Unterseite mit etwas feinem Biaxgewebe ab. Damit waren die brauchbaren Reste weg, das Harz alle und der Keller etwas leerer! Keine Ahnung welche Grammatur die Fasern haben. Das Gewicht des Decks stand nicht im Vordergrund.

Auch hiervon gibts bilder:

3010130100




Die Grafik hab ich mit der Acryllacktransfermethode aufgebracht, etwas abgeranzt und mit schwarzen und weißen Acrylfarbresten das Deck von unten schäbig ergrauen lassen so wie ich mein erstes Board in Erinnerung habe.


301023010430103


Ich habe dem Deck zwei Wheelbaseoptionen verpasst wie beim Original und werde sobald die Lieferung da ist die Oberseite komplett mit Griptape beziehen.

Die entgültigen Daten des Brettes sind:

L = 88 cm
B = 25 cm
WB = 46 cm -48,5 cm
Concave = 1,7 cm
Gewicht = 1,9 kg

entschuldigt bitte die Bildqualität, ich hatte nur eine Handykamera zur Verfügung!

Das Brett hat mich im Baumarkt 3,70,- eur gekostet!

Nachtrag: Das Deck mit Griptape! Da das Brett an ein Santa Cruz Board angelehnt ist, ich den Namen aber nicht drauf schreiben wollte hab mit nem Cuttermesser eine Screaming Hand (wohl das bekannteste Santa Cruz Logo aus der Zeit) in das Griptape geschnitten! Ich hoffe man kann es erkennen!

302623026330264

theFU
02.12.2012, 02:02
coole resteverwertung! ich mag diese oldskoolboards.

maxlui
02.12.2012, 08:29
Kannst du mal die "Acryllack Transfermethode" genauer erklären?

Affenjunge
02.12.2012, 08:48
Acryl Transfer ^

Hier ist eine Anleitung Von einem Farbenhersteller.
http://www.malgut24.de/online/templatemedia/all_lang/resources/Karte+Transfer.pdf

@Mumpitz
Schönes Deck! In der Zeit habe ich auch ernsthaft mal angefangen auf Brettern rumzurollen. :)
Ein Tom Knox Deck war auch das erste Nose-Kick Brett, dass ich damals bei uns auf den
Strassen gesehen habe. (Ich war ein Kind, wohne in einem Kaff und es gab noch kein nützliches Internet :). )

Edit: Schau mal, was ich grad in einem 1990er Monster Magazin gefunden habe. Ich wusste, ich hab das noch hier. Also: Skate Werbung 1990
30107

ollerSkater
02.12.2012, 12:01
Ich glaube, ich habe noch ein Satz Santa Cruz Rollen aus der Zeit, sind mit Sicherheit aber ordentlich abgerollt. Wenn du sie haben möchtest wurde ich sie suchen und dir schenken.
Schreib mir PN wenn du interesse hast.

LG Tilo

Mumpitz
02.12.2012, 20:59
Danke für Eure Positiven Rückmeldungen!

@Maxlui: den Link hast du ja sicher schon gesehen! Ich hab den Acryllack von Hornbach genutzt, das Deck satt bepinselt, den Laserdruck mit nem eckigen Bierdeckel (Pappuntersetzer) angedrückt, das ganze trocknen lassen.Danach hab ich das Papier mit einem Lappen abgedeckt, heiß Wasser drauf gegossen gewartet bis das Papier vollgesogen war, es abgerollt und die Reste abgegnibbelt!

@Affenjunge: hab mir die Werbung gleich mal gespeichert und werd versuchen nen Poster draus zu kriegen!

Mumpitz
07.12.2012, 10:20
Ich habe oben noch mal neue Bilder eigefügt, da nun auch das Griptape drauf ist!:D

werwolf
07.12.2012, 10:34
Tjoah, Voting läuft und du bleibst alleine in deiner Kategorie... wie langweilig!... :D

Mumpitz
07.12.2012, 14:30
Ja, schade ich hatte schon noch mit ein zwei anderen Resteverwertern gerechnet!
Dafür kann ich überall rum erzählen das ich erster geworden bin in meiner Kategorie!:hoho:

ollerSkater
02.01.2013, 13:45
Hallo Till,
ich habe die wheels gefunden.
Sie sind doch stark abgenutzt, aber Orginale.
Habe es nicht geschaft das Bild an eine PN anzuhängen, deshalb mach ich es hier im Thread.30513
Wen du sie haben möchtest schicke ich sie dir - wie gesagt geschenkt.

LG Tilo

bastiweber
07.01.2013, 15:02
Hey,
schönes brett!
Ich hab mal ne frage zu dem Acryl Transfer, Ich wollte mein Brett erst Beizen und dann mit der Methode ne Grafik drunter machen.
kannst du mir sagen, ob die farbige Beize durchscheint oder ob sie einfach dahinter verschwindet.
Grüße

Mumpitz
31.01.2013, 23:45
Das habe ich bisher noch nicht probiert, bin aber neugierig! Sag nach deinem Versuch doch bitte mal bescheid wie es geworden ist.

Gruß

bastiweber
03.02.2013, 17:45
hab es auf nem probe stück ausprobiert, ist aber keine gute idee, hab das Brett grün gebeizt und die Grafik war bis auf wenige stellen ziemlich grün. werde es nächstes mal wohl nach dem Laminieren versuchen.