PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abec 11 Flywheels 97 mm



STEIN
20.02.2008, 20:06
moin leute!

hat irgendwer nen technischen aufbau, wenigstens mit maßen, der abec 11 flywheels in 97 mm?

müsste da n paar daten wissen, zB wann diese "verjüngung" einsetzt, die rolle hat ja erst lauffläche ohne ende, und dann wird die zum kern hin dünner, wenn ich mich nicht irre.....

kann mir das jemand der die hat ausmessen?
(oder gibts da die ultimative rollen-datenblattsammlung)
hat sich das mit dem kern verändert?

grüße aus der paderstadt!
STEIN

pete
21.02.2008, 09:41
http://www.abec11.com/images/

Forste die mal durch … sind viele bemaßte Zeichnungen dabei, vllt. auch genau das was Du suchst.

wolke
22.08.2008, 16:40
Kann mir jemand helfen, die richtige härte für die Flywheels zu wählen? Die verhalten sich ja etwas anders als beispielsweise die ZigZags. Überlege mir 90mm bzw 97mm Rollen zu zulegen und mich damit etwas besser für DH-Touren zu rüsten. Die typischen Strecken die ich fahre will haben keine allzu engen Kurven.
Also, 75, 78 oder 81a? Wiege 80 kg. Brett bekommt ca- 80cm wb.
Oder sind die Rollen nicht für meine Zwecke geeignet? Sollte ich vllt besser zu Preisgünstigeren Kryptonics Classic 80mm greifen?!

Danke,
Jens

Wischmob
22.08.2008, 17:53
Ich bin letztens erst von den Kryptos (nach über einem Jahr) abgestiegen. Geil schnell die Rolle, aber im Grip nicht mit Flys zu vergleichen. Die Flys grippen besser, ham centercore (zum umdrehen) und sind auch anständig schnell. In der größe aber vllt. etwas träge (beschl./verz.) :thinking:

dmc

zottel
22.08.2008, 17:53
wenn dann 81a(davon abgesehn, dass wheels in der grösse meines erachtens quatsch sind)

wolke
22.08.2008, 18:04
davon abgesehn, dass wheels in der grösse meines erachtens quatsch sind

Kannst du kurz erklären warum?

Edit:
Bzw welche Größe Sinn macht?

stema
22.08.2008, 18:27
also als ich noch flywheels gefahren bin (damals...) hatte ich immer 75a. es gibt nach wie vor leute die auf flywheels stehen und damit auch sehr schnell sind (lion, bassi). ich finde halt grip ist durch nichts zu ersetzen, wobei das halt mein fahrstil ist, driften mag ich net so.

was die größe angeht würde ich auch eher 76er oder 83er empfehlen, die 90er und 97er sind schon echt langsam beim anpushen. solche größen benötigt man nur bei kursen die steil anfangen und dann flach unte raus gehen. bei nem steilen start spiel die größere massenträgheit kein so große rolle und wenn die großen dinger erstmal laufen dan laufen sie im flachen länger als kleinere wheels

wolke
22.08.2008, 18:40
Mh, die Strecke(n) für die ich mir den Satz kaufen wollte geht schon krass abwärts und das quasi sogar die ganze Zeit.
Und uneben ist sie auch und zwar gar nicht mal nur so ein bisschen.
Aber vllt versuch ich wirklich erst einmal die Kryptonics.

@ eduardscherenhand (http://www.longboardz.de/cms/forum/member.php?u=1829)
Der Zottel ist zwar nicht freundlichste Mensch und gibt hier manchmal auch etwas patzige Antworten, aber er wird soweit ich das sagen kann nie beleidigend. Solltest du also besser auch nicht. Es sei denn es war nur Spaß.

Asphaltsurfer86
22.08.2008, 18:49
wenns dir drum geht das die strase uneben ist finde ich generell rollen mit plastik kern nich so doll da man im endeffekt zwar n gröseren durchmesser aber weniger dämpfung hat.

ich fahr lieber bigzigs oä. auf rauhem grund

gleich auch mit der rollen breite kryptos sind sau schmal und deswegen auch nich so smooth auf rauem grund.

@weehlgröse generell ich fahr am liebsten weehls in gröse 70-78mm alles andere find ich zu gros/klein

zottel
22.08.2008, 18:57
er hats schon so weit geschafft auf meiner profilseite nachrichten mit "DEEEPP" und "NEEEEERD" zu hinterlassen...

ich geh nicht davon aus, dass er das als joke ansieht, er hat einfach freude daran mich so lange zu provozieren bis ich auch irgendwann mal ausfällig werde...

