PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bear Achsen mit 10mm Achsstift



hanky
28.06.2007, 15:24
shallala shallalalalala

stema
28.06.2007, 15:41
ich hab schon von diversen randall r2 gehört bei denen der achstift verbogen ist/war/wurde... um welche rollen es sich im detail handelte und unter welchen umständen die stifte verbogen wurden kann ich nicht sagen.

meine sind noch gerade...
ein vorteil der 10mm achsen ist daß das lager größer ist, daher langsamer dreht und somit weniger wiederstand bietet (hab ich mir sagen lassen... verbessert mich bitte wenn ich falsch liege). leider gibts nicht so viele lager mit 10mm innendurchmesser.

lg stephan

hanky
28.06.2007, 15:53
shallala shallalalalala

Asphaltsurfer86
28.06.2007, 16:11
also das mit den 10er lager is nur halb richtig.

die sin genauso breit.

was ich als physik student dazu zu sagen kann is das meiner meinung nahc der vorteil der 10er lager in den kleineren kugeln ligt die ein kleineres trägheitsmoment haben das sie einen viel kleineren radius haben
=>schnellere beschleunigung und kürzere bremsweg.
das wird aber negiert duch das vielfache trägheitsmoment der rollen (durchmessser rollen>>durchmesser kugeln dazu kommt noch zylindrisch vs sphärisch etc) ist also relativ gesehen fuck egal.
die auflagefläche der einzelnen kugeln ist wohl auch nicht so wahnsinnig unterschiedlich da die einen ne kleinere haben dafür aber mehr sind....
durch die (mehr) kleinen kugel wird das lager gleichmäßiger belastet aber das spielt für speed wiederum keine rolle.

gewichtsteschnisch is die frage was mehr wiegt ich denke aber mal der 10mm achstahl putz in sachen masse die 2mmradius vom tisch...

also rein theoretisch sollte es kein unterschied machen (solange die lager die gleichen sind bis auf die größe) allerdings is n board mit 10mm achstifen sicherlich n paar gram schwerer.

hanky
28.06.2007, 16:32
shallala shallalalalala

Asphaltsurfer86
28.06.2007, 16:47
hm also ich hab mir das auch mal durchgelesen und ich dachte die ka welche bzeoichnung die haben mit 10mm für lbs sind auch 7mm breit ... es gibt noch sog. microlager die auch 10mm innendurchmesser haben die sind aber speziell für inline skates und die sind dünner....

wed das aber noch mal verifizieren

ReneLizZard
28.06.2007, 16:48
Bei mir haben sich die Stifte bei den Force C7 Achsen verbogen - bin aber auch öfter über Kopfsteinplaster geballert... mit 76er Kryptos.. find ich aber nicht schlimm son bisschen negativen Sturz - bei der DTM bringt aus nur Vorteile !!!

Joe KebbeK
28.06.2007, 18:31
Also ich sage aus Erfahrung,

jeder Achsstift kann sich verbiegen -

es hat schon bei jedem Achstyp mit 8mm Crash´s gegeben, die einen Stift verbogen bzw. verzogen haben. Das liegt ja auch in der Natur der Sache selbst - wäre ein Achsstift zu extrem gehärtet, würde er net verbiegen, sondern brechen -

nicht umsonst kann man für JimZ, Randal Competition und andere Trucks, die Achsstifte nachkaufen -

Das Kugellager hat die Bezeichnung 6900 RS und ist von den Aussenmaßen gleich
aber innen logischerweise dementsprechend dünner -

Greetz
Joe KebbeK

Joe KebbeK
28.06.2007, 18:46
Die Bear GRIZZLY setzt neue Maßstäbe im Longboard Bereich - ich bin mir da ganz sicher - der deutlich wuchtigere Achsstift vermittelt für mich eindeutig mehr Stabilität und Lebensdauer.

Wie auf dem Bild zu sehen, sind die Speed Washer wesentlich größer, die Achsmutter ist so groß wie die Mutter des Kingpins bei Randal.

