PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rollen Abdrehen



STEIN
27.02.2008, 14:50
Juten tach leute!

ich werde die tage mich daranwaagen 97er flywheels ab zu drehen (auf nen anderen durchmesser quasi)

kann mir jemand ne gute drehzahl empfehlen? (bei langsamen vorschub)

ich hab nur einen versuch und wollte die rolle nicht ausversehen einschmelzen oder zerfetzen :)

grüße aus der paderstadt!
STEIN

rG_h!mSelf
27.02.2008, 16:25
...ich kann dir zwar keinen Tipp geben, aber was mich interessiert, warum du sie abdrehen willst?. Ich mein ... wo für gibt es kleinere Rollen, oder machst du das wegen Unebenheiten o.ä.?

MfG Raff

Dr Acula
27.02.2008, 16:46
ich hatte das andersrum vor. also alles innen raus.
dann so ne art speichenrad. ist leichtbautechnich geschickter :wink:
ich glaub, ich kenn jemanden, der dir das sagen kann. ich frag da mal nach.

chris.da.roca
27.02.2008, 18:18
ich weiss net, ob das mit dem abdrehen so eine einfache sache ist. das problem, das du dabei hast, ist der hochelastische werkstoff PU (im vergleich zu metallen). und die meiste werkszeuge furs abdrehen sind auf die metalle ausgelegt!
ich könnte passieren, dass du keine richtige schneidwirkung erhälst und eher das PU abreisst, was dann eine ziemlich beschissene oberfläche hinterlässt! und nicht zu vergessern die wärmeentwicklung und die schlechten wärmeöeitfähigkeit von kunststoffen!
aber vielleicht sollte man die wheels vorher tiefkühlen, dann sind sie ein bischen spöder und lassen sich dann besser bearbeiten!
ich hab irgendwo schon mal bilder gesehen, bei denen sie mit einem bandschleifer das wheel angeschliffen haben.

ABER vielleicht geht es ja doch ganz einfach....

:)

c:

Dr Acula
27.02.2008, 20:48
so tief tieffrieren wie moeglich (fluessiger stickstoff) und dann "innendrehstahl und dann gib ihm"

aber echt, warum, stein, warum??

mr. läng
27.02.2008, 21:28
Wheel in die Drehbank einspannen und dann mit einem schnell rotierenden Werkzeug in Form eines Fräsers, kann man die Oberfläche relativ gut abfräßen / drehen. Dazu einen Halter bauen, in den der Fräßmotor eingespannt werden kann, damit er mit dem automatischen Vorschub der Drehbank mitfährt und genauestens zugestellt werden kann.

Trotzdem hast Du danach eine sehr raue Oberfläche, aber zumindest wird die Auflagefläche wieder schön eben.

STEIN
28.02.2008, 00:28
tiefkühlen...nichts leichter als das....scheisse, warum haben wir nen schweißgerät aber kein flüssigstickstoff

ich hätte jetzt einfach auf ne enorme drehzahl gesetzt, nen nagelneuen meißel und ne minimale spanabnahme bei geringem vorschub...GANZ LANGSAM immer nur GANZ WENIG und VORSICHTIG abtragen

warum? weil ich zu große wheels hab, deshalb

die genauen gründe können aufgrund von informationsmangel nicht preisgegeben werden

Dr Acula
28.02.2008, 11:21
der stickstoff warn witz. so nebenbei :wink:

es gibt keine zu grossen wheels! es gibt nur ungeeignete wheels fuer gewisse umstaende. wuerd ich so sagen.
einfacher waere es trotzdem deine zu verkaufen und neue zu kaufen.

falls dus trotzdem macht, warte ich auf schillernd umschriebende erlebnisberichte :smile:

GIDEON
28.02.2008, 19:47
hab das schon mal gemacht...
Waren zwar keine Flys sondern Flashbacks, aber die hab ich wegen eines MEGAFlatspots von ca69mm auf 58mm runter gedreht (80a).
Schnell gedreht, wenig Vorschub und gaz wichtig: einen ganz scharfen Meißel!!
Funzt aber...

STEIN
29.02.2008, 16:04
okay danke :) werds ausprobieren sobald ich die wheels hab :)

grüße aus der paderstadt!
STEIN

BobdeLong
19.07.2008, 14:29
Mein Senf kommt vielleichtein wenig spät, wollte ihn aber trotzdem abgeben.
Das mit dem Stickstoff ist gar nicht so verkehrt. Musste mal in meiner Ausbildung Gummi an der Drehbank zerspanen. Habe das Gummi mit Stickstoff heruntergekühlt und mit einem sehr scharfen HSS-meißel gedreht. Habe einen recht großen Radius vorne angeschliffen, großen Freiwinkel und einen kleinen Keilwinkel bei großen Spanwinkel gewählt. Die Oberfläche war relativ in Ordnung. Also um damit über die Straße zu fahren hätte es dicke gereicht.