PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Glasfasern mitpressen



Honigbrot
14.05.2014, 21:14
Hey Leute sorry, dass ich dafür einen eigenen Thread erstelle aber ich möchts morgen anpacken und ich finde einfach nirgendwo die Antwort auf meine Fragen...

Ich möchte

Biax
Buche
Pappel
Buchi
UD
Biax

alles aufeinmal pressen.

Ich habe Holzleim D3 und ne mittelviskose Epoxy Harz Kombo
Presse mach ich ziemlich spartanisch mit ner Platte wo der Aufbau für Kick/Concave drauf is und Schraubzwengen

Also nun zu meiner Frage:

Wenn ich dann alles verleime/mit epoxy tränke, brauch ich ja noch sowas wie zb. Teichfolie rundums Brett zum pressen.
Bleibt die Folie danach drauf? Muss ich die abschleifen? Kann ich die nachher noch abziehen?

Oder is dann doch besser mal den Holzkern Pressen und dann Glasfasern drauflaminieren?
Und gehören die dann auch wieder inne Presse rein?

Ich grieg das einfach ned raus...
Danke

CGN
15.05.2014, 10:43
Hi,

Teichfolie soll trennend wirken (und soll man mehrmals verwenden können) - ich habs mit Frischhaltefolie gemacht, ist aber fummelig bzgl. Faltenfrei bekommen...

Gruß,
CGN

PS: Steht auch zufällig in einem Thread unter dir: http://forum.longboardz.de/showthread.php?24615-Was-muss-ich-denn-noch-alles-beachten - gut, am Titel nicht zu erkennen... ;-)

svan
15.05.2014, 11:15
-Wenn du Epoxi hast, würde ich das Holz auch mit Epoxi kleben: Leim kannst du nicht so lange verarbeiten- wenn du dann noch in einem Schritt laminiertst, könnte es knapp werden; Harz bleibt länger offen, haste mehr Zeit.

-Folie brauchst du, sonst klebt dir alles an der Presse fest. Wenn du alles in einem Schritt machst, brauchst du dringend Druckverteiler. z.B. oben und unten eine extra Platte Pappel (die dann jeweils mit der Folie abkleben). Harz/Kleber/Leim hält nicht auf der Folie, kannste danach abziehen.

- Ich würde auch alles erstmal ohne Harz/Leim trockenpressen, nur um zu sehen, ob es auch funktioniert, wie du es dir vorstellst; einfaches Concave ist nicht so das Problem, mit Kick kann´s etwas kniffliger werden, wegen Concave auslaufen lassen, richtige Position der Zwingen, Platten einschneiden um den Widerstand zu verringern etc. (würde dann auch eher nachträglich laminieren)

-wenn du nur den Kern presst brauchst du nicht zwingend Druckverteiler; für´s Laminieren muss es dann auch nicht in die Presse. Laminieren würde ich´s bevor ich das ganze aussäge. Geht einfacher, sonst stehen die Fasern am Rand meistens ab.

OtangShredder
19.05.2014, 17:58
Ich habe schlechte Erfahrung mit Leim gemacht, denn der hält schlecht die Form. Deshalb würde ich dir auch raten: wenn schon mit Epoxy, dann gleich alles ;)
Falls du noch eine Maske brauchst, kann ich folgende empfehlen: http://www.amazon.de/gp/product/B008GQ32EG/ref=oh_details_o00_s00_i00?ie=UTF8&psc=1 Ist nicht besonders teuer, der Filter ist dabei und dieser filtert sowohl die organischen Dämpfe des Epoxy (Filterklasse A1), als auch die Stäube (P2), was besonders beim Sägen/Schleifen von Glasfasern sinnvoll ist ;)
Hoffe, die Hilfe kommt nicht zu spät. Falls doch, wie sieht das Ergebnis aus? bin neugierig ;)

kanalie
27.05.2014, 17:23
Ich würde hier gerne noch eine Frage anschließen:
Wenn ich alles zusammen in die Presse gebe, sprich Biax>Kern>UD>Biax>Furnier (Reihenfolge i.O.?), brauche ich dann noch Abreißgewebe dazu geben?

nellsen
27.05.2014, 18:57
ja