PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tiefergelegtes Board bauen!



mattes82
09.02.2008, 17:40
Hi Leute,
nachdem ich heute den ganzen Tag bei dem hammer Wetter kreuz und quer durch die City gerollt bin :D bin ich doch recht kaputt vom pushen. Da gibts anscheinend nur eine Lösung, es muss was tieferes her. Mein Cityboard derzeit hat ne Standhöhe von 14,5 cm mit sehr wenig Flex. Turnt perfekt und sobald es leicht bergab geht der bringer, aber für längere Fahrten geradeaus extrem anstrengend.

Also zum Kern meines Anliegens: Es muss was ziemlich in der Art dieses (http://www.longboardz.de/shop/) Boards her. Dazu zwei Fragen an die Experten:

Wie dick darf das Holz ungefähr sein, damit ich es entsprechend runterbiegen kann? Würde Birke oder Buche nehmen.

Ist es einfacher den Shape vorher bei jeder Schicht einzeln auszusägen und dann in die Form zu pressen oder lieber als rechteckige Platten pressen und dann aussägen (stelle mir das recht stressig vor das tiefergelegt Brett zu sägen).

Vielen Dank für eure Antworten und viel Spaß beim rollen morgen,
MAttes

norwood
09.02.2008, 17:46
guckst du:

http://relet.net/longboardwiki/index.php/De/RavnsPresse

Old man

mattes82
09.02.2008, 17:54
Das ist genau das was ich gesucht habe, grazie! Ich konnte/kann mir nur irgendwie nicht vorstellen, dass die 4mm Multiplexplatten so ne Biegung mitmachen, aber dann wirds ja wohl gehen! Nächstes WE wird probiert!

robin
09.02.2008, 19:23
falls es nicht hinhaut mit deinem brett sind dropthrough mounted achsen eine gute alternative. such mal danach im forum nach dropthrough...

Rob64
10.02.2008, 16:09
dropthrough ist wirklich wesentlich weniger arbeit !

Solltes aber auch bedenken das Fahrverhalten bei jeder Bauart anders ist.

HEKMATI
11.02.2008, 10:21
lush samba:

http://lushlongboards.com/images/products/large/samba3_4.jpg

da ist sicher deutlich leichter als so ein dh oder evo, das macht bei pushen auch viel aus.

zum selberbauen am besten max. 3mm platten verwenden.

mattes82
13.02.2008, 09:33
zum selberbauen am besten max. 3mm platten verwenden.

http://www.holz-ahmerkamp.de/

Das ist der beste Holzhändler bei mir um die Ecke. Birke-Multiplexplatten gibt es allerdings nur ab 4mm. Drunter wäre dann 3mm Birken-Sperrholz oder 2mm Birken-Flugzeugsperrholz.

Kann mir jemand diesbezüglich Empfehlungen zum geeignetsten Material geben??

Grazie,
Mattes

Lutz
13.02.2008, 21:41
Hey Mattes.. Flugsperrholz ist geil aber leider auch sehr teuer... Sperrholz tuts auch.. Naja du kommst doch auch ausm Raum Münster oder???? sag mal Bescheid, wenn du ein board alla evo baust sowas hatte ich auch mal vor.. war mir jedoch eine nummmer zu gross.. allein schon weil ich kein passendes Starkfurnier bekommen habe..

mattes82
29.02.2008, 14:01
So, ich habe jetzt die Presse sehr in der Art derjenigen aus dem Wiki gebaut. morgen gehe ich Holz kaufen.
Wie ist das, wenn ich das Holz vorher naß mache, um die Bruchwahrscheinlichkeit noch weiter zu senken? Kann ich richtig nasses Holz einfach mit Epoxy dazwischen verpressen und das trocknet wieder normal aus? Klingt auf Anhieb irgendie komisch!

Lutz
29.02.2008, 14:16
eine lösung wäre noch ein tiefergelegtes dropthrough deck.. da brauchste nicht eine ganzsostarke biegung drin.. kebbek macht ein sehr geiles board in der art.. hab aber jetzt den Namen vergessen.. nassmachen ist glaub ich nicht nötig und tut der stabilität auch mit sicherheit nicht gut...

Lutz
29.02.2008, 14:16
irgendwo hier im forum hat das einer versucht.. einfach die ganze presse ab in die badewanne.. ich weiss aber nicht mehr, was daraus geworden ist

Trisman
29.02.2008, 14:19
du solltste natürlich auf jeden fall darauf achten, ob das multiplex, was du kausfst auch wasserfest verleimt ist. wenn nicht, dann haste nacher 10 furniere in der hand, nachdem du das brett aus der presse holst.

slim
29.02.2008, 15:31
warum sollte es denn eigentlich nicht gehen?bei ravn hat das doch auch super gefuntzt...
wie tief ist eigentlich das evo??? will demnächst auch so was in der art bauen..hab aber keine ahnung wie tief ich das machen soll.
gruß David

traktor34
01.03.2008, 00:39
lush samba:

http://lushlongboards.com/images/products/large/samba3_4.jpg

da ist sicher deutlich leichter als so ein dh oder evo, das macht bei pushen auch viel aus.

zum selberbauen am besten max. 3mm platten verwenden.

