PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flex Longboard und Elektro Antrieb? - Geht so etwas?



MelonenWasser
05.10.2014, 16:07
Hallo Community,

Ich habe mir vor etwa 2 Wochen ein Longboard gekauft, und habe gehört dass man einen Elektro Antrieb nachrüsten kann, jedoch war ich mir nicht sicher was das ganze Kostet, und wie viel Arbeitsaufwand das ganze ist.
Nun wollte ich wissen, ob dies überhaupt bei einem Flex möglich ist. (Ich habe euch ein Paar Fotos als Anhang dagelassen.)

Außerdem bin ich auf diese Webseite gestoßen:
http://www.aliendrivesystems.com/

Mein Board:

Achsen: Paris 180er V2
Deck: Dervish Sama (Flex 3)
Rollen: Cage 014
Kugellager: Bones Reds

Ich würde mich über Antworten zu diesem Thema freuen.
MfG Marten

Johnsen
05.10.2014, 16:42
Wenn ich 80 bin, hol ich mir auch ein E-Board ;-)
Aber im Ernst, nein das geht nicht. Der Akku Pack kommt unter das Board, ebenso der Antrieb. Du brauchst ein Topmount ohne Flex.

Lukess
05.10.2014, 16:47
Thererisch möglich, schaue E-Go, das ist auch flexig...Aber wahrscheinlich für ne Privat Person viel zu teuer..

Johnsen
05.10.2014, 16:57
Thererisch möglich, schaue E-Go, das ist auch flexig...Aber wahrscheinlich für ne Privat Person viel zu teuer..

Kann mich ja täuschen, aber das wird sicher keinen "Dervish 3er Flex" haben und vermutlich zumindest in der Boardmitte steif sein, denn da ist der Akku drunter.

MelonenWasser
05.10.2014, 17:00
Danke euch alle für die schnellen Antworten!!
Ich finde trotzdem Elektro Boards hoch interessant, auch wenn sie in Deutschland leider nicht auf der Straße nutzbar sind.
- Marten

badabamm
05.10.2014, 17:04
hier wurden auch schon diese alienware komponenten verbaut, musst mal die suchfunktion benutzen.

ich würde allerdings auch kein flexiges board nehmen. und dropthroughmontagen machen dir da tatsächlich einen strich durch die rechnung, da musst du topmounten. guch mal, wie wenig platz der motor zum board hat und da sind schon riser verbaut:

http://www.aliendrivesystems.com/uploads/1/9/4/1/19416989/9061053_orig.jpg

MelonenWasser
05.10.2014, 17:27
Danke, stimmt mit einem Flex wird das Schwierig, könnt ihr mir gute Boards mit genug Abstand zum Boden empfehlen. Achsen und Rollen etc. habe ich ja :P

neb
05.10.2014, 19:02
http://forum.longboardz.de/showthread.php?13959-elBOGA-eBoards-4-Longboarders&highlight=e-board

http://forum.longboardz.de/showthread.php?23591-Elektro-Longboard-Eigenbau&highlight=e-board

http://forum.longboardz.de/showthread.php?23575-e-board-8)&highlight=e-board

http://www.evolveskateboards.de/

Elektro-Skateboard Seite im I-Net besuchen

http://www.elektro-skateboard.de/forum/videos/tags/elektro%20longboard/

http://www.evolveskateboards.com/

Lesen und dann weitere Fragen!

Ne spass kannst bei Selbstbau mit 350-unendlich€ rechnen

Beim Set kauf ab 500€+

Komplett Board (was gescheits halt!) 1000€+

Lango
15.10.2014, 13:53
Hey,
ich hatte selber das e-go, doch der Flex ist wirklich minimal und mir persönlich war für diesen Preis die Beschleunigung und die Bremse zu hart...

mongo
20.10.2014, 14:32
E-go.....Aber wahrscheinlich für ne Privat Person viel zu teuer..

naja.......599€ ist doch für alles drum und dran erschwinglich.....gibt es bei einem dt. Outdoorhändler....das ist garnicht mal so schlecht...wer es möchte?!
Yuneec e-go Elektro Skateboard einfach mal googeln.....

Schneewittchen
20.10.2014, 15:15
Es kommt halt darauf an...600Euro sind halt wenn man gar kein Zubehör hat schon fast wieder günstig...selbst die Evolve-Boards sind mit 1100 günstig wenn man noch nichts hat und sich erst noch Ladegerät und sämtlichen Kleinkram wie Schalter/Kabel , Lötzeug usw. zulegen muss wenn man selbst baut. Alleine schon, wenn man nen Motorhalter auch noch selbst bauen möchte und dann z.B. keinen kennt der einem Alu schweisst und ma dafür ne Firma kontacktieren muss