PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : e-board 8)



fränky
12.07.2013, 18:51
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-- es gibt viele leute die niemals so was fahren/haben wollen. bitte schreibt in diesen beitrag kein offtopic... danke 8) ---
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

vorbei die zeiten wo so n scheiß elektro skateboard min. 15 kg wiegt und n fetten blei akku hat...

ich habe in den letzten tagen mal etwas rumspielt und mein SEXDECKS longboard mit n motor und co. versehen.

ich habe im vorfeld viele leute gefragt was sie darüber denken und alle haben gesagt: "wat ne scheiße - strom am board geht gar nicht..."
aber im zeitalter brushless motoren und lipo akkus hat sich da einiges geändert.
das gesamtgewicht, die geschwindigkeit, die reichweite und natürlich auch das e-board selber.

die "kauf" boards sind echt alle rotze... komisches deck, komische vorderachse und noch komischere rollen...
ich glaube das problem ist das sich n longboarder damit nicht auseinander setzt weil die komponenten rotze sind.

32097


für n e-board mit n LiPo akku ... legst du locker n tausi hin.

ich habe mir mal gekauft:

- 245 KV motor
- 6.600 mAh akku mit 14.8 V
- 10.000 mAh akku mit 22.2V
- mamba controler
- hinterachse mit motoraufname
- kabel, stecker
- billig funke und empfänger

32099 32100 32101

dann habe ich alles montiert...

32102 32103

und die erste probefahrt gemacht!!!

alle leute die ich gefragt haben was sie davon halten... (siehe oben) hatten ein fettes grinsen im gesicht.

den Controller kann ich programmieren, also motorbremse, max. geschwindigket, anfahr-schub, leerlauf...
nach der ersten testfahrt und das richtige einstellen des controllers auf meine bedürfnisse habe ich zwei sachen checken wollen.

1) reichweite der beiden akkus
2) höchstgeschwindigkeit der beiden akkus

da viele in fatzebook nach n video gefragt haben, machte ich gleich n kleines video...


https://vimeo.com/70151306

- der 6.600 akku macht geht bis 25 km/h und hat ne reichweite von 12 km bei vollgas
- der 10.000 akku geht bis 42 km/h und hat ne reichweite von um die 18 km bei vollgas

ich war wirklich überrascht was da alles geht... besonders von 0 auf 42 km/h war ein krasser anzug!!!
10% steigungen nulll problem bei fühlbar gleicher geschwindigkeit!!!

enjoy

fränky 8)

rolltogether
12.07.2013, 19:35
Und das Gewicht? ;)

edit von fränky : 5,2 Kg

tui
12.07.2013, 19:44
sehr geil! ich würd sofort son ding kaufen - sogar fürn tausi. ich find die normalen e-boards auch kacke, aber wusste schon das mit highend materialien da einiges mehr geht wie man bei dir sehen kann. kann man als laie sich sowas auch zusammenkaufen und schrauben ohne jetzt den plan von elektrokram etc. zu haben? wenn du den bausatz anbieten solltest, ich bin der erste kunde!

theFU
12.07.2013, 19:49
Sehr geil!

Ist die ganze Hinterachskonstruktion ist aber irgendwo zugekauft, das hast du ja kaum selbstgemaacht, oder is die aus so nem Mistboard?
Die Deckhöhe ist so topmount?

Kannst du mal ne grobe Richtung nennen, was man an Geld und Zeit dafür einplanen muss?

Boozy
12.07.2013, 19:50
Geile Nummer, Fränky!

Aber was hat der Spaß gekostet? Damit sich eventuelle Nachmacher auch damit vertraut machen können.

MAY0
12.07.2013, 19:57
was kostet denn das zubehör? hast du ne hausmarke wieviel strom für eine ladung so benötigt wird? (kWh)

bambule
12.07.2013, 20:44
Mit so einem LiPo-Akku im Rucksack wäre ich vorsichtig!
Bei einem Sturz, wenn die Schutzfolie kaputt geht und ein Kurzschluss entsteht oder so, können die hochgehen!
Gibt genügend Videos diesbezüglich im Web..
Benutze die in meinem RC-Car und lagere die nur in einem LiPoSaver!

Sonst... Top umgesetzt! Sieht nach nem Haufen Spaß aus!
Hatte letztens so ein E-Longboard bei Ebay gefunden und auch kurz überlegt..

Gruß bambule

bambule
12.07.2013, 20:52
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=rg8hfdUtajg

Das hatte ich gemeint...
Aber deren Steuerung iss doch wohl genial!!!

Gruß bambule

bored
13.07.2013, 01:30
Geil!!! Eine genauere Teileliste und Bauanleitung wäre super. Ich glaub ich bau das dann direkt nach. Ab dann bleibt mein Auto nur noch in der Garage!!! :)

Vincee
13.07.2013, 03:10
Der 245 KV motor kostet 255€. (Hat dann 1900W das entspricht 2,5PS!)
Der "große" Akku mit 10.000 mAh bei 22,2V kostet 199€ (Eine Ladung kostet hier 0,222kWh * 25cent/kWh = 5,55cent ;) ) und das für 18km... FETT
Der "kleine" Akku mit 6.600 mAh akku bei 14.8 V kostet ca. 110€ (als Laptop-Akku) (Eine Ladung hier 0.09768 kWh * 25cent/kWh = 2,442cent)
Den Controller find ich nur für 160$.
Ob fränky die Preise bezahlt hat weiß ich natürlich nicht aber die gibts so in den bekannten Elektronik- oder Modellbaushops.
Dazu kommt dannn halt noch die "billig Funke und Empfänger" und Kabel und diese Hinterachse da wüsste ich auch sehr gerne wo Fränky die weg hat und was die kostet.
Hab momentan auch n Elektro-Longboard-Projekt aber mein Motor is zu groß und ne passende Achse such ich halt noch.
Mit dem Motor müsste ich das Board ziemlich hoch risern damit der Motor nich übern Boden schleift oder den Motor dropthrough montieren :reib:. Und dabei hab ich schon 90mm Flywheels und im Moment probier ichs mit billigen Slant Inverted 150mm RKP-Achsen.
Hab momentan Bleiakkus und Motor mit Steuerung von nem Billig-Elektroroller. Aber die wiegen einiges mehr und der Motor hat wesentlich weniger Leistung (würde ca 18km/h bringen).
Ich hab Bock auf so ein Teil!

fränky
13.07.2013, 11:55
ich habe mir vor 10 jahren mal n motor skateboard gekauft... was n scheiß!!!
hat zwar spaß gemacht, aber 25 kg schwer und laut und oll und bähhhh...

nun verfolge ich schon seit jahren die e-boards... gleicher mist mit blei akku und langsam und schwer und scheiß deck-achsen-rolln...

seit die brushless motoren und die lipo akkus auf den markt sind ändert sich eigentlich alles.
es gibt ja einige leute die sich da fett n kopf gemacht haben... z.b. einer in UK der einen motorflansch anbietet der z.b. an eine holy achse geschweißt wird...
oder boostedboards (http://www.boostedboards.com/)die ja ein fertiges produkt bei kickstarter vorgestellt haben und 467.000US bekommen haben...
der preis von 1200 US ohne versand ist aber schon derbe wie ich finde...

was sonst noch am markt an e-boards ist is nicht so nice - wie ich finde.

um es kurz zu machen... jetzt ist es soweit gewesen... ich habe einfach mal angefangen mir die einzelnen sachen zusammen zukaufen und mich in die RC szene eingelesen.
ne ganz neue welt wenn man nichts damit zu tun hat.

was man alles brauch uns was das alle kostet!!

motor: mit 245 KV von 60-80$
akku: Lipo 6.600 4s = 70$ lipo 10.000 6s = 190$
ladegerät: um die 70€
controler: um die 200€
funke: um die 30€ (man brauch ja nur ein kanal)
zubehör: lötkolben, stecker, kabel... evtl. nochmal 30€

motorflansch oder antriebsachse... von selber bauen bis teuer kaufen...

also alles zusammen ca. 450 plus motorflansch und der teure versand aus usa (wenn man teile hier nicht bekommt)!!

sicherlich geht das alles noch viel günstiger, aber ich will nicht mit 19 km/h durch die gegend gurken und nach 8 km mit n leeren akku da stehen...

der controler ist teuer, geb ich zu, aber den kann ich so programmieren wie ich es will. also alle wichtigen parameter wie geschwindigkeit, leerlauf, motorbremse und viele andere sachen auch!!!

ich bin gerade dabei eine eigene "hinterachsen-konstruktion" zu bauen. ziel ist es ein kosten günstiges komplett-set anzubieten. also alles außer deck und vorderachse.

und ich bin gerade dabei einen stärkeren motor an meinen downhill board zu bauen. d.h. den teufelsberg downhill und dann mit dem motor uphill!!! somit ist uphill wie downhill und wir haben so endlich zwei rechtskurven!!! LOL

ich halte euch auf dem laufenden...

tomy
13.07.2013, 12:28
Super Teil, freue mich schon, wenn es serienreif wird. Was mich aber noch interessieren würde, wie rollt das Board ohne Antrieb? Läßt es sich trotzdem gut rollen und schadet es dem Motor nicht, wenn z.B. so Downhill gefahren wird?

