PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sehr stabiles Longboard



CptVanDell
17.03.2015, 11:27
Hallo,

Ich bin neu hier im Forum. Ich habe mich angemeldet, weil ich mir gerne ein Longboard bauen möchte und lieber vorher ein paar Fragen stelle, als nachher ein misslungenes Board zu haben.

Mein Plan ist wie folgt:
Ein Longboard mit einem ähnlichen Shape wie zum Beispiel das BoomBam NinetySixty.
Länge: ~ 105cm Wheelbase. ~90cm Breite: ~30cm
Das ganze soll ein Concave haben, wobei da auch die Frage ist, ob es sinnvoll/machbar ist ein W-Concave oder lieber ein einfaches U-Concave zu machen.

Der Aufbau:
3 x Glasfaser Triax 750g/m²
4 x 4mm Birke Multiplex
evtl. 1-2mm AluBlech
3 x Glasfaser Triax 750g/m²
evtl. 1 x Kohlefaser Köper als Finish

Reicht das für ein stabiles Board für einen 140kg Mann aus(lieber etwas stabiler und stiff als das Risiko, dass es mir beim fahren auseinander bricht)?

Kann man in den Birkenholzkern einen Kanal einfräsen und der länge nach eine Alu-Blech einkleben um die Stabilität des Boards zu erhöhen? Gerade an den Cutouts in der Nähe der Wheelbase wäre ja eine Schwachstelle, oder?

Würde trotz der Dicke des Boards noch ein DropThrough möglich sein (Caliber 2 184mm 50° Achsen)?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Vielen Dank schonmal!

Freundliche Grüße

Cpt Van Dell

dododo
17.03.2015, 11:41
Der Aufbau ist imho. totaler Overkill. Ein bekannter macht mit 100kg fliptricks auf einem meiner Decks mit 10mm Kerndicke.

Würde etwas in die Richtung vorschlagen, vielleicht kann das jemand mal absegnen (oder auch nicht). Habe noch nie für das Gewicht gebaut.

Die frage ist auch wozu du das deck verwenden willst, bei dh/freeride würde ich es noch mehr auf Torsionssteiffigkeit auslegen. Sonst:

400g/m² Biaxial
3x4mm birke
ca 500-800g/m² Unidirektional
400g/m² Biaxial

Drop through ginge dann auch, mit entsprechenden UD verstärkungen

CptVanDell
17.03.2015, 12:04
Also prinzipiell sollte das Board wirklich einfach nur zum rum cruisen sein. Also etwas zwischen freeride und cruiser board. Ich denke ich werde keine Kicktails reinpressen, da ich damit nicht groß Tricks probieren werde. Maximal einen Ollie oder so auf einen Randstein.

Aber kompletter Overkill ist dann schonmal "gut". Ich mache mir nämlich die ganze Zeit sorgen darum, dass es viel zu instabil ist.

Dann würde ich den Kern auf jedenfall aus 3 x 4mm Birke machen, das Alu weglassen und den Lagenaufbau ein bisschen abspecken (vielleicht oben und unten eine Lage weniger, nur an den Achshalterungen aufgedickt)?

Ach ja und was ist stabiler U-Concave oder W-Concave? Beziehungsweise ist W-Concave bei 3 x 4mm Birke noch machbar?

adsworth
17.03.2015, 12:14
Ein normales U-Concave recht meines erachtens völlig. Wenn du viel mit dem Brett in der stadt fährst dann ist ein W so oder so eher bescheiden da dein Standfuss dann keine gerade Fläche zum stehen hat.

theFU
17.03.2015, 12:28
Ich würde vorschlagen:

400 Biax
Torsionsstringer UD (wie hier im Baubericht das Kreuz http://forum.longboardz.de/showthread.php?22250-Experienced-1183)
3x4mm Birke
2x400 UD Glas oder 2x 200 UD Carbon (mehr Geld, weniger Gewicht)
Torsionsstringer UD
400 Biax
Finishgewebe nach Wahl

Bei Dropthrough noch im Bereich der Tips eine Extralage Biax oben und unten und du bist auf der sicheren Seite.
In der Stadt macht W keinen Spaß, ein normales Concave reicht aus. Ich würde zwischen 1 und 1,5cm empfehlen. Macht besseren Seitenhalt und gibt nochmal Stabilität.

