PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Letzte Fragen - Epoxy, Presse



hellboy
03.09.2014, 19:57
Hey Leute
Ich wollte mich die Tage an einen weitern Eigenbau wagen. Das wäre das erste Mal mit Fasern Epoxid Harz und Co.

Ich habe mich natürlich schon durch Unmengen an Threads gewühlt, habe aber dennoch einige Fragen.
Ich habe meine Presse mit Styrodur modifiziert und statt Schraubzwingen nehme ich jetzt Gewindestangen mit Holzbalken.
http://abload.de/thumb/20140902_210152qpjzm.jpg (http://abload.de/image.php?img=20140902_210152qpjzm.jpg)http://abload.de/thumb/20140901_190910pdjww.jpg (http://abload.de/image.php?img=20140901_190910pdjww.jpg)

Ich würde gerne Fasern und Furnier direkt mit Laminieren.


1. Wenn ich einen Freerider mit 2x4mm Buche baue, reichen 2x 320g/m² BIAX und ein 400g/m² UD um den für einen Wachsenden 50kg schweren jugendlichen relativ steiff zu bekommen?

2. Kann die Presse genug Druck aufbauen?

3. Wenn ich alles in einem Rutsch laminiere, wird dann erst der kern und dann die Fasern eingeschmiert oder in einer anderen Rheinfolge?
-->ich frage, da wenn ich oben und unten Biax gleichzeitig Nass habe mir das dann doch verrutsch und/oder die Arbeitsfläche verschmiert.

4. Wenn ich die Presse mit folie auslege, dann bekomme ich auch das gepresste Brett wieder gut raus?

Grüße Timmy ;)

nellsen
03.09.2014, 22:59
Das mit der Dimensionierung sollte soweit passen, wobei mir das Biax bissl wenig erscheint. Das Furnier und die Fasern kannst du in einem Rutsch mit verpressen. Besser ist es aber noch Platten zur besseren Verteilung des Druckes mit einzulegen.
Auch würde ich über das Furnier Abreißgewebe und bissl Zewa legen.

Zum laminieren: Du klebst erst die Platten zusammen und laminierst die anschließende Unterseite. Legst das Abreißgewebe aufs Furnier und darüber das Zewa. Danach legst du die mit Folie bezogene Verteilerplatte auf und drehst das Gesamte um.
Anschließend laminierst du die spätere Oberseite und legst wieder Abreißgewebe, Zewa und die verbliebene Platte auf.
Zur Sicherheit kannst du deine Presse nochmal mit Folie auslegen, um auch wirklich sicher zu gehen das nichts daran fest kleben bleibt.

Dann alles in die Presse werfen, festziehen und aushärten lassen..

hellboy
04.09.2014, 00:59
Hey vielen Dank für die Antwort!
Ich hatte schon Fasern bestellt, hab aber das Abreissgewebe vergessen. Ich möchte aber Möglichst diese Woche noch Anfangen. Gibt es denn eine Möglichkeit das ganze auch ohne Abreissgewebe zu realisieren?
Die druckverteilerplatten können auch aus ganz weichem holz wie zum beispiel pappel sein oder?
Und wie viel harz brauche ich ungefähr um die Bretter zu kleben?
Grüße Timmy

theFU
04.09.2014, 02:15
Ich habe noch nie Abreissgewebe verwendet, ging bisher auch so. Vor dem weiterarbeiten muss man dann eben vorher die Oberfläche gründlich anschleifen, das entfällt bei sonst.

Genau, die Platten aus Pappel o.ä.. Darüber eine Kunststofffolie, einen Müllsack oder so, möglichst faltenfrei.
Zum Verkleben brauchste ca 60g pro Brett (angedickt), beidseitig auftragen. Für die Fasern etwa 300g/qm.

hellboy
04.09.2014, 09:29
hey erstmal vielen Dank für die ganzen Antworten!
in diesem Post (http://forum.longboardz.de/showthread.php?5720-Glasfaser-ohne-Vakuum-pressen!&p=116109&viewfull=1#post116109) hier steht was davon wie man sich lochfolie und Absaugflies selber bastelt aus alufolie und zewa. Lohnt sich das?

Gruß Tim

nellsen
04.09.2014, 11:19
dann lass es einfach und lege nur Folie zwischen Rohling und Verteilerplatte...