Ibizadriver
13.07.2013, 13:38
ui super Arbeit ! Wo hast du denn die Motorhalterung her ?

jhangloose
13.07.2013, 15:29
Super Teil, freue mich schon, wenn es serienreif wird. Was mich aber noch interessieren würde, wie rollt das Board ohne Antrieb? Läßt es sich trotzdem gut rollen und schadet es dem Motor nicht, wenn z.B. so Downhill gefahren wird?

Ich denke nicht dass der Motor leidet, das sieht auf den Bildern nach einem bürstenlosen Außenläufer aus?
Da dreht dann nur die Motorglocke mit den Magneten mit, sollte ausser dem normalen Kugellagerverschleiss nichts passieren...
Beim Rollen ohne Motor merkt man es wahrscheinlich schon, auch wenn aufgrund der nicht grad riesigen Übersetzung noch was gehen könnte...muss dir der Erbauer sagen ;)

Und: Sehr cooles Projekt, gefällt! :klatsch:

theFU
13.07.2013, 15:48
Bei dem Kickstarter-Board (das ja auch mit Brushless-Motor läuft) haben sie irgendwo mal gesagt dass es sich in etwa so wie mit verschlissenen Lagern pusht.

Ibizadriver
13.07.2013, 15:48
http://www.ebay.de/itm/LaGrange-L1-universal-electric-skateboard-truck-by-RedRock-Boardshop-DIY-kit/151046493559?_trksid=p5197.m1992&_trkparms=aid%3D111000%26algo%3DREC.CURRENT%26ao%3D1%26asc%3D14%26meid%3D9044526710124814363%26pid%3D100015%26prg%3D1006%26rk%3D1%26sd%3D151046493559%26 schaut mal

bored
13.07.2013, 17:20
Echt geil Fränky,
bin super gespannt was du da als Set anbieten willst. Die Akku-Rucksack Methode finde ich noch relativ suboptimal. Gibts keine Möglichkeit den unter oder aufs Board zu packen?
Zum Beispiel mit einer Art Minispanngurt mit Klettband und gummierte Haken um das Band an den Rails einzuhaken und dann festzuspannen
Ich finde die 1200 $ für das von boostedboards gar nicht so viel wenn ich mir deine Teileliste so anschaue. Bin gespannt was dein Set am Schluss kosten wird. Super geil wäre auch die Elektroachse mit einer Art Schnellspanner (wie am Fahrrad) zu befestigen und dann mit einem Handgriff von der Elektroachse auf eine normale Longboardachse wechseln zu können. (verstehst du wie ich meine?) Ich fänds super wenn man das normale Board mit ein paar Handgriffen von klassisch zu elektro umfunktionieren könnte und wieder zurück. Das wäre auch dein Alleinstellungsmerkmal am Markt. Falls du Interesse an der ein oder anderen Idee hast, sag bescheid...dann mach ich dir eine Zeichnung wie ich es meine.

theFU
13.07.2013, 17:45
Der kleine Akku war ja wohl unter dem Board befestigt. Der große hätte dort keinen Platz gehabt.

bored
13.07.2013, 18:00
Ja hast recht. Aber ein stärkerer Akku der trotzdem flexibel am Brett befestigt werden kann wäre natürlich optimal. Meinetwegen eine Kombination aus 2 kleinen Akkus die man parallel schaltet. Denke dafür müsste ja Platz sein und die Leistung wäre sogar noch
höher. Wobei man natürlich darauf achten muss, dass man diese nur mit gleichem Ladezustand betreibt...sonst wirds gefährlich. Aber mit einem guten Ladegerät ist das ja kein Problem.
Ich habe mal einen Bekannten angeschrieben der extrem viel Know How auf dem Gebiet hat. Bin gespannt ob ich von dem den ein oder anderen Tipp bekommen kann.

fränky
14.07.2013, 02:40
guten morgen,

bevor ich es wieder vergesse... das board wiegt wie auf dem foto abgebildet 5,2 kg!! das sind also 1,7 kg für den ganzen e-kram!!

ich habe gestern nach feierabend noch eine akku-halterung unter dem board gebastelt:
32111 32112
mit dem kleinen akku unter dem board ist schon nice, aber nicht mit dem großen... der kommt in den rucksack und das stört echt nicht!!
32113

ich habe mir einfach aluwinkel und alu rohr gekauft. diese sicherungsklammern sind super dufte, so kann ich den akku schnell rein und raus holen.
eigentlich wollte ich den onboard-akku so verbauen das man ihn nicht sieht, habe mich aber dann doch lieber für lüftung entschieden (obwohl der akku nicht heiß wird - höchstens hand warm!)
natürlich ist das nicht die endlösung.

als ich fertig war bin ich (23 uhr) nochmal los mit stirnlampe und großen akku.
bin von wedding nach mitte, nach prenzleuaer berg und wieder zurück nach wedding gefahren.
das sind 22 km gewesen. mit ampeln und halloumi burger essen in unglaubliche 50 minuten.
32114

die erste hälfte des großen akkus läuft die karre 42 km/h, die zweite hälfte 38 km/h (mit gps gemessen).
das ist in der stadt echt viel zu schnell - aber trotzdem macht das so fett laune wenn die radfahrer an einen vorbei fliegen!!!

ich habe 2 mal polizei gesehen. bin sofort vom gas runter und habe so getan als wenn ich normal antrete - bei über 30 km/h hahaha!!!

ich bin wirklich gespannt wo die ganze reise hingeht...

ich glaube in der stadt mit 22-25 km/h reicht dicke aus, dass ist schnell genug und man hat den akku unter dem board.
man brauch ja nicht so einen 10.000er klotz , kann ja auch mehrere hintereinander schalten. Aber das ist nicht so einfach wegen dem gleichen ladezustand...

ich glaube mir ist es pers. wichtig das dass board nicht mehr als 5,5 kg wiegt. ein doppelter akku macht das board aber wieder um 700 gr schwerer... hm!!!

ich fahre am montag morgen um 9 zum t-berg (drehe unter anderem einen kleinen preview-film über das tesseract deck) und werde mal sehen wie das ist mit dem downhill heizen und dann uphill heizen!!!

gute nacht!!!

fränky 8)

p.s. natürlich ist das boostetboard echt nice... aber ich habe kein bock n vanguard e-bord zu fahren. ich will lieber eins meiner decks selber aussuchen können, also mal n dancer und mal n mini-cruiser damit bestücken. außerdem ist es sinnvoller sich die motor - controller - akku komponenten selber aussuchen zu können. jeder hat da sicherlich was anders mit vor.
ich werde das board zum i-berg mitnehmen... wer lust hat kann das gerne mal testen!!!