CptVanDell
17.03.2015, 12:59
Als Torsionsstringer kann ich mir also eine Lage UD-Gewebe als Streifen schneiden und über Kreuz legen, einlaminieren, fertig? Oder ist so ein Stringer mehrlagig?

Danke schonmal für die Antworten! :)

klotzey
17.03.2015, 13:10
ich hätte ja wirklich gern den ursprünglichen aufbau mal gesehen - 25mm dickes board über das man locker mit nem LKW fahren kann :D

theFU
17.03.2015, 13:19
Als Torsionsstringer kann ich mir also eine Lage UD-Gewebe als Streifen schneiden und über Kreuz legen, einlaminieren, fertig? Oder ist so ein Stringer mehrlagig?

Danke schonmal für die Antworten! :)

Ganz genau, das sind einfach Streifen aus UD über Kreuz. Irgendwo zwischen 5 und 10cm breit, einlagig, gut ist.

badabamm
17.03.2015, 16:32
ich halte auch die breite von 30cm für ein wenig breit.

CptVanDell
17.03.2015, 20:54
Ich habe Schuhgröße 47. Wenn ich mit dem Fuß komplett drauf stehen will muss es etwas breiter sein. :D
Hauptgrund war da breit ja stabiler ist oder? Oder ist 30cm tatsächlich viel zu breit, sprich nicht wirklich fahrbar?

mustusebrain
17.03.2015, 21:05
Du stehst im seltensten Fall komplett quer, meist leicht diagonal. Ich habe mir neulich eins mit 26cm Breite gebaut und ich habe auch Schuhgröße 46-47. Das langt auf jeden Fall.

juwlez
17.03.2015, 21:26
Ich habe Schuhgröße 47. Wenn ich mit dem Fuß komplett drauf stehen will muss es etwas breiter sein. :D
Hauptgrund war da breit ja stabiler ist oder? Oder ist 30cm tatsächlich viel zu breit, sprich nicht wirklich fahrbar?

Ich hab 48-49 und meine Bretter haben so 24,5cm Breite, das reicht vollkommen.

CptVanDell
18.03.2015, 07:38
Ich habe mich mal in Inkscape versucht und ein Shape erstellt, wie ich mir mein Board vorstelle.
Ist das ganze gut so? Kann man beurteilen, ob ich das Design noch verändern muss um Wheelbites zu verhindern? Sonst grobe Fehler im Design?
Sind Caliber 2 Achsen 84mm 50 Grad und 69mm Centerset Rollen von These.

https://www.dropbox.com/sh/5hh075ozt5rrch3/AAAa1OooPG2ES-Bh699agWyDa?dl=0

Thoricha
18.03.2015, 07:57
Ich wiege 95 Kilo und habe bei folgendem Aufbau gute Erfahrungen gemacht:

Holzfurnier 0.8mm
320g Biax
3x4mm Birke
440 g UD
320g Biax
Holzfurnier 0.8mm

Also das ist bei 95 Kilo schon sehr stiff.
Ich habe auch Boards ohne die beiden Holzfurnierschichten, die sind etwas, aber nicht viel, flexiger.

...und Badabamm, dein Avatar ist assi

inimicissimus peccati
18.03.2015, 08:30
Ich wiege 95 Kilo und habe bei folgendem Aufbau gute Erfahrungen gemacht:

Holzfurnier 0.8mm
320g Biax
3x4mm Birke
440 g UD
320g Biax
Holzfurnier 0.8mm

Also das ist bei 95 Kilo schon sehr stiff.
Ich habe auch Boards ohne die beiden Holzfurnierschichten, die sind etwas, aber nicht viel, flexiger.

Gleicher Aufbau, bloß ohne Furnier + mit 1x Buche statt Birke (hatte ich gerade da...) ist bei bis zu 73 cm Wheelbase mit 110 kg Fahrer ebenfalls noch recht steif.

