PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : fish oder drop carve?



Knedel
09.08.2007, 17:50
So Mitte bis Ende des Monats ist's endlchi sowaeit, dass ich mir mein Longboard bestellen kann.
Bin mir nur bei der Deckwahl noch nicht so sicher.
Das Drop Carve ist klar ein Allrounder mit dem man viel machen kann, allerdings habe ich im Forum gelesen, dass di nose relativ schnell kaputt gehen kann und dass es von unten hässlich ist :D Die Meinung kann ich übrigens nur teilen.
Letztens habe ich in der Stadt dann ein Arbordeck gesehen und dache Wow.
Nur nun kann ich mich nicht entscheiden ob ich das Fish oder das Drop carve nehmen soll. Will mein Longboard für die Stadt einsetzten, aber sicher auch mal zum Parkhausrennen oder ähnlichem.
Meint ihr, dass ich mit dem Drop Carve besser bedient bin, als mit dem Fish?
Setup: Fish oder Drop Carve
Holey 170mm
Flashbacks

olson
09.08.2007, 18:26
also, nur nebenbei - ich hätte noch ein leicht gebrauchtes dropcarve über...

Knedel
09.08.2007, 18:53
wieso möchtest das denn nicht mehr haben?:D

olson
09.08.2007, 19:24
jetzt wo hier ca. 10 bretter rumstehen brauch ich keinen allrounder mehr...

Joe KebbeK
09.08.2007, 19:40
€olson,

leicht gebraucht - was willste denn dafür haben ?

nen gebrauchtes sehr gutes & günstiges Board is weitaus besser als nen günstiges Neues :-)

Greetz
Joe

pete
09.08.2007, 20:46
S
Meint ihr, dass ich mit dem Drop Carve besser bedient bin, als mit dem Fish?
Setup: Fish oder Drop Carve
Es ist immer verdammt schwierig, auf solche Fragen eine Antwort zu geben. Das halt ist eine Geschmackssache. Manche Leute mögen keine Vorspannung+Flex, manche schon. Andere haben gerne tiefergelegte Decks, viele schwören auf klassische Achsmontage.

Fish: relativ steif, kaum Flex, konkave Wölbung, klassisch montiert ('topmount')
Dropcarve: Vorspannung, mittelharter Flex, Achse gedropt (tiefergelegt), Kicktail

Das Dropcarve ist halt für sich gesehen relativ einzigartig und vereint auf ungewöhliche Weise verschiedene Eigenschaften, die man so erstmal nicht zammbringen würde,
das Fish ist ein robustes und straightes kurzes Pintail.

Knedel
09.08.2007, 20:50
danke, nehme wohl das drop cave. nur mit der schnellen zerstörbarkeit ists doof. denn das problem mit der nose muss man ja irgendwie lösen und wenns alupalatten sind...
vielen dank

pete
09.08.2007, 20:55
Das würde ich jetzt nicht so arg überbewerten.
Paß halt einfach drauf auf, daß es nicht irgendwo anknallt, sowas tut keinem Brett gut.

Knedel
09.08.2007, 21:31
Das mit dem Anknallen stimmt, aber dennoch kommts mir so beim Lesen hier vor, als wenn es beim Drop Carve öfter beschädigt wird, als beispielsweise ein steifes udn härteres fish.

olson
09.08.2007, 22:18
am liebsten würd ich das deck gegen eins aus ner anderen sparte tauschen, würds auch verkaufen, über nen preis hab ich mir allerdings noch keine gedanken gemacht, weiß nichmalmehr was es mal gekostet hat... müsst ich mal nachschaun, nehme auch angebote an...

Greg
09.08.2007, 23:22
also das mit der Nose kann ich leider auch nur bestätigen...mein Dropcarve ist beim 1. gegenknallen vorne leicht aufgegangen...leider! aber es fährt noch fleißig

Knedel
10.08.2007, 00:37
ist man also gezwungen eine Stoßstange aus aluminium zu bauen oder bringt das nichts?!
Denn irgendwie ist das nciht so cool, dass beim ersten knall gleich vorne etwas kaputt geht. ist ja fast so wie bei sperrholz...man möchte ja auch gerne was aus qualität ich dachte landyachtz hat die?!