lobo
14.07.2013, 04:08
hättest du mal was gesagt fränky, ich betreibe seit meinem 8 lebensjahr, also gut 15jahr modellbau.. Ok, vllt. hätte ich auch was sagen können.. ;D
Wo hast du denn die schöne achse her? ich bin auch schon lange am überlegen mit ein e-board zu bauen, bei mir ist es aber genau umgekehrt zu dir, mir fehlt einfach das wissen über die optimale achsgeometrie.. :P

mfg

Nickel

theFU
15.07.2013, 16:14
Die gibts bei Ebay USA für ca 300€, siehe LaGrange auf Seite 1


http://www.ebay.de/itm/LaGrange-L1-universal-electric-skateboard-truck-by-RedRock-Boardshop-DIY-kit/151046493559?_trksid=p5197.m1992&_trkparms=aid%3D111000%26algo%3DREC.CURRENT%26ao%3D1%26asc%3D14%26meid%3D9044526710124814363%26pid%3D100015%26prg%3D1006%26rk%3D1%26sd%3D151046493559%26 schaut mal

bored
15.07.2013, 16:27
Mal eine Frage zu der Achse. Ich habe mir die jetzt genauer im Internet angeschaut. Hab ich das richtig verstanden, dass nur eine Rolle von dem Motor angetrieben wird? Merkt man das beim fahren? Wärs nicht besser die 2te Rolle an der Achse ebenfalls fest an der Achse zu montieren und einen gleichmäßigen Antrieb zu haben?
Muss mal schauen ob die mir ein Kumpel aus USA zuschicken kann ohne 120€ Porto :pillepalle:...oder bekommt man die bald sowieso über dich? Hat bei mir eh noch 2-3 Monate Zeit. Vorher schaff ichs eh nicht. Wenn da was bei dir in den Startlöchern steht warte ich gerne mit bestellen.

Santoz
15.07.2013, 17:12
Im Prinzip ist doch "Quattro"- Antrieb immer besser, oder? Mich würde noch interessieren, wie die Bremse funktioniert. Bremsen die durch die Elektromotoren selbst ("Schubumkehr")? Auf dem Video scheint das ja recht gut zu funktionieren.

peterchen
15.07.2013, 17:34
Mal eine Frage zu der Achse. Ich habe mir die jetzt genauer im Internet angeschaut. Hab ich das richtig verstanden, dass nur eine Rolle von dem Motor angetrieben wird? Merkt man das beim fahren? Wärs nicht besser die 2te Rolle an der Achse ebenfalls fest an der Achse zu montieren und einen gleichmäßigen Antrieb zu haben?
.

Mit einer steifen Achse bringt der Antrieb von beiden Rollen nur Nachteile, da bei Kurvenfahrten beide Rollen unterschiedliche Geschwindikkeiten haben (die kurveninnere Rolle legt einen kleineren Radius zurück und dreht sich dementsprechend nicht so schnell). Wenn man den Rollen nun, durch eine steife achse, die Möglichkeit nimmt sich unterschiedlich schnell zu drehen, wirkt sich das strak auf den Wendekreis des Boards aus. Um das zu verhindern könnte man nen Differential einbauen (wie beim Auto) oder beide Rollen seperat antreiben wie beim BOOSTEDBOARD. Die einfachste und meiner Meinung nach für nen Board völligst ausreichende Methode, um den Wendekreis schön klein zu halten, ist es nur eine Rolle anzutreiben.

@ fränky: Echt nen verdammt geiles Gefährt

DerLukas
15.07.2013, 20:11
...

motor: mit 245 KV von 60-80$
akku: Lipo 6.600 4s = 70$ lipo 10.000 6s = 190$
ladegerät: um die 70€
controler: um die 200€
funke: um die 30€ (man brauch ja nur ein kanal)
zubehör: lötkolben, stecker, kabel... evtl. nochmal 30€

motorflansch oder antriebsachse... von selber bauen bis teuer kaufen...


Guck mal bei hobbyking.com da gibts einiges noch sehr viel günstiger. Vor allem wenn man den Controller aus nem arduino und Brushless Reglern baut kommt man da eher auf 100€ und braucht keine Fernsteuerung mehr. Die Boostedboards sind auch nicht viel mehr als das;)

Ibizadriver
15.07.2013, 20:20
http://www.aliendrivesystems.com/

Ich werde von Richard diese Motoraufnahme bestellen.
Den Rest suche ich mir gerade aus dem Modelbaubereich zusammen.

lobo
15.07.2013, 21:56
@ibizadriver
Das schaut interessant aus! Das einzige was etwas schade ist, ist das dieses set scheinbar nur für eine achse funktioniert. Zweites problem, ich hätte angst das der motor an die unterseite vom brett stößt. Außerdem wirkt die montage irgendwie nicht wirklich stabiel.. :/ http://www.aliendrivesystems.com/uploads/1/9/4/1/19416989/9017050_orig.jpg
Was kostet denn dieser montagesatz? Ich kann leider keinen preis entdecken..

Ibizadriver
15.07.2013, 22:09
es gibt den dual und single Kit also auch für beide Achsen. Der Motor liegt hoch genug wenn du mit 83mm Rollen fährst.
Richard ist sehr nett und steht bei Fragen immer zur Stelle. Das ist anscheinend sehr durchdacht.

lobo
15.07.2013, 22:30
Es ging mir nicht um den platzt zum boden sondern um den zum brett.. das sieht alles sehr knapp aus.. Aber es scheint ja tatsächlich irgendwie zu passen.. :D
Ich habe die 83er rollen hier liegen, die sind schon wirklich riesig, schade dass das nicht auch für andere, kleinere rollen funktioniert. Allerdings bieten sich die flywheels mit ihren speichen natürlich wirklich an.. Jetzt bleibt nur noch die frage nach dem preis.. :D

Ibizadriver
16.07.2013, 07:11
Es geht bei den Rollen auch um die Übersetzung im ganzen.
Da ist der Umfang der Rolle mit entscheidend.


Motor aus ebay kostet ca 60€
ESC (Regler) mit Bremse für 6S Lipo ca. 100€
Motormount komplett ca. 140€
Fernsteuerung inkl. Empfänger ca. 35€
BEC System 8€
Lipo Akku ab 60€

Macht zusammen: 403€

Dann fehlt noch das Ladegerät (40€)

ninetwofive
16.07.2013, 08:36
Ja Rollengröße ist sehr wichtig!! Auch im Bezug auf die Zugkraft, die gebraucht wird um der Gerät nach vorne zu bringen. Kleiner Durchmesser der Rolle = hohes Drehmoment an der Rolle = viel Zugkraft = gute Beschleunigungs- Steigeigenschaften. Großer Durchmesser = hohe Drehzahl an der Rolle = hohe Endgeschwindigkeit. Da die Fahrwiderstände eines Menschens auf einem Brett relativ gering sind, würde ich bei ausreichender Motorisierung lieber auf große Rollen setzen... Das Kennfeld der EM ist auch noch wichtig. Eine kleine Synchronmaschine würde wohl Sinn machen, theoretisch wäre es bei entsprechender Batterie & Inverter durch Rekuperieren möglich die Reichweite zusätzlich zu erhöhen... :-D

nagometerinsky
16.07.2013, 09:43
Geile Idee, alles ganz neu -.-

Mich hast du vor paar Jahren noch zur Sau gemacht weil ich genau so ein projekt hier gepostet hab, Fränkyyy

klotzey
16.07.2013, 10:13
du bist halt ein schlechter mensch.

DerLukas
16.07.2013, 11:42
Ich glaube das größte Problem ist inzwischen das man nirgendwo legal mit so einem board fahren darf. Auf den Mobo's etc. steht überall drauf das man es nicht darf und nur auf privatgelände ist ja auch unsinn.
Oder weiß da jemand mehr als ich?

tui
16.07.2013, 11:50
du darfst mit nem normalen lobo auch nirgends fahren ausser mit schrittgeschwindigkeit aufm bürgersteig. wo ist da der unterschied? solange du nicht mit vollgas auf der strasse rollerfahrer überholst und schön unauffällig bleibst, sollte da genauso viel/wenig passieren wie mit nem normalen board.

ich warte jetzt noch auf eine ausführliche bauanleitung mit den teilen die man dazu braucht. :D

bored
16.07.2013, 13:39
Solche Bauberichte gibt es wie Sand am Meer im Elektroskateboard-Forum. Blöd ist allerdings dass da 50% fachchinesisch ist und man als Newbie nicht soo viel damit anfangen kann. Ich hoffe auch auf ein paar idiotensicherere Bau- und Anwendungsberichte (inkl. Einkaufstipps) für den nicht so technikversierten Durchschnittslongboarder. ;) Allein wenn ich z.B. bei Hobbyking nach einem passenden Motor schau bin ich schon völlig überfordert.

lobo
16.07.2013, 15:07
Es geht bei den Rollen auch um die Übersetzung im ganzen.
Da ist der Umfang der Rolle mit entscheidend.


