PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Donau Radweg



SymandlOfADown
04.02.2014, 20:01
Ich überleg zur Zeit ob ich irgendwann mal der Donau entlang zum schwarzen Meer rolle.
Die Idee kam mir, da der Freund meiner Schwester diesen Sommer, mit einem selbstgebauten Einbaum, von ihm zuhause aus über den Regen(Zufluss der Donau in der Oberpfalz) in die Donau paddeln will. Außerdem fuhren ein paar meiner Schwestern und meine Mutter letztes Jahr von Regensburg nach Wien der Donau entlang. Laut ihren Aussagen soll es zwar fast immer bergab gehen (logisch), aber kam zu dieser Jahreszeit der Wind meist von Osten vom Schwarzen Meer hoch, sodass sie meistens treten mussten. Die Straßen waren zu 90/95% geteert und in gutem Zustand.

Hat irgendjemand schon Erfahrung mit dieser Strecke? Vor allem in den östlichen Ländern wäre es interessant wie der Asphalt ist. Wobei ich mir gut vorstellen kann, dass der zwecks EU-Mittel in guten Zustand ist.

Auch wenn ich es dieses Jahr noch nicht machen werde und nächsten wohl auch nicht, da ich da in Neuseeland/Australien sein werde, könnte das hier ja vl ein kleiner Tipp/Denkanstoß für Andere hier sein :)

DausB
27.07.2014, 11:32
Schließe mich der Frage an, allerdings interessiert mich der deutsche Teil. Lt. http://www.egotrek.com ist er komplett skatbar, stimmt das soweit? vor allem für Donaueschingen bis Ulm.
Will die Tage mal runter nach Donaueschungen.

Moes
27.07.2014, 12:57
Also zwischen Regensburg und Straubing ist bis auf ein kleines stück, dass man aber gut und effektiv umfahren kann eine sehr schöne strecke von ca 44km, was einen schönen Sonntagsausflug ergibt. Mehr kann ich leider dazu nicht sagen :)

DausB
29.07.2014, 16:02
Fürchte soweit komme ich dieses Jahr nichtmehr :-) Danke dir. Ein Stück(chen) bin ich gefahren. Donaueschingen bis Mühlhausen war insgesamt gut zu fahren. In Möhringen bin ich nicht dem Radweg gefolg, sondern über Möhringer Vorstadt nach Tuttlingen rein. Hinter dem Bahnhof dann die Donauseite gewechselt und wieder auf den Radweg. Hinter Fridingen war dann einiges Laufen angesagt und es geht doch immer wieder gut bergauf. Auch ist der Radweg, wo er zu fahren ist, nicht so gut zu fahren. In Hausen habe ich dann Schluss gemacht. Es waren aber doch zwei nette Tage fahren. Ab Hausen könnte man auch überlegen ein Kanu zu mieten, lt Karte kommen da nicht die besten Skate-Möglichkeiten.

ludolf
10.08.2014, 22:46
Der Donauradweg ist nicht durchgehend getert (zwischen Tuttlingen und Sigmaringen) zum Fahrradfahren jedoch bestens geeignet (wenn man kein Rennradfahrer ist). Wie es beim Longboarden aussieht weiß ich nicht. Bin die Strecke lang nicht mehr mit dem Rad gefahren.

DausB
11.08.2014, 10:47
Hab ich gemerkt :-) Ich habe mich an den Bikeline-Büchlein orientiert, die scheinen relativ zuverlässig. Bis nach Fridingen war´s gut zu fahren. Ab dort waren die Wege bis Hausen im Tal nicht so doll, das dort einiges nicht zu fahren ist, so ca. 50% auf der Etappe bis Sigmaringen, war ja nach der Karte klar, aber auch die fahrbaren Wege haben nicht überzeugt.

Moes
11.08.2014, 16:30
Da hier doch einige am donauradweg interessiert sind, wie wärs mit ner kleinen karte, wo es geteert bzw eben nicht ist? :)

DausB
11.08.2014, 18:35
Gute Idee, ich seh mal zu ob ich die Tage meine paar km rekonstruiert bekomme.

Moes
11.08.2014, 19:33
Hier ist mal meine Tour :)

http://goo.gl/maps/4Zk50

Alles wunderschön fahrbar :)