PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rayne MisFortune vs. Brightside



mikitaman
06.11.2014, 01:33
Hallo Freunde!

Ein neues Freeride Fullshape soll her. Mein Root Honeybadger macht mir zwar noch spaß, aber ich will eben nun auf etwas cut out freies im Berg ab bereich umsteigen. Bin bei den zwei leckeren Brettern von Rayne hängen geblieben und kann mich noch nicht entscheiden, welches ich nun präferieren soll.
Das Brightside hat ja das concave vom Darkside. Das mag ich, hier ist mir aber eben die Standfläche ein tick zu groß, daher wäre das Darkside eben ne gute Alternative. Gibts hier gewichtige Unterschiede zum Misfortune? Das Kick scheint bei letzterem eigentlich nur schematisch vorhanden zu sein, ist für mich aber eben zu vernachlässigen.
Jemand schonmal beide Bretter unter den Füßen gehabt und kann ein paar Tackte zu den Brettern sagen?

Ich bin 1,70cm groß, Schuhgröße 42, und habe einen FlexII artigen Bauchumfang (70kg).

Heißen Dank im Vorfeld für eure Antworten :)

mikitaman
07.11.2014, 11:40
Keiner :( ?

jhangloose
07.11.2014, 12:00
Das Brightside hat ja das concave vom Darkside. Das mag ich, hier ist mir aber eben die Standfläche ein tick zu groß, daher wäre das Darkside eben ne gute Alternative.



Du schreibst, dass dir die Standfläche beim Brightside (das klein ist) zu groß ist, und deshalb das Darkside (das größer ist) besser passt? Verschrieben?

Hab das Darkside und muss ehrlich sagen, dass man da den Stand schon sehr klein wählen kann, zwischen den Bubbledrops halt ;)
Oder stehst du immer auf dem Kicktail beim Fahren?

SalsaShark
07.11.2014, 12:10
Nun, ich hatte sowohl das Fortune als auch das Darkside. Mir persönlich war das Darkside von der Standfläche zwischen den Drops viel zu eng. Unbedingt vorher mal drauf stellen. Ansonsten ist der gravierendste Unterschied zwischen den Decks ja der, dass das Darkside Rocker und vor allem den Drop hat, der eben sehr definiert vorgibt, wo man mit dem Fuß wie steht. Mir hat es gut gefallen, aber das Deck war bei 1,90 m und meinem Stand nicht zu gebrauchen (für mich). Wäre das Brightside zu dem Zeitpunkt schon draußen gewesen, wäre das wahrscheinlich mein go-to Deck gewesen.
Das Fortune hingegen ist ein reinrassiges Topmount und hat keinen Drop und keinen Rocker. Dafür aber jede Menge Concave und eben zusätzlich diese Art "Bacon"-Concave (ich übernehme den Begriff mal vom Ripple Ridge). Gefiel mir auch sehr gut, da es im Vergleich zum Vandal (selbes Shape) eine bessere Platzierung der Flares hat. Beim Vandal stand ich genau auf den Flares (liegt auch wieder an meinem Stand und der Größe) und beim Fortune.

Ich denke beide Bretter sind auf ihre Art ziemlich geil, aber ich würde mich an deiner Stelle auf jeden Fall vorher mal drauf stellen. Ansonsten würde ich den aktuellen Avenger noch mal ins Spiel bringen. Hat zwar kleeine Cutouts, aber das Concave mit den Flares und dem W ist großartig!

Hoffe dir hilft das ein bisschen!

Gerhard
07.11.2014, 12:11
Kann man kaum vergleichen, vielleicht später mehr

klotzey
07.11.2014, 12:37
ich würde dir zum MF raten - da bist du nicht so eingeschränkt in deiner standfläche wie beim brightside (so geil die microdrops sind, ich fand sie beim darkside krass nervig...)

jhangloose
07.11.2014, 12:48
Mir hat es gut gefallen, aber das Deck war bei 1,90 m und meinem Stand nicht zu gebrauchen (für mich). Wäre das Brightside zu dem Zeitpunkt schon draußen gewesen, wäre das wahrscheinlich mein go-to Deck gewesen.