Motor aus ebay kostet ca 60€
ESC (Regler) mit Bremse für 6S Lipo ca. 100€
Motormount komplett ca. 140€
Fernsteuerung inkl. Empfänger ca. 35€
BEC System 8€
Lipo Akku ab 60€

Macht zusammen: 403€

Dann fehlt noch das Ladegerät (40€)

Ebay ist uninteressant.. Schau mal bei hobbyking.. ;) Viel billiger gehts wohl nicht.. :D Wie gesagt, ich betreibe seit mehr als 15 jahren modellbau. BEC system? Früher hieß das noch empfängerakku.. :D

Wirklich interessant ist halt die motoraufnahme, was diese kostet und was dabei ist..

mfg

Nickel

Ibizadriver
16.07.2013, 16:30
Da gebe ich Dir bei den Akkus und Fernbedienung recht aber beim Motor und Regler ist ebay etwas günstiger. (ebay.com)
Dieses U-BEC Teil brauchst du damit du keinen extra empfänger Akku benutzen musst. gibt wohl auch Regler mit so einem Anschluss für den Regler.
Motoraufnahme komplett ca 140€ da ist dann alles dabei !

DerLukas
16.07.2013, 16:52
Motor für 52€: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/__31530__Turnigy_Aerodrive_SK3_6354_245kv_Brushless_Outrunner_Motor_DE_Warehouse_.html
245KV ist übrigens nur die Drehzahl. Leistung ist wohl eher das wichtige Merkmal und die ist bei dem hier 2200W. Das sollte passen. Boostedboards haben 2x 1000W.

Die Zahnräder sind wenn man sie kauft nicht ganz billig da kommt man bei einem kleinen und einem großen mit riemen auf ca 30€. Die Motorbefestigung sollte für jemanden mit den richtigen werkzeugen für ca 20€ machbar sein. Sonst ist 140€ für die komplette Achse auch in ordnung...

Ibizadriver
16.07.2013, 17:36
Die Auswahl ist riesig, es muss nur harmonieren. Ich habe mich da auf den Rat von zwei Bastlern aus Deutschland verlassen. Die Beiden haben schon eine Menge Erfahrung gesammelt.
Aber viel mehr Ahnung als Ihr habt habe ich auch nicht.
So Plug&Play ist es nicht, aber fast.
2000W reichen bestimmt.

bored
16.07.2013, 19:30
Meint ihr es spricht etwas dagegen, eine billige Achse wie z.B. eine Ninetysixty zu nehmen, diese an einer Seite leicht eckig zu feilen und eine selbst ausgesägte bzw. gebohrte Metallplatte als Motorhalterung aufzustecken und hiermit festzukleben, statt zu Schweißen? http://www.amazon.de/auto/dp/B005554XBM wenn man wie beschrieben da gewinde reinschneiden kann, scheint das ja echt verdammt fest zu werden. Falls es funktioniert wäre es nicht die eleganteste, aber sicherlich die günstigste Lösung.:D Und vor allem könnte man ohne viel Aufwand jede beliebige Achse nehmen.

badabamm
16.07.2013, 20:02
schraub das doch lieber gleich vernüftig oder schweißen.

bored
16.07.2013, 21:01
Ein Schweißgerät hab ich leider nicht. Über Schrauben hab ich mir schon Gedanken gemacht, aber mir ist keine Möglichkeit eingefallen wie das (abgesehen von der Holeyachse) funktionieren könnte. Über Ideen bzw. Tipps wäre ich dankbar. Bin leider nicht der begnadetste Handwerker.:o

Hat jemand Erfahrungen zu dem Quicksteel-Zeug?

Ibizadriver
16.07.2013, 22:14
Ich habe mir bei Fränky die Holey Achsen bestellt. Es sind ja keine schlechten Achsen.
Ich würde nicht kleben, wenn nur schweißen.
Denk an die Vibrationen während der fahrt und das enorme Drehmoment vom Motor.

fränky
17.07.2013, 11:54
ich habe mir das von alien auch schon länger angesehen. finde ich einfach - gut - günstig.
der tip mit hobbyking ist auch gut, besonders weil es hier in europa 2 lager von denen gibt.

das prinzip ist ja auch einfach, man benötigt nur - achse - motor - esc - akku. dazu braucht man den antrieb (1 riemen 2 zahnräder) funke und empfänger und kleinteile...

aber genau da liegt das problem... was nimmt man, was passt zusammen, wie lange hält das günstige, ist teurer günstiger.
solche erfahrungswerte fehlen leider.
da ja bei einem 6s akku enormer strom fließt ist ein akku im rucksack problematische als unter dem board.

LiPo akkus sind super nice, klein und halten lange. aber die sind auch nicht gerade ungefährlich da schon viele beim falschen laden explodiert sind ...

ich hatte null ahnung von solchen sachen und es hat echt lange gebraucht um sich da reinzufuchsen.
wer schon länger mit RC sachen zu tun hat kann sicherlich aus erfahrung hier etwas mehr dazu schreiben.

das mit alien und der holy achse ist günstig. ich pers. finde das aber nicht optimal.
evtl. hat ja hier im forum schon erfahrungen damit gesammelt.

mein projekt wird auf alle fälle in richtung stabile achse gehen da ich auch gerne schneller als 25 km/h fahren will.

fränky 8)

p.s. @nagometerinsky - sorry!!!!!!!

Chingstar
17.07.2013, 12:22
Anstatt einer Funke in der Hand wäre es doch geil wenn ein hobby elektroniker das teil in so einen Carrera Rennbahn Regler einbauen kann.

http://51.img-preis.de/195944/Baby-Spielzeug/Rennbahnen/Carrera-PROFI-mechanischer-Handregler-72705-Geschwindigkeitsregler.jpg

theFU
17.07.2013, 12:31
Damit eliminierst du aber die Möglichkeit der Bremse. Bei diesen anderen Fernbedienungen kannst du den Hebel ziehen für Gas geben und nach vorn schieben zum Bremsen.

Chingstar
17.07.2013, 12:45
okay das stimmt :-/ aber was handlicheres wäre halt schon ganz nett

Huelkbi
17.07.2013, 12:45
Hab leider nicht so viel Erfahrung mit dem E-Kram da ich nur im Verbrenner RC tätig bin aber mit ein bisschen schweiß und Dreharbeiten kann man sich nen Hanger bauen der Innen Hohl ist und über Axialkugellager eine welle in sich führt. Dann nurnoch auf der welle ein Ritzel verkeilen und eine Motorhalterung dran machen. Ich denke mal ohne Schweiß und Drehkenntnisse wird man da nicht viel hinbekommen.

PS: Finger weg von dem Kleber....der Klebt nicht schlecht, aber wenn ich den Preis jetzt mit dem zeug vergleiche das wir auf der arbeit haben...nein es wird nicht halten^^

bored
17.07.2013, 13:53
Kann man nicht einen der Fernsteuerungen benutzen die es als Ersatzteil für die Handelsüblichen E-Boards gibt und mit einem RC empfänger binden?

theFU
17.07.2013, 14:14
Ne andere Frage: wie sieht das eigentlich mit Allwettertauglichkeit/Feuchtigkeit aus? Ich vermute eher nicht so berühmt, oder?

Ibizadriver
17.07.2013, 14:28
Zum Thema Feuchtigkeit.
Um Den Motor kann man einen Spritzschutz bauen.
Beim Thema Elektronik sehe ich keine Probleme.
Die Teile sind für den harten Einsatz im RC Car gebaut.
Man kann auch einfach eine kleine Elektrobox unter das Board schrauben.
Ich werde die Akkuhalterung wie Fränky es gemacht hat bauen.