Das Kugellager hat die Bezeichnung 6900 RS und ist von den Aussenmaßen gleich
aber innen logischerweise breiter -

Die Bear GRIZZLY Achse ist eine Multifunktionale Achse, die sich je nach Einsatzbereich von 57° auf die Rennversion mit 47° problemlos wechseln lässt.

Greetz
Joe KebbeK

Asphaltsurfer86
28.06.2007, 19:26
hm und wo bekommt man die im mom in deutschland zu kaufen bzw die 8mm version.
an der 10mm würd mich im mom noch stören das die kugellager so schwer zu bekommen sind.
(zumindest für leute die noch nich so in die "szene" involviert sind)

und wenn man das hier gleich mal anprechen darf (auch wenns offtopic is)

kann man die grizzly hanger mit pogo plates kombinieren so das man vorne den großen winkel und hinten den kleinen hat, bzw welchen winkel haben die achsen dann jewails?

wäre nice wenn das mal wer rausfinden kann.

fränky
28.06.2007, 20:20
beim hackonaut auf der seite ist auch n (?) fahrbericht (?)...
auf alle fälle ist da die achse gut beschrieben...

fränky 8)

Asphaltsurfer86
29.06.2007, 08:07
Die Bear GRIZZLY Achse ist eine Multifunktionale Achse, die sich je nach Einsatzbereich von 57° auf die Rennversion mit 47° problemlos wechseln lässt.


PS: ich bin mir fast sicher, dass die auch mit dere Pogo Baseeplate passen - habs aber noch net ausprobiert

was mich ja noch intresiert welche winkel die dann haben diepogo is ja meines wissens ne 35° paltte und die grizzly platte nicht ?
welche winkel kommen bei der kombination dann raus?

Joe KebbeK
29.06.2007, 09:42
Da ich eh noch zu den Pogo Jungs muss, werd ich ne Bears mitnehmen und es von den Spezialisten Checken lassen -

Bericht folgt

Greetz
Joe KebbeK

pete
29.06.2007, 10:15
was mich ja noch intresiert welche winkel die dann haben diepogo is ja meines wissens ne 35° paltte und die grizzly platte nicht ?
welche winkel kommen bei der kombination dann raus?

zumindest scheint`s schonmal zu funktionieren:
http://www.silverfishlongboarding.com/forum/showthread.php?t=38241

JointStrike
29.06.2007, 12:12
da werden dann 35 +,- 3 grad rauskommen. der hanger der bears ja mehr oder weniger ein solider rII hanger. wenn ich heute abend wieder in duisburg bin schnappe ich mir die bears von meinem nachbar und dann messe mal nach, wie stark der hanger geneigt ist.

mr. läng
29.06.2007, 14:15
<klugscheiß>


das Einzige was an diesen Lagern größer ist ist das Innenloch, nicht mehr und auch nicht weniger.Der Abstand der Kugeln zur Achse wird auch größer: Also wird der Weg, den die Kugeln zurücklegen müssen auch größer. Also wird deren Drehzahl bei gleicher Lagerdrehzahl auch größer und dadurch, daß die Kugeln kleiner sind, wird deren Drehzahl nochmals größer.


die sin genauso breit.
...
die auflagefläche der einzelnen kugeln ist wohl auch nicht so wahnsinnig unterschiedlich da die einen ne kleinere haben dafür aber mehr sind....
durch die (mehr) kleinen kugel wird das lager gleichmäßiger belastet aber das spielt für speed wiederum keine rolle.Genormte 6900 Lager sind schmäler. Nicht genormte lager können natürlich auch breiter sein.

Wenn man berücksichtigt, daß immer nur eine oder zwei Kugeln die Last tragen (egal ob 7 oder 10 Kugeln im Lager sind), gefällt mir persönlich der Gedanke von kleineren Kugeln gar nicht.

Das spielt für Speed schon eine Rolle, weil das Reibmoment bei größeren Kugeln kleiner ist.
Ich hab im Netzt einen saugeilen Lagertest gefunden, der beweißt, daß Lager mit kleineren Kugeln langsamer sind.
Allerdings im Vergleich zur Aerodynamik und dem Kurvengripp spielt es jetzt beim Downhillen wiederum keine so große Rolle.