Was ist denn das für ne Achse? Geht die gut?

Trisman
01.03.2008, 00:45
wenn ich mich nicht total irre, dann ist das ne seismic. die haben solche federn dran. aber ich hab weder ne ahnung welches modell, noch hab ich mal eine gefahren sorry.

plasma
02.03.2008, 13:49
moin leute,

also wir haben damals auch so angefangen mit evo pressen in so ner holz pressse mitgewinde... und bei uns ging das einfach böse in die hose, weil wir kein bischen konstanten anpressdruck erzielen konnten.

unsere guten evos haben wir bisher nur mit vakuum gepresst. ic hwiess nciht wie ravn das so geil hinbekommen hat und ich hab da echt respekt vor, aber das is ma echt sowas von mega stressig so eine presse anständig hinzubekommen die nur mit schrauben und holz arbeitet... ohne das du dann ancher fehlstellen im holz hast...

nur mal so als anmerkung... macht gerne alle selbst eure erfahrungen aber wir sind damals kläglich an der stabilität der multiplex pressplatten gescheitert... wenn euch langweilig ist könnt ihr ja auch mal stöbern, haben damals alles dokumentiert!

liebe grüße

plasma

slim
02.03.2008, 14:10
kann nicht mal jemand schreiben wie tief das evo so is?!?!plz!

plasma
02.03.2008, 14:32
öhm... dann müsste ich ja jetzt runter in den keller und das ausmessen... *g* neeee warte ich frag den ingenieur!

plasma
02.03.2008, 14:39
ok, also die masse kommen heute abend!

Qball
02.03.2008, 15:09
@ Plasma: Ich denke Ravn hat für seine Decks kein Furnier benutzt sondern Sperrholz. Da dürften die Einzelnen Sperrholzbretter mehr wiederstand geben als einzelne furnierlagen übereinander. Ich denke mal, es würde auch kein sonderlich gutes ergebnis rauskommen, wenn man ein "einfaches" Board mit Camber und concav in ner Rippenpresse verkleben will. Sperrhölzer "wehrt" sich eher und wird nicht so einfach in Form bringen lassen, woduch die einzelnen Sperrholzlagen mehr druck gegeneinander aufbaun dürften. Hoffe meine Idee ist rübergekommen.

stema
02.03.2008, 21:14
@ qbal: im prinzip hast du recht das multiplex steifer ist und somit mehr gegendruck aufbaut wenn die form nicht 100% passt. nur wird man es nicht schaffen 4mm multiplex in so enge radien zu pressen wie das fürs evo sein muss. die multiplexplatten werden ganz sicher brechen. für ein leicht (1-2cm) tiefergelegtes board wirds schon gehen wenn man weite radien wählt, dann verkürzt sich aber die tiefe standfläche. ich würde auch eher ein flaches board mit dropthrouhg bauen, wenns noch tiefer sein soll kann man zwischen achsen und board noch unterlegscheiben legen.

lg stephan

Qball
03.03.2008, 00:26
@ Stema: Hat Ravn aber nicht 3 mm Platten verklebt? Und das für eine DH Form. Das sind die Winkel doch noch heftiger als beim EVO.
Versteht mich nicht falsch, ich habs nich nicht getestet und lasse mich da gerne belehren. Würde mich selber interessieren, wenn das so tun täte :hoho:

Greetz Stefan

stema
03.03.2008, 00:46
hast recht, 3mm! hab mich da verlesen, sorry!

slim
03.03.2008, 15:44
kann man die bretter nicht vorbiegen also ich meine einspannen und dann jeden tag mehr...dann nach ner woche oder so raus und verkleben?!
weiß nicht ob das irgendwas bringt aber was meint ihr?

Qball
03.03.2008, 16:04
Also vom Instrumenten-/ Bogenbau, weiß ich nur wie man massiv Holz biegt. Weiß aber nicht, ob das mit Sperrholz auch tut (wegen der um 90° versetzten Faserrichtungen).
Man wässert das Holz und dann biegt man es nach und nach über ein heißes Eisen. Also die Seite die gebogen werden soll, wird erhitzt (heißes Eisen/ Fön) und die gegenüberliegende Seite (die durch dir Biegung gestreckt wird) ab und an Wässern.
Wie gesagt, ob das bei Sperrholz tut weiß ich nicht. Hab das noch nie getestet.

mattes82
05.03.2008, 13:38
So, die Form ist fertig (sehr stark an Ravns Presse aus dem Wiki orientiert) und die ersten Platten sind drin. 2x3mm Birke längs + 1x4mm Buche quer. soll nen recht kurzer Cruiser mit Kicktail werden. Ich habe die Presse so gebaut, dass ich sie mit wenigen Schrauben von ner EVO zu ner Kicktailpresse umbauen kann. Hoffe mal, das ich das Epoxy diesmal nicht verschissen habe, hab da irgendwie nen schlechtes Gefühl :grrr:! Da sich meine Freundin nun auch mal ne Digicam zugelegt hat kann diesmal auch das Ergebnis dokumentiert werden! In 2 Tagen weiß ich mehr!