Hobbyking ist echt gut mit den Preisen.

bored
17.07.2013, 15:02
z.B. ???
http://www.dynasty-fun.com/deutsch/mo-bo-funkfernbedienung,32,20,12,162015.html
Oder:
http://www.skatey.de/spare-parts/skatey-800-spare-parts/24ghz-fernbedienung-skatey-800
Oder:
http://www.skatey.de/spare-parts/skatey-150-spare-parts/rc-skatey-150250400600800-alt
Oder:
http://shop.eskates.de/product_info.php?info=p65_handkontrollgeraet.html
Oder:
http://shop.eskates.de/product_info.php?info=p66_handkontrollgeraet.html
Oder:
http://eshop.evo-skate.com/fr/telecommande-chargeur-/25-telecommande-sans-fil-v2-0000000000025.html
Oder:
http://eshop.evo-skate.com/fr/telecommande-chargeur-/140-telecommande-bluetooth-0000000000140.html

Crocius
17.07.2013, 20:52
Kann man nicht einen der Fernsteuerungen benutzen die es als Ersatzteil für die Handelsüblichen E-Boards gibt und mit einem RC empfänger binden?

Das ist nicht so einfach, denn fast jeder Hersteller benutzt sein eigenes Übertragungssystem. Da bräuchte man wenn dann gleich den kompatiblen Empfänger aus dem Board!

Nicolas
17.07.2013, 22:30
habe gerade erfahren, dass es hier auch interessierte eboarder gibt. wenn ihr lust habt, dann guckt doch mal im elektroskateboarforum vorbei.
hier mein projekt:

http://www.elektro-skateboard.de/forum/eigenbauten-95/e-arbor-zeppelin-1997.php

inzwischen fertig und hat gut 500 kilometer runter. wer interesse hat, es sind alle bauelemente beschrieben und es gibt ohne ende bilder.
gruß
nico

tui
18.07.2013, 09:57
saugut nicolas!

was ich als absoluter RC laie interessant finden würde wie die ganzen bauteile miteinander arbeiten und welches bauteil für was gut ist. denn wenn man sowas nachbauen möchte, sollte man schon ungefähr wissen warum man jetzt das kabel in das andere steckt :D

Nicolas
18.07.2013, 10:27
funke und empfänger sollte klar sein. empfänger kommt an den esc, dieser steuert den motor (drehzahl) und wird über die batterie gespeist, das wars!
wenn dein esc (wie bei mir) keinen ubec hat (dieser versorgt den empfänger mit strom) dann benötigst du einen separaten und schaltest ihn vor den empfänger. der ubec wandelt deine batteriespannung um, so das der empfänger die richtige spannung erhält (5v/6v)
ladeanschluss wird parallel zur batterie geschaltet. an-/ausschalter in reihe.
du findest im elektroskateboardforum unter meinen bildern auch eins mit blick in den akkukasten hier kannst du alle bauteile sehen.

bei fragen nur zu.
ahoi
nico

badabamm
18.07.2013, 11:11
@nicolas: der motor sitzt fest unterm board? hast du vllt ein paar nähere bilder der achse?

tui
18.07.2013, 11:33
du hast geschrieben das du am akku rumlöten musstest etc. gibt es keine guten akkus mit einfachem plug&play?
und hast du mittlerweile eine lösung für die motorbremse gefunden? wenn ja, was hast du da gemacht?

ich versuch mich gerade in die materie reinzufummeln und werde wohl auch bald son teil bauen wollen. :)

fränky
18.07.2013, 11:37
da hast das arbor zeppelin genommen und die holey achsen ran geschraubt (mit dem aliendrife halter).
wie schnell kannst du damit ruhig fahren ohne das das board anfängt unruhig auf der str zu werden. die wheelbase ist halt schon sehr kurz.

stell doch mal dein projekt hier im forum vor, dann können wir alle darüber diskutieren...

sieht echt nice aus mit dem arbor...

wenn du schon 500 km damit gefahren bis... schon mal von der polizei angehalten worden?

fränky 8)

tui
18.07.2013, 12:01
fränky: ist deine motoraufhängung mit achse eine einzelanfertigung, oder kriegt man die auch irgendwo zu kaufen? ich find gut das es überhaupt die alien halterung gibt, aber ich würde gerne selber entscheiden wollen welche rollen und achse ich benutzen will.

Nicolas
18.07.2013, 12:03
moin fränky,
bin noch bei der arbeit und heute abend zum grillen eingeladen. werde auf wunsch dann zeitnah auch hier einmal mein projekt vorstellen.

vorab: es fährt sich super ruhig und klebt mit den abec11 wheels an der straße. hohe geschwindigkeiten sind überhapt kein problem. ich mags persönlich lieber wendiger, daher das kurze zeppelin.
polizei war noch nie thema, schon oft vorbeigefahren, dann aber kurz gepusht und gut ist (dank des brushless merkt man den motor beim pushen so gut wie gar nicht). funke ist kleiner gebaut und verschwindet fast in der hand, durch den flachen akkukasten ist es auch schwer als elektroboard zu erkennen.

@ badamam: bilder folgen mit der vorstellung
@ tui: akku ist selber gelötet, weil ich eine flache und vor allem leichte bauweise wollte. du kannst natürlich wie fränky einfach auf modellbauakkus zurückgreifen. Ich habe keine bremse, das liegt daran, dass ich mich für einen heliregler entschieden habe. wenn du einen carregler verwendest, dann hast du auch ne bremse an board. (wenn du normal fährst haste ja auch keine bremse, also wofür?)

EDIT: wie gewünscht, nun hier mein Beitrag:
http://forum.longboardz.de/showthread.php?23591-Elektro-Longboard-Eigenbau&p=341605#post341605

fränky
18.07.2013, 21:40
habe hier noch was gefunden...

http://mashable.com/2013/07/17/scarpar/


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=XFz0o-EyrQA

32162 32161

omfg!!!
da soll das ganze nicht hingehen!!!

Cruiser
18.07.2013, 22:02
Solldas ne verarsche sein? Die warnen davor auf öffentlichen strassen zu fahren und imme mit protection und dann kommt dieses video? Wtf?

bored
09.08.2013, 16:40
Ich bin gerade dabei mir die Teile für ein Elektroboard zusammen zu suchen. Ich habe vor meine Hinterachse mit Schnellspannern zu befestigen, um in ein paar Sekunden von Elektroachse auf normale unmotorisierte Achse wechseln zu können. Leider gibt es die Fahrrad Schnellspanner nur mit m5 Gewinde, was zu breit ist für die Achsbohrungen. Ich würde jetzt gerne die Schnellspanner mit einem Gewindeschneider auf die richtigen Durchmesser schneiden. Hab mir jetzt schon die Finger wund gegoogled um herauszufinden welches zöllige Gewinde ein normales Skateboardmontageset hat, bin aber nicht fündig geworden. Hat jemand eine Ahnung was für ein Gewindeschneider ich da brauche? Könnte ich zur Not auch auf M4 schneiden?

badabamm
09.08.2013, 16:57
bohr doch einfach eine zweite wheelbase mit 5mm ins brett, wo dann nur die motorachse drann kommt...

oder gleich alle bohrungen und die achsen bohrste auch größer und verwendest halt m5

bored
09.08.2013, 20:53
Der ganze Sinn der abnehmbaren Elo-Setups ist ja, dass ich es an verschiedenen meiner Boards nutzen kann. Und die will ich natürlich nicht alle auf M5 umbohren. ;) Wär wirklich praktisch wenn mir jemand sagen könnte welches Gewinde die normalen Skateboardschrauben haben.

Edit: Ich glaube das mit den Schnellspannern hat sich erledigt. Denke ich habe eine andere Idee um unterwegs ohne Stress schnell die Achsen zu wechseln. (Passt irgendwie auch besser zum Elektroskateboard):D
http://www.amazon.de/Black-Decker-KC460LN-QW-Akku-Schrauber-Aufbewahrungsbox/dp/B003NE4U6U/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1376083835&sr=8-1&keywords=mini+akkuschrauber

jo-die-klinge
03.09.2013, 16:06
Woho, heute ist ein Paket von Aliendrivesystems gekommen, d.h. jetzt geht es richtig los!!! Ich versuche die Bauabschnitte unregelmässig zu dokumentieren, es fehlt halt u.a. noch Motor und ESC....