Die Bear GRIZZLY Achse ist eine Multifunktionale Achse, die sich je nach Einsatzbereich von 57° auf die Rennversion mit 47° problemlos wechseln lässt.Mir gefällt es immer, sowas zu lesen, aber der Winkel ändert sich in keinster weise, wenn man den Hänger rumdreht. Was sich ändert sind die Hebelverhältnisse, die die Achse zwingen mehr oder weniger zu lenken.

Vergleich:
Nimm eine 40° Base mit R2 Hanger 180 sichtbar
und eine 50° Base mit R2 Hanger geflippt.
Laut Theorie beide Achsen jetzt 45°
Fahrverhalten gleich? Bestimmt nicht.

</klugscheiß>

Kugellager für 10mm Achsen gibt es von Reflex Bearings und SinSystems Bearings.
Werden ausgeliefert für 8mm Achsen mit einem speziellen Spacersystem (Spacer und zwei Flansche, die alle zusammengesteckt werden, damit die Lager besser ausgerichtet sind).
Die Shielde sind mit einem C-Ring gesichert und abnehmbar und der Käfig ist aus Kunststoff, passende 0,4" Spacer (10mm Spacer) sind dann auch schon dabei.
Gibts bei Kollektiv-Sports.xx für (relativ) günstiges Geld.

pete
29.06.2007, 16:51
Mir gefällt es immer, sowas zu lesen, aber der Winkel ändert sich in keinster weise, wenn man den Hänger rumdreht. Was sich ändert sind die Hebelverhältnisse, die die Achse zwingen mehr oder weniger zu lenken.dazu (virtueller Winkel/ Vorlauf,Nachlauf) hab ich irgendwann mal ne Grafik gezogen, ich weiß nur nicht mehr wo.

Asphaltsurfer86
29.06.2007, 16:53
Der Abstand der Kugeln zur Achse wird auch größer: Also wird der Weg, den die Kugeln zurücklegen müssen auch größer. Also wird deren Drehzahl bei gleicher Lagerdrehzahl auch größer und dadurch, daß die Kugeln kleiner sind, wird deren Drehzahl nochmals größer.



korrekt nur die frage wieviel das überhaupt ausmacht.




Wenn man berücksichtigt, daß immer nur eine oder zwei Kugeln die Last tragen (egal ob 7 oder 10 Kugeln im Lager sind), gefällt mir persönlich der Gedanke von kleineren Kugeln gar nicht.



hm also wenn cih mir das so überlege sollte der unterschied nich so gros sein da man davon ausgehen kann das denke ich ca eine kugel mehr das gewicht trägt als bei normalen lagern und die auflagefläche ist theoretisch im ideal fall sowieso bei kugeln in ner lauffläche ein bogenteil des querschnittskreises und das ist eh eine so kleine fläche das der unterschied zwischen den kleinen und grosen kugeln was den druck(kraft pro fläche)
betriffft so klein is das es kaum nen unterschied macht denke ich zumindest.




Das spielt für Speed schon eine Rolle, weil das Reibmoment bei größeren Kugeln kleiner ist.
Ich hab im Netzt einen saugeilen Lagertest gefunden, der beweißt, daß Lager mit kleineren Kugeln langsamer sind.
Allerdings im Vergleich zur Aerodynamik und dem Kurvengripp spielt es jetzt beim Downhillen wiederum keine so große Rolle.



http://upload.wikimedia.org/math/a/8/6/a863c5c23426a3775f3918d7d3082fc3.png
na ja musst mir erläutern was du meinst denn da die gleitreibeung bzw rollreibung (formeln sind gleich und ob die kugeln mit oder ohne schlupf rollen mach also für die fragestellung kein unterschied)
nur abhängig sind von der gewichtskraft und dem reibungs koeff.
Die gewichtskraft wiederum ist nur von der erdbeschleunigung 9,81m/s² und der masse abhängig und daraus folgt dan das schwerere kugel also auch grösere kugeln aus dem gleichen material auch eine größere reibung haben.
(den anpressdruck durch das brett und fahrergewicht habe ich jetzt unter den tishc gekehrt weil das für einen vergleich eh gleich sein sollte; wenn man es aber mit einbezieht ist klar das der masseunterschied der kuglen im vergleich eh vernachlässigbar is)




