PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TD Longboards Explorer



iDante
14.04.2013, 19:04
Hey Ho liebe Longboarder

Ich bin gerade dabei, mich ein bisschen umzusehen und mir ggf. ein Longboard zusammenzustellen. Dabei bin ich auf das Deck von TD gestoßen und wollte wissen, ob irgendjemand bereits Erfahrung damit gemacht hat.

LG

werwolf
15.04.2013, 08:13
Ich habe TD von der Geburt an begleitet, mag die Jungs da hinter sehr gerne und bin vielleicht etwas voreingenommen. Trotzdem kann ich folgendes mit absolut gutem Gewissen sagen:
Die TD Decks sind das qualitativ hochwertigste und haltbarste, was ich bisher in der Hand hatte. Komplett durchdacht, unendlich viel getestet und getüftelt, bis alles passte um Am Ende ein Produkt zu schaffe, zu dem man stehen kann. Wo andere Hersteller vielleicht etwas hohe Preise für das gebotene aus der Luft greifen, ist hier jeder Cent wertig umgesetzt und gut investiert. Ja - die Decks sind vergleichsweise teuer - aber dementsprechend gut verarbeitet, gebaut und durchdacht.
Das Explorer ist ein allrounder der Oberliga. Sehr angenehmes, mittelstarkes Konkav, Kick(s), 3D Wells zum Fuß einhaken. Cruisen, sliden, leichter Downhill.. geht alles locker Flockig von der Hand.

Aber wie gesagt, das sei mit dem Unterton zu lesen, dass ich die Jungs sehr mag. Bekommen tu ich dafür aber nichts ;)

Rotten
15.04.2013, 08:24
Ich habe TD von der Geburt an begleitet, mag die Jungs da hinter sehr gerne und bin vielleicht etwas voreingenommen. Trotzdem kann ich folgendes mit absolut gutem Gewissen sagen:
Die TD Decks sind das qualitativ hochwertigste und haltbarste, was ich bisher in der Hand hatte. Komplett durchdacht, unendlich viel getestet und getüftelt, bis alles passte um Am Ende ein Produkt zu schaffe, zu dem man stehen kann. Wo andere Hersteller vielleicht etwas hohe Preise für das gebotene aus der Luft greifen, ist hier jeder Cent wertig umgesetzt und gut investiert. Ja - die Decks sind vergleichsweise teuer - aber dementsprechend gut verarbeitet, gebaut und durchdacht.
Das Explorer ist ein allrounder der Oberliga. Sehr angenehmes, mittelstarkes Konkav, Kick(s), 3D Wells zum Fuß einhaken. Cruisen, sliden, leichter Downhill.. geht alles locker Flockig von der Hand.

Aber wie gesagt, das sei mit dem Unterton zu lesen, dass ich die Jungs sehr mag. Bekommen tu ich dafür aber nichts ;)

Da stand ich gestern auch mal drauf und vom Concave fand ich es wirklich gut. Einzig der Flex war mir einen Ticken zu viel. Jetzt keine Hängematte oder so aber für 80kg zu viel meiner Meinung nach.
Gibt es dort vielleicht verschiedene Flexstufen?

werwolf
15.04.2013, 08:48
Afaik nicht, nee. Man muss aber immer differentieren, ob es ein aktuelles Deck ist oder eins der früheren Versionen, bei denen der finale Aufbau noch nicht stand. Ich fand das, auf dem ich stand, nur leicht dämpfend. Wiege aber auch mit Rucksack nur ~70kg

klotzey
15.04.2013, 10:15
mal ganz davon abgesehen, dass lenne sicherlich für n zehner mehr auch gern mal noch ne lage springen lässt, um das ding stiffer zu machen - such mal nach TD Marauder - das Explorer ist die konsequente weiterentwicklung. Die Änderungen zum Marauder liegen hier jedoch im Detail und mit Hilfe des Marauders kannst du dir zumindest schonmal ein sehr gutes bild machen.

Keksrakete
15.04.2013, 15:50
Aus welchen Materialien sind dei eig gemacht?

langbrettlabor
15.04.2013, 15:55
Board Juice. Und Holz. *

* Kann Spuren von Esche, Birke, Nuss und Glasfaser enthalten

audioslave
15.04.2013, 16:12
Board Juice. Und Holz. *

* Kann Spuren von Esche, Birke, Nuss und Glasfaser enthalten

loaded fanboys wird der genuss von Td abgeraten da allergische reaktionen auftreten können....http://longboardz.de/forum/clear.gif (http://longboardz.de/forum/newreply.php?do=newreply&p=332616)

iDante
15.04.2013, 17:17
@Werwolf: Danke für die ausführliche Antwort, klingt ja grundsätzlich vielversprechend. Die Sache ist, ich hab bisher keinerlei Erfahrung im Longboarden, allerdings bin ich eine Weile Skateboard gefahren. Ist das TD zuviel des Guten oder kann ich das auch als Anfänger benutzen?