Erster abschnitt: http://johannes-engelke.de/2013/09/03/eboard-controller/

Schaltpläne und Arduino Sourcen folgen auch noch... Wenn ich das alles am laufen und in schön haben ;-)

jo-die-klinge
04.09.2013, 09:42
Das Deck ist schon mal aufgebaut, es fehlt noch der Motor, aber der sollte (hoffentlich) heute oder morgen ankommen.

http://bit.ly/19houbl

Kino
10.09.2013, 23:25
Fränky, ich hab dich mal im wedding gesehen als ich neben deinem laden im cafe saß.
ich muss sagen das ding geht ab wie schmitz katze!
ich hoffe mal es wird auch irgendwann möglich sein das gerät mal selbst auszuprobieren.
Tempelhof vielleicht?

DJChriZZ
12.09.2013, 12:45
Moins,

mein erster Beitrag hier, es scheint so als kennen viele Leutz hier nicht wirklich die e-board sczene. Den LeGrange L1 hab ich bisher noch nicht getestet, will ich mir mal bei Franky ansehen.
Hier gibts eigentlich alle Infos, auch Aufbauten vom Aliendrive System:
http://www.elektro-skateboard.de/
Mein thread u.a.
http://www.elektro-skateboard.de/forum/eigenbauten-95/streetboard-eigenbastelei-1665-42.php
und noch nen paar Infos zu meine 2 Eigenbauten:
http://scratcher.de/cityboard/index.htm

Das soll hier keine Werbung sein, wofür auch :-) nur mal ne Info. Die Eigenbauten enstanden auch aus der Not heraus weil die meissten "kauf-boards" nicht wirklich klasse waren und auch bei meinen Berlindurchquerungen kaputt gingen....
Mein 5,15 Kg Streetboard hält seit 1 Jahr super durch, fäht 35 - 40Km weit und 40km/H schnell. langt. Mein kleines lieblings Pocketboard musste neu geschweisst werden (Motorhalter) und rennt wieder.
Inzwischen bestellt jeder die Aliendrive Halterung, da man sich so viel Arbeit erspart und sich recht schnell ein Board bauen kann was nachher ca. 5 - 6 Kg wiegt.
Und spätestens nach der ersten e-board Fahrt habt ihr auch dieses grinsen im Gesicht, wetten ? Die L1 scheint auch noch eine super alternative zu sein.
Ihr könnt gern mal Probefahren, bin immer in der Stadt unterwegs.
Gruss Chrizz

swagit
12.09.2013, 13:05
Vielen Dank für die ganzen Anregungen und Tipps !
Ich stehe jetzt auch kurz davor mir ein e-board zusammenzustellen....
Nun habe ich mir jedoch um es einfach zu halten das Aliendrive Kit bestellt ,meine Frage nun wäre ob ich es auch damit schaffe eine max. Geschw. von so ca. 40km/h, wie bei deinem street-board, zu erreichen ?
Wenn ja könntest du mir einen Motor und vorallem ein ESC empfehlen ?
Ich hab bis jetzt öfters von einem Motor aus der Bucht gelesen ich find grad nur den Namen nicht ... war irgendwas C6???? Brushless ?
Ist der Ok ?

DJChriZZ
12.09.2013, 14:21
Na im e-skate forum steht alles drin, mit dem Aliendrive hast schon mal nen top Anfang gemacht. Guck mal nach dem C6354 Motor. Den hab ich an beiden boards, rennt 40 km/H beim 7s Akku mit 24V. Der verträgt auch mehr Spannung aber 7s ist easy, nichts wird warm. max. 30 km/H reichen auch zum cruisen, 40 macht schon spass und gibt nen speed-feeling.
Ich baue gerade mein drittes Board mit etwas mehr Spannung und einem grösseren Motor, soll laut Berechnung dann 71km/H machen, ist krank aber egal. Man baut's halt mal :rolleyes:

Wenn du keine Motorbremse benötig'st (wie ich), dann kann ich dir nen Motorregler empfehlen, klein passiv gekühlt und funzt super. Ein Kumpel von mir benutzt nen wii Nunchuck als Kontroler, mit Arduino programmierboard und bluetooth Übertragung, baue ich im nächsten Board ein. Da kann man noch sein Handy mit dem Board verbinden (bluetooth) und Daten auf dem Bildschirm abfragen wie Stromwert, Spannung, Verbrauch - max - min bla bla. Na ja, wird langsam luxuriös das Ganze.

Ibizadriver
12.09.2013, 16:00
Also ich fahre mit 6S Akku und 6354 (jetzt 6374) Motor38Kmh laut GPS .
6S reichen damit kannst du dann auch die gängigen Regler benutzen.
Als Regler kannst du den Hobbywing Xerun 150A nehmen, den kannst du super programmieren und der hat genug Luft nach oben.

Richard von Aliendrive bringt diese bzw nächste Woche die Halterung für die Caliberachsen raus.
Die werde ich mir direkt bestellen und die Holeys kommen an das andere Board.

ACRO
13.09.2013, 19:48
Hmm...
Die Idee beide Räder anzutreiben geht mir nich mehr ausm Kopf...
Wie bereits erwähnt, bräuchte man dafür ein Differenzialgetriebe.
Da ich auch viel im Modellbau tätig bin, hab ich hier ein paar Differenziale als Ersatzteile rumliegen...
Sind für einen 1:8er Offroad Buggy gedacht, daher würden sie theoretisch sogar in eine extra dafür gemachte Achse passen.
Da so ein 1:8er Offroader aber nur 2,5-3PS bringt, und n kampfgewicht von 3,5 kg hat, würden sie (vermutlich) die belastung in einem e-Board mitsamt Fahrer nicht überleben :thinking:
Ein Differrenzial aus einem 1:5er/1:6er ist hingegen für viel höhre kräfte gebaut, aber auch entsprechend größer.
So eines könnte man dann höchstens auf der gegenüberligenden seite des Hangers vom motor aus gesehen anbringen...
Hätte den Nachteil, das denn der Kingpin unereichbar wird...
Ich muss da wohl nochn bissel rumtüffteln :pillepalle:

ACRO

bored
14.09.2013, 09:51
Warum nimmst du nicht einfach 2 der AlienDrive Halterungen und 2 Motoren?

ACRO
14.09.2013, 13:03
Aus vielen gründen...
Zum einen wiegen zwei Motoren mehr und ziehen mehr strom, daher bräuchte man zwei Akkus, und
das würde wieder mehr wiegen (und dann bräuchte man vl wieder stärkere motoren, und somit...).
Zum anderen: Was macht ein Differenzial? Genau. Es gleicht den Drehzahlunterschied in einer Kurve
zwischen dem Kurveninneren und dem aüßeren Rad aus.
Wenn man jetz aber zwei Motoren hat, müsste man den Drehzahlunterschied Elektronisch regeln:
Man bräuchte also zwei Motorregler und eine Schaltung, die den Drehzahlunterschied festlegt.
Diese Schaltung müsste erkennen wie eng die Kurve ist, sie müsste also zB. einen Neigungssensor am board
haben, um den Kurvenradius zu errechnen (wofür natürlich noch viel mehr faktoren wichtig sind).
Ohne dieses System käme das dann auf das selbe raus, wie wenn man einfach mit einem Motor zwei
Räder antreibt...
In meinen Augen ist da ein Spezial Hanger mit ein bzw. angebauten Diff die wortwörtlich leichtere Lösung :thinking:

ACRO

nicLobo
14.09.2013, 20:53
Ich hatte mir auch mal bei meinem alten benzinskateboard Gedanken über ein diff gemacht aber ich kam auf Kein positives Ergebnis. Dann lieber ein einseitig betriebenes rad ist im Endeffekt besser da es weniger Verluste an Energie hat. Oder halt mit zwei Motoren zwei Räder antreiben.Das Argument mit den kurven ist bei so kleinen lenkausschlägen vernachlässigbar.