Mir gefällt es immer, sowas zu lesen, aber der Winkel ändert sich in keinster weise, wenn man den Hänger rumdreht. Was sich ändert sind die Hebelverhältnisse, die die Achse zwingen mehr oder weniger zu lenken.



intressant hatt ich gar nich dran gedcht is aber klar der kingpin bleibt ja in der gleichen pos.

Kai
29.06.2007, 17:24
Nochmal zum Winkel der Achsen. Es ist klar, dass der Winkel der Baseplate durch das drehen des Hängers unangetastet bleibt. Aber durch das drehen der Winkel von Pivot zum Achsstift. Insofern verändert sich ja auch die Höhe des Brettes. Bei hohem Winkel ist auch das Brett höher, bei flachem entsprechend niedriger. Insofern bin ich immer noch der Auffassung, dass sich durch das drehen des Hängers auch der Winkel verändert.

Vielleicht reden wir ja auch von verschiedenen Winkeln?

mr. läng
29.06.2007, 17:43
http://upload.wikimedia.org/math/a/8/6/a863c5c23426a3775f3918d7d3082fc3.png
na ja musst mir erläutern was du meinst denn da die gleitreibeung bzw rollreibung (formeln sind gleich und ob die kugeln mit oder ohne schlupf rollen mach also für die fragestellung kein unterschied)
nur abhängig sind von der gewichtskraft und dem reibungs koeff.
Die gewichtskraft wiederum ist nur von der erdbeschleunigung 9,81m/s² und der masse abhängig und daraus folgt dan das schwerere kugel also auch grösere kugeln aus dem gleichen material auch eine größere reibung haben.
(den anpressdruck durch das brett und fahrergewicht habe ich jetzt unter den tishc gekehrt weil das für einen vergleich eh gleich sein sollte; wenn man es aber mit einbezieht ist klar das der masseunterschied der kuglen im vergleich eh vernachlässigbar is):lol: Ja geil.

Hab mich vielleicht falsch ausgedrückt, muß heißen: weil das Reibmoment bei Lagern mit größeren Kugeln kleiner ist.

Sorry, bin kein Physikede.
Hab meine Info aus einem Test aus der Praxis, der das alles sehr gut beschreibt und unter reellen Bedingungen Testet (unter Last und auch mit Seitenkräften), will meine Quelle aber nicht preisgeben. Sogar mein Bruder hat gesagt, daß der Test was taugt und wenn der das sagt, dann ist das so.
Wir waren beide verwundert, weil wir immer der Überzeugung waren, daß Lager mit kleineren Kugeln besser sein sollten.

Gruß Matze http://www.longboardz.de/cms/forum/images/icons/icon7.gif

mr. läng
29.06.2007, 17:47
Nochmal zum Winkel der Achsen. Es ist klar, dass der Winkel der Baseplate durch das drehen des Hängers unangetastet bleibt. Aber durch das drehen der Winkel von Pivot zum Achsstift. Insofern verändert sich ja auch die Höhe des Brettes. Bei hohem Winkel ist auch das Brett höher, bei flachem entsprechend niedriger. Insofern bin ich immer noch der Auffassung, dass sich durch das drehen des Hängers auch der Winkel verändert.

Vielleicht reden wir ja auch von verschiedenen Winkeln?Nein.
Grün ist der Winkel der Baseplate und der bleibt immer gleich, außer du machst andere Bushings rein. Was sich ändert ist der Offset der Lenkachse zur Radachse, also die Hebelverhältnisse.
Deutlich wird es, wenn eine normale Achse geflippt wird (also angenommen es würde rein mechanisch gehen). Ändert sich da auch der Lenkwinkel?

Kai
29.06.2007, 18:06
Ok, habs begriffen.