Qball
05.03.2008, 13:54
Bin ich echt mal gespannt auf das ergebnis. Hast du das Holz vorher noch bearbeitet, bevor du es in die Presse gepackt hast?

Greetz

Stefan

mattes82
05.03.2008, 13:59
Ich musste den Mittelbalken zum Concavepressen an den Seiten etwas abschrägen, sonst hätte der sich durch das Holz gebohrt (wie bei der Testpressung mit einem Reststück), da ich das ganze recht kurz halten wollte, wodurch natürlich ein recht steiler Winkel entsteht. Wird auf den Fotos ersichtlich!

slim
05.03.2008, 15:22
...evo wie tief?

mattes82
05.03.2008, 15:24
4 cm tiefer als Achshöhe!

Qball
05.03.2008, 15:27
Meine Frage zielete auf die Sperrholzplatten. Hasste due gewässert oder so vor'm zusammen bappen?

mattes82
05.03.2008, 15:34
Meine Frage zielete auf die Sperrholzplatten. Hasste due gewässert oder so vor'm zusammen bappen?

Ah, okay. Nee, mit denen habe ich nichts gemacht! Nur ausgesägt, Birke (3mm) längs der Maserung, Buche (4mm) quer (ging nicht anders) dazu (denke mal das die das sonst auch nicht mitgemacht hätte) . Mit Epoxy verpresst und im Bereich des Kicktail jeweils ne Lage Glas zwischen die Schichten zur Stabilisierung.

Qball
05.03.2008, 15:37
I see. Merci für die Info!

sir.orange
06.03.2008, 15:15
jungs! dieses "lush samba" ist das so des klassische "easy-pushing" board??

ich hab mir letztens nen kleinen slalomflitzer gebaut und bin gerade dabei mir das pumpen so ein wenig beizubringen, aber irgednwie hab ich mich in dieses teil (s.l.) verliebt. ich glaub ich bau mir nächste woche so eins.

kann man generell sagen, dass ein board dass convex geshaped ist, zum pumpen besser geeignet ist (leicht gängiger) als ein concaves??

ich denk mal dieses lush samba hat auch n bisschen flex oder ist das trotzdem recht starr??

thx for answers
ha

Kai
06.03.2008, 15:24
Nach meiner Erfahrungen sind Bretter, deren Standflächen unter der Achsmontage liegen (wenn du das mit convex meinst), nicht besonders gut zu pumpen. Denke, dass der Hebel auf die Achse einfach nicht sonderlich gut dafür ist. Andererseits habe ich die Erfahrung gemacht: je höher ein Brett über der Achse aufbaut, desto leichter lässt es sich pumpen.

Schönes Brett übrigens. Vielleicht haust du einfach mal den Pete an, der hat ja mittlerweile einen kleinen Pumpfuhrpark.

HEKMATI
06.03.2008, 15:55
Nach meiner Erfahrungen sind Bretter, deren Standflächen unter der Achsmontage liegen (wenn du das mit convex meinst), nicht besonders gut zu pumpen. Denke, dass der Hebel auf die Achse einfach nicht sonderlich gut dafür ist. Andererseits habe ich die Erfahrung gemacht: je höher ein Brett über der Achse aufbaut, desto leichter lässt es sich pumpen.

Schönes Brett übrigens. Vielleicht haust du einfach mal den Pete an, der hat ja mittlerweile einen kleinen Pumpfuhrpark.

ich kann zwar nicht genau sagen warum es so ist, und das aergert mich, aber ich sehe es auch so. je hoeher aufgebaut desto einfacher zu pumpen.

und genauso wie du da wohl concave mit rocker verwechselst, scheinst du auch pushen und pumpen zu vertauschen, sir. das samba ist sehr leicht anzutreten, weil tief und nicht so schwer wie die gaengigen lowrider..., und darum ging hier glaub ich irgendwannmal?