ACRO
14.09.2013, 21:25
Das Argument mit den kurven ist bei so kleinen lenkausschlägen vernachlässigbar.
Nicht unbedingt...
Ich geh aber gerne auch bei lenkung ans limit, und die Lenkausschläge sind dann ziemlich hoch (höher als der max. Lenkausschlag meines 1:8ers).
Ein 1:8er Ist nicht viel Breiter als ein lobo, und dort werden auch diffs verwendet.
Ich hab meinen 1:8er mal zum Testen auf Starrachse umgebaut, das Ergebnis: Das Kurveninnere Rad dreht zu schnell,
und dreht durch, das heck wird unruhig und bricht aus.
Bei einem lobo würde eine harte Rolle auch durchdrehen, eine weiche würde das nicht, aber das board würde in kurven zickig werden.
Mir ist klar das Einradantrieb leichter zu realisieren ist, aber der Perfektionist in mir sagt mir die ganze zeit, das das nur eine Notlösung
darstellen kann :pillepalle:
Ich bin (noch) kein Ingieneur, jedoch müsste der Energieverlust Bei zwei Angetriebenen Rollen in der Theorie kleiner sein, oder?:thinking:
Was hast du denn für ein Diff verwendt?
Und wie hast du es montiert, bzw angetrieben? :D

EDIT: Ich hab hier mal was gerechnet: Wenn man eine 180° Kurve mir einem Kurvenradius von 1,25m (Kurvenmittelpunkt bis innere Rollen in diesem fall) fährt,
dann legt die Innere Rolle eine Strecke von ca 3,9m zurück, die aüßere jedoch einen weg von ca 4,5m (bei einer Hangerbreite von 180mm).
Dadurch ergibt sich ein Streckenunterschied von 0,6m, was bei einer 70mm Rolle etwa drei Umdrehungen entspricht.
Bei einer Starrachse oder wenn beide Rollen mit je einem Motor ohne "Drehzahlunterschiedsregelungszeug" angetrieben würden,
Wär eine Solche Kurve kaum Fahrbar, bzw die innere Rolle würde durchdrehen.

ACRO

nicLobo
14.09.2013, 21:42
Es war eine Überlegung und es war mir zu viel aufwand um später keine Vorteile und nur Nachteile zu haben. Denn der Grund warum ich zwei Rad Antrieb haben wollte war das, dass eine rad immer durchgedreht ist, was mit einem diff nicht behoben werden würde. Und der Wirkungsgrad von diffs liegt glaub bei ca. 90% (nagelt mich nicht drauf fest) was dann heißt das du einfach so 10% weniger power hast für nix

ACRO
14.09.2013, 21:59
Ein diff würde ein durchdrehendes Rad aufjeden verhindern (EDIT:Syr, hab ich falsch verstanden, ein Diff würde das nicht verhindern:kopfschuettel:).
Und der Wirkungsgrad spielt keine rolle (wenn man beide räder antreibt),
da es keine Durchdrehenden Räder mehr gäbe, und somit keine energie durch durchdrehende Rollen verloren ginge (sehe ich das richtig?:thinking:).

ACRO

nicLobo
14.09.2013, 22:34
Warum sollte ein diff durchdrehende Räder verhindern und das mit den wirkungsgrad besagt das z.B.du 100Nm auf die Welle gibst und an dehn Rollen nur 90Nm ankommen.

ACRO
14.09.2013, 22:55
Ich hab das mit den durchdrehenden rädern falsch verstanden, aber da helfen weiche rollen ziemlich ;)

ACRO
14.09.2013, 23:01
Ein normales, gut gesperrtes differenzial hat einen wirkungsgrad von ca 96% laut nem bekannten, der als maschienenbauingineur arbeitet, und man hat laut ihm eine bessere kraft übertragung, wenn man zwei räder antreibt.

Ob es nun sinnvoll ist oder nicht, und ob es ihm der aufwand wert ist, muss ja letztentlich jeder selbst entscheiden :)
Ich werde mal sehen, ob ich das umsetzen kann, und dann kann ich das ja mal testen (nur das ich dafür dann ne cnc fräse bräuchte, und ich leider niemand kenne der eine hat :/ )

ACRO

nicLobo
14.09.2013, 23:09
Ich weiß nicht ob man das aus den modelbau Bereich so übertragbar ist, da mein Gewicht um einiges höher ist als das eines Modellautos. Wenn man es natürlich schaft eine mechanische oder elektrische differentialsperre einzubauen und diese über die Fernbedienung betreiben kann könnte ich es mir vorstellen das es funktioniert

Ich muss aber sagen das ich mit dem skateboard auf schlammigen feldwegen unterwegs war ;-)

ACRO
14.09.2013, 23:16
Das mit dem gewicht hab ich schon überlegt, wenn dann würde ein 1:5er diff ehr in frage kommen.
Eine mechanische differenzialsperre ist durch das im differenzial befindliche öl realisierbar, da man dann ein sehr zähflüssiges silikonöl verwendet, dann wirkt es fast wie eine starrachse (nur das diese einen etwas höheren wirkungsgrad hat), nur das das diff in einer kurve so funktioniert wie es soll. :)

ACRO

nicLobo
14.09.2013, 23:35
Ja müsste man halt mal ausprobieren. Kommt halt auch darauf an wo man fahren will, mit den den longboard auf der Straße wird es wahrscheinlich eher realisierbar sein als mit einem Board fürs leichtere Gelände.

Ibizadriver
15.09.2013, 09:22
Macht euch nicht soviel Gedanken, ich fahre nur mit einem angetriebenen Rad und das Board geht echt extrem nach vorne, ohne Probleme !
Und in Kurven habe ich durch nur einem angetriebenen Rad auch keine Probleme.

ACRO
15.09.2013, 09:27
Ja, aber ich will trotzdem einfach mal probieren, ob das mit dem Diff überhaupt machbar ist :smile:.
Und wenn nicht, dann ist es auch egal :smile:.

ACRO

tui
19.09.2013, 09:59
moin zusammen!

ich bin neuling was elektronik etc angeht.
ich muss die stecker vom motor cutten und mit dem kabel vom ESC verbinden. so, folgendes problem.
1. das ESC kabel ist bedeutend dicker als das vom motor. ist das normal?
2. ich war gestern in nem modellbauladen und da meinte man zu mir das man das motorkabel nicht unbedingt verlängern sollte, weils dann störungen geben kann. dann hab ich im internet gelesen, dass man das motorkabel nicht beliebig kürzen kann, da es kurz hinterm stecker schon nicht mehr lötbar sein soll.
3. am motor sind nur drei schwarze kabel und keine markierungen für + und - erkennbar. woher weiss ich nun welches kabel was ist?

ich würde am liebsten die kabel vom motor ca. 5 cm hinterm ausgang vom motor einfach kürzen und mit 6,5mm bullet connector verlöten und mit dem kabel vom ESC über den bullet connector verbinden.
gibts da irgendwelche bedenken oder irgendwas auf das ich achten sollte?

ich hoffe ihr könnt mir folgen.

cheers
manu

jo-die-klinge
27.09.2013, 09:07
Hi tui,
zu 1.: ist wurscht
zu 2.: Keine Ahnung, wenn du auf Nummer sicher gehen willst würde ich es lassen.
zu 3.: Die Pole sind Wurscht. Dur steckst einfach alle drei Kabel an. Wenn der Motor verkehrtrum dreht einfach zwei der Kabel tauschen. Auf die Polung brauchst du nicht zu achten.

jo-die-klinge
27.09.2013, 09:07
Hab übrigens wieder etwas weiter gebastelt... http://bit.ly/1fLwp5k

theFU
27.09.2013, 17:29
Nicht erwischen lassen mit so nem Ding!

http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/ost/polizei-beschlagnahmt-frisiertes-skateboard-3135401.html

bored
27.09.2013, 17:38
Strafverfahren???...ups!!!:kopfschuettel:

mfeder
27.09.2013, 17:47
Nicht erwischen lassen mit so nem Ding!

http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/ost/polizei-beschlagnahmt-frisiertes-skateboard-3135401.html


Strafverfahren???...ups!!!:eek:

Gehört hier aber nicht zum Thema!

Ibizadriver
27.09.2013, 17:50
Das ist typisch Deutsch... ich fahre trotzdem

bored
27.09.2013, 18:08
Gehört hier aber nicht zum Thema!

Seh ich ehrlich gesagt ganz anders. Da ich mir selber gerade so etwas baue, interessiert es mich sehr wie die Polizei damit umgeht. Dass es nicht wirklich legal ist, war mir zwar klar, aber mit einer Strafanzeige hätte ich nicht gerechnet.

