PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mehr Faser oder Dicker?



Greccofly
17.01.2013, 14:54
Hallo Zusammen,

Ich habe jetzt 2 Boards gebaut mit der gleichen Form. Details: Dancer mit 120 cm. 26 cm breit. 0,9 cm Concav leichter convex und einer leichten Talie. Whellbase ca 88 cm.

Aufbau 1

Furinier 0,6
Biax 440
3 x 4 Buche MPX
Biax 440
UD 200 er CFK 1 mal ganz und einmal zur Hälfte der WB
Furnier 0,6

30666

Ergebnis: Flex praktisch nicht vorhanden. 3 kg

Aufbau 2
Indian Apple 0,6mm
Biax 440
2 x 4 Buche MPX
Biax 440
UD 200 er CFK 1 mal ganz und einmal zur Hälfte der WB
Indian Apple 0,6mm

Ergebnis: weicher Flex (85-87 kg) 2,1kg

Ich möchte einen harten Flex, Jetzt ist meine Überlegung unten 2 x 200g CFK auf der ganzen Länge oder alternativ Wie Aufbau 1 nur in der mitte einmal 4 mm Pappel gelöchert. Was würdet Ihr empfehlen? Ich hätte schon gerne ein dünneres Brett. Habe nur keine Lust noch ein drittes "Try and Error"-Board zu bauen. Wobei Aufbau 1 fährt sich auch ganz gut. Aber etwas Flex wäre schön.

Ich freu mich auf eure Anregungen

Gruß

Andreas

pseudonym
17.01.2013, 16:26
Wieso muss es denn CFK sein? Bau wie oben, und mit GFK.
In der Mitte vielleicht Pappel, um Gewicht zu sparen.

ps.: Warum lochen die leute eigentlich immer Pappel?
An der Schicht lässt sich so am wenigsten sparen und die mechanischen Eigenschaften sind auch ohne Löcher schon bescheiden genug...

mustusebrain
17.01.2013, 17:28
Ja, nimm lieber Glasfaser, die verträgt die Flexibilität auf Dauer auch besser.

Schau mal hier (http://longboardz.de/forum/f76/bergland-boards-20492.html#post316120), hab da mal was in die Richtung gebaut.

Der Aufbau ist dort:

400er Biax
4mm Bmp
3mm Pappel
4mm Bmp
200er UD
400er Biax

Alles Glasfaser. Da du etwas schwerer bist als ich und mein Brett schon ordentlich flext, solltest du vielleicht auf 4 oder gar 6mm Pappel in der Mitte gehen. Je dicker der Kern, desto wirksamer die fasern. Möglich ist auch auf 400 g/m² UD aufzustocken. Mit der Kohlefaser hast du ja so etwa 800er Glas da drunter, das ist zu viel für nen 3x4mm bmp Kern.

Was ich machen würde:

400er Biax Glas
4mm Bmp
4mm Pappel
4mm Bmp
400er UD Glas
400er Biax Glas

Ne Gefallen-Garantie kann ich dir dafür natürlich nicht geben. Cheerio

dreisatz
17.01.2013, 20:21
Wenn du einen harten Flex bevorzugst, wirst du um einen 3-Schicht-Holzaufbau nicht herum kommen...

Du wirst vermutlich nur 440er Biax herumliegen haben, oder?
Für ein leichteres Brett könntest du auf das schwere Biax verzichten und ein leichteres nehmen.

Liegt das UD mit Absicht außerhalb des Biax-Geleges?

werwolf
17.01.2013, 20:25
Ob man nun 440er oder 300er Biax nimmt, ändert am Endgewicht fast gar nichts... beides ist sinnig bzw bei einem recht dünnen 2*4mm Kern sogar nötig um gut fahren zu können.
Bei der WB einen arg fünnen Kern sinnvoll aus zu steifen, wären unnötig viele Fasern vonnöten. Wenns nur leicht flexen soll, muss eine gewisse Dicke her. CFK ist wie schon gesagt wurde nicht nötig, bei Flexendem sowieso eher in die Ecke zu stellen. 250er UD Glas tut es hier vollkommen und ergibt einen wunderbaren Snap im Flex.
Aufbau könnte sein:
Biax
4mm
3mm Pappel
4mm
250er UD
Biax

Wahlweise auch einfach ein Starkfurnier um 1,5mm... klingt wenig, macht bei einem sonst 8mm dünnen Kern aber schon enorme Unterschiede, vor allem was die Faserwirkung angeht,

mustusebrain
17.01.2013, 22:38
Wölfchen: ziemlich genau den Aufbau (-50 g UD) habe ich auf fast die gleiche wheelbase gebaut (siehe link oben) und das ist ziemlich flexy, da er nochmal schwerer ist als ich, könnte ich mir vorstellen, dass das ganze zu flexy wird.