FRÄNKY, ICH BITTE DICH DEM ENDLICH MAL EINHALT ZU GEBIETEN, DER TYP HAT ECHT NICHTS GSCHEITERES ZU TUN ALS MICH ZU BELEIDIGEN UND DAS NERVT LANGSAM TIERISCH!!!

zu den rollen: fly's in 83a machen, denke ich, durchaus noch sinn...alles drüber wird, wie eduard tatsächlich richtig erkannt hat, einfach zu träge und bringt praktisch keine vorteile(beschleunigung (beim pushen wie auch aus der kurve heraus)nimmt mit der grösse ab, die trägheit in der kurve nimmt zu)

derart grosse fly's bringens imho eigentlich nur dann, wenn du ne praktisch gerade strecke strecke hast(oder riesige kurven die schon fast keine kurven mehr sind), die wirklich steil ansetzt und dann relativ flach wird(wie stema schon erwähnte)

wolke
22.08.2008, 19:26
derart grosse fly's bringens imho eigentlich nur dann, wenn du ne praktisch gerade strecke strecke hast(oder riesige kurven die schon fast keine kurven mehr sind), die wirklich steil ansetzt und dann relativ flach wird(wie stema schon erwähnte)


Also das klingt schon eigentlich nach meiner Strecke:
http://www.youtube.com/watch?v=QJ5wIjAMAnU kannst ja mal durchspulen, sorry für das wackelige Bild. Du siehst das das seeerh weitläufige Kurven sind. was man leider nicht so gut sieht ist wie steil das Mistding ist. Größtenteils musste ich mit dem Auto kein Gas geben um 50+ zu fahren. Und das derzeitige Setup verlangt quasi das ich so zu 30% der Strecke den Fuß auf der Straße lasse. :D

zottel
22.08.2008, 19:31
ok...nur würd ich mir net nen satz wheels nur für diese eine strecke kaufen(weiss ja net wie viel kohle du übrig hast:D)...ich sag: nimm 83er, die kannst du dann auch wunderbar auf anderen strecken brauchen...

wolke
22.08.2008, 19:35
Das mit der Kohle ist ein ausgezeichnetes Argument. Ich glaube, dass mache ich.

mr. läng
22.08.2008, 20:10
Noch ne letzte Info hinterher:
Man sagt, daß große Rollen schneller sind als kleinere, was ja auch stimmt. Viele vergessen dabei aber, daß das nur gilt, wenn die Maximaldrehzahl vom Kugellager vorgegeben ist.
Jetzt ist es aber so, daß die Maximalgeschwindigkeit, die ein Fahrer fahren kann, sehr stark von der Aerodynamik abhängt und die Rolle somit nie auf ihre mögliche Maximaldrehzahl kommt.
Daß heißt jetzt wiederum, daß man, egal wie groß die Rolle ist, immer die gleiche Maximalgeschwindigkeit erreichen wird, aber, daß ist der Punkt, abhängig von der Rollengröße, einmal früher und einmal später.
Mit Rollen geringer Masse ist man schneller auf seiner Maximalgeschwindigkeit und mit Rollen großer Masse später. Zu geringe Masse ist allerdings nichts und zu große auch nichts. Die Angabe Masse deshalb, weil Rollen mit Kern auch ne Nummer größer gewählt werden können und die gleiche Masse haben könne, wie kleinere Rollen ohne Kern (76mm Gumballs <--> 83mm Flywheels)
Wie die Kollegen schon sagten sind Rollen von 70 bis 78mm optimal, Rollen mit Kern von 76mm bis 83mm.
Was den Bassi anbelangt, der ist halt ein Tier und der Leon ... hmmmm .. der natürlich auch.

Was die Härte angeht, lieber weicher wie härter.
Weich rollt auf gutem und schlechtem Asphalt gut, Hart rollt auf schlechtem Asphalt einfach scheiße. (pssst.. Außerdem haben weichere Rollen einen besseren Rebound)

Als Insidertip: B. H. fährt 75a

@Zottel, warum 81a?

zottel
22.08.2008, 20:18
weil ich der meinung war, dass er mit 80kg die rolle stärker deformiert und damit auch ein geringer geschwindigkeitsverlust einhergeht...korrigiere mich, sollte ich falsch liegen!

aber bassi wird wohl auch n bestimmtes gewicht ham, von daher gehe ich schon mal davon aus falsch zu liegen?

mr. läng
22.08.2008, 21:36
Liegst schon richtig. Je weicher die Rolle ist, desto mehr verformt sie sich beim belasten, aber die Deformation ist gar nicht so stark (bei Rollen ab 75a) und der Geschwindigkeitsverlust ziemlich gering.
Eine wesentlich größere Deformation und demzufolge Geschwindigkeitsverlust, entsteht durch Fliehkräfte in der Rolle.

Zudem macht die Aerodynamik mehr aus, als die Rollenhärte. :smile:

HEKMATI
22.08.2008, 22:32
kann das sein, das der rollendurchmesser umgekehrt proportional ist zum grip?

und die breite hingegen proportional?

und warum?

also bei gleichem pu natuerlich...

Asphaltsurfer86
22.08.2008, 22:55
kann das sein, das der rollendurchmesser umgekehrt proportional ist zum grip?

würde ich nich unterschreiben da die deformation auch mit der kerngröse zu tun hat



und die breite hingegen proportional?

und warum?

also bei gleichem pu natuerlich...

also rein physikalisch is die auflagefläche egal da eine reibungskraft nur von einer konstanten und der normalkraft abhängt
alerdings würde ich behaupten das die konstante da wir ja keine glatten anneinender reibenden flächen haben vom untergrund und der deformation der rolle abhängt und die hängt nun mal mit der auflagefläche zusammen.

hier als abplatung bezeichnet
http://de.wikipedia.org/wiki/Reibungskraft