Achso:
...und Badabamm, dein Avatar ist assi
:>

theFU
18.03.2015, 09:15
Das Shape sieht, soweit ich mir das durch die Seitenabschnitte zusammenreimen kann, ganz brauchbar aus. Die Cutouts kannst du vielleicht sogar noch nen Zentimeter kürzer machen.
Achsen gehen klar, Rollen auch wobei ich mir zum smoothen Cruisen eher 83a Bigzigs besorgen würde.

dododo
18.03.2015, 09:49
Ich habe mich mal in Inkscape versucht und ein Shape erstellt, wie ich mir mein Board vorstelle.
Ist das ganze gut so? Kann man beurteilen, ob ich das Design noch verändern muss um Wheelbites zu verhindern? Sonst grobe Fehler im Design?
Sind Caliber 2 Achsen 84mm 50 Grad und 69mm Centerset Rollen von These.

https://www.dropbox.com/sh/5hh075ozt5rrch3/AAAa1OooPG2ES-Bh699agWyDa?dl=0

die cutouts sind fast so overkill wie der aufbau :D , wenn du willst kann ich dir das teil nachher reshapen. Zudem kannst du immer noch etwas wegschneiden.


edit: warum nicht gleich

http://s25.postimg.org/bd0wvhrv3/forumbic.png

sorry ohne weissen hintergrund ist das png wohl schwarz.. leider grad keine zeit

CptVanDell
18.03.2015, 13:32
Vielen Dank an Alle! Ich denke dann ist ja alles soweit abgeklärt und ich werde mich ans bauen machen sobald ich das Holz besorgt und mein D4 Leim angekommen ist (also hoffentlich dieses Wochenende)!

Achja: Hat jemand Erfahrung mit Triax-Gewebe? Hätte ich nämlich noch 3m² mit 750g/m² übrig.

mustusebrain
18.03.2015, 13:40
Bei Triax besteht die Schwierigkeit darin, dass man selten genau weiß, welche Gewichtung nun welche Faser hat. Außerdem kommt dazu, dass eine Faser mit 750g/m² Gewicht richtig unedel zu laminieren ist, da sie sehr dick ist. Ich hab bei 500g/m² UD schon immer die Schnauze voll ;-) Lieber mehrere dünne Lagen nacheinander.

Bloody
02.04.2015, 10:38
Also dein Aufbau ist wie oben gesagt schon völliger Overkill. Ich hab mein erstes longboard aus 3x4mm Birke mpx gebaut. Oben und unten 44er biax glas und einmal 300er ud Kohle. Das Ding ist bocksteif auch bei meinen 128kg. Das zweite Board mit 44er biax oben und unten und 440er ud glas unten. Der Kern besteht aus 2x4 mm Birke mpx und 2x1,5mm Eiche Furnier. Auch das Brett ist recht steif und hat maximal einen dämpfenden flex. Also so viel glas brauchst du gar nicht

CptVanDell
04.04.2015, 13:27
Danke für deine Antwort Bloody! Bei 128kg Belastung sind das Erfahrungswerte, die doch in einem recht ähnlichem Bereich sind!

Ich habe jetzt den Lagenaufbau wie folgt laminiert:

2 x 750g Triax

3 x 4mm Birke

1 x 400g Biax
1 x 400g UD
1 x 750g Triax
1 x 400g UD

1 x Köper Carbon mit Aramid-Fasern alle paar Zentimeter als Finish


Ist zwar etwas schwerer und mehr als so manch einer empfohlen hat, aber es wird sehr wahrscheinlich nicht mein letztes Board werden und ich werde mich dann von overkill zu "genau richtig für mich" heran arbeiten. Vor allem da ich stiff bevorzuge, da ich mich darauf wohler fühle. Ich bin mir meines Gewichts bewusst und deswegen ist mir zu stabil lieber, denn dann brauche ich keine Angst haben, wenn ich mal etwas härter mit dem Teil umgehe! :)

Wenn das Board fertig ist kann ich ja mal berichten wie es so ist und wenn Interesse besteht ein paar Handyfotos hochladen.

CptVanDell
28.05.2015, 15:46
Also so als Fazit nach einigem herumfahren und testen:
Es hält! Fährt sich echt super und bei den Geschwindigkeiten an die ich mich bis jetzt heran getraut habe als Anfänger (~30 km/h), ist es wobble frei.
Das ganze ist wirklich sehr stiff, aber wenn man über Bordsteine und Gulli-Deckel fährt, merkt man zumindest eine leichte Rest-Elastizität. Es gibt zwar kaum nach wenn ich drauf rumspringe, aber es hat jetzt kein Stein-Brett-Feeling.
Die ganze Sache ist Wheelbite frei mit Caliber II 50° 184mm Achsen und 92A Boardside und 89A Roadside Bushing.

Gerade für einen Anfänger wie mich ein recht angenehmes Board, da ich mich darauf wirklich sicher fühle. Beim nächsten Board werde ich jedoch versuchen etwas Gewicht einzusparen und ein wenig Flex zu bekommen.