dougart
10.08.2007, 01:14
Wenn ich das lese komme ich ins Grübeln und dann zum Kopfschmütteln. Jedes Brett kann sich die Nose aufschlagen, auch ein Fish! Bei dem Drop Carve, wie auch bei anderen Drop Through Brettern, ist nunmal "hinter das Nase ein Loch" und bei einem Aufprall muss die ganze Energie irgendwo hin. Das ist aber auch bei jedem anderen Brett so, ich denke nicht, dass das Drop Carve anfällig ist, es gibt hier nur viele Leute, die sich solche Platten bauen oder ihre Crashs bebildern. Auch sehe ich das BRett hier viel, bzw. man liest immer wieder "ja ich habe auch ein Drop Carve".
Über das würde ich mir wenn dann nur nebensächlich Sorgen machen, als ich mir das Drop Carve bestellt hatte, war mir aber auch schon klar, dass ich mir solche Platten herstelle mit kleiner Gummistoßstange, welche ich nun aber auch nicht mehr habe, sondern nur noch eine "große Unterlegscheibe" am Drop Through. Doch auch eine Stoßvorrichtung kommt noch. Erstmal planen.

Riot-Sebo
10.08.2007, 01:26
also man kann ja ganz einfach eine "Stoßstange" machen indem man vorne einfach ein stück zurecht geschnittenes (Hart)Gummi anklebt, Tackert was auch immer... sieht nicht scheisse aus behindert nicht aber hilft! :git:

Knedel
10.08.2007, 07:30
mir ist schon klar, dass man jedes board irgendwie kaputt bekommt, auch ein fish oder was auch immer.
nur es geht um den direkten vergleich zu anderen.
aber du hast es ja mit der drop through eigenschaft erkl#ärt. das klingt plausibel. so ist es auf einer seite feature und auf der anderen seite ein kleines manko.
aber kann ja behoben werden,
@ Dougart
wäre auch intresseiert wie deine stoßvorrichtung aussieht.
die erste von dir sah echt klasse aus.
hätte es nichts gebracht, stärkere schrauben zu nehmen, oder ists mit den carbonplatten jetzt besser?

dougart
10.08.2007, 12:01
Fundiertes Wissen in die Richtung habe ich nun nicht, deswegen kann ich nur die Vermutung anstellen, dass es niccht an den Schrauben lag - da bin ich mir sicher - ebenso wenig am Aluminium. Der Übeltäter müsste die Gummischicht gewesen sein, denn diese ist wirklich sehr weich und dann auch noch 3mm stark, oben und unten. Beim Pumpen sind die Köpfe abgeflogen, so wird sich die Achse "bewegt haben", auf der einen Seite Stauchung und auf der anderen Seite Dehnung und putt?!
Zumindest habe ich nun nur noch unten eine 2mm Gummischicht, oben liegt die Carbonplatte nur auf, das Board ist spürbar leichter geworden. Mit dem 2mm Gummi, kann ich aber nicht mehr so verkleben, wie ich es mit dem 3mm gemacht habe, auch wenn ich die Carbonplatten so geformt hätte, wie die Aluplatten. Ich kann mir nun gut vorstellen, dass ich mir aus Aluminum noch einmal eine kleine Stoßstange für vorne herstelle mit Halterung von unten.
Du musst wissen, welches dir besser gefällt. Ich war vor 2 Monaten wahnsinnig fixiert auf das Drop Carve, fränky hatte mir in der Beratung auch den Fish vorgeschlagen, den ich wahrscheinlich sogar gekauft hätte, wenn ich nicht schon vor der Beratung in Kontakt mit dem DC gekommen wäre. Da hatte ich dann nämlich etwas festgesetzt bei mir. Das Drop Carve würde ich aber nicht eintauschen wollen, nun doch vll. gegen ein Drop Wegde. :D
Aber sonst gefallen mir noch das Arbor Fleetwood - was im Preis auch eine andere Sprache als ich spricht ^^ -, das Arbor Caraver Pin Koa, die Pogo Speed Needle und die Kebbek Speedboards.

pete
10.08.2007, 12:25
ein gedroptes Brett mit Vorspannung+Flex und sehr edler Bauweise (stehender Bambuskern + Composite) wäre das Loaded Dervish, das ist quasi ein tiefergelegtes Vanguard.
Da ist auf jedenfall mehr Fleisch vorne dran.

Gibt es m.w. jetzt oder bald auch bei Longboardshop.de (die Website ist nicht immer aktuell)
-> einfach mal dort anrufen.