Meinen du und der Threadersteller zufällig das Otherside?
Das wäre der große Bruder, weil wie gesagt, Brightside ist eine noch kleinere Version des Darkside...

klotzey
07.11.2014, 13:05
TE sagte, dass ihm beim darkside die standfläche zu lang ist - ergo brightside ...
der patrick meinte aber wohl das otherside

SalsaShark
07.11.2014, 13:13
Hallo Freunde!

Das Brightside hat ja das concave vom Darkside. Das mag ich, hier ist mir aber eben die Standfläche ein tick zu groß, daher wäre das Darkside eben ne gute Alternative.


Wahrscheinlich ist das Brightside gemeint, ja :D. Allerdings lässt sich das mit dem Concave und dem Vergleich zum MisFortune ja übertragen. Nur, dass beim Brightside die Standfläche wohl NOCH kleiner ist. Ich hatte mich allerdings auf das Darkside bezogen. Weil ich das eben gefahren bin :).

svensson
07.11.2014, 13:35
Ab zum Heiko und draufgestellt. Da sind stand Heute alle zu vergleichenden Bretter im Laden und so weit hast Du es ja auch nicht, Mick.
Ich würd mir das Kyle Wester auch noch mal anschauen.

mikitaman
07.11.2014, 21:54
Hui, sorry für die Verwirrung da oben. Es war gemeint, das mir das Darkside einen Tick zu groß ist, daher das Brightside eine sinnige Option wäre. ;)

Danke auf jeden Fall für euer Feedback und die weiteren Brett Ideen. Ihr habt natürlich recht, Probestehen muss eigentlich sein. Nach Köln schaff ichs nur in nächster Zeit nicht, möglicherweise kann ich mich aber auf das Misfortune morgen mal draufstellen.

@Gerhard, wenn du noch Infos hast, nur raus damit :)

Ich halte euch auf dem laufenden!

Gerhard
07.11.2014, 23:58
Hui, sorry für die Verwirrung da oben. Es war gemeint, das mir das Darkside einen Tick zu groß ist, daher das Brightside eine sinnige Option wäre. ;)

Danke auf jeden Fall für euer Feedback und die weiteren Brett Ideen. Ihr habt natürlich recht, Probestehen muss eigentlich sein. Nach Köln schaff ichs nur in nächster Zeit nicht, möglicherweise kann ich mich aber auf das Misfortune morgen mal draufstellen.

@Gerhard, wenn du noch Infos hast, nur raus damit :)

Ich halte euch auf dem laufenden!
Wurde schon das meiste gesagt: Drop und Rocker <-> keines von beidem ;-)
Auch das Concave ist mMn komplett unterschiedlich: Das vom Misfortune ist viel steiler und höher als das vom Darkside :-)
Zudem ist das Misfortune auch noch ein Eck schmaler, was das Concave auch nochmal krasser macht.

mikitaman
09.11.2014, 20:11
Ich hab noch das Root Slasher und das Root Witchcraft in den Favoritenkreis aufgenommen. Das Concave vom Honeybadger und gerade der Rocker hat mir immer gut gefallen, so dass ich auf dem Slasher wahrscheinlich ganz gut aufgehoben wäre.

DoT
11.11.2014, 08:05
Wenn du Freeriden willst und das Witchcraft in Betracht ziehst, kannst du dir auch das Satanico anschauen. Dann hätteste auch fakie hinten gas pedals.

Das Slasher find ich auch nicht verkehrt, aber ich hatte beim Draufstehen den Eindruck, dass es ein eher untypisches Fullshape ist - du stehst reicht weit von den Achsen weg, wie beim Badger eben. Wenn dir das taugt, wunderbar, aber der Unterschied zum Badger scheint mir marginal zu sein.

klotzey
11.11.2014, 10:03
Charliehorse - kurze wheelbase - bäm?:D

mikitaman
11.11.2014, 19:47
Ich hab mir jetzt heute das Slasher geordert, da ich vergünstigt ran gekommen bin und es mich so süß angelächelt hat. Da konnte ich einfach nicht nein sagen.
Dein Einwand ist aber berechtigt, Dot. Jedoch steht man nach meiner Einschätzung bei der kürzesten Wheelbase sehr sehr nah an der Vorderachse. Trotz des Microdrops.
Ich bin mal gespannt, wie es mir schmeckt:)