MoKilmister
15.04.2013, 17:23
@Werwolf: Danke für die ausführliche Antwort, klingt ja grundsätzlich vielversprechend. Die Sache ist, ich hab bisher keinerlei Erfahrung im Longboarden, allerdings bin ich eine Weile Skateboard gefahren. Ist das TD zuviel des Guten oder kann ich das auch als Anfänger benutzen?

Was spricht dagegen mit einem erstklassigen Deck anzufangen? Die Globe-übliche Ernüchterung zu Beginn bleibt aus und wenn der Sport doch nix für dich ist, kannst du das Teil hier in der Börse mit wenig Verlust wieder verkaufen.

mikitaman
06.07.2013, 19:50
Nach meinen ersten Stunden und meiner ersten längeren Tour auf dem Explorer Nr.7 wage ich mich mal an ein kurzes Mini Review!
Da ich noch nicht weiß, wo es mich Masterstudientechnisch nach dem Sommer hin verschlägt, wollte ich mich bezüglich meines neuen Brettes nicht auf eine Kategorie festlegen. Ein Allrounder sollte her. Nach dem ich kurz mit den symetrischen Brettern wie dem Root Satyr oder auch dem bald erscheinenden Loaded Mini Einhorn geliebäugelt hab, habe ich mich doch für den Explorer von TD entschieden. Soviel vorweg : Ich bereue nichts. Garnichts!
Dank des doch recht spürbaren, snappiegen Flexes bei meinen 70 KG macht mir das Board beim Cruisen und beim Dancen viel Spaß. Die breite Standfläche von bis zu 24 cm erlaubt mir mit meinen 42er latschen locker den ein oder anderen Crossstep, sowie ein paar geschmeide Peter-Pans! Durch eine Länge von 96cm bleibt es dabei schön wendig und lässt sich bestimmt auch gut durch die Fußgängerzone bugsieren. Die recht breite Standfläche über der Achse machte sogar mit meinen Ronins und den O&H 82a Freeride Rollen das Pumpen zum kurzweiligen Vergnügen. Klar, für längere Touren gibt’s bestimmt deutlich angenehmere Pumpbretter, für den kurzen Spaß aber auf jeden Fall zu gebrauchen.
Auch am Berg war ich positiv überrascht! Halt! Stop! Bevor ich hier weiterschreibe möchte ich noch kurz klarstellen, dass ich weder bei TD arbeite, noch das gerade einer der Jungs mit gezückter Stichsäge hinter mir steht und mich zwingt diesen Beitrag zu verfassen. Ich bin gerade einfach so Baff, wie absolut geil sich dieses Ding fährt.
Egal, weiter im Text. Beim Sliden hat das 3D Concave von 10-15mm mich gut eingelogt und für sichere Colemans gesorgt. Meine Skills beschränken sich hier aber auf die Basicslides, bis zu einer Geschwindigkeit von 40 Kmh, daher belasse ich es bei dieser kurzen Umschreibung. Für meinen Mitbewohner, der sonst das Bracket von Airflow gewohnt ist, hätte das Concave noch ein wenig satter ausfallen können, mir schmeckt es aber auf jeden Fall sehr gut!


Wenn Malte als Masterchief von 0 Punkt Boards die Verarbeitung einer anderen Marke hervorhebt, sollte das schon eigentlich für sich sprechen. Ich kann mich da nur dem Wölfchen anschließen, richtig richtig schnicke! Ein totaler Hingucker!


Als einzigen kleinen Knackpunkt lässt sich tatächlich der relativ hohe Preis von knapp 210 Ocken anführen. In Anbetracht der Tatsachen, was man aber fürs Geld geboten bekommt, geht auch dieser Preis schwer in Ordnung.


Mein Setup im Überblick :
-TD Explorer
-82 a O&H Freerides
-42 Grad Ronins
-Ganz viel Liebe!


Weil Bilder Spaß machen, gibt’s hier auch noch einen provisorischen Concaveshot und Bilder vom ganzen Brett.
http://s1.directupload.net/images/130706/temp/phlhvw5h.jpg (http://s1.directupload.net/file/d/3308/phlhvw5h_jpg.htm)

http://s7.directupload.net/images/130706/temp/rkswoxh5.jpg (http://s7.directupload.net/file/d/3308/rkswoxh5_jpg.htm)

http://s14.directupload.net/images/130706/temp/7xv4e7g7.jpg (http://s14.directupload.net/file/d/3308/7xv4e7g7_jpg.htm)


Hossa TD! Gute Arbeit, danke für diesen großartigen Allrounder :)