Ich werd auf jeden Fall gut die Augen offen halten ob ein Ordnungshüter in der Nähe ist und dann gegebenenfalls so tun als ob ich pushe. Fernsteuerung evtl. so klein bauen dass sie nicht sofort ins Auge fällt. Da wäre so ein Ring wie von Boosted Boards perfekt. Ist vielleicht auch ein guter Hinweis, dass man nicht ständig mit 40-70 Sachen Fahrradfahrer überholen sollte. Hab das Gefühl dass die Anzahl der E-Board-Selbstbauer gerade enorm ansteigt. Wenn sich das polizeiintern rumspricht, wirds sicher nicht einfacher für uns. Ist auch ein Grund warum ich eine abnehmbare E-Einheit baue. Wenn ich in die Stadt fahre nehme ich die Einheit an Orten mit vielen Menschen ab und nutze mein Board ganz klassisch als Longboard. Denke das vermeidet Stress ganz gut.

Ist wiedermal so dämlich. Nach der neuen Klimakonferenz müsste jeder froh um so einfache emissionsfreie Fortbewegungsmittel mit niedrigem Verbrauch sein. Aber ohne Bescheinigung, Sonderregelung, Tüv und Zulassung geht in Deutschland gar nichts.

Bei Gleitschirmfliegern gibt es gerade eine ähnliche Diskussion. Da gibt es einige die sich Elektromotoren als Gleitschirmmotor mit viel Know How aus RC Komponenten bauen und super erfolgreich in Kroatien, Frankreich, Spanien, Italien usw. für kleines Geld emissionsfrei herum fliegen...in Deutschland dürfen wir natürlich ohne Sondergenehmigung nur mit luftverpestenden und lauten Benzinmotoren fliegen, und dann auch nur an zugelassenen Flugplätzen starten. Da greift man sich doch ans Hirn.:grrr:

birte
27.09.2013, 18:29
Lese bitte mal was Fränky in seinem Post geschrieben hat.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-- es gibt viele leute die niemals so was fahren/haben wollen. bitte schreibt in diesen beitrag kein offtopic... danke 8) ---
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

jhangloose
27.09.2013, 18:35
Lese bitte mal was Fränky in seinem Post geschrieben hat.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-- es gibt viele leute die niemals so was fahren/haben wollen. bitte schreibt in diesen beitrag kein offtopic... danke 8) ---
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es gibt einen kleinen Unterschied zwischen Leuten, die kein E-Board wollen und einem potentiellen Verbot seitens der Polizei, das tatsächlich mit Strafe verfolgt wird...deshalb danke für den Link zum Artikel, gut zu wissen!

mfeder
27.09.2013, 18:39
@bored, wenn du das ganz anders siehst, dann mach doch Bitte deinen eigenen Thread auf. Anstatt
anderen Leute ihren Thread zuzumüllen.
Es muß letztendlich jeder selbst wissen was er macht, und das mit allen Konsequenzen! Aber
auch das gehört nicht hier her!

bored
27.09.2013, 18:40
Nochmal...das ist kein offtopic, sondern eine gut gemeinte Mahnung zur Vorsicht an die Selbstbauer. Seid ihr welche??? Mir hilfts auf jeden Fall, da ich dadurch lerne, dass ich bei meinem Selbstbau der gerade in Arbeit ist, den Focus auch verstärkt auf Unauffälligkeit legen werde. Ein Kabel, dass wie bei Fränkys Version vom Board zum Rucksack führt ist z.B. evtl. keine so gute Idee wenn man sein Board behalten will. Auch ist es evtl. sinnvoller wenn sich der Motor zwischen den Achsen, statt hinter den Achsen (wie bei der Lagrange L1) befindet, weil das Board dann auf den ersten Blick wie ein normales Skateboard aussieht.

@mfeder: Gehts noch? Vollmüllen??? Ich geb hier im parallelen Elektroboard-Thread zum Thema E-Boardbauen Tipps und schreib detailierte Einkaufslisten der benötigten Teile mit Preisangaben...und du? Hast du schon was produktives zu dem Thema beigetragen? Ich glaub der, der hier gerade den Thread vollmüllt bist eher du.

jo-die-klinge
11.11.2013, 10:38
Erste testfahrt erfolgreich abgeschlossen
http://johannes-engelke.de/2013/11/11/eboard-testfahrt/

theFU
11.11.2013, 10:50
Kann man da dann eine Art Drehmomentbegrenzung / "Soft launch-Kontrolle" reinprogrammieren? Wenn du aus Versehen bissl zu fest am Hebel ziehst und gleich neben dem Board liegst, ist das doch auch nix...

jo-die-klinge
11.11.2013, 11:03
Ich muss noch etwas mit der Software rumprobieren, irgend etwas passt da noch nicht zu 100%. Richard von Alien Drive meinte auch, dass sie mit dem Nunchuk experementiert hätten und es dann aufgegeben haben, weil das nicht richtig funktioniert hat.

flubber
12.11.2013, 15:38
Kann man da dann eine Art Drehmomentbegrenzung / "Soft launch-Kontrolle" reinprogrammieren? Wenn du aus Versehen bissl zu fest am Hebel ziehst und gleich neben dem Board liegst, ist das doch auch nix...

Mh, bei meinem Regler kann man den punch/ drehmoment 9stufig einstellen.
Allerdings finde ich das immer noch ziemlich stark im Anzug. Mal eben ausversehen gegen den Hebel kommen, kommt doof.
Ausserdem muss das auf verschiedenes abgestimmt sein. Beim losfahren wird eh erst nen paar meter gepusht, wo weniger Drehmoment denkbar ist. Aber, man brauch auch nen höheres Drehmoment für ne vernünftige Beschleunigung bei wenig Startgeschwindigkeit.

jo-die-klinge
12.11.2013, 15:46
Mh, bei meinem Regler kann man den punch/ drehmoment 9stufig einstellen.

Ich kann das soweit ich das gesehen habe 3 Stufig verstellen und habe es bereits auf "slow". Ein paar Ideen habe ich noch. Ausserdem meinte Richard von ADS, dass ich es mal mit einer RC Fernbedienung versuchen sollte, weil man da die Geschwindigkeit besser kontrolieren kann. Beim Nunchuk gibt es komischer weise nur 3 Stufen aus schnell und ganz schnell, da ist irgend etwas in der Arduino software noch nicht sauber...

flubber
12.11.2013, 15:55
ja, hab gesehen, dass du den regler aus von ads/ap hast. denn kenn ich nicht und kanns auch nicht einschätzen.
aber, das 9stufige ist wahrscheinlich auch wirklich im rc bereich zu merken. ich habe den regler bei 5 v 9 und das ist immer noch ordentlich.
ist das 3stufige für das arduino oder auch für rc? mit der rc muss man auch vorsichtig regeln, geht aber.
wichtig finde ich, mit ruhigem finger konstant zu fahren und nicht immer ruckartig gas geben, hatte ich dir ja schon geschrieben.

jo-die-klinge
12.11.2013, 16:06
Das ist die normale ESC für den RC bereicht, die halt von nem Arduino angesprochen wird... Das ruckartige kommt daher, dass irgend wie die Daten vom nunchuck nicht sauber weitergegeben werden. Wenn ich den Nuchuk Prömpel ein wenig nach vorne schiebe gibt das board schon fast vollgass, was mir fürs erste mal doch etwas zu schnell ist... Ich hatte heute eine RC Funke angeschlossen, da geht das richtig smooth, da kann ich das auch besser steuern...

jo-die-klinge
22.02.2014, 13:55
Letzes Wochenende hab ich mal wieder mein eBoard ausgepackt. http://johannes-engelke.de/?p=296

phoenixhb
18.05.2014, 09:24
Moin

hab mich letzte Woche mal in das Thema eingelesen und werd mir definitiv son Projekt zulegen.

Ich denke die beste Ressource was das Thema angeht ist :

http://endless-sphere.com/forums/viewforum.php?f=35

Sorry wenn man andere Foren nicht verlinken darf aber is kein klassisches Longboard Forum sondern speziell für alles was eboards und co angeht...