Habe mir erst jetzt die doch recht anschauliche Grafik in Petes Post angeschaut. Ich lag ja nun nicht ganz falsch, denn dass was ich beschrieben habe bzw. meinte und mit dem Lenkwinkel verwechselte, entspricht der `fake`pivot line in der besagten Grafik.

Das sich sich durch die Verschiebung der Achsposition sich die Hebelverhältnisse verändern leuchtet mir nun auch ein.

Danke für die Nachhilfe.

Gruss Kai

Asphaltsurfer86
29.06.2007, 18:23
:lol:Ja geil.

Hab mich vielleicht falsch ausgedrückt, muß heißen: weil das Reibmoment bei Lagern mit größeren Kugeln kleiner ist.

Sorry, bin kein Physikede.
Hab meine Info aus einem Test aus der Praxis, der das alles sehr gut beschreibt und unter reellen Bedingungen Testet (unter Last und auch mit Seitenkräften), will meine Quelle aber nicht preisgeben. Sogar mein Bruder hat gesagt, daß der Test was taugt und wenn der das sagt, dann ist das so.
Wir waren beide verwundert, weil wir immer der Überzeugung waren, daß Lager mit kleineren Kugeln besser sein sollten.

Gruß Matze http://www.longboardz.de/cms/forum/images/icons/icon7.gif

hm der test intresiert mich auch .
ich meine alles was ich dazu schreibe is theorie
ich hab noch zu wenig verschiedene sachen gefahren und auch nich die möglcih keit dazu sachen selbst zu vergleichen.

mal ganz davon abgesehen bin ich dran intresiert weil ich ja physik studiere und es immer schön zu sehen is wo die praxis die theorie verwirklich bzw welche effekte sich wie stark auswirken.

Joe KebbeK
30.06.2007, 17:54
Also der Threed wird mir zu teckiniks

Bin ich im Labor oder was ?

Greetz
Joe KebbeK

Asphaltsurfer86
01.07.2007, 10:07
na ja solang das wetter schlecht is :D

tiki-alex
02.07.2007, 17:52
He, Leute!
geht mehr fahren - scheiss auf technik - ich fahre die bobbahn igels mit TRACKER 219 und 90er flys mit dem luge in 1:06:..
es geht nur ums fahren und spaß haben, ihr braucht nicht die teuersten und allerneuesten stuff - enjoy yourself on the road!!!!
@ mr. lang: nice pic, and have lots of fun in sweden, see u in jungholz

roll on,
alex

Shredder
03.07.2007, 15:45
Nochmal kurz zum Sinn und Unsinn von 10mm Stiften: es gibt Faktoren, die den Achsstift stärker belasten:
- Fahrergewicht
- Rollendurchmesser
- Untergrund
- Slides
Nicht umsonst haben die Kanadier, die wegen ihrer schlechten Straßen viel mit 97mm Flywheels unterwegs sind diese Achsen entwickelt...
Und wer mich kennt, weiß, daß für Jungs von meinem Kaliber dickere Achsstifte definitiv Sinn machen.
Ich spare für einen Satz Bear Smokeys...

hanky
03.07.2007, 19:02
shallala shallalalalala

Shredder
04.07.2007, 01:36
Im Moment gibts nur die 52° Baseplates. Wie lange es dauert, bis die neuen 40° Baseplates nach D kommen... wer weiß. Vielleicht mal Hack fragen?

Kai
31.10.2007, 19:12
Ist der Grizzly zu schwachbrüstig?

http://ontskate.proboards38.com/index.cgi?board=equipment&action=display&thread=1193282302

http://www.charliedontskate.com/php/forum_f.html (unter der Rubrik Downhill findet ihr das Thema Warning - Bear Trucks)

http://www.silverfishlongboarding.com/forum/showthread.php?t=55790

Meine sind soweit noch in Ordnung, zumindest der Hanger der Vorderachse hat die üblichen Verformungen des Kingpinlochs. Aber dünn sind sie schon an der Stelle. Und die Bilder von den verbogenen Achsen haben mich sehr überrascht. Aber wer weiss schon genau, wie es dazu gekommen ist....