Super Munchkin
07.03.2008, 13:42
ich kann zwar nicht genau sagen warum es so ist, und das aergert mich, aber ich sehe es auch so. je hoeher aufgebaut desto einfacher zu pumpen.

wenn der obere hebel im bezug zum kipppunkt länger wird, kippt man leichter! is beim skifahren auch so. (hat man das jetz verstehen können???)

mattes82
11.03.2008, 11:04
Soo, hier endlich die Bilder des ersten Rohlings aus der Presse. Leider habe ich zu wenig Schraubzwingen im Bereich des Kicktail verwendet, da ist Luft dazwischen. Nochmal zur Info:

Das Deck besteht aus 2 Lagen 3mm Birke und einer Lage 4mm Buche.
Länge: 90cm
max. Breite: 21cm
Vorbild: Pogo TT Cruiser

Bilder des grob gesägten Rohling nach dem Pressen:

http://i95.photobucket.com/albums/l133/mattes82/S5000300.jpg

http://i95.photobucket.com/albums/l133/mattes82/S5000301.jpg


http://i95.photobucket.com/albums/l133/mattes82/S5000304.jpg


Delaminierte Stelle:

http://i95.photobucket.com/albums/l133/mattes82/S5000303.jpg


Das Deck ist so schon sehr angenehm hart, mit minimalstem Flex. Als Finish kommt eine Lage 280er Glas unten drunter, Oberseite u Kanten werde ich mal versuchen mit gerolltem Epoxy zu versiegeln. In die delaminierte stelle habe ich ein wenig Glas reingfrickelt und es mit Epoxy aufgefüllt, hoffe mal das das Hält. Aber für den ersten Test der Presse ganz okay.

Heute Abend kommt der Lowrider raus, dann gibts weitere Bilder (hoffe mal der delaminiert nicht auch, habe den nämlich reingelegt bevor ich dieses Brett gesägt habe :sonicht: :kopfschuettel:).

Grüße u Danke für alle Anregungen
Mattes

mattes82
24.03.2008, 13:39
So, dann nochmal hier das Finish der beiden Boards, vielen Dank nochmal für die vielen Anleitungen, Hinweise etc., ohne euch wäre ich noch auf ner geraden Planke unterwegs!

Setup immer Holeys mit 76er Gumballs in 78a und 11° Keilen!

Der Lowrider:

Material: 4 Lagen 3mm Birke, darunter 1 Lage 280er Biax-Glas
Länge: 100cm
max. Breite: 24cm
Achsstand: 90cm
Niveauunterschied Achsaufhängung-Standfläche: 3cm
Concave: ca. 1cm
Keile: wendig/wendig

Fahrbericht: Wird in der Ebene sau fix, da das pushen wirklich extrem einfach u. schnell geht. Trotz der doppelt wendigen Keilung sehr stabil auch bei höheren Geschwindigkeiten, da die Breite recht hoch ist. Man kommt sich so sicher vor wie auf nem Schlachtschiff.

http://i95.photobucket.com/albums/l133/mattes82/S5000307.jpghttp://i95.photobucket.com/albums/l133/mattes82/S5000308.jpghttp://i95.photobucket.com/albums/l133/mattes82/S5000311.jpghttp://i95.photobucket.com/albums/l133/mattes82/S5000312.jpg


Das "Streetdeck":

Das Deck besteht aus 2 Lagen 3mm Birke und einer Lage 4mm Buche. Darunter 1 LAge 280er Biax Glas. Das Kicktail ist zusaätzlich mit je einer Lage Glas zwischen den Schichten und einer zweiten Lage Glas unten drunter verstärkt
Länge: 90cm
max. Breite: 21cm
Achsstand 62 oder 64 cm
Convace: ca. 1cm
Keile: wendig/träge

Fahrbericht: Nahezu kein Flex. Steuert sehr direkt und wendig. Optimal für den Ausflug in die Stadt.

http://i95.photobucket.com/albums/l133/mattes82/S5000305.jpg

http://i95.photobucket.com/albums/l133/mattes82/S5000313.jpg

dernady
24.03.2008, 15:43
:klatsch: :klatsch: :klatsch:

sind das deine ersten eigenbau-versuche?
RESPEKT! schön einfach und schlicht, aber gerade deshalb für anfänger als zielsetzung geeignet...
hast du die lowrider-form und das kicktail nur mit ner einfachen presse nach ravn-art geschafft? ohne vakuum und den ganzen spökes?

mattes82
24.03.2008, 15:51
Habe vorher drei Boards nur mit Chamber mit ner Rippenpresse gebaut. Hier erstmals mit einer etwas komplizierteren genau nach Ravns Vorbild. Aber ohne Vakuum oder sonstiges, Bretter gepresst, Glas druff, gesägt und mit Epoxy gecoatet.
Design war in seiner Schlichtheit so beabsichtigt, ich liebe den Style von reiner Holzoptik

Qball
24.03.2008, 17:14
Da zieh ich mal den Hut!
Sieht klasse aus!! Vor allem hat das ja scheinbar wirklich gut funktioniert. Man sieht auf den Bildern keine Fuge!

Zwei von zwei Daumen !