Greccofly
18.01.2013, 06:52
Erst einmal vielen Dank an euch für eure schnellen Antworten. :up:

Also ich habe CFK genommen, da es sowieso da war (Bestellung für einen Holm). Ich habe jetzt bei dem letzten Board aber auch gemerkt, dass es ein gedämpfter Flex ist. Ich wollte eigentlich auch kein snappigen Flex, da ich bisher das Earthquake gefahren bin und dort bei einigen Moves das Gefühl hatte abgeworfen/-flext zu werden. Aber eventuell auch nur mein unvermögen.

@mustusebrain: Was meinst Du mit "Glas verträgt Flex auf Dauer besser"? CFK sollte hier eigentlich nicht zur Ermüdung neigen. Dann wären alle meine Tragflächen nach einem Jahr ja schon weicht...

Bastel baut auch mit CFK und hat hier mit dem Walzer eigentlich ein nettes Board. Für meinen Geschmack etwas zu viel Flex.

Ich werde das nächste Brett eventuell dann wirklich in Glas bauen. Da ich wieder bei HP bestelle kommt nur 400er UD in Frage. 200er wäre aber auch meiner Meinung nach ein bischen wenig....obwohl man dann feiner dosieren kann.

Hat einer von euch eigentlich schon mit einem gestuften Lagenaufbau experimentiert? Also z.B:

1 x Voll
1 x 75 %
1 x 50%

der Länge?

Auch gebe ich bei der Brettdicke nach. OK 3 Lagen. :( 3 mm Pappel ist mit in den einschlägigen Baumärkten noch nicht untergekommen.Habt Ihr ein Tip außer Online?

Zum Thema Lochen der Pappel-Lage:

Mein Gedanke dabei: Das Material hat ja doch eh nicht grade die höchste Festigkeit und ist nahe der neutralen Phase. Entsprechend dient es eigentlich nur als "Aufdicker" und kann damit gelocht werden. Würde auch gerne auf Aramidwaben gehen wenn das Zeug nicht die Sünde kosten würde.

Gruß

Andreas

mustusebrain
18.01.2013, 11:10
Moin,

Mit "Glas verträgt Flex auf Dauer besser" meine ich, dass Kohlefaser bei starkem flex eher brüchtig wird als Glasfaser, da es sie eben sehr fest ist. Bei einer Tragfläche wird die Kohle ja nicht so stark auf Zug belastet, könnte ich mir vorstellen.

3mm pappel bekomme ich beim Zuschnitt beim OBI, haste da mal gefragt?

Zum Lochen: Sicher kannst du die Pappel, aber aus meiner Ansicht rechtfertigt das Ergebnis nicht den Aufwand. Die Lage ist eh schon so leicht, dass sich die Gewichtsersparnis (zumindest bei 3mm) im niedrigen gramm-Bereich bewegt. Hab das auch mal gemacht, bin davon aber wieder weg.

Gruß

Greccofly
19.01.2013, 16:28
Da muss ich Dir leider wiedersprechen. Meine F3J-Modelle starten am Seil. Dabei entstehen bis zu 100 kg Zugkraft. Die Modelle wieden um die 2 kg. Damit hast Du eine Belastung auf der Fläche von ca. 50G! Dann gibt es die Eta. Dieses Segelflugzeug hat bei 30 m Spannweite eine extreme Streckung. Die Flächen biegen sich beeindruckend http://www.leichtwerk.de/eta/images/galerie/marzinzik10.jpg

Nein. CFK hat schon eine hohes Flexverhalten. Es hat praktisch keine Bruchdehnung. Wenn Lastgrenze erreicht, dann bricht es...
Auf jeden Fall ist es deutlich steifer als Glas. Glas flext mehr. Und wie ich jetzt hier gelernt habe, ist Glas "Snappiger".

Ich habe heute das 2. Board ausgeschnitten. Das dünne Brett ist optisch doch schon schneidiger. Ich will ein dünnes Brett....:( und nein: ich werde mich nicht runterhungern damit mein Gewicht wieder zum flex passt...

Hier ein Flexvideo:

http://www.youtube.com/watch?v=_Kt0fFxAh2o


Gruß

Andreas